• hallo


    hat jemand erfahrung mit dem nachrüsten von 3 punktgurten im bereich der rückbänke...
    sind seit 5 wochen besitzer eines t4 bj. 93, der 2001 zum womo (carthago malibu) ausgebaut wurde...
    haben einen kleinen sohn, der mit seinem jetzigen kindersitz noch mit dem beckengurt befestigt werden kann, aber in geraumer zeit brauchen einen 3 punktgurt...
    bis jetzt haben wir noch keine lösung zur befestigung des gurtes gefunden, da anscheinend auch keine löcher im bereich der säulen zu finden sind...


    für tips danken wir schon im vorraus



    stef & nathalie

    stef

  • Wenn Du den Gurt nur für Dich nachrüsten willst, ist das relativ einfach. z.B. Bei Reimo findest Du einen kompletten 3-Punkt Gurt mit Rolle und allem. Klar kann man den nicht einfach am Blech oder gar an Möbelwänden festschrauben, aber wenn man z.B. ein dickes Stahl-Winkelprofil an mehreren Stellen mit einem Falz verschraubt (nicht mit Blechschrauben versteht sich, sondern mit ordentlichen M10 Edelstahlschrauben), dann kann man das schon stabil genug hinkriegen. Die zwei Gurtpunkte unten hast ja eh schon, geht also nur um den oberen.


    Ich habe mich dazu an den Werten aus dem Bergsport und dem Fallschirmspringen orientiert, mehr als 12KN überlegt ein menschlicher Körper kaum => also braucht meine Gurtbefestigung auch nicht mehr halten. Die Norm für Kletterseile fordert sogar, dass das Seil gar nicht mehr als 12KN übertragen kann (das dehnt sich dann um Energie zu absorbieren). Solange es sich nur um ein Nachrüsten handelt, bekommst ja auch gar keinen Stress mit dem TÜV. Ärgerlich ist es halt bei einem Neu-Ausbau, da musst dann ein Einzelgutachten machen, oder eine fertige Abgenommene Lösung nehmen.


    Das ist die andere Variante. Du kannst einfach eine fertige Sitzbank von so nem Camping-Ausstatter beziehen, die sind dann oft schon als halbes Bett umklappbar, haben zwei 3-Punktgurte und stabile Kopfstützen. Wenn sowas in den Ausbau reinpasst ist's natürlich optimal, wenn auch nicht ganz billig. Die Befestigung erfolgt dann z.B. mit dicken Blechstreifen um einen Träger auf der Unterseite des Autos, die Bodendicke muss gehülst werden...

  • Hi


    Zitat von papagalo17

    da anscheinend auch keine löcher im bereich der säulen zu finden sind...


    Da müssen doch irgentwo Gurtbefestigungs Punkte sein oder nicht??.......
    ......vieleicht unter irgenteiner Abdeckkappe oder so.....
    ........die waren ja selbst in meinem Jumper drin und das war nur ein leerer Kasten ohne Fenster...........


    Zitat von mangiari

    Wenn Du den Gurt nur für Dich nachrüsten willst, ist das relativ einfach. z.B. Bei Reimo findest Du einen kompletten 3-Punkt Gurt mit Rolle und allem. Klar kann man den nicht einfach am Blech oder gar an Möbelwänden festschrauben, aber wenn man z.B. ein dickes Stahl-Winkelprofil an mehreren Stellen mit einem Falz verschraubt (nicht mit Blechschrauben versteht sich, sondern mit ordentlichen M10 Edelstahlschrauben), dann kann man das schon stabil genug hinkriegen. Die zwei Gurtpunkte unten hast ja eh schon, geht also nur um den oberen.


    Bei Reimo gibts doch auch speziell für den T4 Befesigungsätze für Dreipunktgurte.....wenn ich das richtig gesehen habe....da brauch man sich doch nich´ irgentwas selbst zurecht stricken...

    Gruß Rolf

  • Kommt drauf an (zumindest beim Ducato) ob der Bus schon mal als Personenbus ausgelegt war oder nicht. Mein erster Ducato war ursprünglich mit Glasfenstern und Sitzbank ausgestattet und hatte deshalb natürlich auch Gurtpunkte an den Säulen. Mein jetziger ist eine komplett geschlossene Blechkiste, die nicht für den Einbau von Sitzen gedacht ist. Die ganzen Säulen hinten sind schon gar nicht so stabil ausgeführt wie beim letzten.


    Klar, wenn man fertige Teile bekommt, mit denen man nachrüsten kann, das ist immer das allerbeste.

  • hallo


    danke erstmal für die antworten


    also


    an der 2. säule habe ich mehrere vorgebohrte löcher entdeckt ( knapp unterhalb des hochdaches ), jedoch meinte ein mechaniker aus ner bekannten werkstatt, dass ein gurt dort nicht halten würde ???


    naja, falls diese löcher nun doch zu verwenden wären, würden mir immer noch die bohrungen für unten fehlen - der untere wandbereich ist komplett verkleidet und ich scheue mich die ganze verkleidung abzunehmen, da ich vermute, dass ich sie dananch nicht mehr befestigen kann...
    wäre es auch möglich einfach durch die verkleidung durchzubohren oder gibts dort vielleicht auch schon vorgebohrte löcher in der säule ???


    erschreckt bitte nicht - ich bin absoluter laie und stelle lieber zuviele fragen - bei bedarf und zum besseren verständis schicke ich auch gerne photos von dem bereich...


    mangiari schrieb :


    -----------------------------------------------------------------------------------


    Wenn Du den Gurt nur für Dich nachrüsten willst, ist das relativ einfach. z.B. Bei Reimo findest Du einen kompletten 3-Punkt Gurt mit Rolle und allem. Klar kann man den nicht einfach am Blech oder gar an Möbelwänden festschrauben, aber wenn man z.B. ein dickes Stahl-Winkelprofil an mehreren Stellen mit einem Falz verschraubt (nicht mit Blechschrauben versteht sich, sondern mit ordentlichen M10 Edelstahlschrauben), dann kann man das schon stabil genug hinkriegen. Die zwei Gurtpunkte unten hast ja eh schon, geht also nur um den oberen.


    Ich habe mich dazu an den Werten aus dem Bergsport und dem Fallschirmspringen orientiert, mehr als 12KN überlegt ein menschlicher Körper kaum => also braucht meine Gurtbefestigung auch nicht mehr halten. Die Norm für Kletterseile fordert sogar, dass das Seil gar nicht mehr als 12KN übertragen kann (das dehnt sich dann um Energie zu absorbieren).


    ------------------------------------------------------------------------------


    lieber mangiari - würdest du mir dies nochmals ausführlicher erklären oder vielleicht ist es leichter per telefon...


    im vorraus schon vielen dank



    stef & nathalie

    stef

  • Also "Löcher" alleine reichen im Leben nicht. Das normale Blech an den Säulen ist nicht stabil genug eine Gurtbefestigung abzugeben. Bei einem Auffahrunfall würde die Schraube ausreißen.


    Vom Hersteller vorgesehene Gurtpunkte erkennst Du daran dass es eben nicht nur Löcher sind, sondern immer in verstärktem Blech sitzen (wir reden hier von 3 oder 4 Millimetern, nicht von unter 1mm wie die normalen Blechteile) und dass sie immer schon ein Feingewinde haben, in die man die Gurtbefestigung einschrauben kann. Wenn Du sowas nicht hast, hast Du keine vorbereiteten Gurtpunkte.


    Ich hatte gedacht Du hast bereits einen Beckengurt auf dem Sitz von dem Du sprichst. Hier kannst Du die Schrauben rausdrehen und die unteren beiden Befestigungen für den 3-Punkt-Gurt befestigen. Dann brauchst oben noch nen Punkt. Da gibt es in der Tat so Gurt-Punkt-Verlängerungen von Reimo, mit denen man dann z.B. von der Säule weiter rein kommt, z.B. für den Fall dass man da Möbel hat. Soviel ich weiß greifen die aber trotzdem immer an einem vorhandenen Gurtpunkt an.


    Besorg Dir doch einfach mal den Reimo-Katalog, such Dir die Sachen raus , ruf dort an und frag nach was möglich ist. Das ist ja so weit kostenlos und vielleicht gibt es ja ein fertiges Teil für Dein Modell, bzw. vielleicht wissen die ja wo Du nach den Gurtpunkten "graben" musst.

  • Hi


    wende dich doch mal an den "Mobil-Man", der hat sich doch erst kürzlich hier als Carthago Fachmann in einem anderen Traeth (???ich kann mir einfach nicht merken ob man das so schreibt) vorgestellt

    Gruß Rolf

  • Zitat von papagalo17

    hallo
    hat jemand erfahrung mit dem nachrüsten von 3 punktgurten im bereich der rückbänke...
    sind seit 5 wochen besitzer eines t4 bj. 93, der 2001 zum womo (carthago malibu) ausgebaut wurde...
    bis jetzt haben wir noch keine lösung zur befestigung des gurtes gefunden, da anscheinend auch keine löcher im bereich der säulen zu finden sind...
    stef & nathalie


    Hallo Ihr zwei,
    T4's die als geschlossener Transporter vom Band gelaufen sind, haben in der C&D Säule keine Befestigungen für die obigen Gurtaufnahmen. Diese können/dürfen laut VW auch nicht nachgerüstet werden, da das Blech für die Pkw Versionen dort verstärkt wurde.
    Ich befürchte Ihr habt einen ex-geschlossenen Transporter :?::?



    Zitat von mangiari

    Wenn Du den Gurt nur für Dich nachrüsten willst, ist das relativ einfach. ...dann kann man das schon stabil genug hinkriegen...


    Daß man das stabil genug hinkriegen könnte glaube ich auch...


    Zitat von mangiari

    .... Solange es sich nur um ein Nachrüsten handelt, bekommst ja auch gar keinen Stress mit dem TÜV...


    ...das glaube ich aber nicht. Gurte und deren Befestigungen müssen geprüft sein, da kann man nicht einfach mal was ändern - auch nicht wenn das ggf eine Verbesserung wäre. Jede Änderung sollte vom TÜV abgenommen werden. Das der TÜV i.d.R. eine Änderung der Gurte nicht bemerkt ist eine andere Sache... :roll:



    Zitat von papagalo17


    an der 2. säule habe ich mehrere vorgebohrte löcher entdeckt ( knapp unterhalb des hochdaches ), jedoch meinte ein mechaniker aus ner bekannten werkstatt, dass ein gurt dort nicht halten würde ???
    stef & nathalie


    Hast du hinter den Löchern Gewindeplatten?
    Wenn ja: Glück gehabt, das sind die Gurtaufnahmen. :D
    Wenn nein: Pech, siehe oben... :?



    Zitat von papagalo17

    ..erschreckt bitte nicht - ich bin absoluter laie und stelle lieber zuviele fragen ...
    stef & nathalie


    Erschrecken tue ich nur wenn du selber anfangen willst an den Gurtbefestigungen zu schrauben :wink:
    Du willst dein Kind daran festschnallen - hast du schon mal Fotos von Crashversuchen gesehen wo die (Kinder-)Dummies auf den Kindersitzen nicht richtig festgeschnallt waren...da wird man schon nachdenklich.


    Ansonsten ggf der von mangiari angesproche Umbau auf eine geprüfte Zubehörsitzbank mit 3P.Gurten. Ist aber sehr teuer. Alternativ eventuell mit dem TÜV alternativen besprechen. Bei deinem „alten“Womo geht da zumindest noch mehr als bei einem neuen Modell.


    Es gibt übrigens einige wenige Sitze in denen Kinder bis ca. 6Jahren mit Bauchgurten angeschnallt werden können. Die haben dann einen Fangkörper anstelle des Schultergurtes.


    Gruss Ronald

  • Zitat von mangiari

    .... Solange es sich nur um ein Nachrüsten handelt, bekommst ja auch gar keinen Stress mit dem TÜV. ...



    hallo


    wie meinst du DAS denn?


    ich musste beim PKW meine nachträglich für die kids durch die bodenplatte verschraubten gurte für den beifahrersitz wieder entfernen ansonsten erlöschen der zulassung


    jetzt fahren die kids ohne gurt am beifahrersitz ...
    DAS ist zulässig


    klingt de**ert, is aber so


    selbstverständlich musst du eine gurtnachrüstung beim TÜV vorführen
    es gelten dabei die selben anforderungen/normen wie bei der neutypisierung


    lg
    g

  • Ich kenne halt die alten Bestimmungen für womos, wo noch eine lächerliche Haltemöglichkeit für Rückwärts und Seitwärtssitze gereicht hat. Wenn Du bei so einem Mobil nun einfach hingehst und einen Gurt spendierst, würde ich dem TÜV das natürlich nicht erzählen und ich glaube auch nicht dass der sich in irgendeiner Weise dafür interessiert. Die Beschreibung klang so, als ob es sich um so ein altes Mobil handelt.


    Genau das meinte ist mit der Aussage dass es beim Nachrüsten ja nicht interessiert.

  • Zitat von mangiari

    Ich kenne halt die alten Bestimmungen für womos, wo noch eine lächerliche Haltemöglichkeit für Rückwärts und Seitwärtssitze gereicht hat. Wenn Du bei so einem Mobil nun einfach hingehst und einen Gurt spendierst, würde ich dem TÜV das natürlich nicht erzählen und ich glaube auch nicht dass der sich in irgendeiner Weise dafür interessiert. Die Beschreibung klang so, als ob es sich um so ein altes Mobil handelt.


    Genau das meinte ist mit der Aussage dass es beim Nachrüsten ja nicht interessiert.



    hallo


    da hast du recht


    wer will bei einem 15jahre altem womo sagen wie die sitze und gurte bei der erstzulassung ausgesehen haben?


    kann kein mensch nachvollziehen wie das damals war ....


    lg
    g

  • Zitat von abo

    hallo


    da hast du recht
    wer will bei einem 15jahre altem womo sagen wie die sitze und gurte bei der erstzulassung ausgesehen haben?
    kann kein mensch nachvollziehen wie das damals war ....
    lg
    g



    Hallo Jungs,


    da schreibt einer daß er selber keine Ahnung :!: hat und mit dem Gurt einen Kindersitz :!: befestigen möchte...
    und dann lese ich hier Tip's wo sich besser nur ein erfahrener Mechaniker rantrauen sollte :shock: .
    Nebenher verliert man durch das rumgeschraube seine Fahrzeugzulassung :? - aber das merkt der TÜV ja nicht, daher muß das im Posting ja auch nicht weiter erwähnt werden... :?:
    Und wenn gepfuscht wurde beim Gurtumbau ist auch noch der Versicherungsschutz verloren :evil:


    Man kann das ja alles machen, nur muß jedem auch klar sein - bzw klar gesagt werden- auf was er sich da einläßt!


    Versteht mich nicht falsch, daß sind ja gut gemeinte Tips, aber vielleicht doch mal genauer durchlesen WER da WAS genau fragt...


    Gruß,
    Ronald

  • Hi


    Ich hatte ja schon erwähnt das sich die beiden ambesten an eine Fachwerkstatt wenden sollten.......


    ich hab meinen Gurtbock auch durch eine Fachwerkstatt montieren Lassen...sicher iss sicher


    Zitat von abo

    jetzt fahren die kids ohne gurt am beifahrersitz ...
    DAS ist zulässig


    Das grenzt ja schon fast an vorsatz..............das ist lebensgefährlicher, grobfahrlässiger Leichtsinn! :evil:


    Hallo??? schn mal den Begriff "Verantwortung" gehört?...hier geht es nicht um das eigene Leben...


    ...es mag zwar tatsächlich sein das es nicht möglich ist, in machen Fahrzeugen ein geeignetes Gurtsystem nach zurüsten.....aber für solche Fahrzeuge gibt es für mich nur zwei Alternativen: entweder ab ins Museum oder ab in die Presse :!::!: :!:

    Gruß Rolf

  • Zitat von L3H3

    Das grenzt ja schon fast an vorsatz..............das ist lebensgefährlicher, grobfahrlässiger Leichtsinn! :evil:
    Hallo??? schn mal den Begriff "Verantwortung" gehört?...hier geht es nicht um das eigene Leben...


    hallo


    schalt doch einfach mal einen gang runter, ok?


    seit der jahrhundertwende (siegfried markus und henry ford) bis - bei womos - ca 1990 - waren gurte nicht zwingend vorgeschrieben


    ich selbst bin in den siebzigern und achzigern ebenfalls ohne gurt im auto transportiert worden, genauso wie damals praktisch alle kids und heute noch weltweit millionen wenn nicht eine milliarde.


    wenn DU für DICH die sachlage so einschätzt dass DU das nicht verantworten willst dann ist das doch ok. wenn es einen gurt in einem fahrzeug gibt dann verwende ich ihn in aller regel auch und ich halte mich an alle gesetzlichen vorschriften betreffend der kindersicherung in kraftfahrzeugen.


    aber hier den charakterfesten oberlehrer raushängen zu lassen der die massen dahingehend missioniert dass zusätzlich zu den gesetzlichen bestimmungen noch aus quasi moralischen gründen darüber hinausgehende verhaltensweisen quasi bürgerpflicht sind ist doch chuzpe.


    lg
    g


    PS: auf skipisten zu fahren ist meiner meinung nach heute merklich gefährlicher als unangeschnallt im auto ...

  • Zitat von L3H3

    ...es mag zwar tatsächlich sein das es nicht möglich ist, in machen Fahrzeugen ein geeignetes Gurtsystem nach zurüsten.....aber für solche Fahrzeuge gibt es für mich nur zwei Alternativen: entweder ab ins Museum oder ab in die Presse :!::!: :!:


    Lieber Rolf,
    ich denke, solche Sprüche kann man leicht ablassen, wenn man
    a) ein Museum
    und/oder
    b) den Geldbeutel hat, sich was Besseres anzuschaffen und sein "altes Schätzchen" leichten Herzens der Presse anzuvertrauen.


    Ich denke keiner fährt ohne Grund das Fahrzeug, das er besitzt. Wenn ich von mir ausgehe, war ich auch lange Jahre einfach aus finanziellen Gründen nicht in der Lage, hochwertige Fahrzeuge zu fahren. Aber ich hatte immer viel Spaß und Freude mit Solchen, die meinem Budget entsprachen. Und letztendlich ist es immer gut gegangen. (Ich weiß, das ist keine Garantie, dass nie etwas passiert) Wenn man sicher sein will, dass einem nichts passiert, muss man daheim bleiben, und selbst da läuft man Gefahr, dass einem die Decke auf den Kopf fällt.


    Gruß


    Herby

    Probier's mal mit Gemütlichkeit



  • Hi,
    ich glaube nicht dass Rolf sagen will dass alle alten Fahrzeuge in die Presse gehoeren. :wink:


    Zitat von Balu

    ... Und letztendlich ist es immer gut gegangen. (Ich weiß, das ist keine Garantie, dass nie etwas passiert) Wenn man sicher sein will, dass einem nichts passiert, muss man daheim bleiben, und selbst da läuft man Gefahr, dass einem die Decke auf den Kopf fällt.
    Gruß
    Herby


    ...es ging da ja eben nicht darum das

    Zitat

    ...einem (selbst) nichts passiert

    , sondern es ging um die Kinder. Da werden manche eben etwas feinfuehliger.


    Ich fuer meinen Teil wuerde meine Kinder auch nie ungesichert auf den Vordersitzen mitnehmen. Wenn der abo das tut, bzw meine Kinder das mit 18 tun werden - dann muss ich dass nicht gut finden aber das ist zu akzeptieren. Bis dahin (18...) sind aber die Eltern fuer die Kinder und deren Sicherheit verantwortlich.


    Aber das driftet jetzt doch etwas von dem urspruenglichen Thema ab :!:


    Gruss Ronald

  • Hallo Ronald,
    im Prinzip hast du ja recht, was die Sicherheit von Kindern angeht.
    Ich habe halt nur auch etwas sensibel reagiert. Ich habe in jungen Jahren sehr lange mit beschränkten Mitteln zurechtkommen müssen. In dieser Zeit wäre es für mich einfach schwierig gewesen, den Rat anzunehmen, mein Fahrzeug in die Schrottpresse zu stecken. Vor allem dann, wenn er von einem Menschen kommt, der offensichtlich in der Lage ist, sich ein nagelneues Fahrzeug auszubauen. Ich fand das ein wenig unsensibel. Aber nichts für ungut!


    Herby

    Probier's mal mit Gemütlichkeit

  • Zitat von Ronald

    ...es ging da ja eben nicht darum das

    , sondern es ging um die Kinder.


    Danke Ronald!, genau das habe ich gemeint.


    Balu


    ich wollte hier niemanden der aus finaziellen gründen ältere Fahrzeuge fährt verletzen.......und ich selbst habe auch sehr lange Zeit damit auskommen müssen......allerdings schreiben wir mitlerweile das Jahr 2008......oder anders aus gedrückt : die "älteren" Fahrzeuge die man heute für´n Apel und Ei bekommt, sind bereits ausreichend mit Gurten (zumindest Fahrer- und Beifahrersitz) aus gestattet.........bei Fahrzeugen bei denen das nicht der Fall ist und die durch ein Nachrüsten sogar die Zulassung verlieren würden kann es sich ja wohl nur um Oldtimer handel (deswegen Museum) um diese auf der Straße zu halten bedarf es meist erheblicher finanzieller Mittel.......und wer die Aufbringen kann, könnte sich mit sicher heit auch ein zweites Fahrzeug leisten(eins mit Gurten) (so wie es die meisten Oltimer-Fan´s es ja auch tun)

    Gruß Rolf

  • hi
    abo
    ich muß das jetzt einfach noch mal kommentieren......
    (ich kann halt nich´ anders.. :D:D )



    Zitat von abo


    seit der jahrhundertwende (siegfried markus und henry ford) bis - bei womos - ca 1990 - waren gurte nicht zwingend vorgeschrieben


    .....also wie ist das: wenn du z.B. mal zum Artz gehst und der dir ein Antibiotikum verschreibt, sagst du dann auch: " nein danke, vor 150 Jahren gabs sowas auch noch nicht und die Menschheit hat trotzdem überlebt..................".............................. :shock::D


    Zitat von abo


    aber hier den charakterfesten oberlehrer raushängen zu lassen der die massen dahingehend missioniert dass zusätzlich zu den gesetzlichen bestimmungen noch aus quasi moralischen gründen darüber hinausgehende verhaltensweisen quasi bürgerpflicht sind ist doch chuzpe.


    Häääääääääää..........watt???????


    zum Glück haben wir hier in Mittel-EU das Privileg der "freien Meinungsäusserung". Das bedeutet aber auch das wenn man diese öffentlich "kund tut" (z.B. in einem Internetforum), jeman Anderes, der möglicher Weise eine ganz andere Meinung hat, diese ebenfalls dort veröffentlicht.


    Zitat von abo


    PS: auf skipisten zu fahren ist meiner meinung nach heute merklich gefährlicher als unangeschnallt im auto ...


    ...deshalb führen ja auch immer mehr Sikgebiete die Helmpflicht ein......



    und noch mal dazu:


    Zitat von abo

    jetzt fahren die kids ohne gurt am beifahrersitz ...
    DAS ist zulässig


    das ist leider auch sachlich falsch, ich hab das gerade noch mal extra nach geschaut. 1993 als die "Kindersitz"-Verortnung eingeführt wurde gab es damals wohl noch so manche Ausnahme, von denen ist mittlerweile wohl die Eine oder Andere entfallen.....


    So gibt es keine Ausnahmeregelungen mehr für die Vordersitze (z.B. den Beifahrersitz), hier müssen Kinder unter 12Jahren und 150cm durch geeignete Rückhaltesysteme gesichert werden. Liest man sich die verbindlichen(!) Gebrauchsanweisungen der Kindersitze die für Beckengurte gedacht sind durch, wird man feststellen das diese nur auf den Rücksitzen zugelassen sind, d.h.: will man ein Kind auf dem Beifahrersitz mit nehmen muss dort auch ein Dreipunktgurt (und ein entsprechender Kindersitz natürlich) vorhanden sein oder die Kinder müssen halt auf den Rücksitz. In Fahrzeuge ganz ohne Rückhaltesysteme wie z.B. Oldtimer müssen Kinder grundsätzlich auf den Rücksitz und Kinder unter 3Jahren dürfen in diesen Fahrzeugen gar nicht mehr „transportiert“ werden (kein Witz)


    Die wenigen noch vorhandenen Ausnahmen beziehen sich meist nur noch auf die „Kraftomnibusse“


    Um mal wieder auf´s Thema zurück zukommen:
    stef & nathalie´s t4 ist Bj ´93 .....
    ......ab 93 muß auf jedem eingetragenem Sitzplatz ein Gurt vorhanden sein...........und während der fahrt dürfen sich auch nur auf diesen Plätzen Personen aufhalten....


    ..da das Fahrzeug erst 2001 zu Womo wurde, könnte es soger sein das diese mit Dreipunktgurten ausgestattet sein müssen sofern diese in Fahrtrichtung sind..(da hatte sich in diesem Zeitraum damals was geändert, und laut meinem TÜV-Jogie ist das datum der Umschreibung der Stichtag (zumindest für die neu hinzugekommenen Sitzplätze))

    Gruß Rolf

  • Zitat von L3H3

    .....
    Häääääääääää..........watt???????
    zum Glück haben wir hier in Mittel-EU das Privileg der "freien Meinungsäusserung". Das bedeutet aber auch das wenn man diese öffentlich "kund tut" (z.B. in einem Internetforum), jeman Anderes, der möglicher Weise eine ganz andere Meinung hat, diese ebenfalls dort veröffentlicht.



    hallo


    logisch haben wir die
    zum glück, bin volle dafür ...


    Zitat von L3H3

    .....
    Das grenzt ja schon fast an vorsatz..............das ist lebensgefährlicher, grobfahrlässiger Leichtsinn! Evil or Very Mad ....


    ist aber keine "meinung" sondern vermittelt dem uninformierten dritten den eindruck als ob das befördern eines schulkindes auf vordersitzen von PKWs die nicht über gurte verfügen (müssen) fast ein vorsätzdelikt wäre und das ist es unter den beschriebenen umständen ganz und garnicht


    ich weiss schon, es sieht aus wie i-tüpferlreiterei.


    ist es aber nicht
    ganz genau genommen ist es der unterschied zwischen freier meinungsäusserung und einem strafdelikt (verleumdung)


    und nochmal zurück zum thema:


    Zitat von L3H3

    .....
    das ist leider auch sachlich falsch, ich hab das gerade noch mal extra nach geschaut.


    wo hast du denn die recht mutigen eigeninterpretationen zum thema her?
    sie sind falsch


    so sieht die realtät aus:


    aus:
    http://www.verkehrsportal.de/stvo/stvo_21.php


    §21 StVO Personenbeförderung
    Zitat:
    (1) In Kraftfahrzeugen dürfen nicht mehr Personen befördert werden, als mit Sicherheitsgurten ausgerüstete Sitzplätze vorhanden sind. Abweichend von Satz 1 dürfen in Kraftfahrzeugen, für die Sicherheitsgurte nicht für alle Sitzplätze vorgeschrieben sind, so viele Personen befördert werden, wie Sitzplätze vorhanden sind.


    und


    (1b) In Fahrzeugen, die nicht mit Sicherheitsgurten ausgerüstet sind, dürfen Kinder unter drei Jahren nicht befördert werden. Kinder ab dem vollendeten dritten Lebensjahr, die kleiner als 150 cm sind, müssen in solchen Fahrzeugen auf dem Rücksitz befördert werden. Die Sätze 1 und 2 gelten nicht für Kraftomnibusse.



    aus
    http://www.sicher-im-auto.com/…echtlich.asp?SID=6I4z8p7B


    zitat:
    Fehlende Sicherheitsgurte

    Die Benutzung von Rückhalteeinrichtungen für Kinder ist nur auf solchen Sitzen Pflicht, für die Sicherheitsgurte vorgeschrieben sind. Für Kraftfahrzeuge, die vor dem 01.05.1979 erstmals in den Verkehr gekommen sind, besteht keine Ausrüstungspflicht mit Rücksitzgurten; sie brauchen auch nicht nachgerüstet zu werden.



    lg
    g


    edit:
    mein PKW den ich meine hat keine rücksitzbank

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen