• hallo,


    ich hab´ heute mal versucht eine ca. kostenaufstellung zu machen. :roll::(


    dazu hatte ich mir bei einem "großhändler" hier in der gegend preise für sperrholzplatte angefragt.


    in 250 x 1,5 platten sollte


    6 mm -> 7,67 €


    3 mm -> 5,10 €


    kosten.


    ich denke mal 4 mm wird wohl bei 5,80/6,00 € liegen.


    hatte ich aber nicht angefragt. :oops: hintergedanke dabei war die sandwichwände mit 3mm zu bauen um gewicht zu sparen. (bringt das eigentlich was?) :?:


    nun wollte ich mal in die runde fragen wie die preise sonst so sind?
    billiger, teurer, genau so???


    oder gibt´s es noch weitere möglichkeiten nach günstigem holz zu suchen?


    danke schon mal für für eure postings. :)


    gruß, ares.


    *dergarnichtweißwoermitdemplanenanfangensoll* :roll::D

  • Zitat von pritschensucher

    in 250 x 1,5 platten sollte


    6 mm -> 7,67 €


    3 mm -> 5,10 €



    Jetzt wäre noch die Holzsorte interessant.


    Ich habe gestern Birke-Multiplex gekauft bei Carl Götz (Holz-Großhändler), da kostete der m² in 15mm Stärke 17,86 € brutto (Bauhaus: 27 €).


    Deine Stärken habe ich natürlich nicht abgefragt, die Preise klingen aber ordentlich. Zu achten ist dabei immer auf die Oberflächen, soweit Du eine (oder beide) als Funktionsoberflächen benötigst. Teilweise handelt es sich um einfaches Bauholz, bei dem die Oberfläche (geschliffen/roh, durchgehende Maserung, Optik der Maserung, geteilte Furniere etc.) keine große Rolle spielt. Bei meinem Holz ist eine Seite ordentlich und geschliffen, die andere hat ein Deckfurnier aus kleineren Platten, bei denen Maserung und Farben nicht übereinstimmen.


    Gruß, Björn

  • Hallo Ares
    Wie meinst du "Sandwitchplatte....selber bauen" ?
    Du meinst wohl eher Sperrholz von beiden Seiten, dazwischen ein Holzlattengerüst.
    Ja das machen die großen Wohnwagen und Reisemobilhersteller auch nicht anderes.
    Dafür reicht 3 mm Birkensperrholz.
    Eine Presse, eine Kreissäge und eine Oberfräse wären hilfreich.
    Oder du machst es wie Bimobil, Holzrahmen mit einer Nut innen und da das Sperrholz als Füllung.

  • Also Ares:


    Gewichte Sperrholz in Kg pro Kubikmeter (!!!):
    Pappel 450
    Fichte 470
    Kiefer 510
    Buche 720


    Nun kannst Du in den genannten Holzarten jeden Millimeter mehr oder weniger ausrechnen.
    Fröhliches Planen
    Holzwurm



  • hi,


    jap, lattengerüst, styropor/dur als füllung und auf beiden seiten sperrholzplatte. :)


    wie macht bimobil das denn mit der dämmung?


    das werkzeug ist bei meinem job als messebauer nicht das prob. :)


    wenn 3mm ausreichend ist, dann gewinn ich ja sogar noch platz im vergleich zur orginalen kabine. satte 4mm! :wink::D



  • hi,


    hast recht. holzsorte hätte ich dazu sagen sollen. :oops:


    ich hab´ nach pappelsprerrholz gefragt. :)

  • Hallo,


    Pappelholz ist zwar das leichteste der genannten Hölzer, aber auch das weichste. Schrauben reißen gerne aus.
    Mit Birkenmultiplex kannst Du sehr stabil und dünn bauen - es wird dann auch nicht schwerer als Pappel.


    Meine Preise für Birkenmultiplex in 2001:


    9 mm: 9,22
    12 : 13,44
    15 : 14,83


    Pappel 3 mm: 5,50 EUR


    Furnier Lauan 6 mm: 5,30



    Alles Quadratmeterpreise ohne Mwst. große Platten ab Holzmarkt im Allgäu auf dem Land.
    Die Preise dürften sich nicht sehr verändert haben.


    Gruß vom Alten Hans

  • Bimobil macht einen Fichtenrahmen 55x18 mm und als Füllung 3 mm Fichtensperrholz für Klappen und Türen.
    Pappelsperrholz ist weich und nicht schön, ich würde 3 mm Birke nehmen das ist extrem zäh.


    Du kannst das Styro...weglassen, isoliert muss es ja nicht sein, Luft ist gut.
    Du muss nur innen das Sperrholz großflächig mit Leim einschmieren, damit sich nacher nichts mehr verzieht.

  • Zitat von christianus

    Bimobil macht einen Fichtenrahmen 55x18 mm und als Füllung 3 mm Fichtensperrholz für Klappen und Türen.
    Pappelsperrholz ist weich und nicht schön, ich würde 3 mm Birke nehmen das ist extrem zäh.


    Du kannst das Styro...weglassen, isoliert muss es ja nicht sein, Luft ist gut.
    Du muss nur innen das Sperrholz großflächig mit Leim einschmieren, damit sich nacher nichts mehr verzieht.




    :shock: keine isolierung? dann ist das teil ja aber nicht wintertauglich?! :?:


    gibt´s ein bild von der bimobil-bauweise?

  • Christianus:
    Ich würde aber trotzdem mit Styropor arbeiten, da sonst das Sperrholz auf dem Rahmen arbeitet und dann entweder nach innen oder außen (trocken/feucht) ausbeult.( Dieses wunderbare Erlebnis ist bei einigen älteren Wohnwagen zu besichtigen.) Ansonsten: Welches Sperrholz (Pappel oder ein Hartholz) genommen wird spielt für die Stabilität der Platte keine Rolle, da die Stabilität durch den eingeleimten Rahmen gewähleistet wird.
    Grüße
    Holzwurm

  • Wand
    Geschweisster Alurahmen. aussen Alublech, mitte Styrodur, innen 3mm Pappel.
    Das kann man sich doch vorstellen, oder ?

  • Wenn die einen den Aufbau der Kabinenwände diskutieren und dann einer die Bimobil Möbel-Bauweise dazwischen mischt, kommt heraus....
    Richtig - ein Missverständnis !

    Gruss ; Klaus

  • Du hast Recht
    Ich sollte mich langsam aus diesem Forum herraushalten !

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen