Erfahrung mit Rostschutz wie zum Beispiel Fett - Mike Sander

  • Hallo, hat jemand Erfahrung mit Rostschutz. Mein IVECO Bj 1986 rostet trotz vieler Bemühungen vor sich hin. Der Leiterrahmen wurde von mir letztes Jahr mit Mike Sander Fett behandelt. das Ergebnis ist allerdings genau das Gegenteil was ich erwartete. Der Restlack hat sich wie eine Banane vom Rahmen gelöst und der Rost ist deutlich stärker geworden.
    Gruß, Nyar

  • In Internet schreiben einige über Fertan.
    Ist aber von der Verarbeitung aufwendiger, da die Umwandlungsrückstände ausgepült werden müssen.
    Danach ist trocknen angesagt und dann wachsen.


    Gruß
    Olaf

    Carthago Malibu 28.2
    EZ 1.93
    275 Tkm

  • Hallo Nyar,


    hängt davon ab wie Du behandeln möchtest. Für schnelle Hilfe nutze ich Owatrol-Öl, kann man einfach darüber pinseln und dringt selbst in kleinste Ritze.
    Anders als das Mike Sander, wird dies nicht wieder flüssig.


    Aber eine gute Anlaufstelle ist https://www.korrosionsschutz-depot.de/shop/


    Die haben alles, vor allem auch Ahnung, wenn Du etwas bestellst, dann lasse Dir die Merkblätter mitsenden, stehen Verarbeitungs-Hinweise ud ne Menge toller Tips drin.


    Grüße
    Hans-Josef

  • Als erstes musst Du losen Rost entfernen, bei schwer zugänglichen Stellen geht das gut mit Owatrol-Öl, das löst dir innerhalb von ein paar Wochen die Rostplacken. Mit Fertan habe ich nicht ganz so gute Erfahrungen gemacht, ich bevorzuge Owatrol, so wie Hans-Josef auch für die kurzfristige Schnellhilfe.


    Außen würde ich an deiner Stelle nach dem Entrosten dann einen Chassislack auf den Rahmen auftragen, z.B. Brantho Korux.
    Mike Sanders Fett habe ich für die Hohlräume genommen, letztes Jahr habe ich damit den Rahmen von innen geflutet und letzte Woche alle Hohlräume der Kabine.Soweit möglich habe ich diese vor der Behandlung ausgespült um den Dreck, der Salze enthält, zu entfernen und danach habe ich alles getrocknet und anschließend satt mit Mike Sanders Fett ausgesprüht.


    Außen auf den Rahmen kann man das Fett auch zusätzlich aufsprühen, hat aber den Nachteil das alles recht schnell mit einer Dreckschicht überzogen ist.

  • Hola,
    hatte auch Rostproblem bei meinem Landy (klassisch eben). Habe vor Jahren den Rahmen zwei mal mit Fertan abgesprüht, dann POR (paint over rost) drüber gesprüht und dann noch Mike Sanders. Ergebnis: nach einem Jahr war POR abgeblättert, MS verflogen und der Rahmen wieder so rostig, wie vorher! Jetzt lass ichs. Der Rahmen vom Landy ist so dick, der lebt wahrscheinlich mit Rost länger als ich! Das sind meine Erfahrungen.
    Albrecht

  • Bei einem stark rostigem Rahmen würde ich z.B. FluidFilm nehmen. Sehr stark Kriechfähig.
    Bei unserem hat der Vorgänger den Rahmen auch mit (ist sich nicht mehr so sicher) MikeSanders gepinselt. Sieht äuserlich sehr gut aus. Da hab ich dann eben FluidFilm darüber und den Rahmen, die Türen und besonders die Schottwand mit ausgeblasen :wink: Nimm für so etwas aber eine Druckbecherpistole.

    .





    ***

  • Hallo Leute!


    Für die richtige Rostbehandlung wird es wohl nie nur eine Meinung geben.
    Wichtig aus der Sicht des Chemikers:


    Der Rost, der da ist muss erst mal weg!
    Vollständig! (da gibst schon die ersten Probleme)
    Rostumwandeln?
    Bleiben Reste von Rost übrig wird es weiter rosten. Und meist auch noch gesundes Blech angreifen (zB..: Phosphorsäure)
    Zum Rosten braucht es Sauerstoff und Wasser (Beides ist in Rost schon genügend zum weiterrosten vorhanden.
    Alles was zusätzlich Wasser und Luft ans Blech lässt, beschleunigt/ermöglicht Rost.


    Mein Fazit:


    Die Blechstellen so gut wie möglich ausschneiden, bzw. abschleifen.
    Vorsicht mit Flex! Die Partikel fliegen mit hoher Temperatur weg schmelzen durch/in den Lack und dort bildet sich dann erst mal Flugrost.


    Meinetwegen mit Fertan oder Owatrol behandeln (Gebrauchsanweisung beachten)


    Antikorosionsfarbe drauf ( Zinkphosphatfarbe)


    Falls gespachtelt wird, dann mit Epoxidharz, das hat keine Poren wie Polyesterharz und bringt daher auch kein Wasser beim nassschleifen ans Blech.


    Darauf einen Füller.


    Darüber dann einen entsprechenden Lack. Evtl. muss ein Haftgrund für diese Farbe aufgetragen werden.


    Und zum Schluss einen darauf abgestimmten 2 Komponenten Klarlack.


    Fast fertich.


    Denn etwas Lackpflege wie waschen und wachsen hilft durchaus die freude am langen rostfreien Lack zu erhalten.


    Bei Hohlräumen grosszügig mit Mike Sanders bzw, Owatrol-Öl behandeln, jedes hat seine Vorzüge und Nachteile.


    Beim Unterboden würde ich auf den Füller gleich einen 2 K Lack drauf machen, denn anschliessend kommt bei mir ein dicker, zähelastischer Unterbodenschutz gegen Steinschlag und Dreckabrieb drauf.


    Für die Langlebigkeit des Korosionschutzes übernehme ich keine Gewähr, aber es ist eine Sauarbeit und die sollte man mit viel Zeit und gutem Gewissen machen.
    Denn Pfusch und schludern und Hektik lässt einen diese Arbeit immer wieder in immer kürzeren Zeitabständen machen.


    Mfg
    Fuchs

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen