Dual-Top "rückwärts"?

  • Wir haben uns für den gasfreien Ausbau mit einer Dual-Top entschieden. Mit der wird das Wasser ja von der Luftheizung mit erwärmt.


    Um während der Fahrt mit Motorwärme heizen zu können, überlege ich nun, ob es auch geht, wenn das Wasser in der Dual-Top mit Wärmetauscher vom Motor erwärmt wird und diese Wärme dann an die Luft (Kaltluft-Ventilation sollte es ja geben wie bei der Air-Top?!) abgegeben wird?


    Vorteil wäre. dass Wasser und Heizung ohne weitere Wärmetauscher vom Motor geheizt werden und andersrum die Dual-Top den Motor vorwärmen kann.

    Gruß Peter

  • Hallo,



    Willst Du dann deinen Boiler dazu nutzen um den Motor zu heizen?
    Wo willst Du denn den Wärmetauscher an die Dualtop anbringen?


    Die Dualtop ist ja eine Luftheizung mit eingebautem Boiler. Da wird es wohl etwas schwer einen Wärmetauscher einzubauen - oder versteh ich jetzt nicht ganz was Du machen willst?


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Ein Wärmetauscher (flüssig/flüssig) sitzt im Kühlmittelkreislauf des Motors und wird andererseits vom Wasser der Dual-Top durchströmt.


    Läuft der Motor, erwärmt dieser das Wasser der Dual-Top.
    Läuft die Dual-Top, kann diese ventil - bzw pumpengesteuert den Motor vorwärmen.


    Die Frage ist, ob das vom Motor erwärmte Wasser genug Wärme an das Luft-Heizregister der Dual-Top abgeben kann, da es ja viel kälter ist als normalerweise die Heizluft der Dual-Top ...

    Gruß Peter

  • Hallo,


    das heist also das Du dein Trinkwasser aus dem Boiler durch den Wärmetauscher am Motor und wieder zurück in den Boiler pumpen willst um damit die Wohnraumluft zu erwärmen?
    Damit wird bestimmt dein Wasser im Boiler warm. Das der Boiler aber soviel Wärme an den Heizluftkanal ab gibt das damit der Wohnraum beheizt werden kann bezweifle ich.


    Leg mal einen Schlauch durch einen Topf mit kochendem Wasser und puste mit einer Pumpe Luft durch den Schlauch. Halte Dir das andere Ende des Schlauches ins Gesicht und Du merkst gleich wie warm oder kalt die Luft aus dem Schlauch kommt.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • @ Christopher


    Genau so wars gedacht ... da ich den inneren Aufbau der Dual-Top nicht kenne, ist es schwer abzuschätzen, ob da genug Kontaktfläche zwischen Brauchwasser und Heizluftkanal besteht. Aber ich befrüchte auch, dass die Heizleistung wohl zu gering ausfallen würde. ...


    Bliebe noch die Nuzung als Motorvorwärmung und der Warmwasser-Bereitung während der Fahrt ...


    Weiß jemand, mit welcher Leistung die Dual-Top das Warmwasser erhitzt? Das wäre für die Funktion als Motor-Vorwärmung relevantg, ob sich der Aufwand überhaupt lohnt!?!

    Gruß Peter

  • Hallo, Peter,


    auch ich sehe es als unmöglich an, mit der DualTop die Luft über einen Kühlwasser-Wärmetauscher nennenswert aufzuheizen. Das liegt in erster Linie daran, daß das Wasser wohl kaum über 80°C warm werden wird, bei der Verbrennung von Diesel stehen mehrere 100°C zur Verfügung. Du würdest auf jeden Fall eine deutlich größere Wärmeübergangsfläche benötigen, um die Luft mit Warmwasser auf 'Beheizungstemperaturen' zu bekommen.


    Ich habe bei Webasto schon angefragt, ob die nicht einen Wärmetauscher in die DualTop integrieren würden - deren Aussage: nööö, es sei denn, eine genügend große Anzahl von Interessierten würde sich melden. Also: bitte bei Webasto selbst nachfragen: jede Nachfrage mehr könnte den Ausschlag geben, einen Wärmetauscher zu integrieren.


    Ich habe mir schon etwas ähnliches wie Du überlegt - aber eher daran gedacht, daß Boilerwasser für eine Warmwasserheizung einzusetzen, die den Aufbau dann während der Fahrt temperiert. Aber das ist noch nicht weiter durchdacht.


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    07.-09.05.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Hi Wolfgang,


    deine Überlegungen hatte ich gelesen und sie haben mich auch auf die Idee gebracht, die Dual-Top zusätzlich als Motorvorwärmung einzusetzen.


    Wenn ich noch eine gute Möglichkeit finde, die Wasserleitungen zum Kühlwasser-Wärmetauscher frostfrei zu halten, wird dieser auf jeden Fall noch eingebaut, da es uns ja eh in kühlere Gefilde zieht ...


    Aber wenn schon Wasser-Heizung, warum dann nicht die 90ST?? Nur wegen der zusätzlichen Luftheizung wäre mir die Dual-Top noch zu neu/teuer ... vor allem: Weißt du, mit wie viel kW das Warmwasser bereitet wird? Könnte ja sein, dass die da nur 1,5kW oder weniger reinhaut ...


    Eine "echte" Warmwasserheizung mit Konvektoren scheidet bei mir leider aus Gewichtsgründen zumindest vorläufig aus, da eine 3,5t-Zulassung angestrebt wird. Wir brauchen mind 7 Sitzplätze, d.h. max 3t ausgebautes Leergewicht ... falls dieses nicht klappt, siehts anders aus, nach dem Wiegen der Leerkabine weiß ich da mehr. Es wird knapp, könnte aber gerade noch hinhauen, darum knausere ich so beim Gewicht.


    Gewichtsersparnis war einer der Gründe, auf Gas zu verzichten. Da wir nie länger als 3 Tage stehen, konnten wir ca. 50kg an Gewicht einsparen - wer länger steht, braucht "dank" Kompressor-Kühli mehr Batterie-Kapazität oder Solar/Brennstoffzelle/Generator und damit gleicht sich das Gewicht wieder aus. Bei uns (Freisteher, wir waren noch nie mit dem Womo auf nem CP) lass ich zur Not den Motor mal für ne Stunde laufen, dank B2B-Lader hauts da schnell wieder Energie in die Batterie.

    Gruß Peter

  • Zitat von PeterK

    ...Aber wenn schon Wasser-Heizung, warum dann nicht die 90ST?? ...

    Auch diese Lösung ziehe ich in Betracht - da ich mein WoMo ja auch im Alltag nutzen will, wäre eine Standheizung schon sinnvoll. Und die könnte man ja dann auch für die Kabinenbeheizung einsetzen, dann wären viele Schwierigkeiten umgangen.
    Aber die DualTop ist anscheinend erheblich leiser als jegliche Standheizung, das ist schon ein gewichtiges Argument: die Wahl entweder schlafen oder nicht frieren möchte ich nicht treffen müssen. Auch weiß ich nicht, ob eine Standheizung, die ja nicht unbedingt für Dauerbetrieb ausgelegt ist, nicht irgendwann versottet.
    Aber das Problem ist bei mir noch drängend, das kommt vielleicht im Herbst auf mich zu.


    Zitat von PeterK

    ...Weißt du, mit wie viel kW das Warmwasser bereitet wird? Könnte ja sein, dass die da nur 1,5kW oder weniger reinhaut ...

    Leider nicht. Aber da die DualTop auch Warmwasser erzeugen kann, ohne daß Heizungsbetrieb gewünscht ist, müßten da doch einige kW ins Wasser gehen.


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    07.-09.05.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Zitat von Leerkabinen-Wolfgang

    Leider nicht. Aber da die DualTop auch Warmwasser erzeugen kann, ohne daß Heizungsbetrieb gewünscht ist, müßten da doch einige kW ins Wasser gehen.


    Müssen tut sie das leider nicht ... die Heizleistung modulliert ja ab 1,2kW, d.h. es kann sein, dass sie ohne Lufterwärmung generell auf der kleinsten Stufe läuft ... dann wirds schon schwierig, einen Motorblock vorzuwärmen oder gar damit zu heizen.


    Ich denke dass im Lastenheft schnelles Aufheizen des Innenraums per Luft vor der schnellen Warmwasserbereitung stand .... ist ja generell auch richtig so. Wie viel kw Heizleistung braucht man, wenn man 11l Wasser in einer halben Stunde um 60°C erwärmen will? Das wäre evtl ein Anhaltspunkt für die Wasserheizleistung .... auf der Dual-Top-Seite hab ich leider keine Informationen dazu gefunden, auch keine Aufheizzeiten.

    Gruß Peter

  • Hi,


    habe gerade etwas Zeit gehabt und gegoogelt ... um 11l Wasser um 60°C zu erwärmen, braucht man 660000kCal, das sind 2763288 kJ. 1kJ= 1 Ws, das heißt 2763288Ws:3600s/h=767,58 Watt pro Stunde.


    Wenn es die Heizung in einer halben Stunde schaffen würde, wäre das dann eine Heizleistung von 1,5kW ... passt also ziemlich genau zu ihrer untersten Leistungsstufe.


    Und viel schneller als ne halbe Stunde Aufheizzeit wird die Dual-Top nicht sein >>> wir dürfen wohl wirklich nicht mit der vollen Leistung als WW-Bereiter rechnen, eher mit der Minimum-Leistung.

    Gruß Peter

  • das wasser erhitzen geht bei unserer dual top bedeutend schneller (in max 15 min sind die 11 liter warm).


    sie ist zwar leiser geworden als die vorgänger aber das klicken von der kleinen dieselpumpe nerft trotz serienenmäßigen schwingungsdämper immer noch (ich werde mal versuchen die mit extrem zu ummanteln und dann freischwebend (so dass sie nur an den kraftstoffschäuchen gehalten wird) auzuhängen mal sehen ob das was bringt.


    die heizleistung ist aber wirklich beachtlich und für einen 7m langen kastenwagen mehr als ausreichend


    mobilo

  • Hi,


    inzwischen haben wir die Dual Top auch in unserem
    wohnmobil verbaut, aber erst 3 Tage lang benutzt. Ich finde sie auch beachtlich leise, selbst von der Dieselpumpe höre ich in unserer Kabine nichts. Allerdings saugen wir nur Außenluft an, das hat sich im Vorgänger-Womo auch schon bewährt.


    Zur WW-Bereitung: wenn es ca. 15Min sind zum aufheizen, dann geht die DT wohl mit der halben Leistung ins WW .... 3kW. Ist ja auch nicht wenig ... ;)


    Hat inzwischen jemand ne Motorvorwärmung realisiert mit der DT??

    Gruß Peter

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen