Sandwichplatte wölbt sich

  • Hallo zusammen,


    mein Projekt (Leerkabine aus Sandwichplatten auf WoWa-Fahrgestell) nimmt langsam Form an - dank auch an alle hier im Forum für die Tips und Tricks javascript:emoticon(':D')Very Happy
    Mein Problem:
    Meine Sandwichplatten (GfK,Schaum,Sperrholz) habe ich vor etwa 4 Wochen bekommen, die Bodenplatte wurde direkt auf das Gestell gelegt. Nun ist festzustellen, dass sich die Platten wölben. Ich vermute Feuchtigkeitsausgleich der Sperrholzes.
    Ich möchte die Platten natürlich nicht gewölbt verkleben - darum die Frage, ob man durch Befeuchten die Platten wieder gerade bringen kann? Nach der Verklebung sollte die Kabine insich ja stabil sein. Ausserdem sollte der Wandbelag für einen langsamen und gleichmäßigen Ausgleich sorgen.


    Einen schönen Tag und Dank für Eure Meinungen.


    Gruß Harald

  • hallo venus4711,
    könnte es sein, dass die Platten in den 4 Wochen ungünstig - sprich nicht absolut plan - gelagert waren ?
    Wenn Sandwichplatten plan liegend gelagert sind, sollte sich der Sperrholz
    Anteil eigentlich bei normalem Feuchtigkeitsanteil in der Luft nicht verziehen - waren die Platten vielleicht im guten Glauben der Hinterlüftung auf Leisten gelagert, sodaß sie in der Mitte frei durchhängen konnten ?
    Wenn Du die Platten verarbeiten willst , würde ich nicht mit Kraft versuchen , die Biegung auszugleichen , sonst hast Du von Anfang an , unkalulierbare Verspannungen im Kasten.
    Frag mal lieber den Hersteller um Rat.
    LG
    Urologe

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • Hallo Urologe,


    Danke für Deine Einschätzung.
    Den Hersteller werde ich um Rat fragen.
    In der Tat sind die Platten ungünstig gelagert. Laut Aussage des Herstellers aber kein Problem, er war ja auch selbst vor Ort....


    Was ich nicht vertstehen kann ist, dass sich ja auch die Bodenplatte, welche auf dem Gestell frei liegt (also ohne Spannungen), wölbt!


    Gruß
    Harald

  • Zitat von venus4711

    Was ich nicht vertstehen kann ist, dass sich ja auch die Bodenplatte, welche auf dem Gestell frei liegt (also ohne Spannungen), wölbt!


    :evil:
    hast Du schon bezahlt ?
    eine plan auf dem Zwischenrahmen aufliegende Bodenplatte darf sich in der Halle nicht verziehen - da sollte sich der Hersteller für Dich Gedanken machen und eine Lösung finden.

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • Hallo Harald,


    eine leichte Wölbung kann man leider bei einer Sperrholzplatte nicht ganz ausschließen, da das Material halt Feuchtigkeit aufnimmt. Sofern die Wölbung mit der Hand zurückgedrückt werden kann, würde ich mir da keine so großen Sorgen machen, da die Klebungen doch halt auf der Fläche ganz gut Kräfte aufnehmen können.


    Bei einigen Ausbauern hatte ich dann auch Stützen gesehen, mit denen das Dach unter Spannung gesetzt wird, um die Schränke besser einbauen zu können und die Wölbung durch die Temperatur vorwegzunehmen.


    Besten Gruß


    HWK

  • hallo


    könnte es nicht sein das sich die wölbung gar nicht durch das austrocknen (zusammenziehen) des sperrholzes sondern durch die erwärmung (ausdehnung) der gfk schicht ergibt?


    lg
    g

  • Hallo Abo,


    hier wurde berichtet, dass sich die Platte nach dem Auflegen uaf den Rahmen verzieht. Ich bin einfach mal davon ausgegangen, dass die Ober- und Unterseite dann gleiche Temperatur haben.


    Bei meinem Ausbau hatte ich das gleiche Problem, dass sich die Platte nach innen wölbten, nachdem ich Glasfaser tapeziert hatte und dann auch noch angestrichen habe. Aber das hat sich halt nach der Zeit wieder gegeben. Nun sind die Schranksietenteile an den Wänden verschraubt, so dass sich hier nichts mehr wölben kann.


    Besten Gruß


    HWK

  • Zitat von hwk

    Hallo Abo,
    hier wurde berichtet, dass sich die Platte nach dem Auflegen uaf den Rahmen verzieht. Ich bin einfach mal davon ausgegangen, dass die Ober- und Unterseite dann gleiche Temperatur haben.


    hallo


    die selbe temperatur sicher, aber sperrholz und gfk haben doch sicher sehr unterschiedliche ausdehnungskoeffizienten


    der von GFK liegt wohl je nach art der faser und der faserrichtung zwischen 7 und 23 ....


    den von sperrholz hab ich nicht gesucht


    lg
    g

  • Zitat von hwk

    Bei einigen Ausbauern hatte ich dann auch Stützen gesehen, mit denen das Dach unter Spannung gesetzt wird, um die Schränke besser einbauen zu können und die Wölbung durch die Temperatur vorwegzunehmen.


    aber das war bei der fertigen Kabine - die geht durch Wärmeausdehnung
    etwas.


    Hier ist die Situation aber schon problematischer. Ich verstehe, daß sich die Platten - auch die Bodenplatte schüsselförmig aufwerfen , und nicht im mm sondern Centimeterbereich - da passt doch von Anfang an nichts mehr , wieviel Kleber soll er denn in die Fugen geben , um das entstandene Spaltmaß von (5 cm ??) in der Mitte auszugleichen. Es passt kein L-Profil bündig - hier braucht´s auch wieder unnötige Kg Kleber , um das auszugleichen - m.E. kannst Du nicht gleichzeitig die Platten mit was auch immer geradebiegen und miteinander verkleben. Nb ist die Bodenplatte so elastisch , daß Du sie verbiegen kannst ?? meine 6cm Sandwiche geben einige mm auf 2m Länge nach - aber mit einer 19 mm Multiplexplatte drin halte ich das für schier unmöglich.


    ich denke , dem Plattenhersteller ist schon was passendes eingefallen :)

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • Hallo Urologe,


    ich hatte hier etwas Verzug verstanden und kein Aufwerfen von mehreren cm (diese Angabe finde ich aber auch nicht in dem Fred). Eventuell kann ja Harald mal ein Foto oder die genaue Angabe des verwurfs einstellen.


    Besten Gruß


    HWK

  • Hallo zusammen,


    danke für Euere Einschätzungen.
    Ich habe es in der Tat es nicht vor die Platten schon mit einer Vorspannung zu verkleben!
    Die Wölbung ist bei 2m ca 1,5 cm. Ein mechanisches Zurückbiegen ist nur mit erheblichem Kraftaufwand möglich. Ich habe daher versuchsweise die Platte mit einem leichten Wassernebel angefeuchtet. Die Wölbung ist dann spürbar zurück gegangen und konnte den Rest sehr leicht wieder in die richtige Position bringen.
    Ich habe mir daher folgendes Vorgehen überlegt ( hatte ich aus Stabilitäts- und Feuchteschutzgründen bei der Bodenplatte eh vor):
    1. Sperrholz leicht anfeuchten
    2. Flach übereinander "Ausliegen" lassen
    3. Wenn schön flach - eine Sperrschicht mit Epoxidharz auftragen
    4. Verklebung und Aussteifung durch die erforderlichen Steher.



    Herzliche Grüße
    Harald

  • hallo venus4711,
    ich bin mal gespannt , wie es weitergeht.


    Die Klebefugen sollten dick genug sein , damit er die Verspannungen ausgleichen kann - ich würde hier einen guten Polymerkleber oder zumindest Sika 252 nehmen.


    Die Bodenplatte verstehe ich nicht ganz - die Fahrzeugplatten bzw Siebdruckplatten sind doch sowieso schon Phenolharz getränkt , warum willst Du da noch Epoxidharz drauf geben ?
    wenn sie nur an den Kleberändern für die Seitenwände angeschliffen wird,
    hast Du einen optimalen Feuchtigkeitsschutz.
    Aber vielleicht interpretiere ich da eine Multiplexplatte hin , wo sie leider garnicht existiert - eine normale Sperrholzplatte würde sich dann auch auf dem Fahrzeugrahmen verziehen :idea:

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • Zitat von urologe


    Die Bodenplatte verstehe ich nicht ganz - die Fahrzeugplatten bzw Siebdruckplatten sind doch sowieso schon Phenolharz getränkt , warum willst Du da noch Epoxidharz drauf geben ?
    wenn sie nur an den Kleberändern für die Seitenwände angeschliffen wird,
    hast Du einen optimalen Feuchtigkeitsschutz.
    Aber vielleicht interpretiere ich da eine Multiplexplatte hin , wo sie leider garnicht existiert - eine normale Sperrholzplatte würde sich dann auch auf dem Fahrzeugrahmen verziehen :idea:


    Hallo Ralph


    Bei den Bodenplatten werden meines Wissens nach normale Birkemultiplexplatten in entsprechender Stärke verarbeitet, also keine Siebdruckplatten weil die von der Verklebung her etwas schwieriger zu handhaben sind. Bei meiner Kabine z.B. wurde eine Birkemultiplex eingesetzt. Bei den Siebdruckplatten handelt es sich auch um Multiplexplatten, aber halt um eine bestimmte Art.

  • hallo Rainer,


    wieder was dazu gelernt !
    und was habt Ihr für einen Nässeschutz ?
    ich bin zwar ein begeisterter Epoxy-kleber aber das Holz einfach einseitig komplett versiegeln gefällt mir nicht so recht -
    Du behälst die Nachteile vom Holz
    und verlierst alle Vorteile wie zB Raumklima etc.
    aber vielleicht bin ich da Vorstellungsmäßig in einer Einbahnstrasse .... :oops:

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • Zitat von urologe

    h
    und was habt Ihr für einen Nässeschutz ?
    ich bin zwar ein begeisterter Epoxy-kleber aber das Holz einfach einseitig komplett versiegeln gefällt mir nicht so recht -
    Du behälst die Nachteile vom Holz
    und verlierst alle Vorteile wie zB Raumklima etc.
    aber vielleicht bin ich da Vorstellungsmäßig in einer Einbahnstrasse .... :oops:


    Hallo Ralph


    Also im Prinziep ist die Muliplexplatte ja schon durch die Verklebung einseitig versiegelt und hier kann es dann durch den einseitigen Fechtigkeitsverlust bzw.-aufnahme zu Spannungen in der Bodenplatte kommen so dass sie etwas "schüsselt". Das ist in gewissen Grenzen vollkommen normal. Bei reinem Naturholz tritt dieser Effekt, je nach Sorte, noch viel stärker auf. Ich habe meinen Kabinenboden bevor ich mit dem Ausbau begonnen habe , einfach zweimal komplett mit einer Betonbodenfarbe gestrichen. Das hat sich ja auch schon beim Treffen in Bodenhiem ausgezahlt, da am zweiten Tag eine Schlauchschelle in der Druckwasserleitung aufgsprungen war und wir etwas Wasser im Keller hatten. :cry::? . Was das Raumklime angeht, so glaube ich, daß die relativ geringe Holzmasse in der Bodenplatte, keine großen Auswirkungen
    hat

  • Hallo Harald und alle anderen!


    Wie ist denn das mit der Wölbung deiner Sandwichplatten ausgegangen?
    Ich habe nämlich jetzt das selbe Problem: Meine Sandwichplatten sind, wie bereits in einem anderen Fred beschrieben, wie folgt aufgebaut: innen Styrodur in einem Holzlattengerüst, außen GFK, 2mm, vollflächig verklebt, innen 3mm Pappelsperrholz, ebenfalls vollflächig verklebt. Ich habe bereits die erste, linke Seitenwand fertig. Diese stand nun den ganzen Winter im Freien und blieb immer schön gerade. Nun habe ich sie vor ca.2 Wochen umgedreht, sodaß die Sonne auf die innseitige Sperrholzfläche scheinen kann. Bekam ich einen Schreck, als die Seitenwand (immerhin ca.7meter Länge) sich wölbte; und dies nicht nur im Millimeterbereich :!:


    In der Früh, wenn es noch kühler und feuchter ist (Morgentau) ist die Platte schön gerade - Am Nachmittag, wenn die Sonne drauf brennt, wölbt sie sich. Ich denke, wenn ich sie dann besprühen würde, würde sie wieder gerade werden.


    Wie hat sich das bei dir entwickelt? :?:


    schöne Grüße Martin

  • Hallo Martin,


    gerne berichte ich über meine gewölbten Platten.
    Ich bin so vorgegangen wie ich es zuvor beschrieben habe:
    1. Sperrholz leicht (Sprühnebel) anfeuchten-mußte sogar nicht immer sein.
    2. Flach "Ausliegen" lassen
    3. Wenn schön flach (genau abzupassen) - eine Sperrschicht mit Epoxidharz auftragen.


    Hat bei mir super funktioniert.
    Die Kabine habe ich vor dem Winter zusammengeklebt. Klebefuge 2 mm.
    Ich werde gelegentlich ein Bild meiner Kabine ins Forum stellen.


    Mit freundlichem Gruß
    Harald

  • Hallo Harald!


    Danke für deine Antwort. Was bewirkt eigentlich die Sperrschicht mit Epoxidharz. Daß die Feuchtigkeit "drinnen" bleibt? Hast du da auch ein Netz genommen, oder einfach nur mit Epoxidharz eingestrichen? Hast du die Oberfläche dann so gelassen? Ich wollte nämlich ursprünglich mit Glasfasertapete tapezieren.

    Zitat

    werde gelegentlich ein Bild meiner Kabine ins Forum stellen

    Ja, bitte. :D


    Danke und schöne Grüße Martin


    Noch eine dumme Frage: Epoxidharz, da gibt es ja bestimmt wieder 100 verschiedene Marken. Was nehm ich denn da am Besten, auch in Hinblick auf ev.sonstige Laminierarbeiten; wichtig wäre für mich eine gute Verarbeitbarkeit.

  • Hallo Martin,


    genau, die Feuchtigkeit bleibt "drinnen".
    Ich habe die Platten nur mit Epoxidharz gerollt - hatte ich aber eigentlich nicht vor. Jetzt ist halt das Holz etwas feuchtigkeitsfester, Schrauben würden besser halten und die Kiste etwas schwerer!
    Die Beschichtung ist kein Thema für mich, da die Flächen sowieso mit einer weichen Oberfläche versehen werden sollten, z.B. von der Fa. GisaTex. Leider auf Grund der Winterpause nur in Gedanken fertig.


    Das Epoxidharz habe ich im/bei Fa. Kurolon-Onlineshop gekauft.


    Herzlichen Gruß
    Harald


    Dumme Frage von mir: Wie bekommen ich Fotos auf einen öffentlichen Server?

  • Hallo Harald!


    Vielen Dank für deine Antworten.

    Zitat von venus4711

    Wie bekommen ich Fotos auf einen öffentlichen Server?


    Falls du damit meinst, wie man hier bei diesem Forum Fotos anhängt: Einfach "Attachment hinzufügen" anklicken, Foto (Dateigröße max.256KB) aus einem deiner Laufwerke hinzufügen, fertig.
    Für alles andere muß ich leider passen, da ich alles andere als ein Computergenie bin. Aber davon gibt es in diesem Forum genug,


    schöne Grüße Martin

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen