Brief an Carthago: Malibu auf Basis VW T5

  • Hallo zusammen,


    es gibt ja doch so einige, die dem Malibu auf T4 eine Träne hinterherweinen - ich zähle mich dazu. Dass er auf dem T4 nicht mehr produziert wird, ist ja logisch. Leider gibt es aber von Carthago zum T5 keine Aussage.


    Woran mag das liegen? Ist das Segment der Luxusliner (z.B. M-Liner) soviel profitabler? Wird der T5 als Basis-Modell zu teuer sein? Ist er zu rund und bietet daher wenig Ausbau-Möglichkeiten?


    Mich wundert, dass eine ganze Kundengruppe so vernachlässigt wird. Aber ganz sang- und klanglos sollten wir den Carthago auf Bus-Basis nicht in der Versenkung verschwinden lassen. Ich meine, als Malibu-Fahrer hat man zumindest ein gewisses Recht auf Information. Die Idee: Ein Brief an Carthago mit den Adressen zahlreicher Malibu-Fahrer, quasi als Eingabe an den Vorstand. Ich kann nicht garantieren, dass das Erfolg hat, aber je mehr dabei sind, desto weniger können sie uns ignorieren.


    Anbei mein Text-Vorschlag. Den sollten wir hier diskutieren, schließlich müssen alle damit einverstanden sein. Wenn Ihr teilnehmen wollt, dann hinterlasst kurz eine Nachricht wie "ich bin dabei". Schreibt bitte nicht Eure Postadresse in eine Antwort, ich erkundige mich dann bei Euch per Email danach. Hilfreich ist dafür natürlich, wenn Ihr Euch vorher registriert, sonst kann ich Euch nicht erreichen.


    Ich werde hier dann auch das Antwortschreiben von Carthago posten - sofern es denn eins gibt.


    Und hier mein Textvorschlag:


    Also, was haltet Ihr davon? Antwortet auf diesen Thread, aber registriert Euch am besten vorher, damit Ihr benachrichtigt werdet, wenn es weitergeht oder von Carthago eine Antwort eintrifft.


    Niklas - Site Admin

    Einmal editiert, zuletzt von leer ()

  • Hallo, ( diesmal eingelogt)


    ich finde die Idee sehr gut. Habe selber schon bei Carthago nachgefragt, aber eigentlich keine Antwort bekommen.
    Ich kann nicht verstehen wie ein solches Produkt vom Markt genommen werden kann, gerade im jetzigen TDI alter. Der Neue T5 hat 175 PS. Da macht es doch noch mal mehr spaß mit einem solchen Gerät die Alpen hochzufahren.


    Über den Innenausbau und die doch wohl Best genutzte Raumausnutzung brauchen wir nicht reden.
    Ich habe selber mal bei Westfalia gearbeitet, dort werden die Busse halt nach VW Konzern Vorgaben ausgebaut. Eigene Ideen kommen dadurch nicht auf die Strasse.


    Aber egal. Ich hoffe doch wir können Carthago auf den Boden der kleinen Busfahrer zurückholen.


    Ansonsten laßt uns die Sparte T5 einfach aufkaufen und wir machen den Bus selber!! Auf gutes Gelingen. Keli

  • Hallo Carthago-Geschäftsführung!
    Eigentlich ist schon alles von den Vorschreibern gesagt. Ich unterstütze nachdrücklich, daß Sie den Malibu 32.3 auf Basis des T5 (TDI) bauen mögen. Ein Kunde wäre Ihnen zumindest sicher!


    Mit freundlichen Grüßen und Glückauf!


    Hermann J. Schuh
    (Kunde von Borgmann VW, Krefeld)

  • viel glück bei dieser iniziative um den carthago auf basis von volkswagen zu retten. meiner ist gerade 3 jahre alt, möchte mir sicher wieder einen kaufen.alles gute!

  • Liebe Carthago-GF,
    am liebsten sind einem die jüngsten "Kinder", das ist gut so. Aber müssen deshalb die älteren "Kinder" sang- und klanglos sterben? Dies ist bestimmt nicht gut so! Die Malibu-Fahrer sind Menschen bei denen meistens das "Fahren" im Vordergrund steht. Die Carthago-Dickschiffeigner sind wahrscheinlich eher Menschen die ihren kompletten Haushalt, und ihr überdimensioniertes Ego spazieren fahren wollen. Manchmal sehe ich sie auf den Campingplätzen (warum schleppen sie alles mit, wenn sie letztendlich doch vorwiegend auf dem Campingplatz stehen - ja die liebe Diebstahlsangst!). In 4-5tägigen Abständen steuere ich mit meinem "Minimalprinzip-Malibu 28.1" eine solche Ver- und Entsorgungsinsel an. Ansonsten fühle ich mich auf der Piste und in der "Pampa" mit meinem Malibu 28.1 sauwohl. Mir als "fahrender" Wohnmobilist gefällt die agile T4 -Basis, der Ausbau der nur auf sehr schlechten Strecken knirscht und klappert, und speziell bei meinem 28.1 das Klappdach mit dem ich fast jede Womo-Barriere unterfahre, und mir somit einen Stellplatz in der ersten Reihe sichern kann, oder ganz unauffällig in der Pampa oder mitten in einer Stadt stehe. Der Malibu, vorallem mit einer Gesamtfahrzeughöhe unter 2m (wird schwierig beim T5) sollte auf dem T5 weiterleben, oder vielleicht auch auf dem Microbus?

  • Eure Resonanz hat mich umgehauen, es scheint ein berechtigtes Interesse an der Fortführung der Malibu-Baureihe zu geben.

  • Nein, ich habe von Carthago leider noch keine Antwort bekommen. Woran es wohl liegen mag? Ob der Brief nicht angekommen ist? Ob sich Carthago selbst unschlüssig ist?
    Für Carthago ist das Ausbleiben einer Antwort eher ungewöhnlich, denn mit dem Kundendienst habe ich sonst eher gute Ehrfahrungen gemacht. Auch sonst halte ich Carthago eher für kundenorientiert.
    Ich hoffe ich komme am Wochenende dazu, nochmal nachzufassen.


    Niklas

  • Hallo zusammen,


    Ihr fragt Euch sicherlich, warum es keine Antwort von Carthago gibt - das frage ich mich auch. Trotz mehrfacher Nachfrage per Email bleibt man mir bisher eine Antwort schuldig. Einzig lapidare Stellungnahme vom Kundendienst: "Schauen Sie doch mal bei Fischer. Die werden auf dem T5 was anbieten." Mir ging es aber eben genau um den genialen Malibu-Ausbau. Vielleicht ist es auch nur selektive Wahrnehmung, aber in den letzten Wochen sehe ich immer mehr von den Malibus in allen Variationen. Kann man das Kundensegment denn so ohne weiteres aufgeben? Offensichtlich schon, sonst hätte Carthago sich wenigstens die Mühe gemacht, auf das Schreiben zu antworten.


    Oder hat von Euch noch jemand detailliertere Informationen?


    Niklas

  • Wie ich schon mal geschrieben habe: Meine Infos gehen dahin, dass es vor einem Jahr etwa bei Carthago "firmeninterne Umstrukturierungen" gab, denen nicht nur der Malibu zum Opfer gefallen ist. Siehe da, der frühere Vertriebsleiter Campingbusse (ein sympathischer Mann) + seines Zeichens Bruder der Geschäftsleitung (ist sie es noch?) ist mittlerweile bei einem Mitbewerber tätig. Das lässt viel vermuten ...


    Mein persönlicher Eindruck ist, dass man bei Carthago insgeheim froh ist, nicht mehr diese "Busschen" bauen zu müssen und jetzt wohl vom großen Kuchen knabbern darf. Ich hoffe, dass sich Carthago da auf Dauer nicht verschluckt.


    Weiter ist meine Meinung, dass Carthago bezüglich des Malibu eine ganz schlechte PR macht bzw. gemacht hat! Von Öffentlichkeitsarbeit hat man dort wirklich noch nicht viel gehört. Das zeigt schon die Tatsache, dass es eine Homepage erst seit etwa 2-3 Jahren gibt. Die Printwerbung war (und ist) ein graus ...
    Um das Verkaufsende des Malibu hätte man ein so großes Tratra und Grabesgeheul veranstalten können, dass die Verkaufszahlen nochmal ordentlich nach oben gegangen wären! Aber nirgends ein Sterbenswörtchen dazu. Gerade mal eine kleine Meldung in der Promobil habe ich gelesen.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass hier VW als "Zulieferer" des Basisfahrzeugs so die kostenmäßige Daumenschraube drauf hatte und so viel Druck ausüben konnte.


    Zum Schluss gibt es für uns Malibu-Besitzer nur eins: Pflegt eure Bussis! Es sind die sicher die letzten mit diesem - meiner Meinung nach besten - Ausbau auf dem Markt!


    Sicher wird es bald neue, moderne Modelle auf T5 geben, und ich hoffe wirklich, dass einer z.B. die geniale Lösung der Klapptisch/Tür-Lösung übernimmt.


    Dennoch wird der Malibu wohl tot sein - ich würde mich freuen, wenn ich mich irre!


    In diesem Sinne, Gruß, J.

  • Hi zusammen,
    da hat "carthago malibu" wohl recht. Die PR im Hause Carthago läuft eher mäßig bis gar nicht. Warum bekomme ich zum Beispiel keine Antwort auf mein Schreiben? Warum hat Carthago.com ein Gästebuch, das aber schlichtweg nicht beantwortet wird? Dann war da doch vor einiger Zeit mal so eine Sache mit den Betriebsräten. Ich kann mich nicht genau erinnern, aber ich meine, der Geschäftsführer hätte den Betriebsrat auf die Straße gesetzt. Von Betriebsräten kann man halten was man will (und das ist eine andere Diskussion, die ich hier nicht entfachen will), aber ein Betriebsrat lässt sich in Deutschland nun mal nicht feuern. Das ist Gesetz.
    Carthago steht aber nicht allein da, was schlechte PR angeht. Die Printwerbung, Online-Medien und das gesamte Außenbild sind bei den wenigsten Firmen abgestimmt. Außnahmen machen da eigentlich nur professionelle Kfz-Hersteller wie VW und Westfalia. Mit Verwunderung habe ich in einer vergangenen Pro Mobil gelesen, wie schlecht die Prospekte einiger Hersteller abschneiden.
    Wohnmobile sind schlichtweg langsam drehende Ware. Bei Christel in München steht seit über einem Jahr ein Malibu 32.2 für knapp 50.000 EUR Liste. Das ist ein Haufen Geld, für den ich als Kunde perfekten Service erwarte, und das Image natürlich mit kaufe. Es handelt sich um ein beratungs- und betreuungsintensives Produkt, und nicht um einen Lolli, der nach dem Verzehr nicht mal im Kurzzeitgedächtnis haften bleibt... Was andere Branchen schon lange gelernt haben, scheinen die Wohnmobilbauer noch nicht nötig zu haben: Kundenbindung...
    Also, wie "carthago malibu" schon sagt: Pflegt Eure Malibus! Es wäre zwar etwas zu optimistisch, von einer Wertsteigerung auszugehen, aber eine gewisse Stagnation des Wertverlustes wird es geben. Wenn auch erst in knapp 10 Jahren, so wie derzeit mit gepflegten Westfalia Joker auf T3...
    Und bleibt weiter womobox treu :D

  • Da sind wir absolut einer Meinung! Aber zum Glück habe ich beim Kauf meines Malibu damals nicht auf Image, sondern auf rein Funktionalität geachtet. ... Allerdings darf ich immer wieder erleben, dass der Malibu unter Kennern und erfahrenen Campingbus-Fahrern einen sehr guten Ruf hat. Auch was Schönes ...


    In Sachen Wertstabilität hoffe ich beim Malibu auch auf eine ähnliche wie z.B. bei gut erhaltenen T3 Westfalia Atlantic - die gehen ja heute noch für 10.000 Euro weg!


    Jetzt genug des Lobgesangs auf den Malibu! ;)


    Gruß, J.

  • Carthago Malibu schrieb:

    Zitat

    Aber zum Glück habe ich beim Kauf meines Malibu damals nicht auf Image, sondern auf rein Funktionalität geachtet. Wenn Image, dann hätte ich ja den Coach kaufen müssen


    Nimm's mir nicht übel, aber ich sehe keinen Unterschied im Image zwischen Coach und Malibu. Der eine hat was, was der andere nicht hat - gegenseitig. Für mich ist das ganze eher geschmackssache. Lass uns doch sachlich bleiben: Schade, dass es den Malibu nicht mehr gibt - aber die Einschätzung eines Fahrzeugs bleibt subjektiv.


    Ich find zum Beispiel meinen Multicamp unschlagbar :) Nachvollziehbar, was ich meine? Was uns hier verbindet, ist das Interesse am Campen, an den Fahrzeugen und irgendwie auch an der Natur (oder sehe ich das falsch? :? ). Jeder trägt mit seinen Schwerpunkten bei. Und die setzt glücklicherweise jeder woanders, so dass ein buntes Bild entsteht.
    Der Malibu ist schon klasse. Aber ein Multicamp ist das auch, genauso wie ein Florida oder ein James Cook. Oder eben auch ein Clou Liner, ein Bürstner oder ein Hymer.


    Hauptsache, es macht Spaß! Alles klar?


    Niklas

  • Hallo,


    erstmal will ich dem Niklas zustimmen! Jedes Fahrzeug hat seine Vor-und Nachteile, die aber rein subjektiv sind!
    Ich sehe dieses Forum als Austausch von Infos zum Thema Campen an und nicht als Prollforum, wo sich jeder mit seinem *achsotollemfahrzeug* brüstet.


    carthago malibu


    ich kenne dich nicht und weiß nicht was deine Meinung dazu ist, aber deinen Beitrag finde ich fehl am Platz!


    Zitat von carthago malibu

    Aber zum Glück habe ich beim Kauf meines Malibu damals nicht auf Image, sondern auf rein Funktionalität geachtet. Wenn Image, dann hätte ich ja den C(ockr)oach (nur ein Scherz ...)kaufen müssen


    Scherz hin oder her, aber ich habe dann meinen Westi nur aus Imagegründen gekauft? Das kann ja nicht dein Ernst sein?! Es gibt ja doch einige T4-Ausbauer und jeder Ausbau hat seine Stärken.


    Zum Thema Funktionalität: Ich möchte dich und auch andere jetzt nicht angreifen, da sich jeder was bei gedacht hat als er sich für nen bestimmten Ausbau entschieden hat (jeder hat andere Wünsche und Bedürfnisse beim Campen), aber z.B dein Aufstelldach finde ich mehr als unpraktisch. Meine persönliche Meinung und ein Grund warum ich mir ein Fahrzeug mit Hochdach gekauft habe. Ich Campe auch im Winter und möchte mich nicht ständig im Bus bücken müssen.


    Das ist meine Meinung dazu und ich möchte meinen Westi nicht anpreisen, da ich um seine Schwächen mehr als im Bilde bin. Es gibt wohl nicht den "perfekten" Ausbau.


    Zitat von carthago malibu

    In Sachen Wertstabilität hoffe ich beim Malibu auch auf eine ähnliche wie z.B. bei gut erhaltenen T3 Westfalia Atlantic - die gehen ja heute noch für 10.000 Euro weg!


    Hmm irgendwie widersprichst du dir da selbst. Erst Imagefahrzeug und dann der Wunsch, dass dein Malibu den gleichen Status erreicht?


    Zitat von carthago malibu

    Jetzt genug des Lobgesangs auf den Malibu! ;)


    Find ich auch. Der Malibu ist ein sehr feines Fahrzeug, aber nicht das nonplusultra!


    Gruß Matej

    T4 California, Bj 99, TDI (ACV) 75KW, Compaktdach

  • malibu oder coach aus image-gründen? :lol:
    dann müsten wir uns ja alle lieber dehler optima´s (gott hab sie selig...) anschaffen.


    trotzdem bleibt es merkwürdig das mobile wie die dehler oder malibus, die eine überzeugte fangemeinde haben, aussterben.


    grüße olli

  • Hi Malibu-Tom und alle anderen,


    mit meinem knappen Posting vom 25.6., 18.41 Uhr, habe ich wohl ein wenig über die Stränge geschlagen und etwas arg provoziert, was nicht in meiner Absicht lag. Wenn ich den falschen Ton getroffen habe, bitte ich das in aller Form zu entschuldigen. Es war nicht Sinn der Zeilen, andere Forum-Teilnehmer bzw. deren Mobil zu verletzen oder gar zu verunglimpfen. Und das schreibe ich nicht nur so dahin, sondern meine es absolut ernst!


    Malibu-tom (wir haben schon über die PN kommuniziert – danke für deine nette Antwort/er kennt diesen Text schon weitestgehend):
    Meine Stellungnahme: Bis vor wenigen Tagen kannte ich den Ausdruck "Co(ckr)ach" (= Kakerlake) als – ich nenne es mal „Verhunebippelung“ – der Modellbezeichnung „Coach“ noch gar nicht. Ich habe ihn in einem Posting hier im Forum das erste Mal gelesen (den Autor nenne ich jetzt nicht namentlich!) - und fand ihn einfach nur lustig ... Mehr habe ich mir dabei gar nicht gedacht. Außerdem bin ich der Meinung, dass er auch nicht die Fahrer angreift/angreifen soll und sich in meinem Statement auch nicht auf die Fahrer dieser wirklich auch guten Campingbusse bezieht, sondern einfach eine lustige "Namenskreation" ist, die man sich halt gerne mal gegenseitig aufs Auge drückt. Weiter habe ich der Namens-Abwandlung ganz deutlich angefügt: „(nur ein Scherz ...)“. Ich bitte, dies auch als solchen zu verstehen! Auch wenn es – wie ich merke – wohl ein schlechter war. Aber das habe ich ja gelernt.


    Das Image des Coach (oder irgendeines anderen Mobils) wollte ich in keiner Weise negativ darstellen, eher im Gegenteil: Ich bin in den letzten 12 Jahren selbst oft genug mit einem Coach unterwegs gewesen und weiß, dass auch diese Campingbusse wirklich gut sind! Nicht umsonst ist er der unumstrittene Marktführer in seiner Klasse. Freunde besitzen einen, ich hätte ja auch schon fast einen gekauft.
    Möglich, dass ich sehr überzeugt vom Malibu geschrieben habe, aber bitte überdenkt: Habe ich den Coach in seiner Ausführung + Qualität schlecht gemacht? Bitte differenziert – und impliziert nicht zu viel in meinen Text hinein.


    Mellow:
    Mit der Aussage:
    „In Sachen Wertstabilität hoffe ich beim Malibu auch auf eine ähnliche wie z.B. bei gut erhaltenen T3 Westfalia Atlantic - die gehen ja heute noch für 10.000 Euro weg!“
    beziehe ich mich auf den vorangegangenen Satz:
    „Allerdings darf ich immer wieder erleben, dass der Malibu unter Kennern und erfahrenen Campingbus-Fahrern einen sehr guten Ruf hat.“
    Hoffen wir nicht alle auf einen guten Wiederverkaufswert?
    Und das Aufstelldach finden wir mittlerweile übrigens auch unpraktisch! Gebe ich unumwunden zu. Außer in lauen Sommernächten, da liebe ich es, oben zu liegen, nur die „Zeltwand“ drumrum ... aber bei Reisen im Frühjahr oder Herbst – uihhh – da wird’s manchmal schon recht unangenehm, trotz einknöpfbarem Isotop (... das aber schon was bringt). Haben sogar den Umbau auf ein festes Hochdach in Betracht gezogen und erste Infos eingeholt. Aber beim Kauf damals war halt wichtig, in ein Parkhaus fahren zu können, da Pendlerfahrzeug zum Büro. Heute spielt das keine Rolle mehr. Allerdings gab es den Malibu ja auch nicht beim kurzen Radstand mit einem Schlafhochdach. Tja, irgendwo müssen wir dann halt doch immer Kompromisse machen.


    @Niklas:
    Ich stimme Niklas in seinen Ausführungen zum Thema Image + Modellauswahl auch absolut zu, aber ich habe leider schon Camper kennen gelernt (in fast allen „Preisklassen“), die sich ihr Mobil auch aus reinen Image-Gesichtspunkten ausgesucht haben. Ich bitte dies aber wirklich nicht zu verallgemeinern, hätte ich deutlicher kenntlich machen sollen!


    Im Weiteren finde ich es aber dennoch interessant, mit meinen Aussagen eine solche Diskussion angefacht zu haben: Zeigt mir zum einen, dass hier Leben herrscht, zum anderen, dass der Besitz und auch die Auswahl eines Mobils doch auch eine emotionale Sache/Entscheidung ist – wenn auch in einer anderen Dimension. Spannende Diskussionen werden ja übrigens meist emotional geführt – daran finde ich nichts Schlechtes.


    In diesem Sinne, lasst uns alle Campen gehen + Spaß mit unseren Mobilen haben! Egal, ob California, Malibu, Dehler oder Fischer & Co. Und ich bitte nochmals, meine Entschuldigung zu akzeptieren. Künftig werde ich versuchen, meine Wortwahl sachlicher zu treffen (... auch wenn dann etwas an Emotionalität verloren geht). Das ist halt auch einer der Nachteile des Schreibens: Man hört nicht den Ton zur Musik.


    So, jetzt bin ich aber erst mal weg, da die nächsten Tage leider ziemlich vollgestopft sind – aber dann geht’s bald ab auf Reisen ...


    Davon wünsch ich allen Lesern auch genug Interessante,
    Jogi

  • Vollständigkeitshalber meine Nachricht an Jogi


    Hallo Jogi


    Erstmal finde ich es possitiv das du dich in aller Form endschuldigen willst.
    Da sieht man mal wieder wie schnell es zu groben Ärger kommen kann wenn man eine allzu überhebliche und ironische Schreibweise an den Tag legt.
    Gegen Ironie ist nichts einzuwenden, man sollte aber dabei zumindest die Leute persönlich kennen.
    Wie so etwas ausgehen kann, hast du ja mitbekommen.
    Ferner finde ich das schlechte Scherze nicht in ein Womo-Forum gehören, einer wird immer da sein der sich angegriffen fühlt.
    Damit sind auch unnötige Schwierigkeiten vorprogrammiert.
    Bleib bei einer sachlichen Schreibweise und gut is.
    Ich für meinen Teil fand die Diskussion weniger lustig und wie man an den Reaktionen der anderen Mitglieder gesehen hat, die auch nicht.



    Für mich ist die Sache vom Tisch und wir sollten uns wieder auf das Wesentliche konzentrieren
    nämlich den Erfahrungsaustausch unter Womo-Fahrern/innen.
    :D:D:D


    Gruß Tom...:)

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen