Truma Combi D oder Webasto Erfahrung gesucht

  • hi


    hat denn schon jemand erfahrungen mit den neuen diesel heizungen mit warmwasserversorgung für dusche etc?


    wie laut wenn im koffer eingebaut?, halten die ihr versprechen? empfehlenswert? sind die leicht selbst einzubauen?
    truma wird ja wohl mit den üblichen bisherigen gasheizungen vergleichbar einfach in dr montage sein. aber webasto??


    bin ja gerade am planen des ausbaus meines neuen koffers. bau geht bald los. (5mx2,4mx2,05m)



    lg
    offroadfun

  • Moin,


    war gerade mit einem Womo mit der Webasto unterwegs. Anlage war (in einem Benimar) drin, zum Einbau kann ich also nix sagen.


    Das Teil arbeitet recht leise (anders als frühere Dieselheizungen) - unter Volllast wird es im Innenraum allerdings hörbar, außen ist in ein, zwei Metern Entfernung nix mehr von dem Teil zu hören.


    WW funzt wunderbar. Auf dem Fahrzeug war allerdings keine Solaranlage, und dann zieht die Webasto (wenn sie die Nacht durch läuft) in einem Tag locker die Aufbau-Batterie leer. Solaranlage wäre in meinen Augen ein zwingend dazu gehörendes Zubehör.


    Maybe that helps.


    Schönen Gruß


    Gerhard

  • Hallo,


    Solaranlage und Heizung bringt nichts. Heizen muss man im Winter wenn es dunkel ist.
    Wenn die Solaranlage richtig etwas liefert, dann muss man nicht heizen.
    Hier helfen nur große Batterien


    Gruß Wolfgang




  • hi gerhard,


    wie groß war den die batt-kapazität???
    ich möchte ja auch im winter reisen und da sollte ja die heizung gerade eingesetzt werden. plane z.zt. mit 2x 100ah gel.batt und diese werden während der farht mit ladewandler geladen. sollte mal 230V vorhanden sein wird mit einem waeco netzladeteil geladen und die verbraucher bedient. eine solar soll auch hinzu, aber die bringt ja im winter selbst bei 150wp nicht all zu viel.


    lg
    andreas

  • Moin, Andreas - da war ein 100er AH Akku drin, keinen Schimmer wie platt der evtl. schon war - allerdings schon vorgerüstet für einen zweiten Bordakku. Der war allerdings leider nicht drin.
    Bordakku wurde während der Fahrt auch geladen - aber die Heizung war (beim frei stehen, ohne Netzanschluß an 230 V) nach spätestens ein, zwei Tagen am Ende, weil kein Saft mehr da war.

  • Hi Andreas,


    ich habe die Webasto im April vor dem letzten Leerkabinentreffen selbst eingebaut. War keine Problem.
    Was die Lautstärke anbelangt, ist im Innenraum hauptsächlich die Ansaugluft zu hören. Hier ist auf genügend große Ansaugschläuche zu achten. Ich werde noch einen Verteiler einbauen, der in der Übergangzeit Frischluft von außen ansaugt und nur bei großer Kälte die Luft aus der Kabine erwärmt.
    Auf jeden Fall sollte die Dieselpumpe außen angebracht werden. Die macht den meisten Lärm.


    Batteriekapazität - ich habe 440Ah bei 24V :wink:


    Viele Grüße
    Frank


  • Ich auch (4,6m x 2,4 m x 1,95 m)


    Deshalb habe ich mich mit der Truma Combi D näher beschäftigt. Sie enthält ja die Eberspächer Heizung.
    Klaus Daerr schrieb, dass er mit dieser Heizung auch in 5000 m in Argentinien noch geheizt hat. Seine Heizung (eine Wasserheizung Eberspächer D5W).
    Dies hat mich inspiriert genauer nachzufragen.
    Nach Aussage von Eberspächer ist der darin enthaltene Brenner auch in der Truma Combi D enthalten.
    Mich Interessierte nun, ob ich ein Höhenkit dafür bekommen kann.
    Auskunft Eberspächer:
    Das muss von Truma kommen und vor allem entsprechend angesteuert werden, da die Truma-"Gesamt"-Steuerung die Brenner Steuerung "überschreibt". Dabei geht es – so habe ich es verstanden – um „Konfigurierungsdaten“.


    Nun fehlen mir noch Telefonate mit Entwicklern von Truma.


    Ein Truma Vertriebsmensch hatte mir für große Höhen zu Gas geraten. Nach seiner Meinung wird die Dieselheizung im Brenner relativ schnell Rückstände bilden, was bei einer Gasheizung nicht der Fall wäre.
    Die Dieselheizung mit ihrer größeren Leistung würde häufiger zünden und bei jeder Zündung würde ein kleiner Rückstand im Brenner verbleiben. Ausserdem benötigt eine Dieselheizung mehr Strom (Ah) zum Vorglühen / Zünden, was größere Batteriereserven (und damit höhere Kosten & Gewicht) erfordert.


    Nun mal sehen was mir die Truma- Entwickler dazu und zum Thema Höhe, Höhenanpassung und Höhenkit sagen.


    Noch bin ich gedanklich beim Einbau einer Truma Combi, obwohl eine grobe Überschlagsrechnung deutliche Kostenvorteile (Invest) für eine Truma-Gasheizung ergeben hat - trotz Beschaffung eines Gastanks. Zum Gastank habe ich bisher nicht herausbekommen, ob ich den weltweit nachfüllen lassen kann bzw. wie viele und welche Adapter ich dazu brauche.


    Grüße
    Detlef

  • Hi Detlef,


    wie oft warst du schon über 3.000m? Also ich hatte in der Höhe auch in jungen Jahren schon Probleme mit Kurzatmigkeit! :cry:


    5.000 m für Leute OHNE Übung bzw. Anpassung über einen längeren Zeitraum (Bildung von mehr roten Blutkörperchen) schließe ich, speziell für mich, aus.


    Mit Höhenkit sind locker 3.500 m drin, auch bei Diesel. Kurzzeitig wohl auch mehr, denn auch ohne Höhenkit kann man ja bei Passquerungen mit 2.000 m bis 2.5000m durchaus die Heizung je nach Dauer an lassen. Und der Höhenkit verringert die Fördermenge so, dass wohl eine Verdopplung der Höhenmeter erreicht wird.


    Auch ich bin einer der eher für alle Fälle gerüstet sein will und lieber mehr Reserven in der Technik hat als der Körper selber aushält, aber irgendwann ist auch da Schluss.


    Ab 4.000 m kommen sowieso evtl. noch andere Problem auf einen zu:
    - Bei normalen Isolierglasfenstern können selbige wegen des höeren Innendrucks explodieren.
    - Ohne Turbo wird es eng.
    - Sehr hohe Belastung für Koffermaterial wegen extremer Temperaturschwankungen.
    ...

  • Zitat von Joe

    ...
    Ab 4.000 m kommen sowieso evtl. noch andere Problem auf einen zu:
    - Bei normalen Isolierglasfenstern können selbige wegen des höeren Innendrucks explodieren.
    - Ohne Turbo wird es eng.
    - Sehr hohe Belastung für Koffermaterial wegen extremer Temperaturschwankungen.
    ...



    hallo


    kann ich bestätigen


    am nevado de toluca hat mein chevy blazer damals defacto motorisch schlapp gemacht


    hat sich kaum noch bewegt, geschätzt 40 statt 200PS
    das war auf ca 4500m ....


    ungefähr da, das ist ein bild vom innenkrater dort



    lg
    g

  • Hoi zämä


    Zitat von Joe

    Bei normalen Isolierglasfenstern können selbige wegen des höeren Innendrucks explodieren

    Ist das wirklich so oder ist das eher nur ein Greücht? Wegen etwa 400hPa (=0,4bar) weniger Luftdruck auf 4000müM? Ist ja nicht wenig, aber reicht das schon?


  • Gefällt es dir hier im womobox-Forum?
    Dann würden wir uns über deine Unterstützung freuen! Mit nur wenigen Klicks kannst du uns eine Spende via Paypal zukommen lassen. Bitte jetzt


  • Hallo Picco,


    0,4 bar entsprechen ca. 4N/cm² odereiner Belastung von 0,4kg/cm² (Physiker mögen jetzt mal wegschauen). Da kommt bei einer großen Fläche ganz schön was zusammen. Bei einem fenster von 0,5x1m wären das ca. 2 Tonne, die auf den Scheiben lasten. Da kann es bei einem kleinen Knacks in der Scheibe dann sicherlich zum Riss kommen. Eine Explosion würde ich nicht vermuten, da ja die Kraft schön flächig verteilt ist. Eher könnte ich mir einen Riß in der Einfassung vorstellen.


    Aber die meisten Isoscheiben im Fahrzeugbau sind nicht hermetisch abgeschlossen und lassen einen geringen Luftwechsel zu, so dass sich dann beim Passklettern der Druck ausgleichen würde.


    Besten Gruß


    HWK

  • Zitat von kroening


    .....
    Noch bin ich gedanklich beim Einbau einer Truma Combi, obwohl eine grobe Überschlagsrechnung deutliche Kostenvorteile (Invest) für eine Truma-Gasheizung ergeben hat - trotz Beschaffung eines Gastanks. Zum Gastank habe ich bisher nicht herausbekommen, ob ich den weltweit nachfüllen lassen kann bzw. wie viele und welche Adapter ich dazu brauche.


    Grüße
    Detlef


    hi
    naja auf gas möchte ich halt verzichten. diesel gibt es überall und bisher hatte ich die einfachen diesel lüftheizungen. doch nun möchte ich ja auch warmwasser und so denk ich auf jeden fall an die truma oder die dualtop.


    gas ist der verbrauch im winter nicht zu unterschätzen, wie groß muss da der tank sein wenn man mal 2 -3 wochen unterwegs ist. hatte mal bei einem wowa die 11kg in 2 tagen verbraucht.




    währe interessant wenn due mit den technikern gesprochen hast was die so sagen.


    grüße und viel spaß beim bau
    andreas

  • Zitat von offroadfun

    ... wie groß muss da der tank sein wenn man mal 2 -3 wochen unterwegs ist. hatte mal bei einem wowa die 11kg in 2 tagen verbraucht.


    Ich denke an Wynen Gastank o. ä.:
    Tank 120ltr / 48kg Gas
    Grösse: 120Ltr. - Füllmenge: 96Ltr. = 48kg.
    Länge: 1097mm - Durchmesser: 400mm - Tankgewicht: 45kg.


    Aber da wäre noch einiges vorher zu klären.
    Ich war auf Diesel gepolt. Nur der Truma-Verkäufer hat mich bei dem ersten Gespräch ziemlich demotiviert.
    Werde auch einen Webasto-Vertreter demnächst bei mir haben.
    Kann dann ja wieder berichten.


    Detlef
    P.S. Höhenerfahrungen: China ca. 4600 m und in jüngeren Jahren Afrika 5600 m. -
    Die Einrichtung soll den Karakorum-Highway schaffen und fit für die Anden sein. Sicher werde ich nicht allzu oft heizen in über 3700 m .
    Aber wenn, dann wird es da ja wohl eher kalt sein.

  • Zitat von offroadfun


    gas ist der verbrauch im winter nicht zu unterschätzen, wie groß muss da der tank sein wenn man mal 2 -3 wochen unterwegs ist. hatte mal bei einem wowa die 11kg in 2 tagen verbraucht.
    grüße und viel spaß beim bau
    andreas


    Hmm, Andreas, arch viel Gasverbrauch ist das schon. Kommt ja sehr auf die (von Dir leider nicht genannten) Begleitumstände an.
    Bei uns hielt mal eine 11kg-Flasche genau 7 Wochen lang, und unsere jetzige ist nach 6 Wochen Skandinavien (im Frühjahr bis hinter Kirkenes) immer noch nicht leer.

    Aus NRW grüsst Berny.
    --------------------------------------------------------------------------------
    Renault Trafic Hochdach, langer Radstand, Selbstausbau 1992.

  • Hallo zusammen,


    ich habe mal nachgerechnet, was wir so an Gas verbrauchen. Im Winter bei Frost und einer Aufbaulänge von 7 m (ohne Alkoven) kommen wir auf ca. 5 kg Gas am Tag zum Heizen und zur Warmwasserbereitung. Da sollte ein Tank von 120 l schon recht weit reichen. Zur Not kann man auch aus Flaschen den Tank nachfüllen, so daß man halt auch im Ausland flexibel ist. In Europa kommt man mit drei Anschlüssen aus; wie es aber in China aussieht kann ich nicht s zu beitragen. Aber wie gesagt: man kann auch aus Flaschen umfüllen.


    Besten Gruß


    HWK

  • Zitat von hwk

    Zur Not kann man auch aus Flaschen den Tank nachfüllen, so daß man halt auch im Ausland flexibel ist. ...
    ...man kann auch aus Flaschen umfüllen.


    HWK


    Europa ist für mich eher weniger interessant, da gibt es für mich immer eine Lösung.

    Wichtig:

    Wie mach man das mit dem "aus Flaschen umfüllen? Brauch ich das einen spezielen Adapter? Oder gar mehrere?.


    Oder ist das die Version mit Flasche verkehrt herum an den Baum und über Schlauch mit Schellen dann in den Tank? - Was ist bei dieser Methode zu beachten? Bleibt da ggf. einiges in der Flasche ?
    - Fragen über Fragen!


    Detlef

  • Hallo Detlef,


    zum Umfüllen aus der Flasche benötigt man einen Hochdruckschlauch, der auf der einen Seite einen Anschluß für den Tank hat und dann auf der anderen Seite halt den Anschluß für die Flasche. Zum Umfüllen sollte der Inhalt der "Spenderflasche" etwas höhere Temperatur haben als der Inhalt im Tank, da sich dann so eine Druckdifferenz ergibt, die die flüssige Phase dann in den Tank drückt. Dazu muß die Spenderflasche uaf demKopf stehen, wobei ich aber nur eine Neigung von ca. 150 Grad bevorzuge, da dann eventuelle Rostpartikel aus der Flasche mir nicht in den Tank gespült werden. Sofern der Temperaturunterschied ausgereicht hat, wird der Inhalt einer 11 kg Flasche in ca. 1-2 Minuten in den Tank gespült. Etwas vom Gas verbleibt halt immer in der Flasche; es sind aber so ca. 500 g und nicht mehr.


    Alternativ kann man halt auch eine Flasche über einen Druckregler an den Prüfanschluß an der Regleranlage des Tankes anschließen und so z.B. bei längerem Stehen halt das Womo aus der Flasche zu versorgen.


    Das Umfüllen ist so viel ich weiß in Deutschland nicht erlaubt, da soclhe Gastankbefüllungen nur an speziellen Plätzen vornegommen werden dürfen. (aber wo kein Kläger - da kein Richter). >Vorsichtig sollte man halt schon sein und auf Dichtigkeit achten, da das Flüssiggas bei ca. -42 Grad siedet und dann schwere Erfrierungen auf der Haut hervorrufen kann.


    Besten Gruß


    HWK

    Einmal editiert, zuletzt von hwk ()


  • Hallo Detleff,


    zum Thema Höhenkit:
    Truma löst das mit einer "höhenangepassten" Dosierpumpe, die Du zusätzlich montieren musst. Per Umschalter bestimmst dann Du selber, wann die Höhenpumpe zu Einsatz kommt.
    Weitere Infos findest Du unter:
    http://www.truma.com/_anweisun…g/de/combi/combi_ues.html
    --> Zubehör Combi Diesel --> Höhenset


    Grüße
    Rabe

  • Zitat von ich

    Werde auch einen Webasto-Vertreter demnächst bei mir haben.
    Kann dann ja wieder berichten.


    Webasto-Vertreter war bei mir und hat mich zur Dual-Top aufgeschlaut.


    Ergebnis die Webasto ist nichts für mich.
    Gründe:
    * Für meinen Inneneinbau und Möbelplanung hat sie eine zu große Länge
    * Abgas geht nach unten, d.h. Loch durch Boden bohren und vor allem
    * heisses Abgasrohr (Bis 270 °C ) müsste irgendwie vom GFK-Sandwich isoliert werden.
    Für einen Außenanbau könnte ich mit die Webasto Dual-Top gut vorstellen. Da ich aber mit einer Wasserdurchfahrt für mich rechnen muss, scheidet der Unterflureinbau aus.


    Nun werde ich wohl auf die Truma Combi D als meinen aktuellen Favoriten näher betrachten. Bei dieser gibt es außen kein heisses Rohr, da über das Abgasrohr ein zweites Rohr mit Luftansaugung läuft. D.h. die Verbrennungsluft wird durch das Abgasrogr vorgewärmt.
    Meine Sorge:
    Die Truma Combi D ist noch recht frisch auf dem Markt und ich befürchte noch einige Kinderkrankheiten. Mal schaun, wann die ersten Erfahrungsberichte auftauchen.


    Gruß
    Detlef


  • Gefällt es dir hier im womobox-Forum?
    Dann würden wir uns über deine Unterstützung freuen! Mit nur wenigen Klicks kannst du uns eine Spende via Paypal zukommen lassen. Bitte jetzt


Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen