Befestigung Solarmodule

  • Hallo,
    mein "Traphi" hat inzwischen Farbe und eine Elektrogrundlage bekommen. (Fotos in Vorbereitung).
    Nun möchte ich zwei Solarmodule Solara SM200S auf das Dach bringen. (Preis je 399,- plus Versand).
    Die Frage ist, ob ich zur Befestigung Halter "SOLARA Solarmodulmontagesystem HS45/W" (nur gefunden bei http://www.solarshop.net/produ…_id=1485&shops_id=1&ref=1) benutzen solte. Ich unterstelle, dass ich dazu 4 Stück zu je 58,90EUR brauche. Dies erscheint mir recht teuer. Gibt es sinnvolle stabile Alternativen ohne allzuviel "Bastelaufwand".


    Danke für Hinweise und Eure Erfahrungen


    Detlef

  • Hallo Detlef,


    die Modulhalterungen sehen zwar gut aus (aber wer schaut schon immer auf das Dach? :lol: ), aber sind auch recht teuer. Ich habe meine Module alle mit einem Alu-Winkel-Profil 35x50x2 befestigt. Dazu habe ich die Winkelprofile auf Länge geschnitten und mit der kurzen Seite dann mit Sikaflex 252 auf das Dach geklebt. An den langen Schenkeln wird dann das Modul befestigt. Ich habe hierzu Löcher durch das Winkel-Profil und auch den Rahmen gebohrt und die Module dann mit VA Blechschauben befestigt.


    Das hält jetzt bei mir schon mehr als 4 Jahre.


    Besten Gruß


    HWK


  • Bei Berny dito... jedoch da hält es bereits seit 17 Jahren... :idea::D

    Aus NRW grüsst Berny.
    --------------------------------------------------------------------------------
    Renault Trafic Hochdach, langer Radstand, Selbstausbau 1992.

  • Hallo Detlef,


    habe meine Solarmodule wie HWK mit Alu-Winkeln auf das Dach geklebt.
    Meine Alu-Winkel sind sogar noch etwas kleiner 45x25x1,5mm.
    Mich hat von den angebotenen Haltern auch der Preis abgeschreckt.


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Zitat von Berny

    Bei Berny dito... jedoch da hält es bereits seit 17 Jahren... :idea::D


    Edit: Die Module selbst werden zu Wettbewerbspreisen verkauft, das Zubehör muss es "bringen" (ist ja normal so... :idea: ) Wohl dem, der basteln kann... :P .

    Aus NRW grüsst Berny.
    --------------------------------------------------------------------------------
    Renault Trafic Hochdach, langer Radstand, Selbstausbau 1992.

  • Hallo Detlef,


    hast Du die Module schon gekauft?


    Mir wäre der Preis etwas zu hoch für ein 55Watt-Modul.


    Falls Du noch nicht gekauft hast schau mal unter http://www.solexgmbh.de


    Gruß Christopher


    PS. meine zwei 55Watt-Module haben knapp 480€ gekostet.

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Hallo zusammen,


    auf der Solex-Seite finde ich jedoch keine Preise.
    Christopher's zwei 55Watt-Module für knapp 480€ sind m.E. ein für ihn guter Preis.


    Bei unserem Modul habe ich aus Kunststoff vorn und hinten schräge Rampen dran gebaut/geklebt, damit sich dort während der Fahrt nichts festsetzen kann (und wegen des CW-Wertes ab 250km/h :wink: ).

    Aus NRW grüsst Berny.
    --------------------------------------------------------------------------------
    Renault Trafic Hochdach, langer Radstand, Selbstausbau 1992.

    Einmal editiert, zuletzt von Berny ()

  • Hallo,


    was Berny bezüglich der Preise schreibt stimmt, es werden auf der Homepage keine Preise genannt. Wenn man bei ebay mal etwas nach Modulen sucht und einen Anbieter aus Reutlingen findet ist das bei genauerem hinsehen meißt die Solex Gmbh.
    Bei manchen ebay-Angeboten ist sogar eine Preisliste mit dabei auf welchen dann auch die Preise für andere Modulgrößen aufgeführt weren.


    Gruß Christopher


    PS. ich möchte hier keine Werbung machen, bin einfach nur sehr mit der Wahre zufrieden.

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Vielen Dank für die Antworten.


    Nach meinen Infos sollen die Solara Module einen höheren Wirkungsgrad haben. Hat da jemand eine Bestätigung dafür?



    Sind die angegebenen Wp-Werte immer auch 1:1 vergeichbar oder muss ich da tiefergehend vergleichen.


    Danke
    Bis bald

  • Zitat von kroening

    Vielen Dank für die Antworten.
    Nach meinen Infos sollen die Solara Module einen höheren Wirkungsgrad haben. Hat da jemand eine Bestätigung dafür?
    Sind die angegebenen Wp-Werte immer auch 1:1 vergeichbar oder muss ich da tiefergehend vergleichen.
    Danke
    Bis bald


    Hallo Kroening,
    jeder Hersteller bzw. Händler verkauft natürlich die optimalen und allerbesten Module... :wink:
    Eigentlich gibt es nur 2 Gruppen zu unterscheiden. Wir haben ein normales 70W-Modul und festgestellt, dass es maximal bei fester horizontale Montage 60% der angegebenen Leistung bringt.
    Falls Du in diese Technik weiter einsteigen möchtest, sollteste bei Wikipedia links in die Suchfunktion "Photovoltaik" eingeben.

    Aus NRW grüsst Berny.
    --------------------------------------------------------------------------------
    Renault Trafic Hochdach, langer Radstand, Selbstausbau 1992.


  • Gefällt es dir hier im womobox-Forum?
    Dann würden wir uns über deine Unterstützung freuen! Mit nur wenigen Klicks kannst du uns eine Spende via Paypal zukommen lassen. Bitte jetzt


  • Wp ist ein genormter Wert.
    Von wegen Wirkungsgrad gibt es zwei Unterscheidungen. Die einen werben mit einem besseren Wirkungsgrad, weil ihre Module einen höheren Ertrag (in Wp) je Solarzellen-Fläche haben. IMHO ist das für unsereins Augenwischerrei. Denn ob das 55 Wp-Modul nun 5 cm länger oder kürzer ist macht bei den meisten wahrscheinlich wenig aus.
    Den neuen CIS-Modulen sagt man einen höheren Wirkungsgrad (= höheren Ertrag) bei schlechtem Wetter (difusem Licht) in derart nach, dass z. B. ein 55 Wp CIS-Modul bei entsprechendem Wetter einen höheren Ertrag als ein herkömmliches 55 Wp hat.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Hallo zusammen,


    hier kann ich Krabbe nur zustimmen; da wir ja auf dem Dach Platz haben, ist die Fläche des Moduls ja von untergeordneter Bedeutung. Der einzige Unterschied besteht nur in der Art der Zelle Kristallin oder Amorph. Beides hat so seine Vor- als auch seine Nachteile, das kann man gerne in dem Wikipedia-Artikel nachlesen. Wir haben uns damals für die preiswerteren zellen entschieden und dafür halt ein Modul mehr aufs Dach gesetzt. Eine Berechnung nach den angegebenen Leistungen ist fast unmöglich, da das Laborbedingungen vorraussetzt, die in der Realität nie gegeben sind. Im Winter liefert ein 55 Wp Modul bei einer Spannung von 17 V ca. 1 -1,5 A als Ladestrom, was also knapp die Hälfe ausmacht von den angegebenen ca. 3,3 A Ladestrom. Daher auch hier der Tipp: man möge mit der Anzahl der Module nicht geizen.


    Die eigentlichen Zellen kommen eh nur von wenigen Herstellern; die meisten Anbieter sind halt nur Händler oder konfekionieren die einzelenen Zellen zu Modulen.

  • Zitat von hwk

    Hallo zusammen,
    Im Winter liefert ein 55 Wp Modul bei einer Spannung von 17 V ca. 1 -1,5 A als Ladestrom,


    Moin HWK,
    mich würde mal die Leistung bei einer realistischen (Batterie-)spannung von bspw. 13V interessieren.

    Aus NRW grüsst Berny.
    --------------------------------------------------------------------------------
    Renault Trafic Hochdach, langer Radstand, Selbstausbau 1992.

  • Hallo Berny,


    die effektive Leistung hängt auch vom Regler ab. Bei den einfachen Reglern wird die "überflüssige" Spannung weggeregelt bzw. bei Erreichen der Volladung des Bordakkus werden die Zellen kurzgeschlossen. Bei den MPP-Reglern wird die "weggeregelte" Spannung halt auch noch in Ladeleistung umgesetzt, so dass diese Regler dann ca. 20% höhere Ausbeute haben.


    Besten Gruß


    HWK

    Einmal editiert, zuletzt von hwk ()

  • Hallo,
    um die Verwirrung komplett zu machen, noch ein paar Worte zur Effektivität.


    Regler
    Die MPP Regler holen bei hohen Spannungen zwar noch etwas Strom raus, haben aber dafür wohl einen ca. 10% schlechteren Wirkungsgrad.


    D.h. bei "normalen" Spannungen (sprich nicht maximaler Sonneneinstrahlung) hast du gegenüber einem PWM Regler keinen Vorteil, ggf sogar einen Wirkungsgradnachteil.


    Modul
    Die Wp Leistungsangabe des Moduls berechnet sich aus der max Spannung und dem max Strom.
    Je nach Anzahl der Zellen ist gibt es hier Unterschiede.
    Zur Vereinfachung:
    Modul-A: 20V x 3A = 60Wp
    Modul-B: 17,1V x 3,5A = 60Wp


    D.h. theoretisch kann das Modul-B einen 0,5A (=17%) höheren Ladestrom liefern, obwohl beide die gleiche 60Wp Angabe haben.


    (Der MPP Regler wiederum könnte nun beim Modul A die vorhandenen mehr-V in die eigentlich benötigten mehr-A umwandeln)



    Nun sinkt aber leider der Strom bei hohen Modultemperaturen wieder ab,
    d.h. wenn du viel im Süden unterwegs bist, dann nehme dir lieber ein Modul mit mehr Zellen (=höherer Max.Spannung), als Nordlandfahrer habe ich z.B. eines mit etwas niedriger max.Spannung aber mehr A gewählt.


    Wobei bei dieser ganzen Theorie eines klar sein sollte. Die paar Mehrprozent die ein entsprechender Regler bzw Modul eventuell liefern könnte, die kannst du durch ein aufstellen des Moduls locker toppen !


    Mein Modul ist aufstellbar montiert. Wenn ich dieses um 30° in Richtung Sonne aufstelle, dann habe ich in der Mittagszeit einen bis zu 30%höheren Strom gemessen.
    Morgens/Abends waren es bis zu 50-100% mehr Strom.


    Im Fall "Traphi" wäre wohl ein Wechsel zu einem anderen Modulanbieter die einfachste Methode den Modulertrag/Euro zu erhöhen. :wink:


    Gruß,
    Ronald


  • Hallo Detlef,


    Ich nehme die angegebenen Werte nur um von untereschiedlichen Anbietern die Preise zu vergleichen. Wenn Du einen höheren Wirkungsgrad willst solltest Du, die von Krabbe schon angesprochenen CIS-Module nehemen. Die deutlich günstigere Variante ist aber "herkömmliche" Module zu nehmen und einfach ein Modul mehr in die Anlage verbauen. Wie ich ja schon geschrieben hatte haben meine zwei 55Wp-Module knapp 480€ gekostet. Mir ist keine Quelle bekannt bei welcher ich ein einzelnes CIS-Modul zu diesem Preis bekomme.


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Hallo Christopher,
    die Antworten (hinsichtlich SOLEXGmbh) haben mich überzeugt und ich bin kurz davor zu bestellen.


    Ich plane gerade die Anordnung der Panele auf dem Dach.
    Neben den Panelen soll noch eine Dachkappe (100x50cm) und Platz für 1 Tisch & 2 Stühle ("Aussichtsterasse" :D ) bleiben.
    Mein Ziel: 2 Panele draufbauen und sehen, wie weit ich leistungsmäßig damit komme. Nach evtueller Anordnung zweier weiterer Panele möchte ich noch Platz für einen schmalen Durchgang zwischen den 4 haben (gute "Fußbreite" würde reichen).
    Nun meine eigentliche Frage: Muss ich die gleichen Größen / Leistungen beim "2.Satz" nehmen, oder kann ich da andere Flächen (Leistungen) verwenden. Falls ich gleiche nehmen müsste, würde ich jetzt kleinere auswählen als wenn ich unterschiedliche Größen verwenden kann.
    Danke für die Info.
    Gruß
    Detlef

  • Hallo Detlef,


    Du kannst verschieden große Module verwenden. Wenn Du die gesammte Solarleistung über einen Regler laufen lassen möchtest solltest Du im Vorfeld schon wissen auf wieviel Leistung Du maximal gehen möchtest und dann den Regler entsprechend groß dimensionieren.


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Danke


    Regler ist großzügig dimensioniert.
    Soll angeblich nicht schädlich sein, außer für den Geldbeutel :shock:


    Gruß
    Detlef

  • Zitat von kroening

    Danke


    Regler ist großzügig dimensioniert.
    Soll angeblich nicht schädlich sein, außer für den Geldbeutel :shock:


    Gruß
    Detlef


    Naja, ein Haken ist ja immer :wink:


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer


  • Gefällt es dir hier im womobox-Forum?
    Dann würden wir uns über deine Unterstützung freuen! Mit nur wenigen Klicks kannst du uns eine Spende via Paypal zukommen lassen. Bitte jetzt


Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen