Malibu 28.1 Gasschlauch tauschen im Gaskasten - aber wie?

  • Servus,
    habe einen Carthago Malibu 28.1. und jetzt endlich einen Schlauch für den Gaskasten in 45 cm Länge (statt der originalen 40 cm) bekommen.
    Und jetzt fürchte ich beim Einbau zu scheitern, und hoffe nichts kaputt zu machen. Leider ist ja der Schraubanschluss in der vertiefung zum Radkasten, und da ist kaum Platz, den/die Schraubenschlüssel (14 und 17er) anzusetzen. Ausserdemhabe ich dem Eindruck, dass die Verschraubung werksseitig regelrecht zugeknallt worden ist (die Verschraubung Schlauch-Regler habe ich auch nur nach einsprühen mit ner Art Kriechöl aufbekommen).
    Wie habt Ihr das Problem gelöst? Gibt es ein "Wundermittel" oder ein Spezialwerkzeug das carthago benutzt hat?
    Gruss CC??


    NB: ein Foto könnte ich ggf einstellen.

  • Das habe ich auch schon durch, aber sind 45cm zulässig? BEi mir hat der Gasprüfer schon bei den 40 die nase gerümpft, aber ich weiß ja was man darf und was nicht ;).


    Ich hab das mit zwei Schraubenschlüsseln geschafft, gebe aber zu das es nicht einfach ist, habe zwar nen recht festen Händedruck, es ging aber nur so richtig mit verkeilen eines der Schlüssel glaube ich... Und ja, jede Verschraubung die ich in meinem Carthago aufgemacht habe war werkseitig elendig angeknallt. Total unsinnig. Ich hab alles mit deutlich weniger Anzugsmoment auf anhieb wieder dicht bekommen.


    Unabdingbar ist ein guter nicht zu langer Schlüssel zum Abschrauben. Ich hab bei der Aktion auch gleich auf nen Regler mit Manometer umgerüstet.

  • Servus,
    Die 45 cm sind meines Wissens das Maximum dessen, was erlaubt ist. Der Camping-Händler hat auch erst gezweifelt, dann nachgesehen und ebenfalls festgellt, dass es geht - und auch im Katalog seines Lieferanten vorhanden. War aber eine Sonderbestellung.


    Ganz anständig dürften die Schlüssel eigentlich sein, habe extra einen neuen 14er gekauft (proxxon). Bloss lassen sich halt beide Schlüssel nur leicht verkantet ansetzen, wie haben die das bei carthago bloss gemacht? Erst zugeknallt, und erst dann durchgeschoben und in den Gaskasten eingebaut?


    Gruss CC??

  • ja, gerade ansetzen ist nicht. entweder abgewinkelte Schlüssel nehmen oder viel Kraft. Bei mir war es auch eng, aber villeicht ist es bei dir noch bissl anders, Foto? Die Schlüssel am besten mit nur geringem Versatz ansetzen udn dann mit ner Rohrzange zusammen drücken.


    Und mal ganz doof gefragt, du weißt das das ein rechtsgewinde ist?


    du bist nicht zufällig aus dem süddeutschen raum?

  • Servus,


    ja, ich bin mir durchaus bewußt, dass das ein Rechtsgewinde ist, und habe mich vorsorglich auch am neuen Schlauch vergewissert.


    Gruss CC??


    (Foto muss ich erst noch auf den rechner laden...)

  • nur soviel ...


    konnte zufällig beobachten wie der gasschlauch bei meinem 28.1 letztes jahr turnusgemäß gewechselt wurde ... der "gasmensch" hat auch recht geschimpft auf die ihm bekannte, fummelige carthago-konstruktion. aber mit etwas geduld + spucke hat er es doch ruck, zuck hinbekommen. mit normalen schraubenschlüsseln übrigens.

  • So, ein kleines update:


    Zunächst das Foto:



    Mittlerweile habe ich erfahren, dass bei den meisten Carthago-Bussen die feste Leitung soweit "raussteht", dass die Verschraubung NICHt hinten im Loch hängt, so wie bei meinem Exemplar.


    Weiters habe ich mittlerweile den Schlauch so weit runter, dass ich als nächsten Schritt ein lange 14 Nuss auf die Schraube setzen kann; leider ist das Gegenhalten der 17er Mutter mühselig, zumal sich die gesamte Gasleitung verwindet.


    Noch ne Idee, wie ich das aufbekomme, ohne Schaden anzurichten?


    Gruss CC??

  • sieht bei mir genauso aus, ich habe einen gekröpften offenen 17 Ringschlüssel und einen 14er gabelschlüssel genommen. Die beide leicht versetzt zueinander angesetzt und zusammengepresst. Wenn du den Schlauch aber schon abgeschnitten hast, dann würde ich einfach den 17er auf dem bild einfach mit dem Wagenheber oder nem Holzstück gegen den Gaskasten nach unten abstützen. Wenn ne nuss drauf geht würd ich auhc nen 17er Ringschlüssel nehmen sofern vorhanden.

  • Na, ich bin schon so weit, dass ich eine lange 14er Nuss besorgt habe, und einen 17er Gabel so abgebogen, dass er auch draufpasst (der 17 Ringschlüssel ist zu lang.)
    Der nächste Schritt wird jetzt wohl sein, dass ich mir nen Holzkeil mache, damit das Gasrohr selbst besser fixiert ist... (so eine i... Konstruktion, als ob die Carthago statt Trumapaste eine Art Kontaktkleber aufs Gewinde geschmiert hätten?)
    Gruss CC??

  • Uff, geschafft.
    Holzklötzen/leisten so zugesägt und in dem Winkel überm Radkasten über und unter der Gasleitung eingeklemmt, so diese besser fixiert wird und sich beim Schrauben nicht so leicht verwindet; Überwurfmutter mit dem Lötkolben erwärmt; 17er Ringschlüssel (habe doch noch nen passenden gefunden) und 14er Nuss mit Ratsche... und dann ging es mit einemmal doch...
    (Foto gibt es keins, war gestern abend eh nicht mehr so hell.)
    Gruss CC??

  • Gratulation, ich hoffe du musst den Kühlschrank nie ausbauen. Bei mir war da nämlich auch noch mal viel Spucke nötig...

  • Danke -
    Zyres,
    kannst Du mehr zum Kühlschrank-Ausbau sagen? den hatte ich mir eigentlich auch vorgenommen, um hinter dem Kühlschrank ein Lüftungsgitter einzubauen (so wie bei Fischer oder Zillka) damit mir der Kühlschrank nicht mehr die Abwärme nach innen bläst. Erhoffe mir davon bessere Kühlung im Schrank und auch einen niedrigeren Gasverbrauch... .


    Bin eigentlich noch am Zögern, ob ich nur ein Gitter oben für Abluft einbauen soll, oder auch ein weiteres unten für Zuluft...


    Was sind denn die Probleme beim Ausbau? Habe hier im Forum noch gar nicht gesucht, war das schon mal Thema?


    Gruss CC??

  • ich hab vor 2 Wochen den Kühlschrank gewechselt,
    bis auf die umbauten am neuen hatte ich keine Probs beim Ausbauen,
    hab halt die Spüle darüber vorher gelöst, damit man leichter arbeiten kann


    uups sorry, keinen schimmer wie das beim 28er verbaut ist :oops:

  • Mit Spüle raus ist ja geschummelt.


    Beim 28.2 ist der Kühli unter dem Herd. Kurzer Kreuzschlitz ist vonnöten. Und da müsste man noch eine weiter der Carthogo-Endfest Verbindungen lösen. Ist jetzt nicht so problematisch, man muss aber ähnlich rangehen wie beim Gaskasten, also zwei (gute) Schlüssel leicht versetzt ansetzen und zusammendrücken. Den einen am besten wieder irgendwo abstützen. Das Gasanschlussrohr verwindet sich auch hier, aber es hält einiges aus. Zum rausziehen des Kühlschrankes habe ich die Führungen der Schublade auch rausgebaut. Genauso sollte man die Tür und die Türverriegelung abbauen sonst geht der Kühli nicht raus. Wenn du ihn draussen hast gleich das Kabel vom Zündgerät prüfen, der schwarze Deckel knickt dieses kräftig ab und dort ensteht gerne ein Kabelbruch.

  • na dann isses ja im Prinzip das gleiche :lol:


    beim 32er is Spüle und Herd ja ein Teil,
    drum hab ich auch geschrieben gelöst nicht ausgebaut,
    so dass ma den Herd/Spüle anheben kann,
    da die Verbindung lösen hatte ich keine Lust :wink:
    hab auch für irgendwas nen kurzen Kreuz verwendet ...


    genau .. obere Befestigungsschraube Küli :D

  • Danke Zyres,
    wenn bei mir der gleiche kollege, der für die Gasleitung hinten zuständig war, auch den Kühli eingebaut hat, kann das ja heiter werden...
    Nun, die Hoffnung stirbt zuletzt, und noch habe ich mich nicht dran gemacht.
    Wobei ich im Moment dazu neige, wenn dann erstmal nur oben ein Lüftungsgitter nach außen einzubauen (bzw. die Blecharbeiten evtl. machen zu lassen).
    Gruss CC??

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen