Alkoven ??? Vorne über Scheibe überstehend?

  • HalliHallo
    bei der Planung unserer Kabine stellt sich immer wieder die Frage, ob der Alkoven in einer Flucht mit der Frontscheibe abschließen soll oder lieber nach vorne etwas übersteht? Bei Bündigem Alk. ist der Luftwiderstand sicherlich geringer und damit auch die Geräuschentwicklung, er wird kleiner, kostet weniger (Paar Cents).. Bei überstehendem wird das Bett dann größer, von 160 auf ca. 200. Das Mobil sieht nicht so hecklastig aus, und die Verschattung im Sommer auf die Fahrkabine ist sicherlich auch nicht unerheblich.......


    Was meint Ihr ???



    Muß mal die Bilder verkleinern und reinstellen, wie es werden soll.

    .





    ***

  • x x

    Einmal editiert, zuletzt von Anonymous ()

  • Hallo Markus,
    habe gerade bei MABU meine neue Kabine bestellt. DIe bekommt einen 2,05m langen Alkhoven (innen). Einziger NAchteil den wir bei MABU in langen Gesprächen herausgefunden haben ist, daß man hängende AMpeln nicht mehr sehen kann wenn man der erste in der Reihe ist. Ansonsten braucht man natürlich mehr Sprit wegen des grösseren Windfangs.
    Der Optik wegen hat mich Herr Burkhart von MABU jedoch überzeugt, den ALkhoven nach vorn schmaler werden zu lassen. Das sieht 1. nicht so wuchtig aus, und 2. hat es den Vorteil, daß die Alkhovenecken nicht über die Fahrerkabine hinausragen. Dort oben stösst man schnell an, wenns Auto unten passt! :evil:
    Viele Grüsse Lothar

  • Hallo,
    dei Kabinen die wir bisher hatten, waren beide mit über die Frontscheibe hinausstehendem Alkoven. Speziell mit den Pickups sind wir auch in griechischen Bergdörfern in Ecken gefahren, wo wir vorher nur mit dem Campingbus hingefahren sind. Den Alkoven haben wir nie "hängen" lassen, man muß halt ein bischen mehr aufpassen (z.B. auf niedrig hängende Balkone, Äste, Felsen...).


    Allein wegen der Beschattung des Fahrerhauses würde ich den Alkoven auf jeden Fall überstehen lassen. Ich konnte den Unterschied letzten Sommer deutlich "erfahren". Mal mit dem Campingbus ohne Alkoven mit fast 50 ° C in Kopfhöhe und dann mit dem Womo und deutlich unter 40° C bei 35° Aussentemperatur.
    Und die Windgeräusche sind trotz 8 cm Luft zwischen Alkoven und Fahrerhausdach leicht zu ertragen.


    Gruß
    Uwe

    Endlich wieder bi-mobil

  • HalliHallo
    Danke Euch für die Meinungen.
    sind eben auch der Ansicht, das der überstehende Alkoven mehr bringt. Man grübelt halt immer :?
    Wie es mit bündigem aussehen soll, könnt Ihr dem Bild entnehmen.
    Von innen wäre es fast egal, kommen mit einem 160er Bett oben gut zu recht, soll anfangs eh nur den Kindern dienen, da past das schon. Sicherlich 40cm mehr sind doch 40 mehr :P , man kann auch der Länge nach oben schlafen....
    Schon allein wegen der Optik. Beim Pickup hat man eh immer das Gefühl, die kippen um nach hinten :twisted: auch wenn ich 1400kg Zuladung hab. Und das Gewichtsverhältnis sicherlich mit dem Überstand ausgewogen ist.

    .





    ***

  • Hallo Markus,


    ein Bett mit 160 cm Breite, davon kann ich nur träumen. 160 cm ist bei den meisten großen Womos eher die Ausnahme.
    Wir fahren jetzt eine größeres Auto (Ducato Pritsche), aber das Alkovenbett ist mit 135 cm sogar schmäler als in der alten Kabine (140 cm)auf dem Ranger.


    Aber solange man sich mag, geht das doch...


    Wir haben schon öfter ältere Ehepaare mit VW California gesehen und fragen uns wie die das machen. Das Bett ist nur 112 cm breit.
    Die müssen sich noch sehr mögen...


    Aber ganz klar: Wenn man schon selber baut, dann soll es auch passen!


    Gruß
    Uwe

    Endlich wieder bi-mobil

  • Waren bis jetzt in einem MB207D kurzer Radstand unterwegs mit GFK Hochdach, zu viert. Erst allein, dann mit Freundin, dann erste Tochter, dann noch eine ;-) Haben zuerst oben geschlafen 195x145, dann mit Tochter unten (sie oben) 190x 115-100 das war schon eng. Aber gegeneinander geht das auch mal fünf Wochen :P
    Jetzt wird uns der Bus einfach doch zu eng, da haben wir in der Kabine mehr Platz. Verkaufen ihn nun irgendwann :cry:
    Im Alkoven über der Doppelkabine des Landys ist nun mal soviel Platz, 160. Und bei Überstehendem bis zu 200. Das past dann aber auch die Optik.

    .





    ***

  • Grüß dich, Ragnhild


    ich würde (und ich werde) auf jeden Fall einen langen, über die Windschutzscheibe hinausstehenden Alkoven bauen.
    Die Optik, der Sonnenschutz, in Winter Schnee und Eis und vor allem der riesige Raum sprechen dafür. Da kann man ein Bett reinbauen, von dem andere nur träumen z.b. 180 x 200, der länge nach. Da muß man nicht immer nachts übereinanderdrüberkrabbeln, wen der hintere bei den Querschläfern mal rausmuss. :lol:


    Ich weiß, daß ich mit diesem Beitrag spät dran bin, aber mein lieber Computer ließ mich nicht eher :?


    Tschüß (bis Bodenheim?)

    Wo ein Pick Up ist, ist auch ein Weg (nicht immer, aber immer öfter)

  • Ellenbogen Freiheit sogar noch etwas mehr :wink: Kniestock darf man ja nich sagen :twisted:
    Die DoKa is solang, wenn der Alk nach vorne drüber geht.


    Hab im Urlaub einen mit einem Duc DoKa Absetzkab getroffen, die war innen 2,3m lang. Der hat vorne noch Schränkchen rein geschraubt gehabt :shock::twisted::shock:

    .





    ***

  • Hi,


    mein Alkoven ist 1,60 lang. Wenn ich meine Kabine absetze, habe ich dabei immer das Gefühl, dass sie doch schon arg nach vorn kippt, weil sie so klein ist und auch alle schweren Teile nah des Alkoven sind. Daher denke ich, man sollte die Hebelwirkung bei einem 2m langen Alkoven nicht unterschätzen!


    Gruss


    Andreas

  • ja. Hast recht mit dem Einwand. Aber das Gewicht selbst, Wassertanks, Gas KÜhlshrank, kommt alles unten (vorne) hin. Oben in dem "leeren" alkoven befindet sich ja nur leere Luft ;-) werde da keine Schränkchen hinbasteln, hätte viel zuviel Angst, das die Seitenwand mal bei einer Schockeltour Risse bekommt :-)

    .





    ***

  • Hi,


    ich habe die Nase des Alkoven einfach mit Schiebetüren zum Schrank umfunktioniert. Die Böden liegen in den Knicken auf, sodass ich kaum Schrauben gebraucht habe. Die Idee finde ich ganz praktisch, da in der winzigen Kabine "hinten" kaum Stauraum ist.


    Da wir zusätzlich dazu noch zu zweit im Alkoven schlafen können, ohne dass die Kiste kippt, kann die Gewichtverteilung wohl nicht so arg sein. Dennoch merke ich deutlich, dass das Hochkurbeln vorn viel schwerer geht als im Heck.


    Schönes Wochenende!


    Andreas

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen