Beiträge von oliver@bieri.be

    Hallo Michael


    Wie geht es euch? Da hast Du Dir ja ganz schön was vorgenommen!
    Mich würde die Zuladung nach der Ablastung interessieren? Dein Ausbau beansprucht mindestens. 1t. :D


    Was hat eigentlich die Box für Innenmasse? Hast Du schon mal ein Grundriss gezeichnet?


    Wenn Du schon Gas dabei hast, würd ich die Heizung auch mit Gas machen! Die macht weniger Krach und verbraucht auch weniger Strom!


    Viel Spass beim bauen und Grüsse


    Oli

    Hallo Matze,


    Ich gehe mal davon aus, dass der Hänger eine Siebdruckplatte als Boden hat!? Soviel ich weiss, lässt sich diese Beschichtung (Phenolharz) nur schlecht oder mit speziellen Primern verkleben. Daher würde ich mich sehr gut darüber informieren!


    Weiter würde ich für Holz-Holz kein Sika 252 nehmen, da dieser sehr zäh-pastös ist und kaum in die Poren des Holzes kommt. Dafür empfehle ich Dir den Sika Bond AT. Für den Möbelbau (starre Verbindungen) empfehle ich Dir ein PUR Kleber zu nehmen, welcher leicht aufschäumt.


    Grüsse, Oli

    Hallo Matze


    Ich würde den 1.3t mit einer Achse nehmen! Den Hänger mit Tandemachse kann von Hand kaum verschoben werden. Klar kann mittels Stützrad die vordere Achse entlasten werden und damit geht es schon was besser. Aber zu vergleichen mit einer Achse ist es nicht.
    Wie schon erwähnt, ist dabei auch das Zugfahrzeug nicht unwichtig, schon 1.3t zu anständig zu ziehen braucht ganz schön Leistung.


    Das mit dem Boden finde ich etwas fragwürdig, da diese ausser viel Gewicht m.E. kein Vorteil bringt. Wenn schon würde ich einen Zwischenboden im vorderen Teil machen, wo Du Technik und Wassertank verstauen kannst.


    Die 1.6m Innenbreite sehe ich nicht als problematisch, meine Kabine hat Innen 1.68m und da reicht der Platz locker zum gegenüber Sitzen.


    Grüsse, Oli

    Hallo Rudi


    Zitat


    wie überbrücken
    Widerstand (9) mit 0 kOhm ,also kurzschließen und was ist mit 220 kOhm , gleiche Werte wie bei 0 kOhm , da stimmt doch was nicht ?? --siehe Link Abb. 4


    Ok, ich habe gedacht, das sei ein eigenes Modul für den Unterspannungsschutz. Gemäss Anleitung haben die 0Ohm und 220kOhm denselben Effekt!
    Wo misst den Du die Spannung? Diese muss direkt an der Box bzw. am Kompressor gemessen werden. Hast Du nur einen geringen Spannungsunterschied zwischen KB und Batterie (im Betrieb <0.2V) ist die Leitung i.O.
    Danach würde ich den Widerstand (9) überbrücken oder mit 220k ersetzen und schauen ob die KB auch bei einer Batteriespannung von 12V noch läuft. Wenn ja, einen Tiefentladeschutz direkt an die Batterie anschliessen und dort die Kühlbox und andere Verbraucher anschliessen.


    Grüsse, Oli

    Hallo zäme


    Ja, über gefahrene km wäre nicht schlecht!
    ine BlackBox ist dafür auch nicht notwendig: Jeder erstellt eine Einschätzung der Jahers km, definitiv abgerechnet wird bei der MFK-Kontrolle oder Fahrzeug verkauf. Läuft ja bei den Steuern auch nicht viel anders...


    Somit würden sich die Leute etwas mehr gedanken um die gefahrenen km machen!


    Grüsse, Oli

    Hallo Willy


    Ja, das ist schon ein krasser Unterschied! Aber eben, wir bezahlen im Kt. Bern in etwa schon länger in etwa gleichviel.
    Ich wäre eh dafür, dass dies Schweizweit einheitlich geregelt wird.


    Aber eigentlich ist es nicht so eine schlechte Idee, damit werden grosse SUV's und andere Luxusschlitten etwas höher besteuert.
    Nur sollten m.E. Wohnmobile und Nutzfahrzeuge davon ausgeschlossen sein.


    2.5l und 3t zGG kosten mich stolze 940.- :(


    Gr

    Hallo


    Das mit dem selbst erlernen klappt schon! Ich hab es auch geschafft...
    Braucht etwas Zeit, Übung und eine ruhige Hang!


    Das wichtigste hat Rainer schon gesagt: AC sonst geht nix! Auch die Leistung und die damit verbunde ED (Einschaltdauer) sollte ausreichend dimensioniert sein.


    @Rainer: Das Stahlwerk Schweissgerät erstaunt mich etwas! Leistungsähnliche Neugeräte in der Bucht kosten locker das 4fache und eines von einem renommierten Hersteller wie z.B. Oerlikon noch viel mehr! I
    Ich frag mich ob die ED nach DIN gemessen ist...Bitte poste doch deine Erfahrung wenn Du ein solches Gerät erstanden hast.


    P.S. ich schweisse mti einem 300A Miller aus den 60ern...Wird gleichzeitig als Arbeitstisch eingesetzt :)


    Grüsse, Oli

    Hallo jfk


    Als leichtere Alternative zu den erwähnten kann ich Dir 2mm Forexpaltten empfehlen!
    Wenn diese Platten vollflächig verklebt sind, kannst Du zur Befestigung der Möbel Holzleisten / Aluwinkel ankleben. Für Möbel die dann wirklich an der Wand "hängen" würde ich zuerst in die XPS-Platte Holzleisten einkleben.
    Auf jeden Fall die Innenverkleidung nicht direkt auf das Alurohr kleben, sondern diese mit min. 1cm isolieren.


    Grüsse, Oli

    Hallo Charly


    Wie dick ist das Blech welches 110Euro/m2 kostet? Ich kenne zwar den aktuellen Alupreis nicht, aber das ist definitiv extrem viel.
    Ich habe vor zwei Jahren für 1.5m x 4m Bleche mit 1.5mm Stärke ca. 8CHF/kg = 36CHF/m2 bezahlt!


    Eine Trennung von Stahl und Alu sollte so oder so durch eine Klebeschicht von min. 1mm erfolgen!


    Grüsse, Oli

    Hallo Andreas


    Je nach dem wie viele Personen, Urlaubsgebäck, Wasser und usw. mit in den Urlaub soll wird die 1t knapp werden auch wenn Du mit Leichtbau-Materialien arbeitest. Rechne mal zusammen was Du alles benötigst! Ich habe das für meine relativ kleine Kabine auch gemacht und bin nicht weit von 1t weg!


    Weiter ist die Alkovenhöhe mit 80cm aussen schon knapp, innen bleiben dann noch je nach Materialstärke ca. 70cm minus Matratze und Rost, dies erbibgt dann so 55-60 Resthöhe. Wir haben netto gute 70 und das ist schon knapp!


    Aus was willst Du die Kabine bauen? Sandwichplatten?


    Auf jeden Fal viel Spass beim planen!


    Grüsse, Oli

    Hey


    So als Idee:
    Bei uns auf den Motocross Rennstrecken sieht man relativ viele Sprinter, Ducatos mit langem Radstand.
    Diese haben hinten ein Garage für 2-3 Motorräder und darüber ein grosser Bett und vorne die Küche und Sitzgruppe. Aber Du könntest ja dort hinten unten ,den Platz für zwei seitliche, hochklappbare Betten nutzen. Dazwischen hätten dann vielleicht auch noch Fahrräder oder so Platz.


    Mit dem langen Radstand und den langen Überhang bist Du sicherlich nicht mehr richtig geländegängig, dafür aber relativ tief und schnell…
    Ein Kollege fährt den langen 2.8l Sprinter auf der Bahn mit ca. 120km/h und 10-11l Verbrauch.


    Grüsse, Oli

    Hey,


    Jaein, natürlich sind deine Berechnungen korrekt! Aber ich denke Du bist Dir noch nicht ganz bewusst, was noch alles mit kommt. Auch nicht zu vernachlässigen ist die Trägerkonstruktion für dein Roller… Da sich fast die ganze Kabine hinter der Achse ist, wirkt auch hier wieder der Hebel.


    Schreib doch mal auf, was alles so mitkommt und wie sich das auf die Achse auswirkt…
    Ich habe das für mich hier auch gemacht.


    Vielleicht kommst Du mit den statischen Gewichten bei einem aufgelasteten Jap PU oder Defender noch so hin. Aber die dynamischen Kräfte die während der Fahrt wirken, werden sich schlecht auf das Fahrverhalten auswirken und das Material stark belasten.


    Für welche Husky interessiert Du dich überhaupt?


    Hier kannst Du auch sehen, dass andere schon zu zweit ohne Roller Gewichtsprobleme haben…


    Grüsse, Oli

    Hey und willkommen


    Bezüglich Wohnkabinen und dem passenden Pickup wirst Du im Nachbarsforum viele Infos finden.


    Damit Du, die zwar noch kleinen, aber auch wachsenden Kids langfristig in der Kabine unterbringen kannst, musst Du wohl eher eine grössere Kabine nehmen. Diese haben dann einen relativ grossen Überhang, wenn dann dahinter, noch ein Roller wäre, würde dieser mit einer enormen Kraft (Gewicht) auf die HA einwirken. Da die meisten grossen Kabinen und Reisegepäck für 4 Nassen schon ohne Roller die Gewichtskapazitäten ausschöpfen, wärst Du wohl Illegal unterwegs.
    Ein kleiner Motorradanhänger ist ausser bei den Mautstellen kaum zu spüren...


    Als Basisfahrzeug würde für mich mit grosser Kabine nur einer in Frage kommen, welcher auf 3.5t aufgelastet werden kann. Dies wäre meines Wissens der Nissan Navarra und Toyota Hilux. Auch der LR Defender gibt’s mit 3.5t, dies ist aber schon eine andere Kategorie.


    Grüsse, Oli