Internet via Satellit

  • Ich wende mich an die Spezialisten unter Euch, liebe Freunde:


    Weil ich in einem reichlich unterversorgten dörflichen Bereich wohne und z.Z. leider nur rd 470 kBit/s bekomme, denke ich auch in Verbindung mit einer sowieso neu anzubringeden Schüssel drüber nach, Internet über Satellit zu probieren. Da gibt es z.B. das Angebot von Satspeed mit einer Monatsflatrate von 28,90 Euro bei 2000 kBit/s mit umgerechnet etwa 53 MB garantiertem Datenvolumen pro Stunde ohne Behinderung (2000 FUP). Das kann auch mehr sein, wenn wenig Nutzer auf dem Satelliten sind. Ich kann auch eine höhere Rate bekommen (z.B. 10.000 FUP = d. 160 MB), kostet dann 99 €, aber da ich z.B. keine Filme und sowas runterlade, müßte ich auskommen. Es handelt sich um eine Zwei-Wege-Anlage, also senden und empfangen sind möglich.
    Hm, während ich das schreibe, fällt mir ein, dass ich allein für ein gutes Foto, das ich im tif-Format speichere, um es ohne Qualitätsverlust über den PC auf dem großen Plasmabildschirm anschauen zu können, 12 bis 16 MB benötige. Also könnte ich per Stunde grad mal 4 solche Fotos und was Text senden oder empfangen. Aber wenn ich Fotos an ne email hänge, wandle ich die sowieso vorher um nach jpeg und achte drauf, dass die unter 500 KB haben, also müßte es trotzdem eigentlich für meine Zwecke ausreichen.
    Ich hab vor, trotz der 80 cm Schüssel für den Eutelsat W3A, den Satspeed u.a. benutzt und der von der Ausleuchtung für Europa ideal ist (außer Westportugal, wo man wahrscheinlich eine 1 m Schüssel benötigt, als Randlage, ist alles drauf bis weit in den Norden und Osten, auch Nordafrika) diese Möglichkeit auf meinen bis zu 3monatigen Reisen im Wowa zu nutzen. In den Gegenden selbst hier in Deutschland, wo ich mich rumtreibe, ist eine UMTS-Abdeckung die absolute Ausnahme und die GMS - Geschwindigkeit eher eine Zumutung als eine Arbeitsgrundlage, so dass mir die attraktiv erscheinende UMTS-Flatrate über WLAN von z.B. O2 nix nutzt, zumal sie im Ausland extra teuer wird.
    Auch die Unterbringung der Schüssel hätte ich gelöst. Ich könnte die gleiche übrigens auch für den TV-Empfang nutzen. Es handelt sich dabei um eine spezielle Schüssel mit extremem Empfangswinkel von bis zu 40°, da kann ich ein DoppelLNB für die 19,2° Ost bei Astra und die 7° Ost beim W3A gut drin unterbringen, auch einen Elevationsunterschied von bis zu ca 5° gleicht die aus, so dass ich, wenn ich die Antenne auf Astra ausgerichtet habe, auch den Internet - Satelliten "drin" haben sollte.
    Hat von euch jemand schonmal so etwas versucht? Geht das vernünftig? Wie sind Eure Erfahrungen, wenn überhaupt jemand welche hat?


    PS: Der prinzipielle Nachteil jeder Sat-anlage, nämlich nicht zu funktionieren, wenn ein schwerer, dichter Regenvorhang zwischen Sat und Antenne runtergeht, ist mir bewußt, aber es soll ja auch gutes Wetter mit ausreichenden Konditionen geben...hihi

  • Hi, naja 29,80€ für 2MBit geht ja noch, wenn man halt keine Alternativen hat. Wenn ich das richtig verstehe, ist das voll bidirektional über SAT !? Weil mit ISDN Rückleitung wird das uunterwegs schwierig.
    Erfahrungen hab ich keine, vom hörensagen soll es aber mit der zugesagten Bandbreite nicht so weit her zu sein. Sprich das klappt nur bei wenig Traffik und meistens ist das im richtigen Leben wohl deutlich weniger.

    Gruß, Holger


  • Hallo Thomas,


    sehr interessante Idee, ich hätte auch gerne Internet im Auto mit Abdeckung in Island, Nordeuropa, Afrika...


    Auf dem Buschtaxi Treffen 2003 war eine Firma die in diesem Bereich arbeitet, sie hatten einen J4 mitgebracht, der mit seiner Antenne sogar noch einen hot spot für das Treffen bereitstellen konnte....


    hier die links zur Firma, ich habe die Idee zunächst wegen dringender Angelegenheiten nicht weiter verfolgt...
    http://www.level421.com/index.php?id=200
    http://www.traveltronic.de/index.php?id=870


    Gruß Sönke

    Gruß Sönke


    HDJ 80 mit J4 Fahrerhaus und Hubkabine

  • Ja, Holger, echter 2 Wege Traffic, sonst würde es wenig Sinn machen, will ja auch im Urlaub hier was beitragen...hihi...was wollt Ihr denn bloss ohne mich machen...... :oops::roll:8):lol:
    Aber über diese sogenannte FUP-Lösung garantieren die angeblich diese 53 MB stündlich als Minimum auch in der Hauptverkehrszeit, wo ich sowieso nicht am PC sitze.
    Kannste nachlesen in Satspeed.de und dort bei Internet über Sat in den FAQ, da ist es ausführlich beschrieben.
    Wenn ich das Ding mitnehmen könnte, wäre ideal, denn die Flat gilt ja überall..... und DAS ist gegenüber allen UMTS-Lösungen etc., wenn sie denn laufen würden, der entscheidende Vorteil. Und Tel. kann ich auch damit ohne roaming und wenn es über Skype wäre....

  • Ich würde da lieber nocht etwas recherchieren.


    Nicht mehr ganz aktuell ist dieser Bericht.


    Etwas aktueller wirds hier.



    Oder einfach mal ein bisschen googeln zu dem Thema.


    So wie es ausschaut ist es für die gebotene Leistung recht teuer.
    Und auch die notwendige HW muß dann über STATSpeed bezogen werden zu einem deutlich überzogenen Preis.


    Vielleicht doch noch mal über einen anderen Provider nachdenken.

    Gruß Ralf

  • Ernst hier im Forum hat/hatte dieses Jahr in Bodenheim eine solche Internet-Sat-Anlage auf seinem Wohnmobil. Er kann Dir wahrscheinlich von seinen Erfahrungen berichten.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Danke erstmal für die Hinweise. Die Satspeed-Kritik scheint veraltet zu sein, denn die aktuellen Angebote sind deutlich anders und viel billiger, Auch die Satelliten haben sich geändert, es sind Atlantic Bird 1 mit Betonung auf GB, Eutelsat W6 mit Footprint ideal für zu haus und Eutelsat W3A ganz prima für unterwegs mit Bereich von Nordafrika bis tief in den Osten nach Russland. Ich käme mit 28,90 € per Monat hin, müßte aber die Satanlage mit Schüssel und KA-LNB kaufen.
    Als Gegenleistung hätte ich für etwa 10 € im Monat mehr 2000 kBit/s gegenüber ca 470 zu Hause und die Möglichkeit, das Ding auch unterwegs einzusetzen. Die 10 € wären gegenüber der preiswerten Lösung über Web.de-DSL, denn erst seit wenigen Wochen besteht hier die Möglichkeit, ohne den Telecom- Anschluß darunter direkt darauf zuzugreifen, es werden nur noch 4,99 Durchschleifgebühen als Leitungsentgelt per Monat zu den 16,90 bei Web.de zu zahlen sein. 1 und 1 soll übrigens auch bei dieser Lösung dahinterstecken. Ich würde dann keinen Festnetzanschluß mehr haben, wäre über Handy erreichbar und würde für Dauerquatschereien auf Skype zurückgreifen können, wenn mir das Wetter keinen Strich durch die Rechnung macht.
    Derzeit habe ich mit Telecom und 1 und 1 mehr als 50 € im Monat. So gesehen, wäre der Satspeed eine Ersparnis, bei der ich die Schüssel in etwa einem Jahr rausgewirtschaftet hätte und nix in irgendwas über UMTS mit zweifelhaftem Erfolg investieren müßte..
    Ich hab heute leider nicht die Möglichkeit gehabt, mich weiter zu informieren, aber ich bleib dran und werde berichten.
    Das einzige wirklich ernste Problem, was ich derzeit sehe, ist die Frage, ob die Zugriffszeiten und -Mengen, die die bei FUP 2000 garantieren, auch eingehalten werden können, wenn immer mehr Nutzer wie ich bei dem günstigen Tarif zugreifen.

  • Hallo Thomas,


    prizipiell gibt es nur zwei Betreiber von „DSL via Sat“ mit Rückkanal über Sat. Marktführer Astra (Astra2Connect) und Eutelsat (tooway). Diese Produkte werden von verschieden Providern vermarktet.


    Das Angebot von Speedsat erinnert schwer an das Angebot der Fa. Schott. Die haben auch den „Quatsch“ mit dem FUP. Ich finde das eine Unverschämtheit. Entweder habe ich einen Flat-Tarif oder nicht. Eine Begrenzung in einer wie auch immer gearteten Weise ist kein Flat-Tarif. Auch wenn 53 MB in der Stunde o.k. ist, man weis nie wie sich das eigene Online-Verhalten ändert…


    Das angesprochen Web.de-DSL geht natürlich auch nur in der Bandbreite die Telekom dir zur Verfügung stellt. Ich wäre nur vorsichtig mit einem evtl. Wechsel. Da die DSL-Ports - besonders in dünnbesiedeltem Gebiet wie der Eifel - knappes Gut sind, gibt es Wartelisten. Wenn du deinen DSL kündigst um bei Web.de einen neuen zu beantragen, kann es durchaus möglich sein, dass dein Port für einen anderen reserviert ist und für dich keiner mehr da ist. Und Web.de bietet natürlich auch nur Voice over IP und keine Festnetztelefonie. VoIP ist zwar schon viel besser als noch vor ein paar Jahren, kommt aber immer noch nicht an die Qualität des Festnetzes ran (Hall etc.). Vergleichbar mit D-Netz-Qualität.


    Zum Thema Dauergespräche über Skype: Mir geht Skype schon nach wenigen Minuten auf den Senkel… Scheiß Qualität, zu lange Returnzeiten… Ist echt anstrengend damit vernüftig zu telefonieren und ich nutze das nur wenn es keinen anderen Weg gibt, weil der Gesprächpartner z.B. im wilden Kurdistan oder so unterweg ist…


    Von der Telekom gibt es DSL via Satellit übrigens auch http://www.t-home.de/Katalog-P…qQDQkAymiWpWnz3IqQEGkJP0= Dort gibt es die Hardware schon für ab 99,- (allerdings braucht man einen Telekom-As für die Gutschrift)… Das alles ist allerdings für den Hausgebrauch ausgerichtet und nicht für mobil. Da wird ja doch etwas anderes benötigt – was ja bei „Speedsat mobil“ auch treffend beschrieben ist und entsprechend bezahlt werden muss…


    Wenn du über Speedsat telefonieren willst, wird ja auch noch was extra fällig (ich glaube 10 Euro für eine D-Flat ohne Mobilfunk und Sondernr.). Dann bist du auch schnell bei 50 Euro, da deine Handynutzung sich deutlich verstärken wird ohne Festnetz.


    Also viel Spaß noch im Tarif-Dschungel der Telefongesellschaften…


    Gruß Joh.

    Just do it - self

  • Hallo Joh. alias RR, danke für die Info und die Warnungen.


    Zunächst mal, was ich mit Speedsat - und das ist Schott - erlebt habe:


    Erstmal habe ich GsD einen Techniker erwischt, der von der Firmenpolitik etwas unbedarft Klartext geredet hat. Als Info kam, dass für den Privattarif der Eutelsat W3, Eurobird 3 genannt, auf 33° Ost verwendet wird, der Bereich A, B und D, für die Heimadresse käme D infrage. Der Footprint, den ich noch nicht überprüft habe (werd ich auch nicht mehr) würde für meine Reisezwecke ausreichen, ich müßte aber die Bereiche wechseln, das Modem könne das. Man braucht 2 Koax, eins fürs empfangen und eins fürs senden. Die Integration in meine spezielle TV-Schüssel, mit der ich 4 verschiedene Satelliten abdecken kann mit 40°^Öffnungswinkel, ist wahrscheinlich möglich, da hat der sich etwas versprochen, wird aber nicht geduldet, denn man muß die original Hardware von Speedsat verwenden, die Schüssel hat einen Chip, der notwendig für die Freischaltung ist.
    Jetzt aber kommt der Hammer, als ich dann mit Vertrieb sprach. Dass die Hardware 699 € kostet, hat mich nicht weiter überrascht, Verdienstspannen von über 100% sind in dem Geschäft üblich. Aber als die was von Mobileinsatz an mehreren Stellen hörten, gingen alle Klappen zu, die Privatschüssel wird nur für den fixen Standort freigeschaltet, obwohl technisch der Einsatz überall im Footprint möglich ist. Mobileinsatz ist nur über das technisch aufwändigere System Prosat freigegeben, bei dem die Hardware 16.000 € (in Worten sechzehntausend) kostet und die Gebühren bei über 100 € liegen. Die Jungs haben einen an der Waffel oder blocken das extra, denn wenn das so klappen würde, wie ich mir das in meinem kindlichen Gemüt vorgestellt habe, müßten sie wahrscheinlich noch ein paar mehr Satelliten hochschießen und das geht nicht für kleines Geld. Es sieht so aus, als ob die Privat-Ecke so ne Geschichte ist, mit der nur ein paar Umsatzlücken gefüllt werden sollen.
    Na ja, damit ist die Geschichte gestorben, wieder was dazu gelernt.


    So, Ratrider, zu Web,de DSL, da steckt 1und1 dahinter, das ergibt sich aus den Antragsunterlagen, und den Port bei 1und 1 habe ich. Mit der Geschwindigkeit komme ich bei meinen Anwendungen klar, auch wenns halt nur 470 kBit/s sind, für die Womobox reichts.... :wink:


    Voip betreibe ich jetzt schon über ein Jahr und komme gut damit zurecht, auch mit der Sprachqualität. Bis auf einige wenige gelegentliche unmotivierte Abbrüche ist das ziemlich störungsfrei und würde es wohl auch bleiben, denn an der Leitungskonfiguration ändert sich nix. Es verschwindet nur der ISDN anschluß der Telekomvon meinen Rechnungen. Skype, wie ich es einsetze (Gesprächspartner), hat sich in der Tonqualität merklich verbessert, komme ich auch gut mit klar. Wie das allerdings auf dem Sat gelaufen wäre mit der FUP, weiß ich nicht. Wie ich Schott kennengelernt habe, ist Skype wahscheinlich auf dem Sat gesperrt....hihihi


    Aber ich hatte sowieso vor, mich noch vor den Entscheidungen schlauer zu machen und das werde ich auch tun. Es wird wahrscheinlich in der Technik alles baim alten bleiben erstmal, nur vielleicht billiger werden.


    In einem Nachbardorf Luftlinie nur 5 km weg haben sie mittlerweile 16.000 kBit/s erreicht, vielleicht wohnt da ein Politiker, so dass die einen besseren Knoten da haben. Aber es kann auch sein, dass die in ein bis zwei Jahren auch hier aufrüsten, es gibt in meinem Dorf einen Großbetrieb, ne ganze Reihe Selbstständige im Dienstleistungs- und Beratungsbereich und Handwerker, auch Privatleute (da gibt es sogar einen, der Net über Richtfunkstrecke im Gigahertzbereich aus Belgien bekommt, aber dafür liege ich ungünstig, und der ist auch Funkamateur), so dass ich für in ein zwei Jahren guter Hoffnung bin, dass sich vielleicht was tut.

  • Hallo,


    auf dem letzten Caravan Salon in Düsseldorf gab es etliche Anbieter von Internet Lösungen per Satellit. Ich habe gerade in meinen Prospekten gewühlt, habe aber leider nur von einer Firma Namens ipcopter einen Flyer mitgenommen. Vielleicht war ja jemand fleißiger.


    VG
    Markus

  • Zitat von gomi

    ......letzten Caravan Salon in Düsseldorf gab es etliche Anbieter von Internet Lösungen per Satellit....


    Danke Markus, ich hab sie jetzt alle durchrecherchiert, wiklich überzeugend als preiswerte Lösung, wie sich Speedsat in seiner eigenen Internetdarstellung zeigt, sind sie alle nicht. Irgendwo ist überall eine Beschränkung oder eine Kostenfalle, vor allem beim mobilen Einsatz. Es wäre ja auch zu schön und einfach gewesen....hihihi

  • Hallo Thomas,


    in der Camping, Cars und Caravan vom September war hierzu ein Beitrag.
    Vielleicht hat sie ja noch ein Zeitungshändler liegen. Ich kann das notfalls mal scannen und mailen. Kann aber etwas dauern, ich habe selbst keinen Scanner. Ja, solche Leut gibts noch.
    Die Provider: http://www.stardsl.de sosat.at ipcopter.de filiago.de dsl-o-sat.de
    Technik: http://www.sat-welt.com crystop.de kerstanelecronic.de ten-haaft.de


    Ob sich immer DSl und TV über eine Schüssel erledigen lassen, hab ich meine Zweifel. Aus eigener Erfahrung würde ich keinesfalls mehr eine Schüssel aufs WoMo/WoWa schrauben. Sommer, Schatten <-> Satellit :idea::x


    Grüße aus dem Vogtland

  • Hallo Thomas,


    ja, ja die nehmen es wo sie nur können... Glaube aber, bei dem mobilen Sat, spielen rechtliche bzw. regulatorische Vorgaben der EU-Staaten eine große Rolle...


    Zu DSL: der Port gehört der Telekom, 1&1 mietet diesen nur. Würde mir an deiner Stelle definitiv bestätigen lassen das du deinen/einen Port behälts. Vertraglich gesehen machst du einen Wechsel von 1&1 zu Web.de (auch wenn Web.de sein Geschäft über 1&1 abwickelt).


    zu Internet unterwegs: Da halte ich es so. Wenn ich unterwegs bin habe ich in der Regel Urlaub und will vom Rest der Welt nix wissen... und wenn doch - bei fast jedem Mc Doof gibts nen WLAN-Zugang... oder irgendwo ein Internet-Cafe wo man für kleines Geld surfen kann - das reicht mir persönlich voll und ganz...


    Schöne Grüße
    Ratrider Joh. ;)

    Just do it - self

  • Zitat von Ratrider

    .. Da halte ich es so. Wenn ich unterwegs bin habe ich in der Regel Urlaub und will vom Rest der Welt nix wissen... und wenn doch - bei fast jedem Mc Doof gibts nen WLAN-Zugang... oder irgendwo ein Internet-Cafe wo man für kleines Geld surfen kann - das reicht mir persönlich voll und ganz...


    Tja, eigetlich geht es mir auch so, aber man ist von zu Hause etwas verwöhnt, alles, was man nicht weiß, aus dem Net zu ziehen....
    Das fängt mit wetter.com an, Info über Veranstaltungen in der Region, man hat was gesehen und will mehr wissen. Nur hab ich das Problem, dass in den Gegenden, wo ich mich rumtreibe, weder ein Hotspot noch ein Internetcafe zu finden sind, ein Mac sowieso nicht. Und die Geschwindigkeit über normales Handy ist so ätzend, dass ich selbst im Urlaub dafür keine Geduld aufbringe (z.B. wetter.com Startseite fast 4 Min)), auch wenn ich über prepaidkarte in F die Kosten überschaubar halten würde. Letzten Urlaub haben wir in einer Ecke gestanden, wo ich zu telefonieren ein paar km auf einen Berg fahren mußte, um überhaupt ein Netz zu haben. Der A.... der Welt wars nicht, aber man konnte ihn von da aus schon sehen ....hihihi ....wunderschön, bis das Wetter gut wurde und die benachbarte Militärflugschule ihren Betrieb mit alten Propellermaschinen aufnahm....keine Rosen ohne Dornen. Da gabs Wölfe und Geier...traumhaft....

  • Wir waren im Sommer 10 Tage auf einem CP mit freiem WLAN Zugang, und ich hab's nicht mal ausprobiert....

    Gruß, Holger


  • Zitat von Uwe adsV

    ....Ob sich immer DSl und TV über eine Schüssel erledigen lassen, hab ich meine Zweifel. Aus eigener Erfahrung würde ich keinesfalls mehr eine Schüssel aufs WoMo/WoWa schrauben.


    Danke für die Hinweise, Uwe.
    Ich hab auch für den TV-Empfang eine besondere Schüssel, die 4 LNBs abdeckt, die kann Upload. Nur bin ich mir nicht sicher, ob es im Uploadbetrieb nicht Störungen im TV-Empfang gibt, das müßte man testen.
    Im Wowa-Betrieb hab ich die Dachschüssel auch runtergeschmissen, weil ich sie in ziemlich häufigen Fällen ohnehin nicht nutzen konnte, da gibts die Schüssel auf dem Ständer, das klappt prima und ich finde den Astra ohne Satfinder meist in wenigen Minuten incl. Aufbau. Letztens hatte ich bei bekannter Elevation nach "Gefühl" ausgerichtet und das Bild war sofort da. Man bekommt echt Routine. Ich hab jetzt nen Sat-Finder entdeckt, der die Sats identifizieren kann, das wär dann was für den Internet-Sat. Bei StarDSL wäre das der Astra 1 E auf 23,5° Ost. Bisher hab ich trotz 2 tägiger Versuche nur bei Potsdam am Seddiner See kein Loch in den Baumwipfeln gefunden....hihihi....
    Wichtig ist natürlich, dass der Ständer absolut gerade ausgerichtet wird, was die meiste Zeit kosten kann, und dass man die Elevationswerte "seiner" Antennenskala kennt. ich führe dazu Buch und hab eine Reihe Werte, an denen ich mich orientieren kann, wenn ich weit nach Süden oder Norden fahre, wo man die dann entsprechend verändern muss.

  • Nach den bekannten Erfahrungen mit Flachschüssel auf dem WoMo hab ich jetzt eine geschenkte "Hausschüssel", 3 Latten dran, einfacher 230V Resiver aus dem Baumarkt, fertisch. Das einrichten dauert sicher etwas länger, funktioniert aber gut.
    Für das Kabel benutze ich die Stromanschlussdose mit. Hab da in die Ecke ein Loch gebohrt fürs Kabel, welches im Kleiderschrankunterteil noch genug Länge hat, das ich es zum Anschliessen der "Freileitung" 20cm rausziehen kann um mir nicht die Finger zu brechen, zu Fahren kommt es dann ganz hinein.


    Gruß Uwe

  • Hallo Thomas,


    2 Tage und kein Sat gefunden... Vielleicht solltes du ja ne Kettensäge mitnehmen und mal ein paar Bäume fällen... Das wäre dann so ne Art Action-Urlaub :P .


    Ich löse diese Problem ganz einfach - ich nehm erst gar kein Fernseher mit... :wink: und der Laptop ist auch nur für Notfälle mit dabei, wenn die 4GB-Karte im Fotoknips nicht ausreicht :? . Und wenn das Wetter nicht so will wie wir und kein Internet da ist um zu schauen wo es besser ist, dann fahren wir so lange in eine Richtung bis es heller wird oder... wofür hab ich denn nochmal die 2x1,8m-Spielwiese eingebaut... :wink: :oops::wink:

    Just do it - self

  • Genau so, lieber Uwe, habe ich es auch, nur dass im Wowa das Koax vom Kleiderschrank, dem Standard-Einbauplatz des Antennenmastes, zum Standort des Fernsehers schon ab Werk liegt. Da trifft es sich gut, dass auch die Einspeisedose für den Strom dort eingebaut ist.
    Dank einer ovalen Schüssel mit 70 cm Länge hab ich auch in Randzonen des Astra-Footprints sauberen digitalen Empfang. Als Receiver dient mir mein ehemaliger Haus-Humax, den ich dort durch einen getunten Topfield ersetzt habe. Mit externen Bild- und Tonverstärkern und einem 19 Zöller Flachmonitor (der Bilderstärker hat einen 25 Pin PC - Ausgang) hab ich zwar nicht ganz HD - Qualität, aber es geht recht ordentlich. Zwei Magnatboxen, ziemlich klein, aber leistungsstark, vervollständigen das Ensemble. Auf einen Subwoofer hab ich allerdings verzichtet, aber sonst gäbe es sogar Dolby surround, die Leitungen für die Backboxen liegen, nur der Center wäre schwer unterzubringen ....hihi ävver mer kann et ooch övverdrieve...... :wink:

    Einmal editiert, zuletzt von Anonymous ()

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen