Fragen zu Gas installation und DIN EN 721

  • Hallo..


    Da bei mir langsam die inneren Werte wichtig werden, wollte ich mich Gasvorschriftsmäßig mal auf den neuesten Stand bringen.


    Ich habe also gesucht, ob es zulässig ist einen Gaskasten mit Tür (nur) in den Inneraum zu haben, da es bei mir den Bau EXTREM vereinfachen würde. Dabei bin ich auf Krabbes "Wichtig-Gas"-Thread gestossen.


    Vielen Dank an Krabbe für das Zusammenstellen; nun bin ich schlauer und weiß: Tür nach innen geht, so sie denn wirklich Gasdicht ist. Nun aber das eigentliche Problem:


    Ich bin auf den Absatz mit dem Herd gestoßen. Ich habe einen Gasherd ohne extra Abgasführung (hab ich auch noch nicht gesehen; immer nur ohne) den ich kaum gebraucht von jemandes Boot erwarb. Das Teil ist ansich super, aber nun schreibt Krabbe etwas von der quasi "Nicht erfüllbaren" DIN EN 721.


    Ich habe kurz im Internet gesucht, aber scheinbar kostet das einsehen dieser DIN bares Geld.


    Kennt jemand einen Ort wo man das nachlesen kann? Oder, so erlaubt, den Text an mich schicken?


    Was ist in Gasexperten-Augen kurz formuliert die Schwierigkeit daran?


    Ich wäre für eine Auskunft sehr dankbar. Ich habe diese Fragen auch schon Krabbe per PN geschickt, leider hat er nicht geantwortet.


    Grüße,


    Transporter


    P.S.: Noch eine kurze aber wichtige Frage:


    Bisher war mein (ein anderer Herd) zwar fest verbaut, aber nur mit einem Schlauch im Stand angeschlossen.


    Die Planung geht nun zu einer Gasanlage.


    Nun eine evtl. blöde Frage: Darf man am Eingang des Herdes eine (für sowas zugelassenen) "Umschalter" montieren, so dass man sein Gas entweder aus der Gasanlage an Bord ODER aus einer alternativen Quelle (evtl. ausländischen bzw. nicht für die dt. Anschlüsse ausgelegten Gasflasche) entnehmen kann?

    Das Programm "Mensch" ist nicht kompliziert. Aber die Hardware ist Hammer.

  • Hi,


    Krabbe ist inzwischen selten hie im Forum, hat wohl was Stress mit neuem Job usw.


    Gaskasten mit Tür von innen, das gabs früher auch schon bei Reimo Ausbauten (mein Transit z.B.) Eine Schranktüre mit den Reimo profilen gedichtet ist da ausreichend.
    Schlauchanschluss für den Kocher ist nur bei beweglich/Ausziehbaren Kochern erlaubt. Besser ist ein fester Gasanschluss.
    Irgendwelches Verteilergedöns für andere Flaschen würde ich nicht machen. Bau den kasten so, dass 2, auch etwas dickere ausländische Flaschen reinpassen und nimm einen Tüte Adapter mit. Mit einer Duomatic kannst du auch 2 Flaschen anschließen, alles legal.


    Abgasführung am herd? Das hat doch keiner! Die Kocherflammen sind doch immer offen, außer du hast ein Gas/Diesel betriebenes Ceranfeld.


    DIN: nee, legal kopieren geht nicht, ... Ich hab die aber auch nicht.

    Gruß, Holger


  • Hallo Transporter,
    Den Ausführungen von Holger möchte ich einiges hinzufügen, wie ich es in Erinnerung habe. Aber am Besten ist, Du sprichst die Gasanlage vor dem Bau mal mit dem Experten durch, der sie später abnehmen soll. Dann bist Du auf der sicheren Seite

    Zitat von holger4x4

    ...Gaskasten mit Tür von innen, das gabs früher auch schon bei Reimo Ausbauten (mein Transit z.B.) Eine Schranktüre mit den Reimo profilen gedichtet ist da ausreichend.

    Mein Wissenstand ist, dass im Boden eine Entlüftung von 100 cm3 sein muss und an der Kante der Tür eine Schwelle von mindstens 10 cm Höhe sein muss
    .

    Zitat von holger4x4

    ...Schlauchanschluss für den Kocher ist nur bei beweglich/Ausziehbaren Kochern erlaubt. Besser ist ein fester Gasanschluss.
    Irgendwelches Verteilergedöns für andere Flaschen würde ich nicht machen. Bau den kasten so, dass 2, auch etwas dickere ausländische Flaschen reinpassen und nimm einen Tüte Adapter mit. Mit einer Duomatic kannst du auch 2 Flaschen anschließen, alles legal.

    Alle Geräte müssen fest angeschlossen sein. Ausnahme ist lediglich der bewegliche Kocher. Mit der Gaskastendimensionierung und den Adaptern kann ich Holger nur Recht geben. Allerdings wurde mir bei allen Wohnmobilen mit Gaskasten innen der Einbau einer Duomatik oder sonstiger Umschaltautomatiken nicht erlaubt.

    Zitat von holger4x4

    ...
    Abgasführung am herd? Das hat doch keiner! Die Kocherflammen sind doch immer offen, außer du hast ein Gas/Diesel betriebenes Ceranfeld.

    Ich betrachte den Begriff Herd mit Vorsicht.
    Ist da nicht etwas mit "Zugelassen für Reisemobile"?
    Für welche Gasart und welchen Druck ist der ausgelegt? Da gibt es verschiedene Düsen, die man evtl. auch austauschen. Am besten mit dem Abnahmeexperten durchsprechen.
    Die Kocherflammen sind zwar immer offen, aber wie sieht es mit einem evtl. vorhandenen Backofen aus? Wie muss da die Abgasführung sein? Da hab ich mal flüchtig was gelesen, aber nicht vertieft, weil ich keinen Platz für solchen Luxus habe.


    Gruß
    Herby

    Probier's mal mit Gemütlichkeit

  • Gaskastenentlüftung: Klar, die muss immer vorhanden sein.


    Die eingebauten Geräte müssen führ den Fahrzeugbetrieb zugelassen sein, das könnte bei einem Bootskocher problematisch sein. Auf jeden Fall muss alles auf 30mBar laufen!


    Duomatic: Die neue Truma DuoComfort mit Secumotion (was für ein Wort!) ist für Wohnmobile zugelassen. Danit darf dann auch die Gasheizung während der Fahrt betrieben werden.

    Gruß, Holger


  • Zitat von holger4x4

    ...Duomatic: Die neue Truma DuoComfort mit Secumotion (was für ein Wort!) ist für Wohnmobile zugelassen. Danit darf dann auch die Gasheizung während der Fahrt betrieben werden.

    Hallo Holger,
    soweit ich weiß, waren bestimmte duo-irgendwas zwar schon immer für Wohnmobile zugelassen, aber nur wenn der Gaskasten von außen zugänglich ist und zum Innenraum dicht ist. Aus diesem Grunde durfte ich sie bei meinen alten Womos nicht einbauen!
    Die neue Truma DuoComfort mit Secumotion erlaubt nun innerhalb der EU auch den Betrieb der Heizung während der Fahrt. Das war mit den älteren Modellen z. B. in Frankreich nicht erlaubt.


    Gruß
    Herby

    Probier's mal mit Gemütlichkeit

  • Hallo.


    thom


    Danke für die PN. Sehr schön.


    Zitat von holger4x4

    Gaskasten mit Tür von innen, das gabs früher auch schon bei Reimo Ausbauten (mein Transit z.B.) Eine Schranktüre mit den Reimo profilen gedichtet ist da ausreichend.


    Ja, das steht ja auch in dem "Krabbe"-Thread. Hier hats sich allerdings schon was getan und die Tür geht nun doch nach aussen. Ist zwar komplizierter zu bauen (vor allem draußen und bei dem Wetter) aber bietet einige Vorteile.


    Zitat

    Schlauchanschluss für den Kocher ist nur bei beweglich/Ausziehbaren Kochern erlaubt.


    Da ist meine Erfahrung anders. Meine für WoMos vrogeschriebene "feste Kochstelle" war bisher ein einfach Campinggasherd (aber mit Sicherheitsventilen) der einfach an den alten Tisch gespaxt war. Anschluß über Schlauch "im Stand" wurde akzeptiert.


    Aber das ist egal. Der neue Kocher wird nun "richtig" eingebaut und dann natürlich auch "fest angeschlossen".


    Zitat

    Irgendwelches Verteilergedöns für andere Flaschen würde ich nicht machen. Bau den kasten so, dass 2, auch etwas dickere ausländische Flaschen reinpassen und nimm einen Tüte Adapter mit. Mit einer Duomatic kannst du auch 2 Flaschen anschließen, alles legal.


    Ich hoffe Du nimmst es mir nicht krumm, ich meins nicht böse: Ich will ja nicht unbedingt machen, was andere machen. Mich interessiert ob das erlaubt wäre oder es da eben eine Vorschrift gibt, die das expliziet verbietet.


    Zitat

    Abgasführung am herd? Das hat doch keiner! Die Kocherflammen sind doch immer offen, außer du hast ein Gas/Diesel betriebenes Ceranfeld.


    Ja genau, das hat mich auch gewundert.


    Zitat von Balu

    Mein Wissenstand ist, dass im Boden eine Entlüftung von 100 cm3 sein muss und an der Kante der Tür eine Schwelle von mindstens 10 cm Höhe sein muss.


    Das ist ja alles klar wie es aussehen muss und wie bereits mehrfach geschrieben auch super in Krabbes-Thread zusammengestellt.


    Zitat

    Alle Geräte müssen fest angeschlossen sein. Ausnahme ist lediglich der bewegliche Kocher. Mit der Gaskastendimensionierung und den Adaptern kann ich Holger nur Recht geben.


    s.o.


    Zitat

    Allerdings wurde mir bei allen Wohnmobilen mit Gaskasten innen der Einbau einer Duomatik oder sonstiger Umschaltautomatiken nicht erlaubt.


    Meint jetzt "Gaskasten innen" nur "mit Tür NACH innen zu öffnen", wa? Weil beim Reismobil ist der ja nun meist "innen" aber halt nur von aussen zugänglich.


    Zitat

    Ich betrachte den Begriff Herd mit Vorsicht.
    Ist da nicht etwas mit "Zugelassen für Reisemobile"?


    Keine Ahnung. Aber wenn ein festgespaxter Campingherd geht (nur im Stand zu betreiben und ohne Gasanlage (= Schlauchanschluss) wirds da IMHO keine Probleme geben. Er ist auf jeden Fall mit den entsprechenden Sicherheitsmagnetventilen ausgerüstet, also soz. sicher. Aber da seh ich kein Problem, das krieg ich schon hin ;)

    Zitat

    Für welche Gasart und welchen Druck ist der ausgelegt? Da gibt es verschiedene Düsen, die man evtl. auch austauschen. Am besten mit dem Abnahmeexperten durchsprechen.


    Propan/Butan, 30mbar. Das ist ja auch alles in den entsprechenden Vorschriften nachzulesen.


    Zitat

    Die Kocherflammen sind zwar immer offen, aber wie sieht es mit einem evtl. vorhandenen Backofen aus? Wie muss da die Abgasführung sein? Da hab ich mal flüchtig was gelesen, aber nicht vertieft, weil ich keinen Platz für solchen Luxus habe.


    Hat einen Backofen das gute Stück, Abgas geht nach quasi auch in den Raum, ist aber hinter das Gerät geleitet. Der Plan war eben, das Gerät dicht zu umschliessen und nach hinten direkt nach draussen zu entlüften.


    Nun nochmal zu letzten offenen Frage:


    Zitat von Transporter

    Darf man am Eingang des Herdes einen (für sowas zugelassenen) "Umschalter" montieren, so dass man sein Gas entweder aus der Gasanlage an Bord ODER aus einer alternativen Quelle (evtl. ausländischen bzw. nicht für die dt. Anschlüsse ausgelegten Gasflasche) entnehmen kann?


    Hat jemand dazu noch eine Ahnung ob das expliziet verboten ist und wo das steht?


    Ich danke für die vielen Antworten und wünsche allen "Wohnboxern" ein frohes neues Jahr.


    Grüße,


    Transporter.

    Das Programm "Mensch" ist nicht kompliziert. Aber die Hardware ist Hammer.

  • Was ist denn das für ein "Campingherd" den du da hast? Das hört sich an wie für den Außeneinsatzt gebaut (?) Wenn das stimmt, der z.B. keine Zündsicherung hat usw , dann darfst du den nicht in die Kabine bauen! Der muss eine Fahrzeugzulassung haben.

    Gruß, Holger


  • Hallo Transporter,
    mit "Gaskasten innen" meinte ich, dass der Zugang zu den Flaschen von innen ist. Mit "Gaskasten außen", dass der Kasten nach innen dicht ist und die Flaschen von außen gewechselt werden.
    Sorry, wnn ich mich undeutlich ausgedrückt habe.
    Gruß
    Herby

    Probier's mal mit Gemütlichkeit

  • DE] | Zeichen: 0 | Wörter: 0 | Bisher 4,266,834 Abfragen Weiter bearbeiten


    Hallo Transporter


    Ich verstehe dein Vorhaben nicht ganz genau?


    Ich versuche mal darauf zu antworten,


    Warum ein Umschalter direkt vor dem Herd, Die Einspeisung darf ja eh nur 30 mb sein. Warum also nicht alle Geräte von außen mit einer anderen Gasquelle versorgen. Gaseinspeisung ist nur außerhalb des Fahrzeuges zulässig, über eine Gassteckdose die zur Entnahme oder Einspeisung zugelassen ist, zu beachten ist aber bei Einspeisung Über eine normale Außensteckdose, das die Leitungsenden verschlossen sind. Also am besten ein Ventil im Gaskasten zum absperren der Flaschenversorgung montiert ist.
    Besser und sicherer ist ein 3 Wegeventil, das es nur erlaubt Ausseneinspeisung oder Flaschenversorgung, montiert im Gaskasten mit Anschlussstutzen und Sicherheitskupplung.


    Bei deinem vorhaben würdest du auch den Verteilerblock umgehen, was ebenfalls verboten ist ,da dann kein Schnellschlußventil vorm Kocher montiert wäre.


    Ich hoffe es ist verständlich


    Gruß thom

  • Hallo zusammen,


    eine Gassteckdose innen ist nur in Verbindung mit einem Herd, der nicht fest installiert ist, erlaubt. Hier gibt es schwenkbare Herde, die dann an diese Dosen angeschlossen werden.


    Somit ist ein Einspeisen von Gas im Innenraum nicht entsprechend den Vorschriften und wird wohl bei der Erstabnhame auch keinen Segen bekommen. Aber ausserhalb des Womos sind solche Steckdosen möglich und auch zum Einspeisen zulässig, sofern man den Regler der "normalen" Einspeisung durch ein Dreiwegeventil dann ausser Betrieb nimmt.


    Zu Palnung der Arbeiten sind die gelben Gasbücher nicht zu verachten, da dort das entsprechende Arbeitsblatt vollständig abgedrzckt ist und auch die nötigen Angaben (z.B. Zulassung der Kocher, Heizer etc.) abgefragt werden.


    Besten Gruß


    HWK

  • Zitat von holger4x4

    Was ist denn das für ein "Campingherd" den du da hast?


    Welcher, der alte?


    Zitat

    Das hört sich an wie für den Außeneinsatzt gebaut (?) Wenn das stimmt, der z.B. keine Zündsicherung hat usw , dann darfst du den nicht in die Kabine bauen! Der muss eine Fahrzeugzulassung haben.


    Der ist sicherlich zum Außeneinsatz gebaut worden; Zündsicherung hat er aber trotzdem. Der Vorbesitzer des Fahrzeugs sah sich halt mit der Forderung nach einer festen Kochstelle konfrontiert und hat das so gelöst diesen Herd festzuspaxen. Gasflasche wurde im Stand am Schlauch angeschlossen. Hat auch beim Tüv nie Probleme gegeben (bzw. hat auch niemand danach gesehen).


    Zitat von Balu

    mit "Gaskasten innen" meinte ich, dass der Zugang zu den Flaschen von innen ist. Mit "Gaskasten außen", dass der Kasten nach innen dicht ist und die Flaschen von außen gewechselt werden.
    Sorry, wnn ich mich undeutlich ausgedrückt habe.


    Prima so dacht ichs auch, aber da frag ich eben nochmal nach. Kein Grund sich zu entschuldigen.


    Zitat von thom

    Ich verstehe dein Vorhaben nicht ganz genau?


    Gar nicht war... :D


    Zitat

    Warum ein Umschalter direkt vor dem Herd, Die Einspeisung darf ja eh nur 30 mb sein. Warum also nicht alle Geräte von außen mit einer anderen Gasquelle versorgen. Gaseinspeisung ist nur außerhalb des Fahrzeuges zulässig, über eine Gassteckdose die zur Entnahme oder Einspeisung zugelassen ist, zu beachten ist aber bei Einspeisung Über eine normale Außensteckdose, das die Leitungsenden verschlossen sind. Also am besten ein Ventil im Gaskasten zum absperren der Flaschenversorgung montiert ist. Besser und sicherer ist ein 3 Wegeventil, das es nur erlaubt Ausseneinspeisung oder Flaschenversorgung, montiert im Gaskasten mit Anschlussstutzen und Sicherheitskupplung.


    Aha, na also.... man kann also eine zusätzliche Einspeisung realisieren, genau darum ging es mir. Prima.


    Zitat von hwk

    eine Gassteckdose innen ist nur in Verbindung mit einem Herd, der nicht fest installiert ist, erlaubt. Hier gibt es schwenkbare Herde, die dann an diese Dosen angeschlossen werden.


    Gleich wieder ne Frage: Meinst Du mit nicht fest installiert jetzt nur "schwenkbar" oder ähnliches oder tatsächlich abnehmbar und dann z.B. auch draußen einsetzbar?


    Ich dachte nämlich das es als "WoMo" vorgeschrieben ist eine "feste Kochstelle" zu haben.


    Zitat

    Somit ist ein Einspeisen von Gas im Innenraum nicht entsprechend den Vorschriften und wird wohl bei der Erstabnhame auch keinen Segen bekommen. Aber ausserhalb des Womos sind solche Steckdosen möglich und auch zum Einspeisen zulässig, sofern man den Regler der "normalen" Einspeisung durch ein Dreiwegeventil dann ausser Betrieb nimmt.


    Perfekt. Also Einspeisung: Ja, aber nicht im Inneraum und immer alles schön regelgerecht, ist klar. Aber es geht und ist erlaubt. Erstaunlich eigentlich :D.


    Schöne Grüße,


    Transporter

    Das Programm "Mensch" ist nicht kompliziert. Aber die Hardware ist Hammer.

  • Zitat von Transporter

    Gleich wieder ne Frage: Meinst Du mit nicht fest installiert jetzt nur "schwenkbar" oder ähnliches oder tatsächlich abnehmbar und dann z.B. auch draußen einsetzbar?


    Ich dachte nämlich das es als "WoMo" vorgeschrieben ist eine "feste Kochstelle" zu haben.


    Hallo zusammen,


    eine feste Kochstelle darf schon beweglich sein. Aber halt im Schrank verstaut und dann auch direkt für aussen zu nutzen ist m.W.n. nicht zulässig. Hier muss die Kochstelle schon so installiert sein, dass sie zwar beweglich, aber fest mit dem Womo verbunden ist.


    Die Sache der Einspeisung von aussen ist schon eine feine Sache und wird vor allem beim Wintercamping genutzt, da man sich auf den typischen CP´s meist an eine Gasleitung auf dem Platz ankoppeln kann. Bei einer Ausrüstung mit einem Gastank ist diese Möglichkeit meist schon vorgesehen.


    Besten Gruß


    HWK

  • Zitat von Balu

    Hallo Holger,
    soweit ich weiß, waren bestimmte duo-irgendwas zwar schon immer für Wohnmobile zugelassen, aber nur wenn der Gaskasten von außen zugänglich ist und zum Innenraum dicht ist. Aus diesem Grunde durfte ich sie bei meinen alten Womos nicht einbauen!


    Gruß
    Herby


    Hmm, aber wenn ich aus Krabbes Beitrag in der Wissensbasis zitieren darf:

    Zitat

    "Wenn der Flaschenaufstellraum eine Tür zum Innenraum hat, dann muss der untere „Türsockel“ min. 50 mm hoch sein und die Tür „gasdicht“ veschließen. In diesem Fall dürfen dann auch Zweiflaschenanlagen verbaut werden (Duomatic, Triomatic, etc.)."



    Gabs da wieder eine Änderung? Ich trage mich nämlich mit dem Gedanken eine Duomatik in meinem Carthago Malibu nachzurüsten weil ich sonst zum flaschentausch den Heckträger freiräumen muss.

  • Das mit der 721 führt immer wieder zu Verwirrung, lässt sich aber lösen.
    bei Serienfahrzeugen wird hier eine Prüfung durchgeführt dann können die mindestquerschnitte für die Lüftung unterschritten werden.
    Wir setzten normalerweise die Werte für die Mindestquerschnitte an, und die Fenster müssen zum Kochen eh offen sein. Da gabs bis dato noch keine Probleme.


    als erstes wäre wichtig, was Du als Herd bezeichnest? einen Backofen, oder die Kochstellen für die Töpfe?
    Kochstelle ist kein Problem, es muss allerdings immer auch der Warnaufkleber ran, das nur mit geöffnetem Fenster gekocht werden darf.
    Beim Backofen sind je nach mobilgröße bestimmte mindestflächen für die Lüftung einzuhalten. Wichtig ist auch, dass die Gasgeräte eine CE Kennzeichnung haben, sonst sind diese meist nicht für Reisemobile zugelassen, und dann wirds eng mit der Gasprüfung.


    Für nähere infos bezüglich der Lüftung bräuchte ich die Größe des Fahrzeuges in quadratmetern, dann kann ich Dir die benötigten querschnitte sagen. Die DIN darf ich Dir wegen urheberschutz leider nicht kopieren.


    Gruß Dieter

  • Hallo Dieter.


    Vielen Dank, die DIN hat mir jemand besorgen können.


    Der "Herd" ist beides, 2 Kochstellen und Backofen. Das Typenschild ist leidlich unleserlich, deshalb kann ich im Moment nicht ganz sicher sein zwecks CE, gehe aber wegen des ursprünglichen Einbaus davon aus, dass er das hat.


    Jedenfalls hat er funktionierende Zündsicherungen, das konnte ich schon ausprobieren.


    Der Koffer ist etwa 420lang und 230breit was etwa 9,5qm entspricht. Höhe dabei etwa 210.


    Grüße,


    Transporter.

    Das Programm "Mensch" ist nicht kompliziert. Aber die Hardware ist Hammer.

  • Zitat von Transporter

    ...Das Typenschild ist leidlich unleserlich,...

    Hallo Transporter, genau da könnte bei der Abnahme der Gasanlage das Problem liegen. In die Prüfbescheinigung werden die Daten vom Typenschild übernommen. Wenn die unleserlich sind... :?
    Da solltest Du vielleicht mal im Vorfeld mit dem Menschen reden, der die Gasanlage abnehmen soll. Sicher ist sicher! Wäre doch schade, wenn Du Dir die Arbeit mit dem Einbau machst, und dann kannste das Ding wieder rausschmeißen und der Ersatz hat dann andere Maße.
    Gruß
    Herby

    Probier's mal mit Gemütlichkeit

  • .. man könnte ja auch von einem baugleichen Gerät ein Typenschild fotografieren und auf einen Aluaufkleber drucken. Nur mal so'ne Idee :oops:

    Gruß, Holger


  • Zitat von holger4x4

    .. man könnte ja auch von einem baugleichen Gerät ein Typenschild fotografieren und auf einen Aluaufkleber drucken. Nur mal so'ne Idee :oops:

    Wenn Du eines hast...
    Und gut fotografieren und Dein Bildbearbeitungsprogramm beherrschen musst Du obendrein, damit das durchgeht! 8)
    Gruß
    Herby

    Probier's mal mit Gemütlichkeit

  • Jaja...
    Bei meiner Eintragung konnte man wegen der Einbausituation das Schild vom Kocher auch nicht mehr lesen... Ich hab dann das Foto vor dem Einbau vorgezeigt :wink: alles ok!

    Gruß, Holger


Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen