Benötige Tips und Empfehlungen Gleichrichter 12V = 230V

  • Hallo,
    Also im Mog bis Dato Folgendes an Ladegeräte Installiert.


    Ein Ladegerät / Wandler das wenn der Mog über die CEE Dose am 230Volt Netz hängt die 12V Kofferbatt. Lädt.
    Ein Ladegerät / Wandler das wenn die Lima die Starterbatts. Lädt 2x12V=24V
    die 12V Kofferbatt. auch Lädt.Steuerung über Relais das die 12V im Stillsatnd d. Mogs die 24V Startter Batts. nicht Entleert !


    Nun möchte ich noch einen Gleichrichter Installieren um auch mal den ein oder anderen 220 V Verbraucher ... wie Laptop-Handyladekabel ect. zu Benutzen !


    Was gibts hier zu Beachten oder Aufjedenfall zu Überlegen vor Kauf ???


    Vielen Dank Euch schonmal ................


    Liebe WoMo Grüße Ralf

    Gewinne Zeit durch Langsamkeit .....

  • Hallo Ralf,


    wenn es nur um Handy-Laden oder Labtop-Laden geht, reicht eigentlich ein kleiner Sinuswandler aus, der dann an eine 12V Steckdose im Fahrzeug angeschlossen werden kann. Sofern man auch größere Ströme im 220 V Netz bewegen will, so muß man dann auf ein fest montiertes Gerät ausweichen. Ich würde hier auch einen Sinuswandler nehmen, da er mit allen Geräten harmoniert. Die Sinusähnlichen oder Trapez-LAder sind zwar billiger, aber einige Ladegeräte kommen damit nicht klar.


    Besten Gruß


    HWK

  • Hallo HWK,
    Danke für die Erste Stellungsnahme ..............möchte aufjedenfall ein Fest Installiertes Teil haben mit ein - zwei Steckdossen drinn.
    Will d. Laptop nicht nur damit Aufladen sondern auch dann mal über nen Zeitraum im Koffer damit Nutzen !


    Daher dann also einen Gleichrichter Sinus wandler .... mit was fürner Watt Stärke Kauft man d. da ....300 Watt ? 500 ?


    Gruß Ralf

    Gewinne Zeit durch Langsamkeit .....

  • Hallo Ralf,


    die Leistung des Wandlers richtet sich nach der Leistung, die Du abfordern willst. Die Netzteile für die Labtops haben im Schnitt eine Aufnahme von ca. 100 Watt. Das war auch der Grund, warum ich die mobilen Wandler genommen habe. Die sind recht klein auch preiswert. Der weitere Vorteil ist halt auch der geringe Leerlaufstrom, der natürlich mit der Größe des Wandlers wächst.
    Bisher habe ich keine Wandler gesehen, die zwei Steckdosen als Grundausrüctung haben und auch in der Leitung nicht im Bereich üner 500 Watt lagen. Eventuell kannst Du Dir ja uch mit einer nachgeschalteten Mehrfachsteckdose oder aber (das ist die ganz komfortable Lösung) über eine Netzvorrangschlatung und eine Nutzung der 220 V Dosen im Mobil "behelfen".


    Wenn es also nur um eine Labtop geht, der auch im Betrieb unter 100 Watt aufnimmt, würde ich maximal in die 200 Watt-Klasse greifen.


    Besten Gruß


    HWK

  • Okay ........Danke Erstmal ... soweit dann Klar......


    Das mit der oder aber (das ist die ganz komfortable Lösung) über eine Netzvorrangschlatung und eine Nutzung der 220 V Dosen im Mobil "behelfen".


    Das ist für mich noch etwas Undurchsichtig was damit Gemeint ist ?
    Sprich Du meinst einen sagen wir mal z.b. Gleichrichter mit 300 Watt und einer Steckdose drann hernehmen. Und denn dann an die 220 V Steckdosen im Koffer mit anschliessen das man an jeder Steckdose im WoMo die normal nur 220 V abgeben wenn man an einer solchen Versorgungs Leitung über d. CEE Stecker hängt dann auch die Gewandelte 220 V aus 12V Nutzen kann ?


    Gruß Ralf

    Gewinne Zeit durch Langsamkeit .....

  • Hallo Ralf,


    wenn schon eine 220 V-Leitung im Koffer mit den entsprechenden Dosen vorhanden ist, kann man den Umrichter dann über diese Vorrangschaltung an dieses Netz anklemmen. Somit ist bei Landstrom dann der Umrichter weggeschaltet und der Strom in den Dosen kommt aus dem Landanschluß. Ist der Landstrom nicht vorhanden und der Umrichter eingeschaltet, so wird dann das Netz umgeschaltet und der Umrichter versorgt dann die Steckdosen.


    Besten Gruß


    HWK

  • Bei festinstalliertem Wechselrichter mit entweder integrierter oder externer Netzvorrangschaltung (z.B. von Waeco ) kannst Du die angeschlossenen Steckdosen sowohl über den Wechselrichter wie auch über die Netzeinspeisung nutzen. Wenn man das Womo über die Außensteckdose ans Stromnetz anschließt wird automatisch auf Netzversorgung umgeschaltet, wenn man dann das Womo wieder vom Stromnetz abklemmt wird automatisch wieder auf den Wandler geschaltet.


    So habe ich es bei mir im LT gelöst, alle Steckdosen bis auf die an der das große Ladegerät für die Versorgungs- und Starterbatterie angeschlossen ist, laufen über die Netzvorrangschaltung.


    Edit: HWK war schneller.

  • Hallo ,
    Okay das möchte ich so machen mit der Netzvorschaltung von Waeco, sprich werde mir diesen hier http://www.waeco.com/de/5690_1428.php dann Bestellen da die anderen Ladewandler auch von Waeco sind und ich damit Sehr zufrieden bin !!!
    Ist die Installation und das Anschliessen dieses Netzvorschaltteils Schwer ?


    Und dann die Frage noch des Wechselrichters dieser hierhttp://www.waeco.com/de/5690_856.php oder dieser hier http://www.waeco.com/de/5690_857.phpund ist es Besser einen Sinus Wechselrichter zu nehmen als einen Einfachen Wechselrichter ?


    Gruß Ralf

    Gewinne Zeit durch Langsamkeit .....

  • Der Netzvorrangschalter ist je nach vorhandener Verkabelung ganz schnell angeschlossen.


    Ich würde immer einen Sinus-Wechselrichter nehmen, einige Netzgeräte vertragen Trapezstrom nicht so gut.

  • Und welchen der Beiden würdest Du nehmen oder hast Du Markenmässig eine andere Empfehlung aus Deinen Erfahrungen ?


    Gruß ralf

    Gewinne Zeit durch Langsamkeit .....


  • Gefällt es dir hier im womobox-Forum?
    Dann würden wir uns über deine Unterstützung freuen! Mit nur wenigen Klicks kannst du uns eine Spende via Paypal zukommen lassen. Bitte jetzt


  • Habe nicht geschaut welche Du dir ausgesucht hast, da die Links nicht funktionieren, beim ersten ist amAnfang ein Wort in den Link gerutscht, beim zweiten am Ende.


    Ich habe auch einen Sinus Waeco im LT mit 300 Watt. Reicht vollkommen aus, sogar mein Dremel läuft problemlos damit.

  • Ich habe das Vorgängermodell von dem mit 350Watt Dauerleistung. Die Leistung ist wie beschrieben ausreichend um auch einen Dremel zu betreiben und der Stromverbrauch saugt einem nicht gleich die Batterie leer, wie die großen 2.000 Watt-Wandler.


    Wenn man keine Flex oder Kaffeemaschine damit betreiben will, reichen 350 Watt Dauerleistung.

  • Okay Danke ...................


    350 Watt halte ich auch für Angebracht und Ausreichend ......


    Ralf

    Gewinne Zeit durch Langsamkeit .....

  • Hi,
    also fürLaptop und Handy sollte wirklich ein 100W Teil reichen. Noch besser ist, du kaufst dir für das Geld ein 12V Netzteil für deinen Laptop und ein KFZ Ladekabel fürs Handy. Damit hast du weniger Verluste an kostbarer Energie!

    Gruß, Holger


  • Hallo
    Danke für d. Rat .aber das ist Nicht mein Ding Netzteile für dies und das und was weiß ich Nicht noch zu haben! Wenn man Sie Braucht Findet man sie Nicht oder genau dann sind Sie Kaputt ....ect. ect.


    Bin da mehr der freund der Fest Eingebauten und Qualitativen Guten Teile!
    Und Reserven haben ist immer Gut und der Verlust der Kostbaren Energie hält sich in Grenzen ........... da kann man nicht wirklich von Verlust Reden !


    Gruß Ralf

    Gewinne Zeit durch Langsamkeit .....

  • Wieso? Ob dun nun ein 12V Netzteil oder ein 220V Netzteil für den Laptop mitnimmst ist doch egal, ein Teil brauchst du auf jeden Fall. Und wenn du 220V Versorgung hast, dann kannst du das 12V Netzteil ja immer noch verwenden, es wird der Strom dann eben 2x gewandelt, ist ja egal bei Netzversorgung! Auf Batteriebetrieb ist das aber die effizienteste Lösung.


    Ich lasse auf jeden Fall diese 220V Netzteile zu Hause.

    Gruß, Holger


Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen