Fenstereinbau Sandwichkoffer

  • Hallo,


    nachdem ich längere Zeit bei Euch mitgelesen habe, fängt nun für mich der "Ernst des Ausbauens" an. Ich werde einen Paketkoffer umbauen (näheres demnächst).


    Der Koffer besteht aus Sandwichplatten (GFK/Isolation/GFK). Über den Einbau von Fenstern, Klappen und Luken kann man hier im Forum ja einiges Lesen, aber eine Frage bleibt mir offen (oder ich hab was übersehen): Nach dem Ausschneiden der Öffnung für ein Fenster / eine Klappe / eine .... liegt ja das Iso-material der Sandwichplatte an der Schnittkante frei. Ist es sinnvoll, das irgendwie zu versiegeln (wie auch immer), oder vertraut man hier auf seine Einbaukünste (wird schon dicht sein) ? Irgendwie wäre mir nicht ganz wohl dabei. :|


    Gruß, Tobias.


    BTW: Ich suche noch einen Abstell- oder Hallenplatz Nähe Frankfurt/M.
    Die Jahreszeit ist für Freiluftbastler derzeit noch etwas 'feindlich' - nicht nur wegen der Klebstoffe, die dann keine sind ...
    Für Hallen-/Scheunentips o.ä. wäre ich super-dankbar !!

  • ... da registriert man sich brav und ist dann doch nicht eingeloggt. Was für ein erster Eindruck ist das denn ??? :?


    Gruß,
    Tobias.

    2016er Sprinter 319CDI (906.136) mit Al-Ko Tiefrahmen und Ormocar-Koffer, gasfreier Ausbau
    Mehr zu unserem Fahrzeug gibt es hier - unsere Reiseberichte aus Mittel- und Nordeuropa findet ihr hier.

  • Hallo Tobi,


    in der Regel wird wohl nicht versiegelt, (zumindest von Ormocar weis ich, daß die auch nicht versiegeln). Wenn Du es doch machen möchtest bleiben natürlich mehrere Möglichkeiten.
    Ich habe die offenen Kante im Alkovenübergang mit Glasfaserspachtel aus dem Automobilbau zugespachtelt.
    Im Fensterausschnitt kannst du natürlich auch Sika nehmen. Aber auch ich habe die Fensterausschnitte nicht versiegelt. Bei den Kofferklappen werde ich wohl auch wieder Spachteln.


    Wegen der Halle, aus welcher Ecke bei Frankfurt kommst Du denn, wann und für wie lange suchst Du wie groß und was willst Du ungefähr ausgeben?
    Ich bin aus Friedberg und hätte evtl. ein oder zwei Möglichkeiten.
    Melde Dich doch mal, Du hast ne pn.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Hallo zusammen,


    die Fensterausschnitte habe ich auch nicht versiegelt, sonder direkt so belassen. Da der Schaum bei den Sandwichkabinen nicht offenporig ist, kann eigentlich kein Wasser eindringen. An den Kofferklappen, die unterflur sind (z.B. Zugang zum Tank etc.) habe ich die Schnittkanten mit Sika 221 und dem Kederband direkt versiegelt und an der Wand angeschlossen, so dass hier auch kein "Gammel" sich versammeln kann.


    @ Krabbe


    Mit dem GFK-Spachtel wäre ich vorsichtig, da es Styrol enthält, was zumindest die Schäume auf Basis PS angreift und zum Schwinden bringt. PU-Schäume sollten diesen Spachtel vertragen.


    Besten Gruß


    HWK

  • Es muss nicht versiegel werden.
    Glasfaserspachtel ist auch denkbar ungeeignet, nicht nur wegen den Inhaltstoffen sondern auch deswegen weil er hart wird und die die Dehnung bzw die Schwingung der Isowand nicht mitmacht. Wer es unbedingt haben will klebt den Ausschnitt au0en und innen mit Papierklebeband ab und verspachtel mit Sikaflex 221.

  • Nein, kein PU-Schaum, sondern ein angeblich besser isolierender Schaum. Der allerdings absolut lichtdurchlässig ist und auch keine Bewegungen mag.
    Aber die meisten PU-Schäume sind offenporig, und da Pu-Schaum gerne von vielen Handwerkern zum Beseitigen von Pfusch verwendet wird entsteht so noch größerer Pfusch. Der überwiegende Teil der PU-Schaume sind nämlich weder wasser- noch winddicht.

  • Hallo nachmal .. und wieder eine Anfängerfrage


    Ich habe gerade bei meinem frisch erstandenen Heki 3 die Einbauanleitung studiert. Mann soll zwischen der Innen-und Außendachhaut 1-3 cm tief die Isolation entfernen und einen Holzrahmen einsetzen.


    Vermutlich bezieht sich das ja auf den 'klassischen' Wandaufbau der Wohnwagen. Ist der Leistenrahmen bei einem Sandwichaufbau auch nötig oder ist die Isolation selbst hier druckfest genug?


    Wohlgemerkt, es geht NICHT um einen aufgedoppelten Rahmen aufgrund von benötigen Wandstärken.


    Gruß,
    Tobi.

    2016er Sprinter 319CDI (906.136) mit Al-Ko Tiefrahmen und Ormocar-Koffer, gasfreier Ausbau
    Mehr zu unserem Fahrzeug gibt es hier - unsere Reiseberichte aus Mittel- und Nordeuropa findet ihr hier.

  • Hallo Tobi,


    bei den Sandwichplatten wird kein Holzrahmen benötigt. Ich habe die Hekis auch so direkt eingebaut.


    Besten Gruß


    HWK

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen