Flexibler Wassertank?

  • Hallo, Forum,


    ich bin gerade von meinem Urlaub zurück und habe wieder einmal festgestellt, wie luxeriös große Wasservorräte (300 Liter) sind. Allerdings kostet dies jede Menge Stauraum - nämlich für die doppelte Menge Wasser, denn das Frischwasser wird ja irgendwann Abwasser.


    Da ich in meinen zukünftigen Kabinen nicht gerade an Platzüberfluß leiden werde, ist mir der Gedanke an einen flexiblen Wassertank gekommen. Bei der Bundeswehr hatten wir Spritlager, in denen in einem riesigen Kunststoffsack 50.000 Liter Sprit gelagert wurden. Soetwas müßte doch auch mit Wasser gehen: zwei solcher Blasen (natürlich geringfügig kleiner, je rd. 150 Liter Fassungsvermögen) übereinander in einem Kasten, der obere für das Abwasser, der untere für Frischwasser. Anfangs ist die untere Frischwasserblase voll, später verschiebt sich das immer mehr in Richtung Abwasserblase. Das Gesamtvolumen bleibt aber annähernd gleich, so daß nie zusätlicher Platz benötigt wird, aber auch kein Raum verschenkt wird.


    Wird der Boden des umhüllenden Kastens von der Mitte nach aussen etwas ansteigend gebaut, so könnte am tiefsten Punkt der Frischwasseranschluß montiert werden, so daß sicher gestellt ist, daß das Wasser bei Nichtgebrauch der Kabine zur Verkeimungsvermeidung komplett abgelassen werden kann.


    Das ist nur erst einmal eine wage Idee, die nicht ausgegoren ist - insbesondere die Frage der 'Tank'reinigung ist mir noch nicht klar und auch hinsichtlich eines lebensmittelechten Blasenmaterials habe ich noch keine Ahnung. Aber vielleicht kommt man ja gemeinsam zu einer Lösung...


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    07.-09.05.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Hi Wolfang,


    bei der Frage nach dem "Wassersack" fiehlen mir gleich die Wassersäcke der Schweizer Armee ein, die es regelmäßig im einschlägigen Outdoorbedarf gibt. Die sind so haltbar, dass Du sogar mit dem Auto drüber fahren kannst. Leider haben die aber nur 20 l.
    Beim suchen bin ich dann über das Ebay-Angebot Nr. 270131843554 gestolpert. Das ist ein 250 l Wassersack, dass währe doch schon mal was, oder?

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Hallo Wolfgang,


    im Bootszubehoer gibt es Wassersaecke in verschiedensten Groessen und Formen.
    Ich denke dort gibt es sicherlich auch Firmen die Wassersaecke nach Mass herstellen.


    Gruss Ronald

  • ... es ist schon verblüffend, wie viel KnowHow hier im Forum vorhanden ist - irgend jemand hat immer eine gute Idee - deshalb gleich in einem neuen Thread eine weitere Frage...


    Einstweilen vielen Dank (wobei ich natürlich auch an weiteren Ideen interessiert bin)
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    07.-09.05.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

    Einmal editiert, zuletzt von Leerkabinen-Wolfgang ()

  • Habe seit 3 Jahren so einen Wassersack mit 100 Liter Volumen in gebrauch.
    Wird jährlich mit der gesammten Anlage gesäubert und desinfiziert.
    Wolfgang

  • Hi Wolfgang, die Idee, das Abwasser zum Heben des Frischwassersacks auszunutzen und damit immer nur einmal den Platz zu benötigen, wird nicht funktionieren, es sei denn, Du füllst den Abwassersack mit einer Druckpumpe.

  • Dann muss er die Wassersäcke halt nebeneinander legen. Dann sollte das wieder funktionieren.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Ja Krabbentier, ist schon recht, aber dann hast wieder den doppelten Platzbedarf, was Wofgang ursprünglich vermeiden wollte.....

  • Ne, ich meine schon so was in der Art von: Zwei Säcke für 100 l in ein Fach, welches etwas gößer ist, als ein voller Sack, so dass der voller werdende Abwassersack den Platz des leerer werdenden Frischwassertanks nutzt.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • ...das mit dem oben liegenden Abwassertank ist ein "schmutziger" Trick....hihihi.... aber dürfte gehen, vielleicht besser mit einem geführten Trennbrett dazwischen.......

  • Ja, so hatte ich mir das eigentlich vorgestellt: Abwasser oben, Frischwasser unten, zusammen in einem Kasten, der etwas größer als ein einzelner Sack ist. So dürfte es weder mit der Entnahme von Frischwasser noch mit der Aufnahme von Abwasser Probleme geben. Eventuell würde ich auch die nebeneinenader liegenden Wassersäcke ausprobieren, allerdings hätte ich hier ehr das Problem, daß der Frischwasserinhalt einen Widerstand für das zulaufende Abwasser darstellt.


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    07.-09.05.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Bei nebeneinander liegenden Wassersäcken gibt es Probleme mit den Abläufen, da die in der Mitte der flach liegender Behälter sind.
    Wolfgang

  • Hallo, Wolfgang,


    danke für den Tip - die sind ja nicht mal teuer! Der 50-Liter-Sack wäre etwas für meine 'Alltagskabine', nur erkenne ich auf den Bildern nicht ganz, wo die Anschlußstutzen liegen: kannst Du mir dazu etwas sagen?


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    07.-09.05.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Der Einfüllstutzen (40mm) ist beim 100 Liter Sack(rechteckig) oben in der Mitte und der Entnahme/Ablaßanschluß (13 mm) gegenüber unten.
    Wolfgang

  • So ein Wassersack hört sich gar nicht doof an. Ich hab nur 2x 19l Trinkwasser und wenn man länger mal wohin fährt, wo die Trinkwasserbeschaffung nicht so einfach ist, wäre es ja praktisch einfach noch so ein Faltdingens mitzunehmen, das nimmt leer keinen Platz mehr weg. Jetzt frag ich mich nur wie man die Dinger wieder sauber bekommt. Die haben nur nen 40mm Einfüllstutzen und nen 13mm Auslauf?


    Also ich die einzige Möglichkeit der Reinigung eine Spülung?


    Und aus was ist denn die Innenhülle? Bei dem Link zum Bootszubehör stand's dabei: PVC. Beim WOICK hab ich dazu keine Angaben gefunden. Trinkwasser in PVC aufbewahren find ich nicht so prikelnd, das stinkt so übel...
    Da ist mir das PE schon wesentlich lieber, auch wenn's auch nicht ganz geschmacksneutral ist.

  • Ich hab mal Faltkanister 20 l aus einem ziemlich klaren Kunststoffmaterial gesehen, die dürften doch Deinen Zwecken entsprechen, mal im Campingbedarf suchen....... Solarsäcke für warmes Wasser können, solange sie nicht unter den Planeten gehängt werden, auch mal als Wassersäcke dienen......


    Wenn Du Wasser pur magst, dann würde ich dafür auf klares, stilles und möglichst natriumarmes Mineralwasser ausweichen wie z.B. das Saskia von Lidl (grüne PEt-Flaschen), mit dem wir auch Kaffee kochen, Salat waschen und Zähne putzen. Dann hast Du auch keinen Bedarf nach Reservetanks......


    Außerdem kann man, auch in Urlaubsgegenden (besonders Südfrankreich und Spanien), in jedem Supermarkt klares Wasser in Flaschen bis zu 8 l Inhalt kaufen......

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Anderen Mitgliedern Nachrichten schicken oder direkt mit ihnen chatten
- Eigene Beiträge und Themen erstellen