Trennrelais

  • Hallo!


    Ich wollte mir gerade ein Trennrelais für mein Womo bestellen, da gabs den Hinweis, daß ab einer Bordbatteriekapazität von über 100Ah von einem Trennrelais abgeraten wird; dann sollte man eine Trenndiode :?: verwenden.


    Also: Mein Basisfahrzeug ist ein Ford Transit 125T350, Bj: 2003.
    Als Bordbatterie wollte ich ca. 2x 80 Ah (Kompressorkühlschrank :!: ) nehmen, in Verbindung einer Solaranlage mit 2x Wp 80A. Das hab ich mir aus diesem Forum so abgekupfert.
    Zusätzlich will ich natürlich, daß während der Fahrt die beiden Bordbatterien (wie gesagt: ca:2x 80Ah) auch klassisch durch die Lichtmaschine geladen werden.


    Nun wollte ich mir, gem.Wissensbasis dieses Forums, das empfohlene Trennrelais von Nagares, Nennleistung 180A und Dauerleistung 100A bestellen. Auf der ebay-Plattform empfiehlt der Verkäufer aber ab einer Bordbatteriekapazität von 100Ah kein Trennrelais mehr zu verwenden.


    So, und nun bin ich Elektrikerlaie verwirrt. :cry:
    Kann ich dieses Trennrelais nun nehmen, ohne daß irgentwas auf Grund zu hoher Verschiebeströmein die Luft fliegt :?:


    Gruß Martin

  • Hallo Martin,


    auch bei mehr als 100 AH kann man ein Trennrelais verwenden. Was der Verkäufer im Hinterkopf hat, sind die doch recht hohen Ströme, wenn der Bordakku fast leer ist und die Fahrzeugbatterie voll ist. Hier fließt dann im ersten Moment ein hoher Ausgleichsstrom von der Fahrzeugbatterie in den Aufbauakku. Der Strom ist natürlich umso höher, je mehr Kapazität der Aufbauakku hat. Sofern man halt nicht Akkubänke von mehreren 100 Ah via Mini-Relais ankoppelt, ist das im grünen Bereich.


    Ich würde hier aber ein Hochstromrelais einbauen, was kurzzeitig auch mehr als die 70 A abkann.


    Wichitg ist aber auch die richtige Verkabelung, da im Hochszrombereich auch geringe Übergangswiderstände zur Wärmequelle werden Also profimäßig arbeiten und die Kabelschuhe nicht mit der Keneifzange festquetschen sondern mit dem entsprechenden Werkzeugen verpressen.


    Besten Gruß


    HWK

  • Also ein Relasi was 180A Schaltstrom kann, sollte schon gehen.
    Was passieren kann,ist dass die Lebensdauer des Relais sinkt, je größer der Einschaltstromist.
    Aber wirklich viel Strom fließt nur, wenn die Aufbaubaterie grottenleer ist, vielleicht sogar tiefentladen. Aber den Zustand sollte man ja sowieso vermeiden.


    Ich hatte im Transit die 2. BatterieimMotorraum, da waren kurze Leitungen (1,5m) und im Einschaltmoment sind nicht mehr als 30-40A geflossen. Wenn du längere leitungen hast, dann ist das sowieso schon ein natürlicher Strombegrenzer.

    Gruß, Holger


  • Danke für eure Antworten!


    Also ich möchte diese Trennrelais verwenden: http://cgi.ebay.at/Nagares-Tre…ecker&hash=item588727f73a


    Durch die Solaranlage und dadurch, daß ich eigentlich nur von Frühjahr bis Herbst unterwegs bin, dürften die Bordbatterien nie wirklich ganz leer werden. Und wenn im schlimmsten Fall "lediglich" das Trennrelais durchbrennt, kann ich damit leben.


    Gruß Martin

  • Das Relais wird schon passen. Das brennt auch nicht gleich ab bei zu hohen Einschaltströmen. Das verringert nur die Lebensdauer und irgendwann schließt es dann nicht mehr.


    High End kannst du es natürlich machen, in dem du eine Trenndiode verwendest und die dann ( zeitverzögert) mit dem Relais überbrückst. Dann macht die Diode den hohen Einschaltstrom, und das Relais sorgt dafür, dass kein unnötiger Spannungsabfall entsteht. :wink:

    Gruß, Holger


  • Hallo Martin,


    das Relais ist schon so ok und die Einsatzbedingungen, die Du schilderst, sprechen eigentlich nicht für eine Tiefentladung.


    Im Vorgänger-Mobil hatten wir Akkus mit 200 Ah und ein einfaches 70A-Relais. Das hat auch mehrere Jahre gehalten. Wenn man die Reduktion der Lebensdauer in Betracht zieht, kommt man bei weiten nicht an diese Lebensdauer ran, da das Relais ja maximal eineige Male am Tag schaltet und das auch nur wenige Tage / Wochen im Jahr.


    Besten Gruß


    HWK

  • Bei uns funktioniert das 70A-Relais seit 18 Jahren einwandfrei. Zur Verringerung des Übergangswiderstandes (und dadurch Wärmereduzierung) hatte ich seinerzeit mit einer Rohrzange die beiden Kontakte aneinander gepresst, so dass die Kontaktfläche grösser wurde. Ausserdem sind noch ein 1uF-Elko (mit einem 82-Ohm-Widerstand in Reihe) parallel zum Kontakt zur Funkenlöschung geschaltet.

    Aus NRW grüsst Berny.
    --------------------------------------------------------------------------------
    Renault Trafic Hochdach, langer Radstand, Selbstausbau 1992.

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen