Votronic Tanksensor Frage

  • Hi,


    ich hab mal eine Frage zum Votronic Tanksensor:
    Tankelektrode 12-24K Tankhöhe 12-24cm, 12V und 24V Art.-Nr. 5543
    Tankelektrode 15-50K Tankhöhe 15 -50 cm, 12V und 24V Art.-Nr. 5545


    Der Sensor hat 3 Anschlüsse:
    Anschlussbelegung:FarbeAnschluss-Nr. TankanzeigeFunktionempfohlener Kabelquerschnittweiß
    5 = Tank +(Plus)+ Betriebsspannung, von Anzeigeeinheit Anschluss 5 0,5-1 mm²grün
    4 = Tank-Signal Mess-Signal zur Anzeigeeinheit Anschluss 4, 0...2,2V0,5-1 mm²braun
    1 = Batterie - -Betriebsspannung(Minus) bzw. Karosserie-Masse, 1 0,5-1 mm²


    TechnischeDaten:
    Betriebsspannung: 12 V/24 V-DC Batteriespannung(von der Anzeige)
    Betriebsspannungsbereich: 7...32 V
    Stromaufnahme: 4...7 mA
    Signalausgang 0...100 %: 0...2,2 V


    Ich möchte den Sensor ggf an einer eigenen Anzeigeeinheit betreiben, und nicht mit den komischen Votronic LED Balkenanzeigen.
    Der Sensor bekommt die Versorgung vom Anzeigemodul.
    Ist das einfach nur die Batteriespannung, oder liefert das Modul geregelte 12V?


    Hat das mal jemand nachgemessen, oder auch selbst eine andere Anzeige angeschlossen?

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier

  • Hallo Holger,


    nachgemessen noch nicht und mein Mobil steht gerade auf der Hebebühne.
    Wenn ich unten drunter fertig bin und es wieder auf dem Boden steht kann ich mal nachmessen.
    Ich vermute aber stark, dass da ein Spannungskonstanter im Spiel ist, denn ansonsten würde es ja keine sauberen 2,2 V bei 100 % geben.
    Bliebe dann auch die Frage, was der an Spannung liefert.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Eine (vielleicht blöde) Gegenfrage:
    Was findest Du an den Originalanzeigen so schlecht? Ich finde die Anzeigegenauigkeit schon mehr als ausreichend, zumal man sich ja die Anzeigegenauigkeit selbst einpegeln kann.


    Zu Deiner Frage selbst kann ich leider nichts beitragen, da ich die Originale verwende. Sorry.

    Gruß vom Niederrhein
    Michael

  • Ich mag halt die LED Balken nicht, das ist 80'er Technik und verbraucht zu viel Strom. Außerdem 3 nebeneinander davon brauchen auch viel Platz. Ich hätte das lieber auf einer Anzeige, oder 3 kleine LCDs die die Liter oder % anzeigen. Die Genauigkeit ist schon ok, die kapazitive Messung wird auch nicht mehr als 5% Genauigkeit hergeben, wenn überhaupt.


    Krabbe: ja, das wäre schön wenn du mal messen könntest. Eilt jetzt aber nicht, ich bin ja nur am überlegen wegen meinem nächsten Ausbau...
    Es könnte ja sein, dass ein kleiner Spannungsregeler in dem Sensor integriert ist, aber so genau wird man ja aus der Votronic Beschreibung nicht schlau.

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier

  • Hallo Holger,


    nur mal als Anregung: Ich hatte irgendwann auch mal den Plan eine Tankanzeige mit LCD zu haben.
    Da wollte ich sogar so weit gehen, dass mir der Tankinhalt in 10er Schritten in Liter angezeigt wird.
    Ich hatte dazu schon einen „Tanksensor“ mit verschieden langen VA-Schweißdrähten gebaut (alternativ könnte man diese seitlichen Schrauben verwenden, die mochte ich aber nicht). Der Plan war mit angepassten Wiederständen/Potis die Ausgabespannung der einzelnen Fühlerstäbe auf die der Literzahl entsprechende Spannung zu bringen und ein Voltmetermodul zu nehmen, bei dem der Dezimalpunkt extra gesetzt werden muss. So dass bei 10 l 1 V anliegt und die Anzeige 10 anzeigt.


    Ich habe das ganze dann aber nie fertig gebaut und bin im Krabbavan immer ohne Tankanzeige unterwegs gewesen.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Hi Krabbe,


    aktuell habe ich einen selbstgebauten kapazitiven Sensor der genau das macht :mrgreen: Anzeige frischwasser in Liter!
    Die Linearität meines selbstgebauten VA Drahtsensors ist aber nicht so gut. Und dann brauche ich noch eine kleine Elektronikbox dazu in der Nähe des Sensors.
    Das wird aber beim Unterflur Abwasser/Urintank alles nix. Vor allem wenn mal was nicht funktioniert, kann man gleich den ganzen Tank demontieren, das will ich vermeiden.


    Der Philippi BTM ist schon cool:

    Zitat

    4.6.3.5 SENSORTYP USER V(UTV)
    Mit dieser Einstellung können Tanksensoren mit einem Spannungssignal im Bereich von max. 0–10Volt angezeigt werden. Für die Füllstande 0, 25, 50, 75 und 100% müssen nun die entsprechenden Spannungswerte im Menüpunkt TRIM eingeben werden.


    Man kann also beliebige Sensoren kalibrieren, sogar nichtlineare Tankgeometrien!

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier

  • Zum Philippi-Link zu dem Touchscreen: Ich gehe davon aus dass das immer noch wie vor ein paar Jahren nur der Touchscreen ist. Das heisst für die Tankanzeige braucht(e) es ein zusätzliches Tankmodul welcher dann über das P-Bus (CAN-BUS) mit dem Display verbunden wurden. Da kämmen somit noch einiges an weitere Kosten auf einem zu um irgend eine Funktionalität auf den Display zu bekommen.
    An dem Tankadapter konnte früher laut Werbung bis zu 4 Tanks angeschlossen werden, aber wenn ich es recht im Kopf habe liessen sich nicht alle Eingänge für alle Sensorarten konfigurieren. Aus meinen Erfahrungen heraus würde ich die Werbeversprechen sehr kritisch hinterfragen und ich würde die Anleitungen zu den Geräten ganz genau anschauen bevor ich da was kaufen würde...


    Meine Erfahrungen mit Philippi: Ich hab mir damals diverse P-Bus-Geräte inklusive deren Touchscreen eingebaut. Hätte laut Prospekt auch die Powerplex-Module (Licht, Pumpen usw.) schalten sollen, dazu Anzeige Batteriemonitor über dazugehörigem Shunt, Anzeige der Parameter vom Ladegerät, Tankanzeige über Ultraschallsensoren, usw...Meine Idee war das System nach und nach mit weiteren Geräten auszustatten wie die Batterietrennschalter usw, dazu kam es dann allerdings nicht mehr...um es kurz zu machen, das ganze ist schon seit längerem mausetot.


    Die lange Version wie es dazu kam und meine Erfahrungen zur Diskrepanz zwischen deren Werbung und der tatsächlichen Funktionalität und auch zur Langlebigkeit der Produkte könnt ihr falls es euch interessiert hier nachlesen. Nochmal: Das sind einzig meine Erfahrungen und vielleicht sind die inzwischen auch besser geworden und/oder ich hatte nur Montagsgeräte erwischt...


    Gruss
    Urs

    In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

  • Hmm, tja,.. :roll:
    Das System ist auf jeden Fall ohne CAN-Bus. Die Sensoren werden direkt am Modul angeschlossen, da brauch man nix mehr extra: https://www.philippi-online.de…icles_manual/BTM-D-1G.pdf
    Nur noch den Smart-Shunt für den Batteriemonitor. Der hat einen LIN-Bus, was ich ganz gut finde.


    Zum Thema Sensoren: Hab noch sowas gefunden: oprischer IR Wasserstandssensor. Hat den schonmal jemand verwendet?
    Vielleicht bestelle ich mal einen, ich brauche eh noch was für meine Regenwasser-Zisterne.
    Aktuell hab ich was mit den einfachen Ultraschallsensoren gebaut, aber das ist wenig zuverlässig. (gut, die sind auch nicht für feuchte Umgebungen gedacht!) Und im Womo geht das schon garnicht, wenn das Wasser rumschwappt.

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier

  • Hallo,


    ich habe diesen Typ Tanksensor bei mir verbaut, aber eine eigene LED-Balkenanzeige gebaut (im Bild oben links). Eine konstante Versorgungsspannung sollte es schon sein.



    Der Sensor liefert den Füllstand als linear abhängige Ausgangsspannung zurück. Die (maximale) Ausgangsspannung des Sensors kann man auch auch justieren (Potentiometer, von außen zugänglich) - eigentlich ist das dafür da, bei eingekürzten Elektroden wieder auf die richtige Ausgangsspannunng am Sensor zu kommen.
    Bei mir funktioniert das prima. Du kannst natürlich auch ein kleines (Einbau)-Voltmeter-Panel dranhängen (digitale oder analoge Anzeige), welches die Spannung anzeigt, das Problem ist die Umrechnung in % Füllstand um die digitale Anzeige bequem ablesen zu können.

    2016er Sprinter 319CDI (906.136) mit Al-Ko Tiefrahmen und Ormocar-Koffer, gasfreier Ausbau
    Mehr zu unserem Fahrzeug gibt es hier - unsere Reiseberichte aus Mittel- und Nordeuropa findet ihr hier.

  • Danke Tobi. Wie hast du die Versorgung des Sensors angeschlossen? Einfach an den 12V Batterie Stromkreis?

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Anderen Mitgliedern Nachrichten schicken oder direkt mit ihnen chatten
- Eigene Beiträge und Themen erstellen