Feuchtigkeitsschaden - wie Vorgehen?

  • Hi,
    wir haben bei unserem Bimobilaufbau einen "Wasseschaden", der durch eine Undichtigkeit im Dach verursacht wird. Die Wand besteht aus einem Verbundstoff (außen Alu, Schaumdämmung, Innen Schichtsperrholz). Alle Flächen sind vollflächig miteinander verklebt.


    Das Holz ist verschimmelt...


    Wassereintritt wahrscheinlich über undicht gewordene Aluleisten die die Verbindung Dach/Wand herstellen.


    Uns interessiert wie am besten vorgegangen werden kann, um diesen Schaden nachhaltig zu beheben.


    AS

  • Hallo
    Das Pappelsperrholz, in dem Bereich vorsichtig vom Untergrund trennen und ein neues einkleben, am besten von Bimobil die benutzen das Dekor Rupfen, ist aber nicht überall zu bekommen.
    Kleben mit Körapur oder Sikaflex, mit einer Holzplatte und Latten zur Gegenwand verspreizen, sichtbare Schnittstellen mit einer Leiste die vorher
    2 mal mit Clou Schnellschliffgrund lackiert wurde, kaschieren.
    Macht Bimobil nicht anderes.


    Schnellbauschrauben sind halt nicht Wasserdicht, wasserdichte Nieten sind dem zu teuer.

  • Hallo, danke für die Antwort...


    Ich habe vor mit einer Dremel Minikreissäge das Holz auszusägen und dann vorsichtig von dem Isolierschaum zu trennen. Idee ist das mit einem Tapetenspachtel zu versuchen.


    Die Ursache ist das Eindringen von Wasser über eine undichte Dichtung die unterhalb des Aluminiumprofils ist, welches das Dach mit der Seitenwand verbindet. Ich wollte zuerst die diesen Bereich säubern , dann mit dünnflüssigem Dichtungsmaterial die Schadstelle behandeln und dann mit Sika??? nacharbeiten.


    1. Ist das so i.O.???
    2. Welchen Sikaflextyp nehme ich für das Dach?
    3. Welchen für die Verklebung des Holzes mit dem Isolierschaum?

  • Innenverkleidung mit Sika 221 kleben
    An oder unter der Schiene, kein Sika, da nimmt man "dauerelastische Dichtungsmasse" (Karosseriedichtmasse) von zB Terroson "Terostat"
    gibt es in Kartuschen oder als Band.


    Ich rate von einer Minikreissäge ab, ein Anchlag und ein scharfes Tapetenmesser ist besser.

  • Zitat von christianus

    Innenverkleidung mit Sika 221 kleben...An oder unter der Schiene.... "dauerelastische Dichtungsmasse" Karosseriedichtmasse) von zB Terroson "Terostat", gibt es in Kartuschen oder als Band....


    Es gibt von Würth ein gutes Produkt "Klebt und dichtet", das man auch für Fensterabdichtungen verwenden kann, ist besonders UV-resistent.


    Schau Dir bitte mal genau die Fachwerkleisten an, ob und inwieweit die angegammelt sind. Ggf. mußt Du die auch an der Schadenstelle austauschen. Verbindung durch schäften, kleben mit Sika 221, Anpressdruck durch kleine Spax, die Du drinlassen kannst, wenn sie aus Edelstahl sind.
    Ich würde auch mal kleine Probelöcher am unteren Rand der sichtbaren Schadenstelle im Schaum machen, die verwenden dummerweise das feuchtigkeitsempfindliche Styropor, da kann leider auch die Feuchtigkeit zwischen Aluaußenhaut und Schaum viel weiter nach unten gezogen sein, als es auf dem Holz zu sehen ist.

  • Hallo Skysektor,


    da haben wir anscheinend das selbe Problem, bei mir nur etwas "Grossflächiger" :cry: so ca. 12qm und Boden.
    Für die Kanten hat mir der WoMo-Händler "Butylband schwarz" verkauft, ich hoffe das ist das richtige. Kostet nicht die Welt.
    Du solltest dir auch Latten und Isolierung besorgen, bei mir war die Innenverkleidung vollflächig mit der Isolierung verklebt, also keine Chance die Innenverkleidung zu entfernen ohne einen Teil der Isolierung zu zerstören. Ist aber nicht so schlimm, wahrscheinlich findest du da (nasses) Styropor und das sollte auch raus.


    V2A Spax bekommt man mittlerweile im Baumarkt, allerdings unverschämt teuer. Ich hab sie mir hier besorgt: http://www.inox-schrauben.de, die sind günstig, liefern schnell und zuverlässig.


    Halte uns mal auf dem Laufenden.


    Gruss, Martin

  • Also,
    der aktuelle Status sieht wie folgt aus:


    1. Pappelsperrholz mit Teppichmesser und Tapezierspatel vorsichtig abgetragen. Isolierung punktuell "aufgerauht" keine tiefen Schäden. BiMobil verbaut kein Styropur sondern einen geschlossenzelligen Schaum. Dadurch glücklicherweise kein "Durchziehen des Wasser"


    2. Material bestellt 4 mm Pappelsperrholz Dekor Rupfen (ca. 220x100cm)


    3. Zur ersten Dichtung plane ich mit "Creeping Crack Cure" die (nicht sichtbaren) Eintrittsrisse zu Dichten


    4. Danach mit einem Dekalin eine neue "Dichtnaht" zu ziehen



    Schade das ich hier kein Photo reinstellen kann - ich dokumentiere das nämlich ein wenig...

  • Tja, jetzt werkle ich schon etwas länger an den verschiedenen Wehwechen meines Mobils....


    Tja die feuchten Holzstellen sind abgetragen und.... KEINER kann mir das o.g. Sperrholzdesign zukommen lassen. Gibt es das noch??? Hat ggf. jemand Reste (ich brauch nicht sehr viel)


    Werde während meines Urlaubs wohl mit provisorischen Lösungen durch die Lande ziehen :(


    AS

  • Zitat von Skysector

    Schade das ich hier kein Photo reinstellen kann - ich dokumentiere das nämlich ein wenig...


    Hallo, Skysector,
    Bilder einstellen ist kein Problem: unterhalb des Fensters zum Schreiben eines Beitrags findest Du den Abschnitt 'Attachment Kontrollzentrum' und dort den Button 'Attachment hinzufügen'. Wenn Du hier drauf klickst, kommt ein zusätzliches Feld 'Attachment hinzufügen' hinzu, in dem Du ein Bild einstellen und noch einen Kommentar dazu schreiben kannst.


    Versuch's einfach einmal!


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    03.-05.09.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest fällt aus

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Hallo und guten Tag,
    bin Neuling hier und begeistert von der engagierten Hilfe.
    Zum Problem:Starke Durchfeuchtung , nachdem sich die Verschraubung des Fensters gelockert hatte(!!!)( nach Auskunft Bimobil- wie auch immer).Das faulige Holz läßt sich natürlich einfach entfernen,aber darüber hinaus ist es derartig gut verklebt, dass an ein Ablösen nicht zu denken ist.Meine Idee: Korkplatte zurechtschneiden und mit Doppelklebeband draufkleben. Ist das sinnvoll?

  • Hallo zusammen,


    der Gammel muss erst weg. Das kann man z.B.mit dem Fein Multimaster durchführen. Das Holz mit der Kreissäge mit Tiefenanschlag gerade wegschneiden und z.B. dann in Streifen einschneiden, die dann leicht entfernt werden können. Hierzu wird dann mit dem Multimaster hinter die Streifen eingestochen und vom Untergrund gelöst. Dann wieder Sperrholz aufkleben und das Dekor wieder herstellen.


    Kork mit doppelseitigem Klebeband ist so nicht geeignet.


    Besten Gruß


    HWK

  • Super Tipp!! Danke!! Habe den Multimaster gekauft, ohne das Maschinchen ist es nicht zu schaffen( 190 cm Mann im Alkoven liegend und mit Teppichmesser eine gerade Linie schneiden- Unding).Anstatt der unsäglichen Plastiktapete ( Wasser läuft hinter der wasserdichten Tapete nach unten und kommt irgendwo zutage)möchte ich dünnes Kork auf das frische Pappelsperrholz verkleben.Geplante Materialien:Baukleber und PU 2Komponentenschaum zum Ausfüllen der Löcher im Styrodur. Verträgt sich das ??

  • Hallo .
    Offenbar handelt es sich um das Bonocar – Alkovenfenster .
    Die eingelegte Moosgummi – Dichtung wird durch die Klemmbeschlag – Schrauben ans Blech gedrückt . Das kann schon im Lauf der Zeit undicht werden. Insbesondere über die Schräge des Alkovens rauscht bei Niederschlag jede Menge Wasser .
    Die Fensterrahmen – Oberkante hatte ich sofort mit einem zusätzlichen Dichtmittel gegen das Blech hin versiegelt – da geht nix mehr durch .
    Ich habe übrigens schon im ersten Winter 1982 den Alkoven – ausser im Dachbereich – mit 5 mm Kork zusätzlich isoliert . Das hat sich bestens bewährt . BILD ( Das Fenster ist inzwischen von Seitz ).
    Etwaige Unebenheiten nach der Reparatur der Wand würden dabei natürlich auch gleich überdeckt .
    Geeignete Kleber finden sich zuhauf ; da mag ich keine Empfehlung aussprechen .

    Gruss ; Klaus

  • Willkommen im Fein - Multimaster - Forum.


    Ich hab bei ähnlicher Gelegenheit einfach den Brunnen - Bauschaum genommen.



    Und meine Standard-Innen-Verkleidung ist Rips. :)



    -.-dieter-.-

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen