ZV die nächste Runde (Iveco Daily III Ex-DHL Koffer)

  • Moin,

    die gute Nachricht: Meine ZV funktioniert wieder! Nachdem Iveco aufgegeben hat (Schlüssel-, Taster-, Anlern- und Zugriffsprobleme), habe ich mir einen "Wir machen jeden Schlüssel nach" - Betrieb gesucht. Der hat die ZV bzw. den vorhandenen Schlüssel dazu in 5 Sekunden (!!) wieder zusammengebracht und wollte noch nicht mal Geld für die Kaffeekasse dafür.

    Eine letzte kleine Baustelle:

    Die ZV an der Schiebetür funktioniert im Prinzip auch man hört den Stellmotor deutlich), aber er verriegelt nicht immer (50:50). Der Stift/Pin fährt dann nicht ganz aus der Verkleidung heraus.

    Ich hatte die Verkleidung schon mal ab, habe auf den ersten und zweiten Blick ausser Staub nix gesehen.

    Die Kontakte an der Schiebetür und am Rahmen habe ich intensiv gereinigt. Die Schleifspuren scheinen von Schmirgelpapier zu stammen (vorheriger Besitzer?) Sie sehen ein wenig eingekerbt aus (dunkler - von den Stiften der Schiebetür?). Im Türrahmen ist dünnes Armaflex eingeklebt. Ich hatte zunächst gedacht, dass der Abstand der Kontakte von der Schiebetür zum Rahmen dadurch vergrößert wird, aber

    a) ich hatte das vor dem finalen Einkleben (als die ZV insgesamt noch okay war) vielfach getestet, und da funktionierte es problemlos.

    b) in der Hälfte der Fälle schliesst und öffnet die Tür problemlos.

    Ich werde nachher nochmal die Verkleidung aufmachen und schauen, ob nicht doch irgendetwas den Stellmotor "behindert".

    Habt ihr noch weitere Ideen?

    Gruß

    Michael

  • 8) Ich wusste doch, dass ich mich hier schon mal ausgebreitet hatte..... 8o : RE: Saxas Aufbau - ZV an der Schiebetür funktioniert nicht immer

    Ich habe gerade den Türpin im Blick, der ja genau auf Höhe der Verkleidung abgebrochen ist und möglicherweise/hoffentlich nach Lust und Laune manchmal beim Hochfahren an eben diese stösst (das Loch ist eigentlich groß genug).

    Den Pin habe ich gerade "fachmännisch" um ca. 2cm verlängert (Gasrohr 10mm hat fast den gleichen Außendurchmesser): Ich habe eine Spaxschraube auf halbe Länge in den Plastikpin gedreht, auf das andere Ende mit Montagekleber das Gasrohrstück geklebt.

    Mal schauen.... .

    Michael

  • Moin,

    der Pin ist es nicht.... .

    Ich habe jetzt die Verkleidung von der Schiebetürmechanik abgenommen und dann den Schiebetürhebel wieder angeschraubt.

    Die ZV funktioniert mal 10x ohne Probleme, dann wieder nicht. Der Stellmotor will schließen, bekommt die Mechanik aber anscheinend dann nicht vollständig bewegt. Oder er schwächelt selbst. Die Mechanik ist frei soweit ich das sehen kann.

    Die ganze Mechanik ist ziemlich verstaubt, werde ich morgen mal freiblasen.

    Es sind aber wie schon mal festgestellt keine Schmierreste oder Verharzungen zu erkennen. Ich meine auch zu erinnern, dass Saxas mir mal mitgeteilt hatte, dass da gar nicht geschmiert wird. Die Stellmotoren in den Fahrerhaustüren sehen übrigens auch ungeschmiert aus.

    Nächster Schritt nach dem Entstauben? Kann der Stellmotor eine Macke haben? Die Verkabelung scheint es ja eher nicht zu sein, wenn der Stellmotor eigentlich will (und auch Geräusche macht und/oder die Mechanik ein wenig, aber eben dann nicht ausreichend bewegt).

    Ideen?

    Gruß

    Michael

  • Das sieht doch nach einem Standard/Universal Stellmotor aus. Bekommst du doch an jeder Ecke.


    Gruß Nunmachmal

    Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

  • Eigentlich gibts nur 2 Möglichkeiten: 1. die Mechanik geht zu schwer, das kann man per Hand mal testen. Oder 2. der Motor bekommt nicht genug Spannung und hat damit nicht genug Kraft.

    Gruß, Holger


  • Moin,

    da die ZV ja auch oft problemlos funktioniert kann es ja an der Mechanik eigentlich nicht liegen. Ein Wackler schon eher. Ich werde zusehen, dass ich den Stellmotor herausbekomme. sieht ziemlich zugebaut aus. Vielleicht gönne ich mir dann einen neuen.

    Gruß

    Michael

  • Sooo,

    ich habe den Stellmotor herausgenommen.

    Den Staub habe ich abgeblasen, vermeintliche Verharzungen (oder so) entfernt und neu gefettet.

    Alles beim alten. Mal viele Male problemlos, dann wieder nicht.

    Der ganze Kasten mit der Mechanik und der Elektrik an der Schiebetür ist möglicherweise etwas verzogen. Ich kann (wenn ich die Verkleidung weglasse) von oben sehen, dass nach dem Festschrauben des großen Türöffners innen alles ein wenig zusammengedrückt wird und vielleicht ein Teil des Gestänges dann machmal etwas klemmt. Zumindest fährt dann der Stellmotor nicht immer komplett aus. Wenn der Hebel nicht montiert ist, hat die ZV (bisher) immer funktioniert.

    Trotzdem bleibt es erstaunlich, dass die ZV so oft völlig problemlos funktioniert.

    Die Nummer vom Stellmotor (VDO PA66-GF25) habe ich mir aufgeschrieben. Den suche ich jetzt parallel im Netz, war bisher aber nicht erfolgreich.

    Gruß

    Michael

  • Was du da aufgeschrieben hast ist das Gehäusematerial PA66 mit 25% Glasfaseranteil :)

    Das wir dir nich viel weiter helfen ;)

    Was passiert denn, wenn du ein Ladegerät mit 14V anschließt. Schafft es der Motor dann zu 100% zu öffnen?

    Gruß, Holger


  • Moin,

    Was du da aufgeschrieben hast ist das Gehäusematerial PA66 mit 25% Glasfaseranteil :)

    DAS hatte ich beim Suchen auch schon gefunden :).

    Auch ohne Ladegerät schafft es der Motor ja oft genug. Das allein kann es doch nicht sein.


    Gruß

    Michael


  • Gefällt es dir hier im womobox-Forum?
    Dann würden wir uns über deine Unterstützung freuen! Mit nur wenigen Klicks kannst du uns eine Spende via Paypal zukommen lassen. Bitte jetzt


  • Komplex bis kompliziert die Sache.

    Ich habe gerade einen kleinen eingestanzten Mercedesstern in der Schiebetür (und auch hinten an den Flügeltüren) gefunden - anscheinend hat Saxas Mercedesteile verbaut. Zumindest hat Iveco sich nochmal gemeldet und mitgeteilt, dass die Nummer auf den Mercedes (Sprinter) hinweist.

    Gruß

    Michael

  • Sooo ... diesmal wirklich?

    Ich habe inzwischen diverse Male den Türhebel und die Verkleidung ab- und wieder angebaut. Dazu zahllose Versuche mit der ZV mit und ohne Hebel und/oder Verkleidung. Irgendwann habe ich dann festgestellt, dass sich im "Innenleben" der Türmechanik kleine "Hebel- und Positionsveränderungen" (besser kann ich das nicht erklären) ergeben, sobald ich den Türhebel über ein bestimmtes Maß hin fest angeschraubt habe, weil auf der Platte mit dem Gewinde für eben diesen Hebel auch von innen die Türmechanik verschraubt ist. Nach weiteren Versuchen habe ich dann gaaaanz sachte am Türhebel an den Enden ein wenig herumgebogen, welche die Türmechanik mechanisch in Gang setzen.

    Zumindest gestern und heute Abend gab es jetzt das Heureka! Erlebnis: Alles zusammengeschraubt und bisher funktioniert die ZV an der Schiebetür ohne Probleme.

    Gruß

    Michael

    Einmal editiert, zuletzt von ivo ()

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen