Hubdachabdichtung

  • Hallo Hubdach"fans"


    habe gerade mit Leerkabinen-Wolfgang Kontakt über verschiedene Abdichtungstechniken zwischen Kabine und Hubdach.


    Mir ist wichtig, daß es am Stoß nicht zieht und es
    möglichst keine große Kältebrücken mit Schwitzwasser gibt,
    da der Stoß bei mir ja "ums Bett" läuft.



    #####
    Auch bei mir befindet sich auf Höhe der Unterschalenoberkante 'mein' zukünftiges Bett, die Situation bei uns ist also durchaus vergleichbar. Ich habe mir bei http://mink-buersten.de für rund € 60,- zwei verschiedene Bürstendichtungen gekauft, die ich rund um die Aussenseite der Unterschalen ca. 5cm unterhalb der Oberkante aufkleben werde und die im Normalfall als Abdichtung gegen die Oberschale voll und ganz ausreichen sollten. Im Winter könnte die Bürstendichtung vielleicht nicht ausreichen, deshalb werde ich in diesem Fall eine Weichschaumdichtung (ähnlich wie die Ummantelungen von Warmwasserrohren im Haus) vom oben in den Zwischenraum der beiden Schalen einschieben, so daß ich auch hier ausreichende Dämmung erzielen werde.
    Deine Konstruktion erzwingt etwa 6cm zwischen Innen-und Aussenschale. Anfangs hatte ich ähliches überlegt, aber da das bei meiner Minikabine einen enormen Platzverlust bedeuten würde, habe ich meinen Weg gewählt.
    Generell fällt mir auf, daß Du Dir im oberen Bereich der Unterschale eine sehr aufwändige Realisierung überlegt hast. Ich weiß nicht, wie groß Deine Kabine werden soll, aber wie ich inzwischen festgestellt habe, ist meine Lösung mit verklebten GfK-Winkelprofilen bzw. GfK-Winkelprofil + angebohrtes GfK-Rechteckrohr (durch das Warmluft zur Ausbildung eines Warmluftschleisers an der Aussenwand geblasen wird) eine extreme Festigkeit aufweisen. Vielleicht läßt sich da für Dich noch einiges vereinfachen.


    Die Kabinengröße (Boden) ist 3,35 x 195. Also mit Abstand zum Fahrerhaus des 4x4 Sprinter 6,20m lang und ca. 3,00 hoch (je nach Beladungszustand)


    Wolfgang denk daran, daß zum Beispiel bei so einem Sauwetter wie jetzt der ganze Dreck zwischen die Kabine und das Dach zieht, wenn unten am Dach keine Bürstendichtung das verhindert. Die nasse und verschmutzte Dachinnenseite ist ja bei geliftetem Dach die Wohnraum -Innenseite (auch ums Bett)


    Grüßle Andreas

  • Hoi Wildwassermenne


    Nur so als Idee: wie wärs mit einem umlaufenden Reissverschluss, der bei geöffnetem Dach geschlossen wird?
    Und unten ein Dreieckprofil, auf das sich die Dichtung der (abgelassenen) Hubdachschale abstützt?

  • Hi, Andreas,


    siehst Du? Bei Beiträgen im Forum bekommst Du gleich ganz neue Resonanz als nur von mir...


    Der Hinweis mit der Abdichtung unten ist begründet. Ich werde unten entweder ebenfalls eine Bürstendichtung (um das Regenwasser, das bei ausgefahrenem Hubdach evtl. an der Aussenseite der Unterschale gekommen ist, noch ablaufen lassen zu können) oder ein Winkelprofil mit Moosgummistreifen als Auflager der Oberschale ins abgesenktem Zustand anbringen. Was die bessere Wahl ist, muß das Ausprobieren ergeben.


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    vierter Sept.-Samstag (24.09.2022): Weinprobe in den Weinbergen

    05.-07.05.2023: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (02.-05.06.2023): Weinfest (Stellplatz nicht nutzbar)

    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Hallo Hubdachbauer,
    habe meine Hubdachhydraulik erhalten.
    Zur gleichmässigen Lastverteilung (3,60m) 6 leichte Hubzylinder mit
    700 mm hub. (Linearführung durch Eigenkonstruktion)
    12 Volt Antriebsmotor und Handkurbel (Rückfallebene)
    Fernbedienung
    Ganze Technik heißt easylift von Fa. Bansbach in Lorch (Baden Württemberg) für 750 Euro + Mwst.
    Hubvorgang dauert für die 700mm je nach Gewicht/Beladung etwa 2 Minuten.


    Andreas

  • Zitat von Picco

    Hoi Wildwassermenne


    Nur so als Idee: wie wärs mit einem umlaufenden Reissverschluss, der bei geöffnetem Dach geschlossen wird?
    Und unten ein Dreieckprofil, auf das sich die Dichtung der (abgelassenen) Hubdachschale abstützt?


    Die Idee ist zwar ausgefallen aber gar nicht so schlecht.


    Allerdings kann ich mich spontan noch nicht damit anfreunden.
    Isolation-Schwitzwasser-sehr langer "Zelt"-Reisverschluß, der jedesmal eingefädelt werden muß, klemmt usw.


    Trotzdem...jede auch ausgefallene Idee regt an und gibt den Gedanken manchmal eine neue Richtung.
    Hab meine Kabine in einem einfachen 1:10 Modell aus Sperrholz gebaut und beim Bau schon wieder einige Veränderungen im Plan vorgenommen.
    So etwas muss reifen.
    Andreas

  • Hallo Hubdachfans,
    ich laboriere seit fast 30 Jahren mit Hubdächern an meinem eigenen, wirklich Luftdicht war noch keines, aber es ist immer besser geworden. Im Bild hier sieht man die Dreieckseite, sie ist in gewissem Sinne labil und kann, wenn oben mit zwei Kistenverschlüsssen an die Seitenwand gepresst werden. Ich bins zufrieden. Aber es gib nicht schöneres als als morgens die Welt von oben zu betrachten.
    Gruß
    Gerhard

  • hallo, Gerhard,


    ich kann mir leider immer noch nicht vorstellen, wie Du die Abdichtung hinbekommen hast - und wo das vordere Wandteil (das mit den Bullaugen) während der Fahrt liegt.


    Liebe Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    vierter Sept.-Samstag (24.09.2022): Weinprobe in den Weinbergen

    05.-07.05.2023: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (02.-05.06.2023): Weinfest (Stellplatz nicht nutzbar)

    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Hallo Wolfgang,
    eben habe ich an anderer Stelle schonmal mit dir korrespondiert.
    Zu deiner Frage: die vordere Abdeckplatte wird wie mann sieht beim Ablassen zusammengeklappt und auf das Fahrerhausdach gelegt. In der Vergangenheit hatte ich einige Probleme damit und hatte es auch mal verloren. Darum ist es jetzt nach der großen Renovierung etwas anders geworden. Ein ans Dach anlaminierter Arm hält die Klappe während der Fahrt stabil unten und ist in ausgefahrenem Zustand als Haltepunkt zum Hochhalten der Klappe da. Leider habe ich davon noch kein vernünftiges Bild, demnächst werde ich mal ein Bild davon machen.
    Gruß
    Gerhard

    Afrika ist mein Kontinent und immer mein Reiseziel

  • hallo ihr lieben .... in diesen thread über lineare hubantriebe gelesen, ich mußte an letzen oktober denken als ich meinem bekannten behilflich war diverse reha-artikel zu zerlegen. da waren auch krankenbetten antriebe dabei. in den nächsten tagen sehe ich meinen bekannten, wenn einer interesse hat über den preis liese sich reden, so etwa 50 euronen das stück evtl. teurer auf keinen fall


    euer neuling charly

    Alle Menschen sind klug. Die einen vorher, die anderen nachher. Doch einige werden es nie.

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen