ein neuer hat sich zum selbstausbau entschieden

  • hallo womo-forum,
    nach langem hin und her habe ich mir vor 3 wochen einen ford transit ft350 kastenwagen hoch und lang, baujahr 2001 gekauft
    er hat 125ps, heckantrieb, fluegeltueren mit fenster, fenster in der schiebetuer, doppelairbag, zentralverriegelung und eine ahk
    nun soll er nach folgenden plaenen ausgebaut werden
    - isolierung mit 2cm x-trem
    - dachluke
    - fenster links
    - festbett 140+200 laengs hinten links
    - anschließend die originaldoppelsitzbank von der fahrerseite und tisch
    - fahrersitz mit drehkonsole
    - einzelbeifahrersitz
    - kuehlschrank hinter beifahrersitz
    - potapotti
    - 2*11kg flaschen hinten rechts
    - truma 2400
    - zweitbatterie unter dem beifahrersitz


    entkernt ist er schon mal, nun gehts ans isolieren
    schoen daß es dieses forum gibt, ich habe hier schon viel gelesen


    grueße
    gerhard

  • Hallo Gerhard, erstmal willkommen hier....


    Es sieht so aus, als wolltest Du das Mobil ausschließlich im Sommer benutzen, denn 20mm x-trem im Kastenwagen isoliert nicht wirklich gut, da brennt auch der Planet so knallig drauf, dass Du es im Inneren schon ganz schön warm bekommst. Außerdem hast Du auch keine Heizung erwähnt, was Dir in Übergangszeiten im Frühjahr und Herbst schonmal ganz unerquickliche kalte Stunden bescheren könnt, aber andererseits hast Du 2x11 kg Gas geplant, was mich wieder hoffen läßt.... :roll:


    Aber bei der Isolierung würde ich nochmal nachdenken, die Bretter alle runtermachen und den kompletten Zwischenraum ausfüllen. Denk dabei auch an den Wiederverkauf nach, bei dem Dir so knappe Isolierungen Probleme machen könnte. x-trem kauf bitte nicht unbedingt im Campingzubehör (aber frag mal bei Ormo, ob sie noch das Zeug auf Rollen verkaufen, war einige Jahre zurück ganz preiswert. Sonst frag im Industriebedarf mal nach vollvernetztem pe-Schaum.

  • Hallo!


    2 cm ist wirklich etwas wenig. Ich habe 2lagig isoliert. (Bilder)
    Die Ford-Holme sind ja auch nicht gerade dünn - ich würde die Zwischenräume richtig vollkleben. Trocellen ist Dein Freund!


    Uli

    Einmal editiert, zuletzt von ubu ()

  • Hallo!


    Habe auch schon Kastenwagen ausgebaut und dabei gelernt.
    Überschätzt die Isolierung in einem Kastenwagen nicht. Dort sind sehr viele Wärmebrücken (Stahlprofile zur Aussteifung der Seitenwände, des Dachs etc.), die verschlingen die Heizenergie.
    Hierzu ein kleines Rechenbeispiel.


    Wenn du 1 Quadratmeter mit 40 mm starker Isolierung (Wärmeleitfähigkeitsgruppe 030) versiehst, dann benötigst du bei 20 Grad Temperaturdifferenz zwischen innen und außen eine Heizleistung von 15 Watt. Bei Wärmeleitfähigkeitsgruppe 020 sind es dann 10 Watt. Sehr wenig, hört sich gut an.


    Stell dir vor, diese Fläche von 1 Quadratmeter sei mit einem Rahmen aus 1mm dickem Blech eingefasst. Dann hast du 4 m Blechstreifen von 1mm stärke (auch 40 mm Streifen) die nicht isoliert sind. (Wärmebrücke) Stahl hat eine Wärmeleitfähigkeit von 50 w/m k. Die gesamte Stahlfläche ist zwar nur 0,004 Quadratmeter groß, aber für diese kleine Fläche ist bei 20 Grad Temperaturdifferenz ein Heizleistung von 100 W erforderlich. Selbst wenn die Berührung nur auf 2 Meter stattfindet, dann sind es immer noch 50 Watt. Was bringt die weitere Isolierung der großen Fläche dann für Vorteile?


    Fazit: Die Isolierung der großen Flächen ist eine Maßnahme, aber wenn Wärmebrücken bleiben (Stahlteile die mit dem warmen Innenbereich und dem kalten Außenbereich in Verbindung stehen), dann stellen die das eigentliche Problem dar. Beim Kastenausbau sind die einfach nicht zu vermeiden. Trotz hoher Energiepreise, die kleine Bude ist auch für die wenigen Tage im Jahr bei mäßiger Isolierung zu heizen.
    Ubu hat (auf seinen Fotos) zwar die großen Flächen gut isoliert, wenn aber die Versteifungsprofile nicht isoliert werden, dann geht hier die Energie verloren.


    Gruß


    Fritz

  • hallo zusammen,
    ich will mit dem ft350 ja kein wintercamping machen, deshalb muessen 20mm x-trem reichen (da verheiz ich lieber ein paar kilo gas zusaetzlich) :)
    meine bedenken gehen eher in richtung kondenswasser in den holmen, die evtl. zu korrossion fuehren koennten?


    ps: truma heizung 2400 ist schon dabei
    gueße
    gerhard

  • Moin!


    Ich habe auch eher gegen die Hitze isoliert - gegen Kälte kann ich problemlos anheizen...
    Im Sommerurlaub 2005 konnte ich im Fz die Auswirkungen verschiedener Iso-Dicken testen. (Fertig wird so ein Fz ja nie...) Blankes Blech strahlte die Hitze wie ne Bratpfanne ab, bei 2cm wars besser. Bei 5cm aber deutlich "kühler". Ich habe versucht, alle Blechteile, die nicht mit Iso beklebt werden konnten, mit Mike Sanders Fett zu behandeln. So hoffe ich, Rost durch Kondenswasser zu vermeiden.


    Gruß aus Offenbach


    Uli

  • hallo,
    ich hab gestern ohne probleme die tuev-huerde genommen
    war nicht so wild wie ich es mir vorgestellt hatte
    vielen dank nochmal an alle die sich im forum engagieren
    mit diesen infos war es doch viel leichter fehler zu vermeiden und sich anregungen zu holen


    grueße an alle
    gerhard


    ps. ich werde noch ein paar bilder einstellen, daß ihr auch das ergebnis seht

  • Zitat von Fritz

    ...Beim Kastenausbau sind die einfach nicht zu vermeiden.


    Na das würd ich so aber nicht sagen. Wenn ich mir anschaue mit welcher Liebe manche Leute die Zwischenräume ausprfiemeln. Diese Energie an den wirklich umständlichen Stellen (Schiebetür...) investiert und dafür einfach über den ganzen Holmen nochmal 2cm spendiert, (anstatt sich dazwischen in endlosen Details zu verlieren) gibt schon ne recht kältebrückenfreie Isolierung. Die 2cm Raumverlust auf jeder Seite kann ich problemlos verkraften.

  • Grüß Dich, vopofreak,
    ich habe auch den Transit, langer Radstand. Ich habe mein Bett auch hinten, allerdings schlafen wir quer. Ich bin 183cm lang und komme damit seit langen Jahren klar. Thema Heizung: ich habe eine 1800E, die den Wagen vollkommen ausreichend heizt - wenn Du kein Winter-Urlauber bist. An Gas habe ich zwei 5kg Flaschen und bin bisher in jeweils immer 4 Wochen Urlaub (auch hoch im Norden mit Minusgraden über Nacht) immer mit nur einer Flasche ausgekommen. Das Geld und den Platz kannst Du nach meiner Meinung anders ausgeben bzw. nutzen.
    Viel Glück beim weiteren Ausbau
    Holzwurm

  • Zitat von mangiari

    Na das würd ich so aber nicht sagen. Wenn ich mir anschaue mit welcher Liebe manche Leute die Zwischenräume ausprfiemeln. Diese Energie an den wirklich umständlichen Stellen (Schiebetür...) investiert und dafür einfach über den ganzen Holmen nochmal 2cm spendiert,


    Gut, aber das nutzt Dir nix, solange noch immer reichlich nacktes Blech in den Innenraum strahlt, und das gerade an den Türen, bei denen eine Vollisolierung gar nicht möglich ist. Die Rechnung von Fritz fand ich schon eindrucksvoll...
    Wenn Du einen Kastenwagen wirklich völlig isolieren willst, bleibt ja kaum noch Überlebensraum übrig ;-)


    Björn

  • Zitat von paulikxp

    Wenn Du einen Kastenwagen wirklich völlig isolieren willst, bleibt ja kaum noch Überlebensraum übrig ...


    Hi Björn, am besten, das ganze Ding mit 6 oder 7 Literflaschen Bauschaum ausfüllen und dann kuschelige Höhlen aus dem Vollen schnitzen, das wär´s doch..... brauchste auch keine Möbel zu kaufen.....

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen