Projekt 7,5 to Womo ist gestartet

  • Hallo alle zusammen,


    es gibt für mich nun kein Zurück mehr. Das Fahrgestell ist gebr. gekauft
    (war alles nicht so einfach), verlängert und die Leerkabine ist bei Mabu in
    Arbeit. In ca 4 Wochen kann ich dann loslegen.


    Mein Plan:


    Mein seit 28 Jahren treuer Weggefährte (BMW 2002Tii Alpina) , mein ganzes Surfgeraffel usw. , muß mit rein.
    Ges.-Länge daher ca. 9,7m. Der Wohnraum ist dann nicht der größte , aber genau so groß wie mein derzeitiger Wohnwagen - mir reicht das.
    Über der Motorhaube baue ich das Bett , damit nicht so viel Wohnraum
    verloren geht.
    Die Innenausstattung wird in Echtholz Erle natur gebaut (habe schon hübsche Sägefurniere , 5mm , ausgesucht. Damit werden dann die Holzplatten abgepresst. Mittellage ist dann Sperrholz 5 schichtig.


    Ich halte Euch auf dem laufenden und füge später auch Bilder bei.


    Viele Grüße an Alle


  • Hallo Rainer


    Herzlich willkommen hier !!
    wenn ich das so lese was du da alles in die Kabine packen möchtest und das bei 7,5 to, habe ich so meine Zweifel ob das hinhaut.
    Was hast du denn für ein Fahrgestell gekauft ??

  • warum packst du den wagen nicht auf´n hänger? dann hast du zum wohnen viel viel mehr platz, brauchst den pkw auch nicht so hoch hinaus fahren und hast auch gleich ne tonne mehr kapazität für möbel beladung und co !?

  • Hi Rainer,


    ich weiß , dass ich an die Gewichtsgrenzen stoße , aber es wird funktionieren. Das Fahrgestell ist ein DAF (ist leer der leichtetste).
    Also ca. 3,5 To das Fahrgestell , ca. 1,5 To die Kabine , 1 To das Auto
    ca. 500 Kg Zuladung , ca 1 To für den Ausbau - das müsste gehen.


    Viele Grüße

  • Na dann erst mal willkommen hier mit Deinem leicht extravaganten Ding....hihi. So ne Fracht schleift nicht jeder mit rum.


    Ich geh davon aus, dass Du zu Hause in nem Loft wohnst, wo Du mit dem Auto ins Wohnzimmer reinfahren kannst, so wie Dan Tanner mit seinem roten 56er TBird in der Fernsehserie....hihihi.


    Mit dem Bett könntest Du allerdings u.U. in Schwulitäten kommen, was die Höhe über Dir angeht, denn Du wirst ja unter Dach noch ein Fach (Fortsetzung aus der Garage) brauchen, wo Du die Spitzen von den Brettern reinschiebst und die Mastteile etc. Aber das kommt auf die Gesamthöhe der Kabine an und das Fach braucht ja nicht soooo furchtbar hoch zu sein, so dick sind die Teile nicht.
    Denk auch dran, zwischen Surfbretter und Auto noch eine notfalls Planendecke einzuziehen, denn wenn Salzwasser auf den Lack tropft, ist das für den nicht so prickelnd...... und auch trockene aus dem Meer kommende Bretter können je nach Temperaturänderungen in einen Bereich kommen, wo es Kondenswasserbildung gibt, Salz ist hygroskopisch und dann passierts .......


    Nur mal so zum Bedenken..... aber im Prinzip find ichs schon fein, Deinen Plan, und wünsche guten Erfolg, bin auch gespannt auf die Bilder von der Realisierung, denn Du scheinst ja nicht ganz unbeleckt zu sein....hihihi

  • Hi Ihr,



    mit Womo+Anhänger hatte ich auch schon geliebäugelt. Von den Kosten her war es kein großer Vorteil. Einen Anhänger herumschleppen und immer auf das Dach zu krabbeln um die Surfsachen zu verrödeln war
    für mich im Vergleich die schlechtere Lösung.
    Da ich mich in ca. 2 Jahren mehr dem Urlaub hingebe , ist auch Sicherheit
    ein Thema.
    So bin ich zu dieser etwas ungewöhnlichen Lösung gekommen.


    Ich wohne nicht in einem Loft , sondern habe mir vor Jahren einen alten Kindergarten gekauft (ist eher ein Haus mit mehreren Anbauten) und von
    Grund auf renoviert. Zudem hatte ich bei der Gelegenheit ein paar hundert
    Quadratmeter Grund dazugekauft (hatte nur 12, DM/m2 gekostet).
    Später habe ich dann eine Garage oder beser gesagt Stahlhalle gebaut
    (10x10m). das hat auch nicht viel mehr gekostet als eine Doppelgarage.
    Da habe ich nun die ganzenFahrzeuge untergebracht und bekomme sogar
    das Womo rein höhö.
    Die Surfbretter passen so hinten rein (habe ca. 3m über dem Auto).
    Oberkante Bettmatraze bis oben habe ich ca. 1,3m , das reicht.
    Das mit dem trocknen habe ich auch bedacht .Das Salzwasser spüle ich , wenn mögl. , ab. Also , alles wird gut.
    Vielen Dank noch mal .


    Viele Grüße

  • Hi,
    na das wird ja ein tolles Projekt! Mit dem was du vor hast befürchte ich aber auch fast, dass es mit dem Gewicht knapp werden könnt. Die Kabine wird ja vermutlich auch halbwegs hoch.
    Kannst du mal einen Plan/ Skizze zeigen?

    Gruß, Holger


  • Hi,


    geiles Auto,
    -
    -
    -
    -
    nööö, zu dem DAF kann ich nichts sagen, aber der 2002Tii von Alpina, Hut ab! Hatte selber mal einen Ti, bis ich damit leider einen heftigen Unfall hatte (vor 30 Jahren), das war damals wie Go-Kart fahren! Ach ja, willkommen! Und Fotos sind gern gesehen, mich interessiert diesmal der PKW mehr als das WoMo! :D

  • Hallo Rainer,


    willkommen im Forum.


    Was hat denn der DAF für einen Radstand?
    Was meinst Du damit das Du ca.3m über dem Auto hast? Wie hoch wird denn dein Innenraum?


    Bin mal gespannt auf die ersten Bilder von dem Fahrzeug wenn die Kabine drauf ist.


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Hallo Rainer, das mit dem Loft war natürlich ein Scherz, der sich auf Dein kultiges Auto bezog. Für sich eins ins Wohnzimmer zu stellen, muss es dann doch ein 250 GTO oder eben der TBird sein....hihih. Aber dass Du mit so einer Idee vom Womo und so einem Auto nicht in einem Fertighaus vom Neckermann wohnst, hab ich doch gut geraten, nicht wahr...... :wink: ?


    Die drei Meter über dem Auto sind tatsächlich erklärungsbedürftig. Du hast von einer Verlängerung des Chassis gesprochen, aber da der BMW über 4 m lang ist, wirst Du den wahrscheinlich nicht ganz in den Überhang gestellt haben können, also sollten die 3 m Länge sich auf den freien Dachraum über dem Auto beziehen, also von der Hinterkante der "Garage" bis zur senkrechten Wand des Bettalkovens, richtig?


    Damit hast Du Dich insofern "geoutet", als Du, wenn Du Windsurfer bist, zu den Toppleuten gehörst, die solche kurzen Bretter handeln können und nicht die langen 5 m - Dinger für Omas und sonstige Anfänger brauchst, oder dass Du reiner Wellenreiter bist, oder, ganz exclusiv, sogar das Kite-Surfen betreibst....


  • Gefällt es dir hier im womobox-Forum?
    Dann würden wir uns über deine Unterstützung freuen! Mit nur wenigen Klicks kannst du uns eine Spende via Paypal zukommen lassen. Bitte jetzt


  • Zitat von RainerM

    Hi Rainer,


    ich weiß , dass ich an die Gewichtsgrenzen stoße , aber es wird funktionieren. Das Fahrgestell ist ein DAF (ist leer der leichtetste).
    Also ca. 3,5 To das Fahrgestell , ca. 1,5 To die Kabine , 1 To das Auto
    ca. 500 Kg Zuladung , ca 1 To für den Ausbau - das müsste gehen.


    Viele Grüße


    Hi Rainer :wink:
    Da der BMW ja hinten in die Kabine soll und somit wahrscheinlich zum größten Teil im Überhang der Kabine steht, wird wohl die HA stark belastet werden.
    Hast du dir mal Gedanken wegen der HA-Last gemacht ??

  • Hi Ihr,


    3m sind natürlich , wie schon bermerkt , die Länge hinter dem Bett. Leider habe ich mich da nicht so deutlich ausgedrückt.
    Der Radstand ist 5,2m , die Innenhöhe ca. 2,45m. Die Achslasten sind wirklich ein Problem , jedoch ist es nicht die Hinterachse , sondern eher die Vorderachse. Beim Iveco z. B. hat die Vorderachse 3,2 To und das Leergewicht vom Fahrgestell , also ohne Aufbau , hat eine Vorderachslast von 2,4 To.. Bevor ich den letzten Entschluß zu diesem Projekt fasste , habe ich in Absprache mit Mabu und dem Fahrzeugspezialisten meine Konfiguration erarbeitet. Meine Vorderachse hat 3,6 To und ich habe den Tank vor die Hinterachse zurückgesetzt um die Vorderachse zu entlasten
    (der Tank fasst immerhin 200 Liter). Später beim Tüv wird das Womo ja ohne Beladung gewogen und hinter der Hinterachse ist , außer der Kabine, erst mal nur Luft. Das Auto ist dann sozusagen später das Gegengewicht . Motor u. Getriebe sind genau über der Hinterachse.
    Wie gesagt mit den Gewichten ist es eng , aber machbar.
    Wenn die Kabine aufgebaut ist , wird erst mal gewogen , um genaue Daten zu haben bzw. um evtl. noch Anpassungen zu machen.


    Tja zum surfen. Profisurfer bin ich leider nicht , aber ich möcht sagen , dass ich es recht gut beherrsche. Kiten fange ich an - werde aber nicht wechseln , sondern zusätzlich betreiben. Bei richtig Wind macht surfen in der Welle mehr Spaß - mir jedenfalls.


    Zu meinem mitlerweile 35 Jahr alten Schätzchen füge ich hinzu , für den , den es interessiert , das es ein Alpina A4 ist mit Einzeldrosseleinspritzung (sehr selten) und hat gut Dampf auf der Kette. Macht eben viel Spaß.
    Im Vergleich dazu ist ein 325 i ein eher gemächliches Auto.


    Ich habe mal versucht Bilder einzufügen und es ist mir erst mal nicht gelungen. Vielleicht kann mir jemand einen kleinen Tip geben , bevor ich noch lange herumstümper.


    Viele Grüße an Alle.

  • Zitat von RainerM

    ...Ich habe mal versucht Bilder einzufügen und es ist mir erst mal nicht gelungen. Vielleicht kann mir jemand einen kleinen Tip geben , bevor ich noch lange herumstümper.

    Picco, Dein Einsatz! :wink:
    Zauber doch bitte wieder mal Deinen schönen Screenshot her! 8)
    Der hat doch bisher immer geholfen! :D
    Gruß
    Herby


    P.S.: Vielleicht kann man den irgendwo zentral als Bedienungsanleitung kompostieren. :idea:

    Probier's mal mit Gemütlichkeit

  • Hallo Rainer,


    dann laß uns mal, wenn gewogen wurde, die Achslasten zukommen.
    Ich habe da schon so meine Bedenken mit der Gewichtsverteilung auf dem Fahrgestell.
    Wenn ich bei meinem VW-Bus hinten den Roller (135kg) auflade verschibt sich die Achsbelastung schon ganz ordentlich nach hinten.


    Was dein Vorteil bei der ganzen Geschichte ist, ist der sehr lange Radstand. Da gleicht sich schon einiges von selber aus. Wie groß wird denn der Hecküberhang?


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • noch mal vorsichtig gefragt.... ob du das wirklich machen möchtest mit dem bmw auf der "ladefläche?
    meine bedenken wären da nämlich unter anderen, das der pkw ja auf eine relativ große höhe gefahren werden muss, diese ist ja nicht mit "kurzen" rampen zu erreichen, sondern bedarf schon sehr sehr lange rampen, damit du nicht an der ladekante im knick aufsetzt....
    eine pkw rampenlänge wird da sicherlich nicht ausreichen...
    mit anderen worten, die teile müssen elendig stabil und lang und somit nur sehr schwer zu verstauen sein....


    ++oder liege ich da nun total daneben?

  • Hallöchen,


    der Überhang hinten ist 3,3m.


    Das mit den Rampen ist auch ein Problem , welches ich aber bedacht habe.
    Ich habe extra darauf geachtet , dass eine Luftfederung verbaut ist. Die Höhe ist etwas niedriger als Blattfederung und man hat den Vorteil , dass man rund 10 cm absenken kann.
    Lt. meinen Versuchen u. Berechnungen reicht eine Rampenänge von 4,5m
    aus , ohne Absenkung (den Joker hat man dann noch). Die Rampen schiebe ich dann unter das Auto. Die Alu-Rampen haben die passende Traglast und sind mir dem Faktor 2 getestet (die doppelte , als die angegebene Traglast). Die Teile wiegen zus. 56 KG.


    Gruß an Alle


    Ps. Was nicht passt wird passend gemacht.

  • Also mein 33 Jahre altes Schätzchen, das ich gerade aus dem Winterschlaf geholt habe, würde wegen seiner fast 2 t Gewicht und seinen 5,69 Länge in Dein Auto nicht so recht reinpassen....hihihi... ich denke mal, auch die Rampen müssten länger und stabiler sein für den 77er Cadillac de Ville Coupé.... na ja, die Heckklappe bliebe halt auf und die 1,50 m Überstand gingen mit einem roten Fähnchen zwar auch noch, aber die Hinterachse vom Auto könnte arg in der Luft schweben müssen oder man grade an der Kante stehen und die Luftfederung vom DAF wäre sicher über der Grenze ihrer Belastbarkeit...also lassen wir es besser....hihihi.....

  • Hi Thomas,


    geiles Teil , Dein Cadillac. Dann weißt Du ja das V8-blubbern zu schätzen. Ich fahre sonst einen Chevy-Van (schon über 10 Jahre). Wenn das Womo fertig ist , dann muß ich mich leider von dem guten Stück trennen , was mir schon heute schwer fällt , wenn ich daran denke. Das V8-blubbern wird mir dann sehr fehlen. Wie auch Dein Schätzchen , wird auch der Chevy in kein Womo passen , es sei denn man fährt einen 40 To
    Sattelauflieger -höhö.


    Viele Grüße


    Rainer

  • sind 6.9 l auf 8 Pötte verteilt.....liefern man gerade 180 Pferdchen, aber zum cruisen reichts allemal....hihihi. Mehr sollte man dem Fahrwerk auch nicht zumuten, obwohl, heute bin ich an nem offenen SLK locker drangeblieben durch die Eifel, aber der ist bestimmt nicht auf der letzten Rille unterwegs gewesen....hihihi
    Meine Beste hat sich nachher aber beschwert, sie musste sich mit ihrem Impreza richtig sputen, um dranzubleben.....


    Sach mal, kannst Du den Chevy (G 20? oder 30?) nicht stillegen und 30 Jahre alt werden lassen, um ihn dann billig mit H-Kennzeichen für die besonderen Momente noch zu haben?

  • Hi Thomas,


    die Eifel ist ne schöne Gegend , um mit Deinem Teil zu fahren. Hubraum ist eben Hubraum.
    Mein G20 ist ein 94er , da müßt ich Ihn schon lange stehen lassen. Teuer ist er aber nicht so, weil er eine Womo-Zulassung hat (1 Sitz heraus , Küchenschrank rein , zum Tüv , Küchenschrank raus , Sitz wieder rein) Damit zahle ich 450,- Steuern , 180,- Versicherung u. fahre mit Gas (2 Tanks unter dem Fahrzeug). Zudem verschlingt mein Womo-Projekt einiges an Euronen. Man kann eben nicht alles haben.


    Viele Grüße


    Rainer


  • Gefällt es dir hier im womobox-Forum?
    Dann würden wir uns über deine Unterstützung freuen! Mit nur wenigen Klicks kannst du uns eine Spende via Paypal zukommen lassen. Bitte jetzt


Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen