Wohnwagenruine - wie bekomm ich die dicht???

  • Hallo Ihr Lieben,


    ich hab einer lieben Freundin versprochen, aus ihrer Wohnruine einen suuuper-Designer-Wohnwagen zu basteln. Das Teilchen muss nie wieder auf die Straße, ist lediglich ein Dauer-Wochenend-Domizil. Aber cool und dicht sollte er ja schon sein...


    Somit zu meiner ersten Frage: gibt es eine Beschichtung für die Aussenhülle - am besten zum Streichen oder so - mit der man die porösen Stellen wieder dicht bekommt? Sämtliche Anschlüsse, Leuchten etc. haben wir bereits mit Silikon vergewaltigt...


    Dann als Nächstes: kann man die Innenwände einfach mit allem Lackieren was man zur Verfügung hat? Muss die Farbe besonders diffusionsoffen sein? Gibt´s da was besonderes?


    Das wär´s glaub ich für´s erste - ich bin für jede Hilfe dankbar!!!!


    Lieben Gruß,


    Bella

  • Hallo Bella,


    es gibt im Zubehör eine streichbare Dichtung, um auch kleinere Löcher anzudichten. Das sollte eigentlich helfen (da der Wagen ja nicht mehr bewegt wird). Aber hier sollte eigentlich die Grundsubstanz noch stimmen - und das wage ich hier mal zu bezweifeln, wenn schon größere Mengen von Wasser eigedrungen sind. Dann hilft eigentlich nur das alte Styropor zu entfernen und die vergammelten Holzlatten auszuwechseln. Aber schau mal hier in den anderen Beiträgen - da sind solche Totalsanierungen schon vorgestellt worden.


    Viel Erfolg


    HWK

  • HAllo Bella,


    abdichten außen wäre nicht das Problem, streichen mit Dichtungsfarben oder bekleben mit folie oder oder..... das ist ok.


    Nur hat das Styropor im Inneren der Wagenwände die dumme Eigenschaft, Feuchtigkeit durchzulassen und aufzunehmen. Schön abgesperrt hinter Sperrholz gibt das die ideale Brutstätte für Gammel und das bedeutet auch Schimmel, die gleichen Sorten, die auch Häuser zu permanenten Krankheitsquellen machen.
    Ehe Du etwas machst, geh als erstes mit empfindlicher Nase in alle Schränke, Kisten und Kasten. Wenn es nach Muff riecht, so leicht bitter, dann hast Du einen Verdachtsfall, der nach weiterer Aufklärung verlangt. Da sollte ein geschickter Freund mit entsprechendem Equipment (Minikreissäge oder Fräser) in den Schränken Stücke 5x5 cm aus der Rückwand sägen, dann siehst und riechst Du, was dahinter los ist. Wenn alles ok, dann ist es nicht soo furchtbar schlimm das Loch, das kann man mit dem ausgeschnittenen Plättchen und Tape wieder zukleben und im Hochschrank sieht es keiner, das sind Klamotten vor.


    Wenn Gammel an einer Ecke/begrenzten Stelle ist, kann man überlegen, ob mans sanieren will, ist etwas aufwändig. Aber Gammel überal, dann ist jeder Handgriff außer dem Anhängen an den Trecker vom Schrotter zu aufwändig, es sei denn, Du kannst Technik wie Heizung, Kühli etc. gebrauchen und selbst ausbauen.


    Dann gib mal Wohnwagen beliebige Marke und bis 1000 € in Mobile.de ein und such Dir unter den 500 oder 3000 Angeboten eins aus, bei dem Du die Hoffnng haben kannst, es sei nicht so vergammelt.

  • Hallo Bella,


    möchtest Du den Wohnwagen dicht bekommen oder nur gegen Wassereintritt schützen? Ist schon sichtbar Wasser in die Wände und Dach gelaufen?
    Falls Du Wasserschäden vorbeugen willst kannst Du, wie meine Vorredner schon gesagt haben, den Wagen mit allem möglichem abdichten und Dich an die restliche Renovierung machen.
    Hast Du allerdings schon einen Wasserschaden der behoben werden soll denke ich, wie Thomas auch schon geschrieben hat, das Du Dich mal bei Mobile.de umschauen solltest.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Hallo Bella,


    es gibt noch eine ganz ander Möglichkeit und die ist Dauerhaft und macht das ganze noch ein bisschen leiser bei Regen.


    Dach drüber!
    Je nach Standort (vorgaben durch Baubehörden) kann das massiv sein oder als Planendach ausgelegt werden. Da die fertig Teile für Wohnwagen recht Teuer sind habe ich so was schon einem selbst für einen reinen Standwagen gebaut.
    Rahmen aus Kupferrohr (Baumarkt Wasserrohre) und eine Plane passend beim LKW-Planenhöker bestellen. Hält ewig :-)


    Viele Grüße
    Frank

  • Hi Frank,


    das mit den Kupfer Rohren ist eine gute Idee! (vielleicht sollte man die schwarz lackieren, damit sie nicht so leicht geklaut werden :-) )


    Das wäre noch was als Winterdach für meine Wohnkabine. Damit einen Rahmen bauen, der ca 20cm übersteht, alle 80cm eine Querstrebe die etwas hochgebogen wird damit kein Wasser stehen bleibt und das ganze mit 4 dicken Profisaugnäpfen auf dem Dach befestigt.
    :idea: Da muß ich mal eine Nacht drüber schlafen.

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
    all.jpg

  • Hallo Holger,


    ich kann Dir gern ein paar Bilder vom damaligen Bau schicken.
    Das Dach war mit 4 Seilen an den unternen Stützen befestigt. Hat auch einige Stürme überstanden :-)
    Das Kupfer hat uns übrigens in zwei Jahren keiner geklaut :P


    Gruß Frank

  • naja, inzwischen sind ja die Rohstoffpreise deutlich gestiegen! Bei uns wurden am Umspannhäusschen schon die Regenfallrohre geklaut.


    Wenn du noch Bilder hast, kannst du mir die gerne schicken oder hier posten.

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
    all.jpg

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen