• Hallo,


    habe jetzt schon des öfteren über das beimischen von Pflanzenöl gelesen und gehört.
    Mich interessiert aber mehr eine Umrüstung auf Pflanzenölbetrieb.
    Kann mir jemand Infoquellen über Umrüster nennen?
    Hatt jemand sein Fahrzeug schon umrüsten lassen und kann mir von seinen Erfahrungen berichten?


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Hallo Christopher,


    das haengt erstmal sehr von deinem Motor ab. :!:
    Hast du noch einen Wirbelkammermotor (1,9 / 2,4) im T4, dann geht's relativ gut und mit überschaubarem Risiko. :) Der TDi ist da etwas empfindlicher... :?
    Ich hatte meinen T3 nach mehreren Umbauten zum Schluss bei 100%Poel, mein jetziger T4 TDi musste ohne Umbau im Sommer aud Langstrecke bis zu 50% vertragen, z.Z. ca. 20-25%. Merkt man schon beim starten etc.


    Generell solltest du dich erstmal intensiv in die Materie einlesen, z.B. hier:
    http://www.fmpo.de
    http://www.fmso.de


    Dir muss klar sein das das Risiko eines Schadens an ESP&Motor bei Betrieb mit Poel ansteigt. Daher sollte man wissen was man tut, bzw einen sehr vertrauenswuerdigen Umbauer haben :wink:


    Gruss Ronald

  • Hallo Christopher, aus dem Buschtaxiforum hab ich folgenden link:
    http://home.tele2.at/landcruiser ..... da steht was technisches zur Umrüstung.


    Ansonsten google Dich mal in die Speiseölwelt unter dem Stichwort Pöl und pölen..., für Dein Auto pirschst Du Dich in die diversen Bulliforen und schaust nach dort schon bestimmt stattgehabten Threads über das Thema mit den Suchfunktionen..... das dürfte Dich bis Weihnachten in etwa beschäftigt halten.... :wink:


    Aber.... natürlich gibt es ein dickes aaaaaaber.....


    Da ist erstmal der Umweltgedanke zu Ende gedacht: Klar, nachwachsende Energie schön und gut, aber wenn überall statt Getreide zum Essen Raps fürs Tanken angebaut wird, verhungern die ärmsten der armen, die sich dann die Nahrungsmittelpreise nicht mehr leisten können......


    Zum anderen bezahlst Du für den Sprit aus der Literflasche vom Aldi auch mal eben 85 cents mit steigender Tendenz (vor 2 Jahren noch in den unteren 60 cent), für den Diesel im Moment 1,299, also rd. 45 cents mehr.
    Das Pöl gibt etwa 5% weniger Energie ab, Wert in etwa dann 40 c je Liter "verdient". Nur rechne Dir mal aus, was für den Voll-Pöl-Betrieb an Investitionen nötig ist bis hin zum beheizten Tank und zur beheizten Spritleitung, von der Umsrüstung des Motors und dem Austausch der Dichtungen und Schläuche etc. mal ganz zu schweigen. Du brauchst mit dem Aldisprit doch schon an die 50.000 km, ehe Du die Investitionen raus hast. Und wenn Du 3 Monate aus Literflaschen getankt hast, geht Dir das sowas von auf den Keks..... :roll:


    Richtig "anschaffen" kannst sowieso nur mit umsonst bezogenem Öl.......
    Dazu brauchst Du 4 bis 6 befreundete Frittenbuden mit entsprechendem Ölumsatz, die Dir das gebrauchte Frittenöl in 30l Kanister abfüllen und Dich ohne Entschädigung abholen lassen. Die Plempe bringst Du heim in Deine umfunktionierte Garage, wo Du sie am besten mehrfach mit unterschiedlichen Feinheiten im Filterpapier filterst..... dazu wirst Du ein sinnvolles System von selbsttätig arbeitenden Dosierpumpen eingerichtet haben, damit Du nicht immer danebenstehen must. Zum Schluß kommt das Filtrat noch in Absetz - Tonnen, wo es vor Gebrauch noch ca 10 Tage stehen muß, damit die ganz feinen Schwebestoffe sich absetzen, die zwar durch die Filter gehen, aber die Einspritzdüsen verstopfen würden. Drei Viertel kannste vorsichtig abschöpfen, das letzte Viertel kannste mit Mikrofeinstfiltern noch aufbereiten, dauert aber furchtbar lange, oder Du gibst es zur Entsorgung oder zum Recycling.


    Wie schon in der Bibel steht: Im Schweiße Deines Angesichts sollst Du Deinen Tank füllen.... :oops:


    Ich hab zwar jetzt Zeit als Rentner, aber als ich noch gearbeitet habe, habe ich festgestellt, dass ich mit 5 Überstunden im Monat den Verdienst durch den Pöl-Schmier mehr als reinbekomme, warum soll ich mir das alles antun?


    Heute könnte ich das mit dem Honorar für eine wenig anstrengende und angenehme und sogar versteuerte Nebentätigkeit ebenfalls kompensieren.......

  • @ Thomas,


    warum so umständlich,
    PÖL bekommt man inzwischen auch aus Zapfsäulen, oder man stellt sich einen 1000 l IBC in die Garage, den man bei Bedarf von der örtlichen Ölmühle füllen läßt. Also nichts mit 1 l Aldiflaschen etc.


    @ Christopher,


    ich weis ja, dass Du nicht der große Forenleser bist, aber in dem schon beschriebenen FMSO-Forum findest Du sehr viele Informationen.
    Auch im http://www.t4forum.de gibt es ein eigenes Unterforum zum Thema T4 und PÖL. Ich kenne dort auch mehrere, die Ihre Fahrzeuge (auch ACV) umgebaut haben und schon länger auf PÖL fahren. Einen Ansprechpartner kann ich Dir wahrscheinlich vermitteln, wenn dieser nichts dagegen hat. Er und seine bessere Hälfte fahren beide ACV mit 2-Tankumbau und Ganzfährig PÖL. Beide haben ähnliche Arbeitswege wie wir beide.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • herzallerliebster Krabbe, die an der Zapfe wollen aber mehr Geld...hihih...... die billige Frittenbude kostet Arbeit und natürlich auch die Einrichtung, den Platz, das Filterpapier, die Tonnen, die Siebe..... aber DANN...... ach so, die Sägespäne für saubermachen und deren Entsorgung hab ich vergessen....

  • Ober-herzallerliebster Thomas,


    in meinem 'Dicken' fahre ich ja 100% PÖl - bei den Pöl-Tanken in der Umgebung bekam ich (bis September, dann wurde der 'Dicke' abgemeldet) PÖl immer noch für 75-80ct/Liter, sogar Weihenstephan-Raffinat!


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    03.-05.09.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest fällt aus

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Hallo und Danke für die Infos.


    Ich interessiere mich im allgemeinen für die Pölerei. Was bedeutet das ich mich erst mal mit der ganzen Sache auseinander setzen möchte und mir ein Bild über die entstehenden Kosten für den Umbau machen will.
    In meinen T4 will ich nichts ein- bzw. umbauen lassen da ich selbst mit Motorrad hinten drauf nur zwischen 8 und 8.5Lieter Diesel brauche.
    Mich interessiert das Pölen für die Zukunft. Sprich, kaufe ich ein Sparsames Fahrzeug( z.B. T5) oder orientier ich mich dann doch in Richtung MB-Vario ( den dann mit Pflanzenöl).


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Pölen zu Hause ist ja kein Problem. Entweder kennt man eine Pöl Tanke in der Nähe oder stellt sich einen 1000L Tank in die Garage (ist ja ein Lebensmittel und kein Gefahrstoff, also alles kein Problem) Also eine ideale Sache für Berufspendler.


    Aber für's Womo? Das hängt dann stark vom Urlaubsgebiet ab, ob`s überhaupt günstiges Pöl gibt, dann muss'te immer rumsuchen.
    In Frankreich z.B. kostet Rapsöl im Lidl mehr als Diesel.

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
    all.jpg

  • Aber wenn PÖL nicht verfügbar ist, oder zu teuer, dann kann man doch ganz normal Diesel fahren.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Zitat von Krabbe

    Aber wenn PÖL nicht verfügbar ist, oder zu teuer, dann kann man doch ganz normal Diesel fahren.


    Das ist ja gerade der Reiz an der ganzen Geschichte.
    Hat man sogar einen Umbau mit zwei Tanks ist die Reichweite auch noch stark vergrößert. Ich denke mal das ich bei 50Liter Pöltank locker 1400-1500Kilometer ohne Tankstop fahren kann.


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • @Krabbe


    Das mit dem Ansprechpartner fänd ich Klasse.
    Würde mich freuen wenn das klappen könnte.


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Hi,


    Zitat

    Aber für's Womo? Das hängt dann stark vom Urlaubsgebiet ab, ob`s überhaupt günstiges Pöl gibt, dann muss'te immer rumsuchen.
    In Frankreich z.B. kostet Rapsöl im Lidl mehr als Diesel.


    Soweit ich das weiß, hängt es auch davon ab, ob in dem Land überhaupt die Verwendung von PÖL zugelassen ist. Meines Wissens nach ist die Verwendung in Frankreich und England nicht erlaubt. (wobei ich das mit Frankreich in einem anderen Forum mal gelesen hab, mir betr. England aber relativ sicher bin, da ich das mit englíschen Kollegen mal diskutiert habe).

  • Zitat von Krabbe

    Aber wenn PÖL nicht verfügbar ist, oder zu teuer, dann kann man doch ganz normal Diesel fahren.


    Schon richtig, wenn aber in meinem bevorzugten Urlaubsgebiet Pöl teuer oder nicht erlaubt ist und das Womo zu Hause nicht viel bewegt wird, dann lohnt sich der ganze Umbau nicht. Du mußt ja schon ein paar Euros in die Hand nehmen dafür.

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
    all.jpg

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen