Vorstellung Containerbau

  • Hallo Gemeinde,


    nach dem ich mein Fahrgestell soweit fertig habe, geht's nun an den Aufbau. Ich hatte ja in meiner Vorstellung schon geschrieben das es ein Container werden soll. Die Ecken habe ich bei Finsterwalder gekauft. Die Rahmenteile habe ich bei einem Zulieferer von mir Lasern und Kanten lassen. Geschweißt habe ich den Rahmen dann bei einem Freund, der einen Deckenkran in seiner Schlosserei hat. Anschließend hat Fabian mir den Containerrahmen nach Hause gebracht.


    Maße sind 5850 x 2440 x 2300 mm Alle Teile sind aus 6mm Stahl gefertigt. Container Fertiggewicht soll unter 4 t bleiben.


    Boden, Dach und Wände werden aus GFK Sandwich 60mm gefertigt und mittels Innotec Adheseal eingeklebt.

  • " Container Fertiggewicht soll unter 4 t bleiben. "


    sind da schon 1500 Liter Frischwasser inclusive oder warum gar so massiv ?
    Bedenke ,
    auch dieses Gewicht will aus Schlammlöchern und feuchten Wiesen bewegt werden ...
    und der Schwerpunkt wandert sukzessive nach oben .


    viel Spaß beim Bauen
    LG
    Ralf

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • Hallo Ralf,


    das Gewicht habe ich aus den technischen Daten der Kabinenhersteller. Eine 6m Kabine mit integriertem Zwischenrahmen liegt demnach zwischen 3,5 und 4,5t. Der Blisscontainer kommt ebenfalls auf rund 4t.


    Melde Dich doch mal, wenn Du wieder mal in Hachenburg bist. Der Container steht direkt ums Eck.


    Guido

  • Servus Guido ,
    so neugierig , wie ich bin , tue ich das :shock:


    ich hatte nicht gedacht , daß die Container-Wohnanlagen so schwer sind .
    aber - Qualität wiegt :D


    Danke für die Einladung .
    LG
    Ralf

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • Hoi
    Tolles Projekt.
    Der Container-Rahmen alleine wiegt 900kg? :wink:

    Grüsse Willy
    _______________________________________________________
    in dubio prosecco ;) mens sana in campari soda ;)

  • Hallo Junior, sehr interessant, genau das Gleiche will ich auch machen. Bin gerade auf der Suche nach einem Container Rahmen.

    In Polen gibt es die ab 1.800 Euro. Allerdings werde ich dann eine Holzkonstruktion einsetzen.

    Hans

  • Hallo Hans,


    mein Eigenbau hat mich ca 1500€ gekostet, natürlich sind die Arbeitsstunden nicht gerechnet. Ist ja Hobby:):thumbup:Warum möchtest Du Holz verwenden? Die Sandwichplatten darein liegen bei knapp 4500€ in 60mm Stärke. Bisschen Kleber noch so um die 200€ und ein paar GFK Winkel für innen mit Kleber noch mal rund 800€.

    Preislich und stabilitätsmäßig denke ich für mich alles in Ordnung.


    Guido

  • Noch ne Frage zu den Innenwänden. Ich habe einige 20mm Sandwichplatten bekommen, diese würde ich gerne in der Kabine als Dusch und Toilettentrennwand einkleben, gleiches gilt für das Bettuntergestell. Auch hier möchte ich gerne die Heckgarage gegen den Wohnraum dicht abschließen und die Wände verkleben.

    Ich sehe fast nur diese Wände eingeschoben bzw . das Bettuntergestell in Ständerbauweise.

    Gibt es Nachteile beim einkleben? oder warum wird dieses nicht oft gemacht?


    Danke für Euer Input


    Guido

  • Servus Guido,

    nochmals Respekt vor dem Klasse-Projekt , nachdem ich das Teil live und in Farbe sehen durfte !


    Es gibt m.E. keinen Grund , die Teile nicht zu verkleben . Die Sandwichkabinen sind mit satten Sika-Raupen verklebt , um die Temperaturbedingte Ausdehnung zu kompensieren . Wenn Du da eine gewisse Klebeschicht einhälst , kann da sowieso untereinander nichts passieren . Vorsicht ist bei der Verklebung von Stahl oder gar Aluminium mit GFK-Sandwichen zu beachten , da hier der Temp-Koeffizient weit auseinander driftet , aber auch kein echter Grund , das nicht miteinander zu verkleben .

    Ich bin bei meiner Kabine noch deutlich weiter gegen den Trend gelaufen und habe alle Aupenwände und Innenwände ineinander versenkt und verklebt . Zur weiteren Sicherung das Ganze auch noch mit Epoxyharz überlaminiert , was man wirklich nicht machen sollte . Nach 16 Jahren und 180 000km über Stock und Stein ist die Kabine immer noch dicht .

    Gerade im Bad geht nichts über eine saubere Sika ( bzw MS-Polymer-) Naht .

    viel Spaß beim Weiterbau - genug Platz hast Du ja .

    LG

    Ralf

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • Hallo Ralf,


    Danke für die anerkennenden Worte, war schön Dich kennenzulernen. Wenn Du wieder in der Nähe bist einfach melden.


    Mit dem kleben habe ich an dem Toyota Projekt einige Erfahrung sammeln dürfen;) Wichtig ist bei verschiedenen Materialien die Stärke der Kleberaupe. Ich habe einen Spezialisten des Kleberhertellers Innotec im Boot, Bliss verklebt exakt damit die GFK Sandwichplatten in- nein bei denen ja auf den Stahlrahmen. Die Dicke kann mit entsprechendem Werkzeug gleichmäßig aufgebracht werden. Ich werde am Übergang Stahl zu GFK zusätzlich eine Dichtnaht aufbringen.


    Für innen fehlen mir noch die richtigen Ideen. Die Winkel aufgesetzt verklebt und im Naßbereich zusätzlich abgedichtet favorisiere ich momentan.


    Gruß Guido

  • Hallo Guido, werden einen diffusionsoffenen Koffer bauen. Deswegen alles aus Haus. Außer dem Metallrahmen.

    Ich werde den Rahmen allerdings bauen lassen.

    Grüße

    Haus

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und werde Teil der womobox Community!
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und bleibst auf dem Laufenden
- Anderen Mitgliedern Nachrichten schicken oder direkt mit ihnen chatten
- Eigene Beiträge und Themen erstellen