Stromversorgung

  • Hallo Leute!
    Ich bin nun bei meinem ehemaligen Kühlwagen mit der Inneneinrichtung angefangen.
    Jetzt (na gut, schon eher, aber nicht konkret) mache ich mir Gedanken über die weitere Vorgehensweise. :roll:
    Die Einspeisesteckdose ist bereits angebracht und das Kabel zum Fi-Schalter gezogen, der aber noch keinen festen Platz hat.
    Momentan baue ich die Batteriehalterung. Zwei 130 Ah Batterien warten auf den Anschluß in den Innenbereich.
    Nun bin ich mir nicht schlüssig, welche Verbindung (also Elektroblock) ich wählen soll.
    Ich werde keine Solaranlage installieren. Die Batterien sollen während der Fahrt geladen werden.
    Stecke ich 230V ein, sollen die Batterien geladen und die Verbraucher über den Elektroblock und nicht über die Batterien versogt werden.
    Die Beleuchtung soll ausschließlich mit LEDs geschehen. Als weitere 12 V Verbraucher wären noch die Kühlschrankelektronik,Druckwasserpumpe,
    evtl.Anzeigen und eine Truma Combi vorgesehen. Und natürlich die Unterhaltungselektronik.
    Welches nicht unbedingt überzogene und preiswertes Teil wäre da für mich sinnvoll?
    Am 1. 9. bin ich auf der Caravan in D-dorf. Gibt es dort für mich eine sinnvolle Anlaufstelle?
    Mit ein paar Hintergrundinfos wäre ich nicht jedem Verkäufer ausgeliefert.
    Grüße,AT

  • Hallo AT


    Also ich habe bis jetzt immer die Ladegeräte von Votronic bei mir verbaut und bin damit sehr zufrieden. Wir haben 2x 85Ah Gelakku in der Kabine und ein 20 A Ladegerät. Wenn ich das jetzt aus dem Kopf richtig wiedergebe ist es der Typ Pb 1220 SMT 2B . Das Gerät hat eine IU1oU2 Ladekennlinie und ist für folgende Batterietypen geeignet Säure, Gel, AGM.
    Es gibt sicherlich billigere Ladegeräte als die von Votronic aber die Akkus danken es dir mit langer Lebensdauer und guter Leistung. In unserem vorherigen Bimobil hatten wir zunächst eines von Calira drin, aber das hat die Akku's relativ oft zum gasen gebracht und die Akkuleistung ging in die Knie. Hier hatte ich dann auch auf Votronic umgestellt und siehe da, die Akkus erholten sich wieder und gasten auch nicht mehr.

  • Hallo Rainer!
    Danke schon mal für den ersten Tipp. Habe ich mir grade angesehen, eine Nummer größer scheint passend zu sein.
    Was bedeutet: Ladeausgang 1 + S ?
    Nur mal zur Anmerkung: Ich habe zwei neuwertige 12 V 130 Ah Starterbatterien. Ich weiß, macht man nicht,
    Aber für 40 Euronen das Stück muß ich da nicht lange drüber nachdenken.
    Würde das von Dir genante Teil meinen Überlegungen entsprechen?
    Grüße,AT

  • Hallo AT


    Zitat von AT

    Was bedeutet: Ladeausgang 1 + S ?


    Zusätzlicher Nebenladeausgang "S" zur Stütz- und Erhaltungs- Ladung der Starterbatterie mit max 2A, für Dich aber nicht erfoderlich.


    Zitat

    Stecke ich 230V ein, sollen die Batterien geladen und die Verbraucher über den Elektroblock und nicht über die Batterien versogt werden


    Das kann das Ladegerät nennt sich Parallel-/Pufferbetrieb zur Mitversorgung von Verbrauchern.




    MfG Dirk

    Gruß Dirk




    Hier gehts zur Hompage von den Paketkoffern, wo ihr auch Umbaufotos von unserem Kögelkoffer anschauen könnt oder Fotos von den Treffen.

  • Zitat von AT

    Hallo Rainer!
    Danke schon mal für den ersten Tipp. Habe ich mir grade angesehen, eine Nummer größer scheint passend zu sein.


    Ja das 1225 wäre wohl das richtige

    Zitat von AT

    Was bedeutet: Ladeausgang 1 + S ?.


    1 mal Hauptladeausgang + Stützladeausgang (2-3A) für Starterbatt.



    Zitat von AT

    Nur mal zur Anmerkung: Ich habe zwei neuwertige 12 V 130 Ah Starterbatterien. Ich weiß, macht man nicht,
    Aber für 40 Euronen das Stück muß ich da nicht lange drüber nachdenken.


    Wieso ?
    Ist doch OK.
    Würde ich bei dem Preis genauso machen



    Zitat von AT

    Würde das von Dir genante Teil meinen Überlegungen entsprechen?
    Grüße,AT


    Aus techn. Sicht ja, Was den Preisbetrifft muß du das entscheiden :wink:

  • Ich hatte in meinen Selbstbaumobilen, dem 609er und dem 1222er immer "nur" Starterbatterien als Komfortakkus und die haben ihren Dienst problemlos und zuverlässig jahrelang geleistet. ich hab nur darauf geachtet, dass die immer schön geladen waren, wenn das Auto mal länger stand, und dann auch mal einen Entlade und Wiederaufladezyklus eingelegt, so ein oder zweimal im Jahr. Das Ladegerät war auch ein Votronic, das habe ich aber nur zu Hause betrieben, denn wenn ich unterwegs war, hat die Lima im Auto für die Ladung gesorgt. Mußte auch so sein, denn damals war der Aufenthalt auf Campings die Ausnahme.

  • Also, nochmal zusammenfassend:
    Das Votronic 1225 wäre das richtige Ladegerät für meine 2 paralell geschalteten Starterbatterien mit je 130 Ah.
    Sobald ich Netzstrom zur Verfügung habe, kann ich die Batterien damit laden und zeitgleich anderweitige Verbraucher
    versorgen.
    Wenn da so richtig ist, brauche ich nicht noch eventuelle Elektroblöcke.
    Absicherung diverser Stromkreise mache ich dann nach dem Ladegerät.
    Die 12 V Stromversorgung muß ich dann aber manuell von Ladegerät oder auf Batterie stellen?
    Bitte um Aufklärung, da dieses Thema als nächstes bei mir ansteht.
    Grüße,AT

  • Hi, AT,


    Zitat von AT

    Die 12 V Stromversorgung muß ich dann aber manuell von Ladegerät oder auf Batterie stellen?
    Bitte um Aufklärung, da dieses Thema als nächstes bei mir ansteht.
    Grüße,AT

    Ich kenne jetzt das Votronic-Gerät nicht explizit, aber ich nehme an, daß es sich nicht anders verhält als mein Fraron-Gerät. Bei diesem hängt das Ladegerät immer an den Batterien, von den Batterien geht es dann zu den Verteilern mit den Sicherungen.
    Die 12V-Verbraucher werden also immer aus den Batterien (2*75Ah bei mir) versorgt. Nur wenn Landstrom vorhanden ist, werden gleichzeitig die Batterien wieder geladen. Außer dem Einstecken des 230V-Steckers ist also keine manuelle Tätigkeit notwendig...


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    vierter Sept.-Samstag (24.09.2022): Weinprobe in den Weinbergen

    05.-07.05.2023: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (02.-05.06.2023): Weinfest (Stellplatz nicht nutzbar)

    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Hallo AT


    Genauso, wie Wolfgang es beschrieben hat, verhält es sich .
    Das Ganze funktioniert im Prinziep genauso wie bei deinem Unimog, wenn du fährst.
    Wenn du fährst treibt der Motor die Lima an und der Laderregler managet die Verteilung der durch die Lima zur Verfügung gestellten elektrischen Energie zwischen der Bat und den angeschlossen, in Betrieb befindlichen Verbrauchern (Zündung, Licht etc.).
    Was anderes macht das Ladegerät auch nicht.
    Also du brauchst da nichts manuell umstellen. Wenn landstrom vorhanden dann lädt das Ladegerät deine Akku's und gleichzeitig werden die elektrichen Verbraucher bedient.

  • Hallo Leute!
    Damit ist alles klar. :wink:
    Genauso werd ich es machen!
    Ich danke recht herzlich! :D
    Dann mal bis zum nächsten Problem :shock: !
    Grüße,AT


  • Gefällt es dir hier im womobox-Forum?
    Dann würden wir uns über deine Unterstützung freuen! Mit nur wenigen Klicks kannst du uns eine Spende via Paypal zukommen lassen. Bitte jetzt


  • Mein lieber ET.....äh......AT, wir haben hier doch keine Probleme, sondern nur Lösungen....... :wink::idea::P

  • Ist schon klar. :D
    Meine ja nur, daß ich bald wieder eine Entscheidungshilfe benötige. :wink:
    Im groben weiß ich ja was ich will, nur im Detail steckt ja bekanntlich der :evil: .
    Wenn ich bedenke, daß ich von Wohnwagen zum Zeitpunkt meines Kühlanhängerkaufs
    noch absolut gar keine Ahnung hatte ist zwischenzeitlich doch schon etwas passiert.
    Grüße,AT

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen