Beiträge von ThomasR

    Ich hab damals für meine 2 Türen 40x60, Klappe 130x60 und meine Türe mit 65x192 mit dem Einbauzubehör zimlich genau 1000€ inkl. MwSt. bezahlt. Sind mei mir die Profile mit doppelter Dichtung. Ich war und bin zufrieden. Ob man aber aktuell noch mit dem Preis kalkulieren kann, bezweifelt ich, weil´s schon fast 4 Jahre her ist.

    Was schon noch kalkuliert und geplant werden muss, sind die Schlösser. Da ist beim Rahmenwerk selber nix dabei. Ich hab bei den Klappen Dreh-Spann-Verschlüsse von Emka und bei der Türe (nach dem Anton seinem Rat) ein Haustür-Schließband eingebaut. Bin ich auch zufrieden.


    Schönen Gruß!

    Servus,

    ich wollt den Fahrtenschreiber vor einigen Jahren auch mal aus meinem Citroen Jumper rausbauen. War aber auch nicht so einfach möglich und hab ich damals nicht gemacht, weil du dann einen anderen Tachosignalgeber brauchst (deshalb ist Fahrtenschreiber Nachrüsten auch nicht günstig). Wenn du ihn nicht brauchst und dein Auto unter 3,5t hat, kannst du dir überlegen ob du eine Blende drüber machst, sonst kann es dir passieren, dass der nächste Tüv eine Kalibrierung fordert. Die muss glaub ich alle 2 Jahre gemacht werden. Bei einem Auto unter 3,5t wird aber keiner danach fragen.

    Schönen Gruß,

    Tom

    Servus,

    ich hab einen 3c15d duonic. Der Fahrkomfort ist für mich völlig in Ordnung, Lautstärke bis 100km/h auch. Aber wenn das die oberste Priorität ist, gibt´s wahrscheinlich bessere. Ich bin so im Schnitt an 3 Tagen so 2-3 Stunden damit unterwegs, hab aber auch mal 1200km an einem Tag gemacht. Geht ohne Bandscheibenvorfall oder Gehörverlust und mich stört da nix besonders. Radio und Gespräche sind ohne Einschränkung möglich, den Schwingsitz find ich persönlich angenehm. Mit den Platzverhältinssen in der Kabine bin ich völlig zufrieden. Das Schaltverhalten vom Duonic ist nicht gut programmiert, wenn ich mit Gewicht (meist Anhänger) unterwegs bin, dann schalt ich oft manuel, was aber problemlos funktioniert. Großer Vorteil vom Duonic ist der 6. Gang. Ich weiß nicht wie´s beim 7 Tonner ist, aber beim 3 Tonner kannst nicht mehr alle Motoren mit jedem Getriebe kombinieren.

    Das mit dem 1. Gang hab ich anders im Kopf. Soweit ich weiß hat das Getriebe immer die gleich Spreizung/Gangstufen, nur die Hinterachsübersetzung ist kürzer/länger. Der 1. Gang ist aber immer kurz genug, da machen die paar Prozent an der Hinterachse nicht viel aus. Auf der Autobahn aber schon. Und ich bin oft mit guten 7 Tonnen Zuggewicht unterwegs und wünsch mir des öfteren mehr Leistung. Also 150 PS bei dauerhaft 7 Tonnen sind nicht zu empfehlen. Mein Verbrauch schwankt nicht groß, leer komm mich kaum unter 12 und mit vollem Auto und vollem Planenanhänger nicht über 16 Liter.

    Schönen Gruß,

    Tom

    Servus Ömer,


    wie sich die Preis von den Herstellern zusammensetzten kann ich nicht sagen aber das ganze Material für meine Absetz- und Alkovenkabine (https://www.womobox.de/phpBB2/viewtopic.php?f=17&t=8941) kommt auf ca. 16000€. Die großen Brocken sind da alle schon drin, einzig größere Sache was noch fehlt ist der Ladewandler der mir spontan einfällt. Die ist auch auf 2+2 Personen ausgelegt und steht zufällig auf einem Fuso...


    Bei dem Wölke würde ich die Kabinenmaterialkosten auf ca. 50t € schätzen, Fahrgestell mit Umbauten und Hilfsrahmen wird schon auch bei ca. 80t€ stehn.


    Schönen Gruß, Tom


    Im Bereich der ersten Klebung könnte man die GFK- Schicht entfernen und dann nur den Schaum mit PU- Schaum kleben.


    ....


    Gruß Nunmachmal


    Die erste Klebung würde ich bei der nächsten Kabine auch nur mit PU Schaum kleben bzw. eingentlich ja nur fixieren. Halten kann´s an der Stelle eh nix. Für das sind die Winkel da. Ich hab bei mir an der Stelle auch Körapur 666/90 verwendet: zeitaufwendig und teuer und unnötig...


    wobei ja genau der Temperaturunterschied kleiner, bzw. die Oberflächentemperatur höher wird, wenn besser belüftet wird, weil mehr Wärme "nachgeliefert" wird. Also ich denke schon, dass mit einem Lüfter eine Verbesserung erreicht werden kann. Ob die Luft abgesaugt oder hingeblasen wird...hm, da seh ich keinen Unterschied.
    Was schon noch ein Punkt ist: Schimmel mag stehende Luft lieber als bewegte Luft, was ja wahrscheinlich das Hauptproblem ist.


    Schönen Gruß,
    Tom

    Servus,


    zwingend notwendig ist bei vorhandenen 22mm Dämmung meiner Meinung nach keine zusätzliche Maßnahme erforderlich. Das packt die große Truma mit Sicherheit auch im Winter. Ist halt auch irgendwann eine Komfortsache, ob die Heizung dauerhaft auf hoher Gebläsestufe arbeiten muss. Aber in den paar richtig kalten Nächten, wo´s mal 15 oder 20° Minus hat, kann man evtl. auch damit leben.


    Auf was ich schauen würde, bzw. was meiner Meinung nach wichtiger ist, ist eine ordentliche Luftverteilung. Wenn in einen relativ dicht abgeschlossenen Raum (Schrank,...) kaum Wärme kommt, hast auch bei größeren Dämmstärken leicht ein Kondenswasserproblem. Also Gedanken bei der Warmluftführung machen reicht in deinem Fall aus.


    Schönen Gruß,
    Tom

    Servus,


    jetzt mag ich noch was grundsätzliches zum Thema anbringen: bei den meisten Beiträgen lest man immer von "Einschränkungen" die man unter 3,5t hat. Aber wenn man nicht alles in Massivholz baut, keine 200 Liter Wasser dabei hat, statt der Markise mal einen Sonnenschirm aufstellt, keine Satanlage, Klimaanlage, Kaffeemaschine,... dann verzichtet man auf Luxus, aber ob´s eine Einschränkung ist, bezweifel ich.


    Ich seh´s am Bau: die Leute bauen Küche-Wohn-Essbereiche mit teilweise bis 70m²weil sie sich nicht einschränken wollen. Das ist für mich vergleichbar. Wo schränk ich mich in der Nutzung ein, wenn ich eine Küche und ein Wohnzimmer mit ca. 20m² hab?


    Also in meinen Augen kann man ein "normales" 2 Personen Urlaubs-Wohnmobil ohne Einschränkungen mit 3,5t bauen, da bracht´s keine Diskussion. Wenn die die Nutzung vom Womo anders ausschaut, also Dauerbetrieb, Motorräder dabei,... dann ist´s was anderes. Aber pauschal schrerer Bauen, weil man´s kann, macht für mich keinen Sinn.


    Schönen Gruß,
    Tom

    wegen Verbrauch: bei meinem Fuso ist's so, dass ich quasi nie unter 11,5l komme (mit so ca. 3 Tonnen, ohne zusätzlichem windfang), aber mit 7t Zuggewicht auch nicht über 13-13,5l komme. Also leer braucht er zuviel, voll ist's in Ordnung. Da ist dann auch kein Unterschied zu Sprinter und co.
    Also abwarten und beobachten. Wie hoch dreht der Nissan bei ca. 100?


    Schönen Gruß!


    Ja, sieht schon mal gut (!) aus. Wenn Du schon in der Kälte freistehen konntest, ist das ja bereits ein richtiges Wintermobil. Würde mich freuen, wenn in Bodenheim mal noch mehr Fusos stehen... 8)


    PS: Design-Idee - setze die Türklinke senkrecht nach unten... Sieht dann ein bisschen schnittiger aus und keine Verletzungsgefahr mehr bei (sehr) dichtem Vorbeifahren an Fußgängern... *lach*


    Wäre eine Möglichkeit, aber mir ist´s dann doch lieber, wenn ich zum Auf- und Zusperren an meinen Schließzylinder hin komme :wink:

    Servus Wolfgang,


    ich hab ein Balancermodul (?) mit Über- und Unterspannungschutz bei Litrade mitgekauft:
    http://www.litrade.de/shop/BMS…BM-4S-12V-150A-flach.html
    Batteriecomputer von Votronic hängt dran, also die "Tankuhr" ist vorhanden.



    Beim 1.Bild ist links das 230V Ladegerät, am Boden ein Shunt/Schalter und ein "Sicherungskasten". Bei dem 2. Bild ist links der Balancer, dann der Shunt und dann ein Masseverteiler. Bei den Bildern geht so wie ich das sehe auch noch der Sicherungshalter zw. Ladegerät und Batterie ab.
    Das Ladegerät steck ich an der Steckdose an, dann kann ich für die seltene Fälle auch mal kurz einen Fön o.ä. anstecken (Ladestrom vom Auto bzw. Landstrom vorausgesetzt)
    Der Wechselrichte im Auto ist noch nicht drin, die Batterie hab ich daheim voll gemacht. Beim Zusammenschließen und beim 1. Laden war ich als Elektrolaie schon nervös, ist aber nix abgefackelt...


    Gruß,
    Tom

    Servus Gode,


    ich war tatsächlich Ende Januar und im Februar jeweil 3 Tage beim Skitouren gehn mit der Kabine. Nach Weihnachten hab ich mal ein paar Tage investiert, um sie zumindest einsatzbereit zu machen.




    Strom, Kocher, Heizung, Wasser und TTT funktioneren, die Einbauten sind noch nicht alle drin. Ich mach mal ordentliche Fotos, wenn ich bei der Kabine bin und versuch dann mal in den nächsten Tagen hier ein "Update" einzustellen.
    Nach Stockstadt fahr ich nicht, Bodenheim ist am Schirm. Das wird aber eine kurzfristige Entscheidung ob ich Zeit habe und dann natürlich ob noch ein Platz frei ist.


    Schönen Gruß,
    Tom

    also mir ist´s egal, wie viel mein Motor bei 170km/h dreht, Solo und mit Anhänger sowieso. Bei 100km/h fahr ich mit ca. 2000 U/min, das wird beim Nissan nicht sehr stark abweichen und ist in Ordnung. Und wenn ich mal 120 km/h fahre, dann sind die Windgeräusche maßgebend, der Motor eher nicht.


    Bodenfreiheit hab ich 16 Zoll Rädern ca. 20cm (unterm Partikelfilter). Vorne und zwischen den Achsen gibt´s bei dem Radstand keine Probleme, wenn dann ist der Hecküberhang mal am Boden. Der Unterfahrschutz ist aber massiv, also da geht auch nicht gleich was kaputt wenn er mal am Boden kratzt.


    Gruß, Tom

    die Sperre beim Fuso sperrt 90% so weit mir das erzäht wurde. ich hab ein paar Situationen mal 4 schwarze striche gezogen, also sind die 90% glaubwürdig. ein oder ausschalten kann ich aber nix. wie sie geschalten wird weiß ich nicht aber wenn eine Seite im Dreck oder auf Eis steht, muss es nicht erst durchdrehen, damit die sperre greift. es ziehen von anfang an beide Seiten.


    Wegen der Spurbreite denk ich mir nix, was evtl. gewöhnungsbedürftig wird, ist der kurze Radstand + Anhänger. Das könnte eine schüttelnde Angelegenheit werden. bei schlechten Straßen passiert das bei mir schon mal (radstand 3,4m).


    Schönen Gruß,


    Tom

    Servus,
    den Cabstar hab ich mir damals auch anbieten lassen. Die Kabine ist aber kleiner als beim Fuso und bei der Ausstattung hat der Fuso auch ein paar Sachen, was es im Cabstar nicht gibt/gegeben hat. Z.B das zusätzliche Lüftungsgerät/Wärmetauscher für den hinteren Kabinenteil.
    Motormäßig hat der aber bzw. hatte der einen kleineren Motor mit 2,5l Hubraum. Fuso und Dyna haben 3l. So weit hab ich das noch im Kopf (ohne Bewertung, ob´s ein Nachteil ist...)
    Vom Preis waren der Fuso und der Cabstar damals nicht sehr weit auseinander. Der Preis von dir ist aber schon sehr interessant wenn er von der Ausstattung passt. Ob sie die Prozente auch geben, wenn du dir einen zusammenstellen lässt? Wäre interessant...
    Gruß,
    Tom

    Servus,


    notwendig ist meiner Meinung nach bei relativ konstanter Beladung eine Luftfederung nicht, aber genau wie Automatic, 180PS, ... bestimmt ein schöner Komfortgewinn.


    Aber: wenn man von so einfachen Bauteilen wie einer Luftfederung Angst wegen der Zuverlässigkeit hat, dann müsste man von einem moderen Auto grundsätzlich das kalte Grausen oder Schweißausbrüche bekommen. Das wäre für mich definitiv kein Argument.


    Gruß, Tom

    Servus,


    sollte keine Schelte gegen den VW Motor sein, weil ich´s ja nicht begründen kann. Was ich mir aber nicht vorstellen kann, mit meinem Fuso Motor dauerhaft mit 7 Tonnen oder mehr unterwegs zu sein. Mag im Flachland noch gut funktionieren, wenn´s bergig oder hügelig wird, braucht´s Drehzahl. Geht natürlich auch...