Heizungsplan OK ?

  • Hallo Mike,


    das Ventil vor dem Wärmetauscher musss leider gegen ein "eins auf zwei" Ventil getauscht werden, wobei der zweite Anschluss dann direkt am Wärmetauscher vorbei geleitet wird. Sonst ist bei geschlossenem Ventil und auch geschlossenem Thermostaten die in der Heizung zur Verfügung stehende Wärmeleistung zu groß und es wird die heizung auf Störung (Übertemperatur) gehen, da ja kein Wasser zirkuliert.


    Auch ist ein Heizen über 24 V => 220 V - ohne Landstrom - nicht sinnvoll, da zu viel Verluste auftreten. Hier ist es sinnvoller nur über die Dieselheizung zu gehen.


    Haste Du hier schon mal über eine Alde Gasheizung nachgedacht, die Heizung und Boiler (und auch wahlweise eine 220 V Heizung) beinhaltet?


    Besten Gruß


    HWK

  • Hallo hwk


    Verstehe ich nicht das mit dem "eins auf zwei" Ventil am Wärmetauscher.
    Ich habe mal eine neue Variante eingestellt, möglicherweise klärt es sich dadurch.


    Mit Gas möchte ich nicht mehr heizen, nur noch kochen und wenn das Teil von Webasto was ist dann kochen mit Diesel und das Gas ganz weg.
    Ich habe kein Problem mit Gas, aber wenn ich den Platz einsparen kann...



    Frage an die die rechnen können, wie viel Watt benötigt man um 10Liter Wasser auf 50C zu bringen :?::idea:


    Mike

  • Sorry


    Die Frage "wie viel Leistung benötigt man um 10Liter Wasser auf 50C° zu bringen", sollte Watt-Stunden sein.


    Mike

    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum

  • Hallo Mike,


    Zitat

    Hallo hwk


    Verstehe ich nicht das mit dem "eins auf zwei" Ventil am Wärmetauscher.


    Wenn das Ventil geschlossen ist und auch die Thermostatventile geschlossen sind, dann ist der Kreislauf unterbrochen und die Heizung hat nur den geringen Wasserinhalt innerhalb der Heizung um zu "kühlen". Da die Regelung recht langsam ist, wird die Heizung - sofern die produzierte Heizleistung nicht abgefordert wird - schnell recht heiss und dann verriegeln die Hiezungen, um ein Überhitzen zu vermeiden. Daher muss beim Schliessen des Ventils zum Boiler dieser kurzgeschlossen werden, so dass weiter Wasser gepumpt werden kann.



    Zitat

    Sorry


    Die Frage "wie viel Leistung benötigt man um 10Liter Wasser auf 50C° zu bringen", sollte Watt-Stunden sein.


    Mike


    Wasser hat eine Wärmekapazität von ca. 4,2 kJ pro Kg und Grad. bei 10 l (ungefähr 10 kg) und 40 Grad Unterschied ergibt sich ein Wärmebedarf von ca. 1680 kJ was ca. 466 Wh ausmacht und bei Entnahme aus dem Akkus (24V) ca. 19,4 AH kostet (wobei die Wandlerverluste nicht mitgerechent sind ca 25 AH bei Hinzurechnen der Verluste).


    Besten Gruß


    HWK

  • Hi hwk,


    das wollte ich eigentlich durch das Ventil V1 erreichen.
    Hast aber Recht der Fall könnte doch geschehen.
    Wenn mal gerade V1 auf Winterbetrieb steht und in der Kabine 30C° sind,
    fliest auch nichts mehr durch die Heizkörper. Dann könnte der von dir beschriebe "Ernstfall" eintreten.


    Idee, wenn ich das Ventil V1 ( im Bild Ventil wegdenken) weg lasse und einfach einen parallelen Strang zu den Heizkörper laufen lasse, wäre das Problem weg :!::?:
    Stellt sich nur die Fage ob die Heizungen noch gehen wenn z.B. ein dünnes Rohr parallel läuft?


    Mike

    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum

  • Ups


    Danke für die "Wasserberechnung" :D


    Mike

    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum

  • Hallo Mike,


    das dünne Rohr am Boiler vorbeizuführen ist sicherlich eine Möglichkeit, nimmt aber Heizleistung im "Warmwassermodus". Es gibt hier Ventile mit einem Eingang und wechselseitig schaltbaren Ausgängen. In der ersten Stellung wird dann Wasser über den Boiler geleitet und in Stellung 2 wird dann der Boiler abgeschottet und das Wasser geht durch den zweiten Ausgang (und Anschluß etc.) direkt in ein T-Stück nach dem Boiler. So sollte iegentlich nicht passieren können.


    Besten Gruß


    HWK

  • Hi hwk


    Ich glaube ich habe seither doch noch nichts verstanden. :cry:
    So weit ich dich verstehe muss ich eine bypass am Boiler vorbei erstellen,
    damit der Boiler nicht über die technisch zulässigen 85C° kommt, richtig?
    Kühlwasser vom Motor kann ja auch mal höher sein.
    Nächster Versuch siehe Anlage.



    Ist es eigentlich besser den Boilerkreislauf direkt in den Motorkühlkreislauf zu hängen oder so wie ich aufgezeigt habe über einen Wärmetauscher?



    Beste Grüße

  • Hallo zusammen,


    so ist das doch schon mal super!! Es hat aber nichts mit den 85 Grad C im Boiler zu tuen sondern mit einer Überhitzung in der Heizung selbst. Ein Einschleifen direkt in den Motorkreislauf hat sicherlich den Vorteil, dass die Heizung besser wirkt, da dann ein Wärmetauscher umgangen wird. Aus Sicherheitsgründen würde ich aber nie den Heizungskreislauf und den Kühlkreislauf der Maschine zusammenlegen. So wie in der ltzten Version ist es sicherlcih machbar.


    Besten Gruß


    HWK

    • Offizieller Beitrag

    Hoi zämä!


    HWK hat Dir da ja schon einiges erklärt, nun noch ein paar Details:


    -Solare Wassererwärmung bringt nur was, wenn eine grosse Speichermenge zur Verfügung steht, sonst gibts Probleme mit überhitztem Wärmeträgerfluid. Das Glykol verträgt es nicht, wenn es verdampft. Und das wird es bei einem Wohnmobil mit Sicherheit!


    -Das Umschaltventil V1 wirst Du in 95% aller Fälle als Mischventil einbauen müssen, also nach dem Boiler, wo es dann die Wasserflüsse zusammenmischt. Es gibt nur sehr wenige ventile, die einen Wasserfluss auftrennen können, ohne Probleme zu bekommen. Mischen ist aber immer problemlos möglich.


    -In die Bypassleitung würd ich ein sogenanntes Überströmventil einbauen. Dieses ist ein Ventil, das normalerweise zu ist und wenn die Druckdifferenz vor und nach den Heizkörpern ansteigt (Thermostatventile schliessen = Druckanstieg vor und Druckabfall nach dem Ventil) öffnen und etwas Wasser durchlassen.


    -Das Expansionsgefäss sollte bei Kreisläufen immer saugseitig der Pumpe angeschlossen sein, sonst drückt die Pumpe Wasser ins oder sogar aus dem Gefäss.


    -Wenn das Expansionsgefäss geschlossen ist brauchts auch ein Sicherheitsventil...das schadet aber auch bei einem offenen Gerät nichts...


    Im Anhang mein eher kläglicher Versuch, mit Adobe Acrobat zu zeichnen...


    Gruss


    Picco

  • Hallo aus dem Schwabenländle


    So ein Forum ist doch echt toll.


    Danke für die Tipps :!:


    Anbei habe ich die Vorschläge und "Kunstwerke" von Picco eingearbeitet.
    Original hängt schon an der Wand im Edelholzrahmen :D


    Das Mischventil nach dem Boiler bezieht sich bestimmt auf das Brauchwasser oder?


    Grüße


    Mike

    • Offizieller Beitrag

    Hoi zämä

    Zitat von mike13

    Original hängt schon an der Wand im Edelholzrahmen :D


    :shock: Kein Goldrahmen??? Frechheit!


    Zitat von mike13

    Das Mischventil nach dem Boiler bezieht sich bestimmt auf das Brauchwasser oder?


    Nein, es beziet sich auf das Ventil "V1". Wenn Du ein Ventil findest, das Wasserströme trennen kann ist Dein Schema in Ordnung, aber die meisten Ventile können das nicht! Frag beim Verkäufer/Hersteller nach, ob es ein Trennventil oder ein Mischventil ist. Wenn Du ein Mischventil als Trennventil einsetzt schlägts Dir den Ventilkegel an den Ventilsitz und das Ventil ist und bleibt zu...
    Wenn Du ein thermostatisches Mischventil nimmst hast Du auch gleich eine automatische Umschaltung von Wassererwärmung auf Heizung, die dafür sorgt, dass der Boiler immer zuerst die Wärme bekommt, richtiger Ventileinbau vorausgesetzt...


    Gruss


    Picco

  • Hallo


    Picco, Rahmen ist inzwischen vergoldet :D


    Gibt es eigentlich Pläne die ihr schon mal gesehen habt, wie es z.B Alde oder andere ProfiAusbauer anstellen mit der Warmwasserheizung
    bei gleichzeitiger Nutzung vom Motorkühlkreis?


    Mike

    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum

  • Hallo


    Hat mir keine Ruhe gelassen, anbei ein neuer Vorschlag.
    Der Vorteil, am Boiler kann ich die Temperatur des Bolierwassers einstellen egal ob mit Strom, Diesel oder Kühlwasser aufgewärmt wird.
    Sollte das Ventil V1 nicht 100% schließen, auch egal ob dann noch etwas durch den Boiler läuft.
    Gleichzeitig bekommen die Heizkörper auch was ab.


    Ein Frage habe ich doch noch, woher bekommt man eine 24V zur Not auch 12V Pumpe ( P2 ) die Stromlos kaum Widerstand hat, also das Wasser durchlaufen lässt?


    Mike

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Mike,


    bin erst gerade vom LT-Treffen zurück und fasziniert von diesem Thread. Dein letzter Vorschlag dürfte aber dazu führen, daß Du nur noch mit Strom den Boilerinhalt warm bekommst: warum sollte das Wasser aus dem Wärmetauscherkreis den umweg über den Kühler machen, wo er doch eine so schöne Abkürzung über den Bypass hat?
    Soetwas hat mein Heizungsinstallateuer seinerzeit auch einmal versucht...


    wenn, dann müßtest Du in den Bypasspfas ebenfalls ein Ventil einbauen, das invers zum Boilerventil angesteuert wird.


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

  • Hallo Mike, wenn die "normalen Pumpen" im Stillstand nichts durchlassen,könntest du dann nicht beide Pumpen parallel schalten und nicht in Reihe?

    • Offizieller Beitrag

    ... oder Pumpe 1 'fremdsteuern', d.h. auch aktivieren, wenn Deine Pumpe2 laufen sollte, die dafür entfallen könnte. Vorteil: eine Pumpe eingespart. Nachteil: (unkomplizierter) Eingriff in die Standheizung notwendig.


    Gruß
    Leerkabinen-Wolfgang

  • Hallo Wolfgang


    Wasser läuft wie Strom auch parallele Wege, wie bei Heizkörpern und Nebenströme von Flüssen. Genauso machts es der eletr. Strom auch.
    Aus Wasserhähnen läuft auch Wasser wenn alle offen sind,halt mit weniger Druck. Solange Druck/Spannung da ist fliest was :)
    Es ist natürlich zum aufheizen des Boilers deutlich besser wenn er erstmal alles bekommt. Deshalb habe ich deinen Vorschlag gleich mal eingearbeitet.
    Das mit den Pumpen finde ich auch eine super Idee, man kann nur eine von beiden oder zur Sicherheit beide parallel laufen lassen ( Lothars Idee).


    DANKE, wenn es so weiter geht wird es bald die Eierlegendewollmilchsau Heizung :D


    Mike

    • Offizieller Beitrag

    Hoi zämä!


    Na ja, Eier legen muss sie wahrscheinlich noch lernen, aber eine Wollmilchsau ist sie schon, eine Heizung!
    Wenn irgend möglich verzichte auf die zweite Pumpe. Ansonsten lass beide gleichzeitig laufen, wie Wolfgang vorgeschlagen hat...
    Ansonsten funktioniert das Teil so!


    Gruss aus dem Heizungskeller


    Picco

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen