Ein Neuling, eine Sehnsucht und ein paar Fragen

  • Hallo zusammen,


    mein Name ist Norbert, ich bin 38 Jahre alt, wohne wieder in Bayern, nach einem 9-monatigen Aufenthalt in den USA.


    Ich habe heute euer Forum entdeckt und finde es schlichtweg genial :)


    Amerika hat mein Streben nach mobiler Freiheit natuerlich noch verstaerkt, und so bin ich seit einiger Zeit auf der Suche nach Antworten auf folgende Frage:


    Es gibt in den USA seit dem verheerenden Hurricane Katrina und verstaerkt seit dem Bankencrash eine Bewegung, die sich "Tiny House Movement" nennt. Die "winzigen Haeuser" (Uebersetzung) sind tatsaechlich das: Holz, zwischen 7 und 12 Quadratmeter Wohnflaeche, und die meisten werden auf Anhaenger gebaut. Die wirklich guten kann man entweder kaufen (um die 25.000 bis 30.000 Dollar) oder selber bauen (Material inkl. Bauanleitungen ca. 17.000 Dollar).


    Diese "Tiny Houses" finde ich einfach wunderbar -- ich moechte mir auch so eins bauen.


    Damit ihr euch vorstellen koennt, wie so was aussieht, hier ein Link zu Youtube:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Meine Frage nun: Ist so was in Deutschland erlaubt?


    Ich wuerde mich freuen, wenn ihr mir weiterhelfen koenntet.


    Danke und liebe Gruesse
    Norbert

  • Das ist ja mal cool!


    ich denke nicht das sowas in Deutschland eine Zulassung bekommt, da gibt es bestimmt die passende Vorschrift die solch geniale Denkweiße verbietet!


    Grüße und viel Spaß beim Träumen
    Danny

  • Ich weigere mich, dem Beamtendenken klein bei zu geben. Zur Not koennte man doch das Haus auf einen Anhaenger packen, anstaendig sichern und das ganze dann als Transport von A nach B ausgeben?

  • Hallo Norbert,
    grüß Dich erstmal. Klar, Amerika, du hast es besser. Wenn ich an das Gespann mit einem 3 m breiten 65feet Winnebago mit nem zwillingsbereiften Bronco dahinter am Dreieck und daran noch ein überbreites 13 m Cigarette Rennboot denke, das ich auf dem Weg zum Lake Powell gesehen, verfolgt und auf einem Rastplatz mit dem Eigentümer gesprochen habe.... oder die 3-Achser Fifthwheeler mit 5 bis 6 Auzügen und nem fetten Pickuptruck davor und nem Honda Civic noch dahinter, dann ist das, was man hier in D zu sehen bekommt, ziemlich "normal" und eher mickrig.
    Und dennoch... es gibt sie, die ungewöhnlichen Womos und Wowas .....
    Ich wüßte nicht, warum ein tiny house hier nicht möglich sein sollte: Einfach einen zugelassenen Plattformhänger besorgen und das Ding als Ladung spazierenfahren. Wenn Du auf Gewicht, Breite, Höhe und entsprechende Ladungssicherung achtest, dürfte es keine Probleme geben. Die Probleme würden allerdings bei einem Zulassungsversuch als Wohnwagen anfangen, also lass das lieber...hihih.
    Was in der Richtung findest Du, wenn du in der Suchfunktion nur das Stichwort LAK eingibst. Dann stößt du auf den Beitrag vom Jonson, der so eine Kabine einfach auf den Plattformhänger geschnallt hat und damit rumfährt. LAK ist die Typenbezeichnung für eine Plastekabine aus den Beständen der Nationalen Volksarme, die man sich prima ausbauen kann und die viel verträgt. Und was spricht dagegen, wenn man die nach dem Motto aus zwei mach eins noch was aufstockt und so eine Idee wie das Mansardenzimmer im you tube Beitrag auch damit realisiert? Die Dinger haben den Charme, dass man die bei einigem Suchen für einen fairen Preis in den neuen Bundesländern bekommen kann. Allerdings, richtig leicht sind die nicht, da ist ein fettes Zugauto (z.B. ein oller Dodge Ram aus Army Beständen oder sowas, Ölkühler an der Automatik nicht nachzurüsten vergessen) und mindestens ein 3,5 t Hänger als Basis dazu, gefragt.
    Aber auch ein abhebbares Holzhäuschen dürfte als Ladung durchgehen. Nur außerhalb von Privatgrundstücken oder Campingplätzen rumstehen und drin wohnen, da würdest Du Probleme mit bekommen.

  • Zitat von Thomas Frizen-Fischer

    Hallo Norbert,
    grüß Dich erstmal.


    Servus Thomas!
    Ihr seid ja ein liebes Forum! :)


    Zitat

    Klar, Amerika, du hast es besser. Wenn ich an das Gespann mit einem 3 m breiten 65feet Winnebago mit nem zwillingsbereiften Bronco dahinter am Dreieck und daran noch ein überbreites 13 m Cigarette Rennboot denke, das ich auf dem Weg zum Lake Powell gesehen, verfolgt und auf einem Rastplatz mit dem Eigentümer gesprochen habe.... oder die 3-Achser Fifthwheeler mit 5 bis 6 Auzügen und nem fetten Pickuptruck davor und nem Honda Civic noch dahinter, dann ist das, was man hier in D zu sehen bekommt, ziemlich "normal" und eher mickrig.


    Das stimmt leider. Wir haben die Teile auch am Lake Powell gesehen, und haufenweise bei uns zuhause in Dallas, TX. Ist schon ein geiler Anblick :)


    Zitat

    Und dennoch... es gibt sie, die ungewöhnlichen Womos und Wowas .....
    Ich wüßte nicht, warum ein tiny house hier nicht möglich sein sollte:


    Thomas, du bringst mich zum Grinsen... 8)


    Zitat

    Einfach einen zugelassenen Plattformhänger besorgen und das Ding als Ladung spazierenfahren.


    Wie geil! Dann war mein Gedanke also gar nicht so abwegig. Wunderbar!


    Zitat

    Wenn Du auf Gewicht, Breite, Höhe und entsprechende Ladungssicherung achtest, dürfte es keine Probleme geben.


    Koennte ich das Haeuslein dann auch mit dem Haenger verschrauben? Oder ist das schon wieder boese, boese?


    Zitat

    Die Probleme würden allerdings bei einem Zulassungsversuch als Wohnwagen anfangen, also lass das lieber...hihih.


    Bitte versteh, ich habe keine Ahnung von all dem. Warum wuerde das Probleme geben?


    Zitat


    Aber auch ein abhebbares Holzhäuschen dürfte als Ladung durchgehen. Nur außerhalb von Privatgrundstücken oder Campingplätzen rumstehen und drin wohnen, da würdest Du Probleme mit bekommen.


    OK, das muesste man ja hinkriegen. Darf man das eigentlich mit Wohnmobilen?


    Danke und viele liebe Gruesse
    Norbert

  • Hi und wilkommen im Forum.


    Wie schon gesagt, als Ladung auf einem Platformhänger dürfte das auch in D ok sein.
    Die Frage ist, ob du damit rumfahren willst, oder ob das Teil wie ein mobilhome fest irgendwo stehen soll?
    Auf dem Campingplatz geht das auch, auf Privatgrund braucht man eigentlich auch eine Baugenehmigung! Aber wo kein Kläger... zur Not muss man dann umziehen..

    Gruß, Holger


  • Zitat von holger4x4

    Hi und wilkommen im Forum.


    Hi Holger!


    Zitat

    Die Frage ist, ob du damit rumfahren willst, oder ob das Teil wie ein mobilhome fest irgendwo stehen soll?


    Ich wuerde es aufm Anhaenger lassen, mir schoene Plaetzchen suchen und... geniessen :) Wenn es uns (meine Frau und mich) weitertreibt, dann einfach einsteigen und... weiterziehen.


    Zitat

    Auf dem Campingplatz geht das auch, auf Privatgrund braucht man eigentlich auch eine Baugenehmigung!


    Aber hoffentlich nur, wenn man das Tiny House fest aufm Boden installiert?


    Zitat

    Aber wo kein Kläger... zur Not muss man dann umziehen.


    Was so schlimm ja nicht waere ;)[/quote]

  • Also meine Tante hatte mal ein "Mobilehome" beim Bauern am Niedrrhein stehen, klar , auf den Minirädern und entsprechenden "Stützsteinen" drunter, mit Wasser und Stromanschluss. Das ist jahrelang gut gegangen, bis ein netter Nachbar bei der Gemeinde gepetzt hat. Dann mußten sie den ganzen Kram wieder abbauen und haben verkauft. So ist das in Deutschland :oops:

    Gruß, Holger


  • Zitat von holger4x4

    Das ist jahrelang gut gegangen, bis ein netter Nachbar bei der Gemeinde gepetzt hat. So ist das in Deutschland :oops:


    So ist das auch in der Schweiz, in Österreich, in Benelux, sogar in Esperanto (wo liegt das bloß????) solls so sein: Wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt.........


    f...ing asses hast Du auch in den Staaten, nur die haben dank der Waffengesetze alle eine Knarre.....hihihi.... hier nur nen Ordnungsamtsbeschluß.

  • Zitat von holger4x4

    Ahh, Kuschelecke mid Wood-Slideout, das ist ja cool.


    Ja, die Holzsachen finde ich sehr geil. Die Schäferanhänger sind übrigens auch in Großbritannien sehr beliebt. Mir gefallen die Tiny Houses vor allem, weil sie ein echtes Hausgefühl (mit Wohnzimmer, Bad, Küche und Schlafzimmer) vermitteln, und das schön modern in Holz. Gefällt zumindest mir viel besser als die typische Kauf-Wohnwagen-Optik mit modern-rustikalem Look und abscheulichen Sitzbezügen ;)

  • Wie, Ralf, du findest was nicht wieder :?:8)


    Aber die Teile sind echt klasse,hab leider noch keinen in Natura geshen.

    Gruß, Holger


Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen