Anschlussstecker Solar

  • Hallo Wolfgang!


    Das freut mich sehr. Eure Namen sind mir ja mittlerweile gut bekannt und ich freue mich auch, wohlgesonnen weiter mitmischen zu dürfen.


    Ich möchte noch betonen, dass ich Wettbewerbssituationen "(bei mir billiger") hasse und in jedem Fall vermeiden will. Und neben meinem Betrieb bin ich ja auch leidenschaftlicher "Privat"-Camper ;-).


    Auf gute Zusammenarbeit!

    Gruss,
    Dirk
    _______________________________________________________________


    Es ist einfach, glücklich zu sein. Es ist nur schwer, einfach zu sein.

  • Hallo Dirk !
    Freue mich, dass Du jetzt auch auf diesem Weg hier vertreten bist, nachdem ich von Deinem Solarmount so begeistert war.
    Grüße aus Linz
    Martin


  • Hallo Martin,
    ich habe den Vorgängerstecker MC-3 benutzt und bisher gibt es keine Probleme.


    Wenn du dir Solarkabel benutzen möchtest, dann gibt es schon einen Nachteil bei 6mm - durch die Steife Außenhülle werden die immer unhandlicher da der Biegeradius wie gesagt deutlich größer ist als bei den gängigen KFZ-Kabeln.


    Zitat von stein1101

    ECHT? das ist aber sehr schlecht! warum nicht?
    Martin


    Ich glaube nicht das du das Panel in der Praxis wirklich oft abnehmen wirst :wink: - dann tun die MC4 Stecker sicherlich auch eine ganze Zeit problemlos ihren Dienst. Und wenn doch mal eine Haltenase abbricht ist ein Austausch ja auch keine Hexerei... :wink:


    Gruß Ronald


    PS. Vielen Dank für die "rellerum" Bilder & Link

  • Hallo Roland 1


    Ja ich denke auch, dass ich das Panel mit dem neuen Mechanismus wohl am häufigsten einfach nur aufstellen werde; aber wir standen auf Campingplätzen auch schon unter Schilf- oder anderen Dächern oder im Schatten eines Baumes; da werden wir dann das Panel doch in die Sonnen stellen, bevor das Bier im Kühlschrank warm wird ! also realistisch wird das so 2-3x pro Jahr vorkommen.
    lg Martin

  • Halo MArtin,


    dann bin ich von falschen Vorraussetzungen ausgegangen. Ich dachte da an einen täglichen Montage und Demontagevorgang. Aus dem KFZ-Bereich kann man solchen Stecker eine Lebensdauer von ca. 100 Montagen und Demontagen prognostizieren, dann ist meist eine Nase abgebrochen. Bei 2-3 mal im Jahr sollte dass dann für die Lebensdauer eines WOMOS reichen :lol:


    Besten Gruß


    HWK

  • Hallo HWK 1


    da bin ich dann beruhigt: sobald ich Kabel und Stecker montiert habe, werde ich ein Foto reinstellen. Muss mich eh schon beeilen, in 4 Wochen bin ich schon in Frankreich (ishallah)
    Martin

  • Mal was aus einem ganz anderen Bereich. Wird normalerweise benutzt um Soundsysteme zu verbinden die ab und an mal getrennt werden müßen. Sollte einiges Aushalten an Strom und kann bis 6 mm Kabel:


    Link


    *Hoffentlich nicht wieder ein Shopsystem mit dynamischen Links* :roll:

  • Die sind aber in keinster Weise wasserdicht...dafür aber vergoldet :D


    Bei einem Punkt muss man übrigens generell aufpassen bei Solarstrom: der ist nämlich Gleichstrom klar), aber dieser hat die unangenehme Eigenschaft, dass Lichtbögen nicht abreissen (was sie bei Wechselstrom im Nulldurchgang machen) und somit ungewöhnlich lang werden können.


    Das ist bei einem einzelnen Modul noch nicht gefährlich...zumindest nicht für den Menschen...aber die Steckverbindungen verbrennen sehr schnell, auch wenn sie aus Gold sind ;)


    D.h., man muss das Modul auf jeden Fall aus der Sonne drehen oder so weit abschatten, dass der Strom am besten Null ist.
    Wobei das Ladegerät den ja auch senkt, wenn die Batterie voll ist.


    Bei einem Panelverbund von mehrern Modulen, wie auf Hausdächern üblich, kann der Lichtbogen auch schnell 1-2 cm erreichen, wenn die Sonne draufballert - selbst getestet. Wenn man da die Finger zu nah dran tut's weh.

    Gruss,
    Dirk
    _______________________________________________________________


    Es ist einfach, glücklich zu sein. Es ist nur schwer, einfach zu sein.

  • Wasserfest ist halt sinnvoll, NICHT, weil es bei aufgestelltem Modul regnen könnte, sondern weil die gleiche Steckverbindung (ohne Verlängerung direkt gesteckt) ja dauerhaft auf dem Fahrzeugdach dabei ist.


    Ich habe folgende Stecker gefunden, die mir gut gefallen:


    Solarlok. Sehen irgendwie optisch ähnlich aus:



    , aber:



    Lieferant:


    http://www.steckerladen.de


    Aber Mindestbestellmenge 50.- (sonst +10€), deswegen nur für Wiederverkäufer oder grössere Mengen attraktiv.


    Gruss,
    Dirk

    Gruss,
    Dirk
    _______________________________________________________________


    Es ist einfach, glücklich zu sein. Es ist nur schwer, einfach zu sein.

  • Lt. tel. Auskunft des Lieferanten haben die gedrehte Kontakte, können also gelötet und gepresst werden. Die Metallteile sind versilbert.


    Ich bekomme diese Tage ein Muster (weil grad erst entdeckt) und berichte life und in Farbe.




    Übrigens: im Bekanntenkreis werden auch gerne die Powercon von Neutrik verwendet:


    http://de.wikipedia.org/wiki/PowerCon


    Die 32A-Version nimmt auch bis zu 6mm² auf, aber die sind nicht wasserdicht, die gesamte Serie hat nur IP20.


    http://www.neutrik.com/de/de/i…34001/powerCON_group.aspx


    Aber für den Innenraum sind die 100mal besser (weil z.B. verriegelt) als diese ollen 12V-Autostecker aus der Zeit der kettenrauchenden Autofahrergeneration, die schon bei 10A fröhlich heiss werden.


    Gruss,
    Dirk

    Gruss,
    Dirk
    _______________________________________________________________


    Es ist einfach, glücklich zu sein. Es ist nur schwer, einfach zu sein.


  • Hallo,


    ich habe ja wie gesagt die MC3 Stecker auf dem Dach.
    Ich hatte mir damals auch gleich ein paar MC4 Stecker mitliefern lassen, um ggf auch mal eine Verlängerungsschnur für das Solarmodul herzustellen (hab ich bisher aber noch nicht vermißt 8) ).
    Habe mir die MC4 Stecker und speziell deren Veriegelung nochmal angeschaut und ich finde die machen einen wirklich sehr stabilen Eindruck.
    Nicht zu vergleichen mit manchen "Einmalsteckverbindern".
    Da das Material ja auch dauerhaft UV beständig sein muß (ist das bei den Steckern aus anderen Bereichen auch gegeben ???) sind diese o.ä. Stecker glaube ich eine wirklich gute und darüber hinaus auch preiswerte Möglichkeit die Solarmodule anzuschließen.


    Gruß Ronald

  • Stecker sind gekommen - sehen echt gut aus ! bin ziemlich sicher, dass das das Richtige für mich ist. Werde es am WE einbauen und dann wieder berichten.


    Martin

  • Ich hab die tyco SOLARLOK-Steckverbinder jetzt da und konstatiere:


    -die gedrehten Kontakte wirken solide, besser geht es wohl kaum
    -die Gehäuse wirken überzeugend, aber mit dem Auto drüberfahren würd ich wohl nicht
    -die Klickverbindung klickt eindeutig beim Einrasten
    -Lösen, indem man die Rastnasen wie zwei kleine Wippen zusammendrückt, die Nasen heben dabei ab. Allerdings braucht das etwas Kraft.
    -die Rastnasen halten bei halbwegs geschickter Bedienung vermutlich lange genug für ein Autoleben, sie haben eine "Überlastsicherungsnase" gegen falsche Betätigung
    -Selbst wenn die versagen gibt es immer noch 100% Kontakt und Dichtigkeit
    -die Überwurfmutter+Klemmung+Dichtung überbrückt grosse Durchmesserunterschiede
    -Kennzeichnung +/- durch roten / blauen O-Ring, im Gegenstück etwas schwer zu erkennen, aber mechanisch nahezu ausgeschlossen (es sei denn durch rohe Gewalt) dass man das verwuchselt.



    Tip: ICH würde einfach Männchen und Weibchen gegenläufig machen, dann muss man gar nicht mehr hinschaun :wink:


    Fazit: zu empfehlen.

    Gruss,
    Dirk
    _______________________________________________________________


    Es ist einfach, glücklich zu sein. Es ist nur schwer, einfach zu sein.

  • Hallo, hier die versprochenen Fotos:
    die Stecker sind angekommen und montiert (etwas schwierig gewesen, vor allem das Metallteil des "Männchens" lässt sich nur schwer in den Stecker pressen); aber jetzt funzts!
    habe heute den Unterschied wie folgt festgestellt.
    Auto parkt normalerweise (zuhause) Schnauze Richtung süd; jetzt in der Abendsonne von W liefert das Panel bei der bisherigen Montage = flach nur mehr 1,4 A; aufgestellt gegen W sind es aber noch 3,5A ! die Sache hat sich gelohnt. Mit der Verlängerung kann ich das Teil jetzt auch einfach ganz abnehmen und in die Sonne stellen


    Martin

  • @ Martin


    Wenn die abnehmbar und nach allen Seiten schwenkbar sind kann man die dann auch gegen Langfinger sichern ????

    Gruß Rudi

  • Naja, welcher Langfinger klettert schon auf dem Dach eines Womos rum,und guckt ob die Solaranlge los geht :shock:

    Gruß, Holger


  • klar ! einmal den Bolzen durchbohren und Vorhandschloss rein. Glaub aber auch nicht, dass jemand auf dem WoMoDach nach Solarpanelen sucht.
    lg Martin

  • Du könntet auch eine Schlaufe Stahlseil im Schlauch vom Modul zur Zurrschien legen und dort mit einer Klemme verschrauben, mittig, wo der Aufsteller ist Dann bleibt das Modul beweglich und kann doch nicht ohne größeres Werkzeug entfernt werden.

    Gruß, Holger


Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen