GFK Kabine selber zum lackieren vorbereiten

  • Hallo Forum,


    eine Frage an die Lackier-Gurus unter euch:


    Kann man Spritzspachtel auch mit der Rolle auf tragen? Hintergrund meiner Frage ist, dass ich meine GFK Kabine zum Lackierer geben möchte um den Decklack (Metalliclack) auftragen zu lassen. Um ein paar Euro's zu sparen möchte ich die Kabine so weit wie möglich selbst vorbereiten (Füller, Grundierung, Zwischenschliffe).


    Danke für eure zahlreichen und fachlich fundierten Antworten
    Capttravel

  • Hi,


    Grundierung sollte gehen. Habe selber die von Würth beim ersten Mal mit dem Pinsel aufgetragen, war aber nicht so berühmt, da sich ein Strichmuster ergab. Mit Verdünner wohl etwas weniger problematisch, aber ob es optimal wird, damit's für eine Metallic-Lackierung reicht? Rolle zwar bessere Ergebnisse aber s. u..


    Beim Füller wird das Problem bei der Rolle sein, da sich die Schaumstoffteile früher oder später wegen dem Nitro auflösen wird, bliebe also Fellrolle (Pinseln kannst du hier wohl vergessen!). Damit habe ich selber allerdings noch nie bei Autolack gearbeitet. Nehme aber mal an, dass du dich dann totschleifst! :?


    Zweites Problem: Wenn du JETZT lackieren willst und keine Halle hast - gute Nacht. Bei den Temperaturen hält kein Lack vernünftig und du frierst dir die Finger ab.


    Ansonsten viel Spaß dabei, habe heute auch mal wieder etwas (Ansaugtrakt für den Luftfilter) fürs Lackieren vorbeiretet und den Füller bearbeitet - meine Nase ist immer noch zu und ich hab bei 18°C in der Halle geschwitzt! Ach ja, hoffe, deine Halle darf auch ordentlich dreckig werden! :evil::shock:

  • Hallo Joe,


    danke für Deine Ausführung. Eine Halle habe ich und bei den Temperaturen werde ich wohl heizen müssen :cry:


    Wenn ich mich richtig erinnere hast Du eine Ormocar Kabine!? Hast Du die Kabine vorher mit einem Füller bearbeitet um die strukturierte Oberfläche ein wenig einzuebnen? Meine Platten sind zwar nicht von Ormocar, haben aber eine ähnlich strukturierte Oberfläche. Von Bocklet weiß ich, dass er die gleichen GFK Deckschichten wie Ormocar verwendet diese aber vor dem lackieren entsprechend glättet. Und die Kabinen machen einen glatten Eindruck.


    Capttravel

  • Hi,


    nööö, die Flachen der Kabine habe ich nicht gefüllert. Erschien mir nicht notwendig. Der verwendete Lack ist relativ dick (hat auch teilweise Orangenhaut-Effekt), daher sieht man es nicht mehr so stark wie vorher. Das Füller-Schleifen ist eine Qual: Feinstaub ohne Ende, man schleift am besten mit der Hand (meine Meinung), also sauviel Arbeit. Einmal am Busch vorbei und es ist sowieso vorbei mit der Schönheit (wobei der Lack schon extrem hart ist!).


    Die Tür und Heckkkappe hatte ich liegend lackiert (lackieren lassen), die sind auch ohne Füller fast glatt wie ein Kinderpopo, nur an den senkrechten Flächen ist es nicht so schön geworden.

  • Das GFK angeschliffen/angerauht, zwei Mal Grundiert. Zwischengeschliffen, zwei Decklack.


    Gefüllert nur die "Dellen" oder Löcher vom schleifen.

    .





    ***

  • Spritzspachtel kann man auch mit der Rolle auftragen, klar. Korrekterweise würde man dann aber eher von einem Füllgrund sprechen....


    Kommt immer darauf an, welches Ergebnis Du erzielen willst. Und was der Lackierer Deines Vertrauens dazu sagt, bzw. ob er so wichtige Arbeiten wie den Zwischenschliff vor der Metallic-Lackierung tatsächlich aus der Hand geben will.


    Für eine wirklich ebene grosse Fläche brauchts eine Menge Erfahrung.

    Gruss, Florian
    >>>>>
    .. die Entdeckung der Langsamkeit....

  • Hallo


    Spritzspachtel kann man sicherlich mit der Rolle auftragen, nur macht das keinen sinn, den er sollte ja so gleichmäßig wie möglich auf die gespachtelte Fläche aufgespritzt werden um die Poren im Spachtel zu füllen, aber Hauptgrund ist und einen Flächigen Übergang zu bekommen. Deshalb wird der Spritzspachtel in der Randzone zum Übergang ausgenebelt,
    was mit der Rolle nicht möglich ist.
    Niemals Scharf abkleben, und bis ans Klebeband spritzen da du sonst den Rand nicht mehr weg bekommst.
    Das selbe gilt für Füller den kann man zwar auch rollen , aber um die Struktur wieder zu glätten musst du fast alles wieder wegschleifen ,also auf jeden fall mit der Lackierpistole auftragen.


    Gruß thom

  • Es kommt drauf an, was Du für ein Bild anschließend haben willst. Ich habmal mit Hilfe eines Freundes, der professionelles Gerät von seinem Arbeitgeber ausleihen konnte, ein Sperrholzboot (54 qm Flächen) an einem warmem Wochenende mit extrem schnell härtenden PU-Lack gemacht.
    Da haben wir mit der 50 bar Airless-Spritzanlage auf das vobereitete und in Rohholz geschliffene und mit fungizidem und bakterien- und bläuesperrendem wasserdünnem Material vorbehandelte Boot hintereinander Haftgrund und Grundierung 2x 25 my nass in nass und 250 my!!!! Füller in Halbnass draufgeballert. Der Füller war dann gegen 18 Uhr schleifbar durchgetrocknet. Dann haben wir bis 4 Uhr morgens mit Hand und Maschinen nass zu dritt geschliffen und abgewaschen. Morgens ab 10 gings dann weiter mit einem Feinstschliff von Hand nass mit 800er und 1000er Körnung, alles abgesaugt und abgewaschen und mittags bei rund 25° Temperatur haben wir schließlich 2x 25 my Endlack nass in nass gespritzt. Das Ergebnis war so überzeugend, dass uns kaum einer das Holzboot noch abgenommen hat, alle meinten, es sei das Gelcoat eines Kunststoffbootes, was sie sahen. Du erkennst, dass sich Aufwand gerade beim Lackfinish lohnt.
    Wenn Du PKW - Lackqualität haben willst, dann lass die Finger von Rolle und Pinsel, das gibt nix, es sei denn Du willst 5x füllern und schleifen. Bei allem andern bekommst Du "Strukturlack". Wenn Dir das reicht, ok, dann könntest Du vielleicht auf das Lackieren verzichten und mit Hammerite rollen..... Scherz....hihihihi....

  • Hallo,


    ersteinmal vielen Dank für die vielen Antwort. Da die Meinungen bzgl. des Rollens etwas auseinander gehen, werde ich es einfach mal an einem Probestück GFK ausprobieren und bei einem zufriedenstellenden Ergebnis am ganzen Koffer anwenden.
    Ich werde dann von meinen Erfahrungen berichten... Vorher muss ich mich ein wenig "schlau-lesen" welche Farben/Hersteller am besten geeignet ist. Mal sehen was ich hier im Forum so finden kann...


    Schöne Grüße
    capttravel

  • Strukturlack hat in der Industrie schon seine Daseinsberechtigung. Er kaschiert bis zu einem gewissen Grad Untergrundunebenheiten und kann - sorgfältig verrbeitet - sogar dekorativ aussehen.


    Gerade wenn man eine sehr grose ebene Fläche hat, und den Aufwand für eine spiegelglatte Oberfläche scheut ist das eine echte Alternative. Und Strukturlack lässt sich gerade mit der Rolle gut verarbeiten.


    Wenn es dann Strukturlack werden soll: keinen Hammerschlaglack nehmen! Der enthält Silikon, und das lässt sich später sehr schlecht ausbessern oder überlackieren....

    Gruss, Florian
    >>>>>
    .. die Entdeckung der Langsamkeit....

  • Zitat von mowagman

    Wenn es dann Strukturlack werden soll: keinen Hammerschlaglack nehmen! ...


    hallo,
    hast Du mal ein Bild von einer Alternative zu Hammerschlag ?

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • Bild ist schwierig, werds mal versuchen und schauen ob man das auf einem Foto erkennt.


    Werde am Wochenende auch mal wühlen gehen, ob ich noch lackierte Musterbleche liegen habe.

    Gruss, Florian
    >>>>>
    .. die Entdeckung der Langsamkeit....

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen