GFK selbst lackieren?

  • Hallo zusammen,


    Ich lese schon eine Weile begeistert mit und bestaune die sagenhaften Selbstbau-Mobile, die hier vorgestellt werden!


    Selber plane ich demnaechst mein erstes WoMo gebraucht zu kaufen und von innen wie aussen nach eigenen Wuenschen umzugestalten.
    Am Markt (nicht Deutschland..) gibt es derzeit den Mitsubishi L300 ca. 10-15 Jahre alt in meiner Preiskategorie (siehe Attachment), daher wollte ich mit diesem schnuckeligen Modell meinen Einstieg machen :D


    Eine der ersten Fragen, die sich stellt, ist die Lackierung der Gfk-Kabine.
    Da ich das einheits-weiss eher langweilig finde und das WoMo auch von aussen etwas individueller gestaltet werden soll wuerde ich lieber eine andere Farbe - vielleicht sandfarben - vorziehen.


    Fragt sich nur, ob man das gut selbst erledigen kann oder denn doch lieber den Profi ranlaesst?
    Und falls professionell lackieren lassen, was muss man ganz grob rechnen??


    Danke schonmal fuer alle Infos,
    Jan

  • Für eine Kabine, die nur etwas größer ist als die auf dem Bild, wurden mir 3-5k€ genannt von einem Lackierer, die Angebote der Kabinenhersteller bewegen sich in ähnlichen Regionen.


    Evtl wäre auch eine Folienbeklebung eine Lösung für dich, die ist deutlich günstiger und kann wieder entfernt werden, wenn man ein neues Design möchte ... außerdem schützt gute Folie die Kabine zusätzlich.


    Die genannten Preise sind ungefähr 1/2 bis 1/3 der Lackierkosten. Und die Folien halten, wie die Polizeiautos beweisen ... spätestens seit sie silbern sind, wird der Rest nur noch foliert, um bessere Wiederverkaufspreisse zu erzielen.

    Gruß Peter

  • Zitat von PeterK

    Für eine Kabine, die nur etwas größer ist als die auf dem Bild, wurden mir 3-5k€ genannt von einem Lackierer, die Angebote der Kabinenhersteller bewegen sich in ähnlichen Regionen.


    Evtl wäre auch eine Folienbeklebung eine Lösung für dich, die ist deutlich günstiger und kann wieder entfernt werden, wenn man ein neues Design möchte ... außerdem schützt gute Folie die Kabine zusätzlich.


    Hoppla, da kostet das Lackieren lassen ja halb soviel wie das ganze Mobil!


    Bei Folien frag ich mich, ob man die wirklich so problemlos glatt und ohne Blaeschen befestigen kann.. bei 2-3 Meter Breite ist das schon problematisch, oder?!


    Danke,
    Jan

  • Zitat von jan_b

    Hoppla, da kostet das Lackieren lassen ja halb soviel wie das ganze Mobil!


    LOL, bei meinem ist das Verhältnis etwas anders, aber trotzdem ... natürlich kannst du durch entsprechende Vorarbeiten in eigenleistung hier auch günstiger hinkommen (De- / Montage von Fenstern und Anbauteilen ...)


    Zitat

    Bei Folien frag ich mich, ob man die wirklich so problemlos glatt und ohne Blaeschen befestigen kann.. bei 2-3 Meter Breite ist das schon problematisch, oder?!


    Die genannten Preise sind mit Beklebung durch einen Fachmann, die Folien alleine sind günstiger. Allerdings ist es wirklich nicht ganz ohne, sowas selbst anzubringen , für ein Spitzen-Ergebnis braucht man Erfahrung.


    Ich plane auch gerade ne Beklebung meiner Kabine, darum bin ich an dem Thema "dran" ...
    Edit: Die Farben (vor allem der Himmel) sind wohl etwas verzerrt durch die Konvertierung, aber was solls ... :roll:

  • Ich würde mir vielleicht auch ein paar Gedanken zum restlichen Mobil machen. Klar, das Teil muss auch von außen was hermachen, aber mir wären z.B. isolierte Fenster wichtiger als das grafische Erscheinungsbild. Ich hab meine billigen ersten Mobile einfach mit der Sprühdose aus dem Baumarkt lackiert. Klar wird das nicht perfekt, sieht aber allemal besser aus als der Rost der vorher da war (bei meinen Kastenwägen-Mobilen). Bei den Preisen die Du nennst, wird das eh nicht mehr so super duper nagelneu sein, oder? Welchen Sinn soll das bitte machen für ein paar K€ ein Mobil zu kaufen, das nach 4 Jahren dann eh weggegeben wird, weil man sich was besseres leisten will, und dann nochmal den halben Anschaffungspreis in ne Lackierung investieren???

  • Hallo


    Sind dunkle Flächen wirklich gut :?:
    Hier im Forum gab es einige Bilder wo durch Sonneneinstrahlung die schwarze Fläche eine starke Erwärmung erfuhr und
    das Ablösen der GFK Haut vom Schaum zur Folge hatte. Wollt ihr nur in Richtung Norden fahren oder auch mal nach Afrika?


    Wenn Farben wüde ich nur helle nehmen wo die Sonne nicht so stark absorbiert wird.


    LG


    Mike

    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum

  • Hi


    Ich meinte eher die Planung von Peter und die gerade das lesen :)


    LG
    Mike

    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum

  • Hi Mike,


    bei uns gehts fast immer gen Norden, Afrika steht eigentlich nicht auf dem Plan, höchstens mal Griechenland im Frühjahr ... Und das Dach bleibt eh hell, da wäre die Gefahr einer Überhitzung wohl am größten.


    Obs so bunt wird, weiß ich selbst noch nicht, war mal ne Idee eines Nordic-Camouflage :) vielleicht wirds auch nur langweilig silbern oder grau ... ich will halt beim frei stehen am/im Wald nicht so sehr auffallen, das Reinweiß der Kabine sticht mir da zu sehr raus.


    @ murm
    Der Preis liegt so um 15.-€/m² für KFZ-geeignete Folie, allerdings ist eine elastische Folie für gerundete Flächen teurer. aber die brauchen wir ja nicht bei unserem Kästen :D

    Gruß Peter

  • Hallo Peter


    Beim anderen Fahrzeug mit den Problemen war es auch auf der Seite.
    Er hatte es schwarz gestrichen, so sah es zumindest aus.


    Vorschlag, bevor Du dein Endergebnis auf die Wand streichst oder klebst,
    mache ein Test in der Sonne und halte einen Temperaturfühler ran.


    Meins wird zu 98% Sahara beige, sie kleines Bild.


    LG


    Mike

    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum

  • Ja Mike, wenn soweit ist, kleb ich mal verschiedene Muster auf und messe ... danke für den Hinweis.

    Gruß Peter

  • Hi Jan,


    "welches Schweinerl hätten's denn gern ..." hat früher mal ein Quizmaster gefragt. Du kannst eine Verkaufslackierung machen, du kannst es für dich machen, machen lassen (mit selbigen Vorzeichen), rollen oder lackieren, ... . Beim selber machen: Welche Voraussetzungen hast du? Kabine, damit du einigermaßen staubfrei lackieren kannst? Fragen über Fragen!


    Habe mein Gefährt nach div. Nachforschungen selber zum Lackieren vorbereitet, habe aber eine ausreichend große Halle zur Verfügung sowie einen Freund, der lackieren kann.


    Lackierung in Deutschland hätte so ca. ab EUR 7.000,- gekostet, in Tschechien ca. EUR 3.000,-, nehme aber mal an, dass das alles nur "Verkaufslackierungen" gewesen wären.


    Bei meinem Gefährt haben die Materialien zum Lackieren mit Reiniger, Schleifmittel, Lack, ... mal so eben ca. EUR 2.500,- gekostet (7,2m x 2,5m x 3,8 m). Nicht gerechnet ca. 3 Monate vorbereitung (Demontage von wirklich ALLEM außer Kabine runter, aber Fenster raus, Armaturenbrett und Kabelbaum raus, etc. ect.), jetzt stehen ca. 2 Monate Zusammenbau an (Wochenenden, abends, und ggf. einige Urlaubstage). D. h. das ist keine "Verkaufslackierung", die ist für mich SELBER!


    Habe schon von vielen gehört, die mit der "gerollten" Lackierung zufrieden sind, die kann man dann aber auch zur Not im Garten machen, sofern nicht gerade Pollenflug und Windstärke 10 herrscht.


    Wegen den Komponenten: Fahre einige größere Lackierereien ab und frage wegen Lackangeboten. Ich habe speziellen LKW-Lack, ist einfacher und ohne zweite Klarlackschicht, deckt aber super, allerdings nicht so einfach zu handlen. Der Liter LACK lag da so um die EUR 25,-. Andere Idee: Frage bei VERSICHERUNGEN wegen ihren Partner-Lackierereien. Die haben i. d. R. zwar sehr gute aber auch günstige! Wie gesagt, mehrere Angebote einholen, Preise können auch locker auf bis zu EUR 100,- oder so /Liter hochgehen!

  • Ich denke auch, bei einem preiswerten Mobil macht es keinen Sinn in eine Profi Lackierung zu investieren. ´Wenn die GFK Oberfläche angegriffen ist,vielleicht doch mal die Rollenlackierung überlegen, wenn nicht dann nur ein paar nette Ornamente mit Folie kleben.

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
    all.jpg

  • Zitat von mangiari

    Ich würde mir vielleicht auch ein paar Gedanken zum restlichen Mobil machen. Klar, das Teil muss auch von außen was hermachen, aber mir wären z.B. isolierte Fenster wichtiger als das grafische Erscheinungsbild.
    ...
    Bei den Preisen die Du nennst, wird das eh nicht mehr so super duper nagelneu sein, oder? Welchen Sinn soll das bitte machen für ein paar K€ ein Mobil zu kaufen, das nach 4 Jahren dann eh weggegeben wird, weil man sich was besseres leisten will, und dann nochmal den halben Anschaffungspreis in ne Lackierung investieren???


    Klar soll nicht nur aussen was gemacht werden, aber ich wollte denn auch nicht alle themen in einen Beitrag hacken ;-)


    Die L300s sind so 12-14 Jahre alt, halten also hoffentlich noch etwas.
    Und weil ich eben nicht ein paar tausend Euro investieren will verschaffe ich mir erstmal nen Eindruck, was das so kosten taete - der Beitrag war ja nicht gleich als Ausschreibung gedacht 8)


    Zitat von Joe

    Lackierung in Deutschland hätte so ca. ab EUR 7.000,- gekostet, in Tschechien ca. EUR 3.000,-, nehme aber mal an, dass das alles nur "Verkaufslackierungen" gewesen wären.
    ...
    Bei meinem Gefährt haben die Materialien zum Lackieren mit Reiniger, Schleifmittel, Lack, ... mal so eben ca. EUR 2.500,- gekostet (7,2m x 2,5m x 3,8 m). Nicht gerechnet ca. 3 Monate vorbereitung (Demontage von wirklich ALLEM außer Kabine runter, aber Fenster raus, Armaturenbrett und Kabelbaum raus, etc. ect.), jetzt stehen ca. 2 Monate Zusammenbau an (Wochenenden, abends, und ggf. einige Urlaubstage). D. h. das ist keine "Verkaufslackierung", die ist für mich SELBER!


    Alles klar - ich habe soeben von der Idee, das machen zu lassen, Abstand genommen :shock:
    Danke für die detaillierten Infos!


    Zitat von holger4x4

    Wenn die GFK Oberfläche angegriffen ist,vielleicht doch mal die Rollenlackierung überlegen, wenn nicht dann nur ein paar nette Ornamente mit Folie kleben.


    Klingt auch interessant, ich werde mich mal über diese Rollenlackierung schlau machen.
    Kann ich mir momentan noch nicht viel drunter vorstellen, klingt aber ein bisserl nach Wohnung weisseln ;-)


    Danke an alle,
    Jan

  • Rollenlackierung: Ja einfach mit einem Lackroller die Farbe auftragen.Das gibt ein bischen Struktur, was ja nicht unbedingt schlecht aussehen muss. Auf jeden Fall solltest du das irgendwo in einer Halle und nicht draußen machen.


    Wo gibt's denn diese niedlichen L300's? Sieht so nach England aus, oder??

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
    all.jpg

  • Hi,


    wie Holger schon schrieb, ist 'ne Halle natürlich das Optimum. Aber es geht nach Erfahrungen von anderen auch durchaus im Freien - Voraussetzungen siehe meinen vorherigen Beitrag. Ansonsten: Sooo groß ist dein WoMo doch nicht! Da geht für die reinen Lackierarbeit auch eine mal schnell aufgestellte "Halle" aus ein paar Dachlatten, darüber eine Schutzfolie, fertig ist die Laube. Auch hier gilt: Nur bei Windstille! Sonst fetzt es die Folie und die pappt schlimmer fest als evtl. ein paar Blätter! D. h. alle Vorarbeiten OHNE Halle, wenn wirklich alles fertig ist, in ca. 1 h das Ding umbaut und dann mit zunehmender Wärme das Ding gerollert.
    Ein gut eingestellter Lack kann schon nach ca. 1 h berührbar sein, nach ca. 4 h vorsichtig grifffest, etc. etc..

  • Hi,
    mit Folie wollte ich auch schon mal das Design am Fahrzeug bischen aufpeppen. Hat jemand Adressen wo man solche Folien bekommt?


    Danke
    Joachim

    Der Kopf ist rund.... damit die Gedanken besser kreisen können.

  • Ich hab an meinem (aktuellen) Bus die Stellen die ich beim ausschneiden der Fenster mit der Stichsäge verkratzt habe auch einfach mit der Rolle lackiert. Das sieht natürlich wenn man's nur stellenweise macht nicht so toll aus, weil's so ne Nashornhaut-Optik gibt. Die ist eigentlich ganz gut, aber passt natürlich nicht zu der glatten Optik des Orginallacks daneben. Zum Glück ist mir das aber scheißegal, ich bin auch keiner der Samstags sein Auto wäscht. :lol:


    Ich weiß dass es sehr unprofessionell ist und alle sagen sowas machen nur Kinder, aber ich war mit der Sprühdosenlackierung auf'm ersten Bus auch sehr zufrieden. Es gibt für ein paar Euro so Pistolenhalter, mit denen man dann besser dosieren kann als mit dem Finger und man darf halt nicht zu viel auf einmal auftragen, damit'n nicht zu laufen anfängt. Wenn man das ein paar mal geübt hat, bekommt man durchaus glänzende Flächen hin. Bei meinem sah's nach 3 Jahren noch richtig gut aus. Habe mir auch nicht sonderlich viel Mühe mit den Übergängen gemacht, einfach den alten Lack angeschliffen, mit Alkohol sauber gemacht, die Fenster mit Zeitung abgeklebt und losgesprüht.


    Was ich noch dabei gelernt habe: Nicht bei den Mülltonnen lackieren, da gibt's zu viele kleine Obstfliegen und die stehen auf nasse Lackoberfläche :evil:

  • Joe schrieb vor einer Weile

    Zitat


    Lackierung in Deutschland hätte so ca. ab EUR 7.000,- gekostet, ... nehme aber mal an, dass das alles nur "Verkaufslackierungen" gewesen wären.


    Bei meinem Gefährt haben die Materialien zum Lackieren mit Reiniger, Schleifmittel, Lack, ... mal so eben ca. EUR 2.500,- gekostet (7,2m x 2,5m x 3,8 m). ...


    Ich habe mir gerade 2 Angebote geholt für ähnlich großes Fahrzeug wie Joe,
    Koffer auch GFK von Ormo.


    Jeweils 2 Komponenten-Lack (soll angeblich härter und verschleißfester sein).
    €4800,- ohne Mwst & €5000,- (vermutlich ohne Mwst).


    Was ist denn mit "nur Verkaufslackierungen" gemeint?


    Hat jemand aktuell evtl. Vergleichszahlen?
    Worauf sollte ich beim Angebot bzw. bei der Vergabe besonders achten?
    Z. B. ist es wichtig Frontscheibe rauszunehmen oder reicht (beim BW MB1017A) die Gummis anzuheben und darunter ein bischen Farbe zu bekommen?


    Danke für Hinweise.


    P.S. aktuell mühe ich mich mit dem Einbau der Heckmöbel / Schlafbereich.
    Bei Gelegenheit gibt´s auch mal ein Foto.
    Gruß
    Detlef

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen