alte Kabiene auf neuen Fahrgestell

  • Hallo zusammen Glückwunsch zu diesem Forum... Ich bin begeistert über den Austausch in und über die Führung dieser Seiten....


    Leider wird mein 280 Ducato Baujahr 1986 Fahrgestell den TÜV wegen starken Roststellen wohl nicht überleben. Den Aufbau (Dethlefs) würde ich gerne auf ein gebrauchtes Fahrgestell weiternutzen.
    Wer hat mit so einen Umbau welche Erfahrungen gemacht ?
    Für alle Typs bin ich dankbar.....
    Mit Grüßen
    Adrian

  • Hi,
    ich denke machbar ist das schon,auf einem Fahrgestell gleichen Typs damit die Verschraubungen und Radkästen passen.
    Ich nehme an das ist ein Alkovenmobil? Dann mußt du sehen, wie du die Verbindung zum Fahrerhasu auseinander bekommst ohne den Alkoven zu beschädigen.
    Lohnt sich der Aufwand für die alte Kabine denn überhaupt noch?

    Gruß, Holger


  • Hallo Adrian,
    ich will ja kein Spielverderber sein.
    Aber ich hatte mal das Vergnügen einer Werksführung dei Dethleffs. Da habe ich den Wandaufbau der Kabinen gesehen. Ein Alublech, darauf ein paar zusammengetackerte Dachlatten geklebt, auf die wiederum etwas Sperrholz kam. Die Stabilität kam durch die Möbel im Fahrzeug. Die Konstruktion machte auf mich nicht den Eindruck, dass sie so stabil wäre, dass man den kompletten Aufbau am Stück abnehmen und woanders draufsetzen kann. Du solltest damit rechnen, dass das Ganze auch in die Hose gehen kann. Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.
    No risk - no fun! 8)
    Gruß
    herby

    Probier's mal mit Gemütlichkeit

  • Zitat von holger4x4

    eben, mehr als alles zu verschrotten kann ja nicht passieren :lol:

    Na ja,
    im Zweifelsfall steht dann ein Fahrgestell rum, auf das ich was draufsetzen muss. :shock:
    Die Kohle für ne neue Kabine muss ja dann auch erst mal da sein :?
    Gruß
    Herby

    Probier's mal mit Gemütlichkeit

  • Hallo Adrian
    Technisch ist das Kein Problem
    Der Alte Ducato und das neuste Modell
    haben von der hinter Kante Fahrerhaus bis Radnarbe
    hinten nur 1cm Div.
    Wenn die Bestimmungen nicht währen.
    Das heist die Kabine muss auf den Technischen Stand
    von dem Bauj. aufgerüstet werden vom Fahrgestell.
    Gasdruck und Gasgeräte von 0,5 auf 0,3 bar umrüsten,
    Sicherheitsgurte im Wohnbereich und so weiter.
    Es macht mehr Sinn das Pferd anderst rum auf zu satteln,
    Bleche ein schweißen und das Stück Blech zu erhalten,
    wo die Fahrgstell- NR eingeschlagen ist.
    So wie Anthon, der hatte fast Narrenfreiheit beim TÜV
    ( zum vergleich Neubau )

    Viele Grüße Dieter


    Qualität setzt sich eben durch !
    und wie verfahren
    Mit einem Womo kann man sich nie verfahren,
    man lernt höchsten neue Wege u. Ziele kennen.

  • Hallo


    hockd


    sollte ich der Anthon (Anton mit "h" sein :lol: ), freu ich mich das mein Aufbau in Erinnerung geblieben ist!



    Aber auch ich musste mich an einige Tüvvorschriften halten.
    Nur hab ich vieles vorher mit dem Tüvler geklärt und Anhand von Fotos und Mustern dargelegt.


    So hat er bei der Abnahme nicht mal in den Koffer geguckt. :wink:



    VG Anton

    Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

  • Hi Anton
    Dich mit deinem Honomag hab ich schon gemeint.
    Ist doch klar, dass der TÜVler bei deinem Koffer nicht mehr reinschaut,
    das sieht man ja schon von ausen, mit wieviel Liebe das gute Stück gemacht worden ist.

    Viele Grüße Dieter


    Qualität setzt sich eben durch !
    und wie verfahren
    Mit einem Womo kann man sich nie verfahren,
    man lernt höchsten neue Wege u. Ziele kennen.


  • Gefällt es dir hier im womobox-Forum?
    Dann würden wir uns über deine Unterstützung freuen! Mit nur wenigen Klicks kannst du uns eine Spende via Paypal zukommen lassen. Bitte jetzt


  • Zitat von AndreasU1300

    Hallo


    Da lob ich mir doch meine selbstgebaute Kabine.


    Ja sieht top aus, haste dazu hier einen baubericht geschrieben den ich übersehen hab?

    Gruß t5tischler

  • Hallo


    Nein ich habe keinen Baubericht geschrieben.
    Hatte leider zu der Zeit noch keine Digicam und somit nur ein paar mäßige Bilder vom Handy.
    Der Bau war aber kein großes Problem. Ich habe die Teile, Wände und Dach aus 50mm GFK und Aluwinkel von Ackermann gekauft. Die haben mir die Platten nach meinen Wünschen gefertigt. Den Boden habe ich aus Siebdruckplatte und Styrodur selber gefertigt, die Wände nd das Dach drauf drauf und alles mit Sika zusammengeklebt und dann genietet.
    Die Kabine hat in 6 Jahren bisher 50.000 km auf dem U1300 zurückgelegt, mit Gelände, und steht jetzt auf unserem U2150.


    Gruß Andreas

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen