ca 200 QM fertige GFK Platten auf Rolle abzugeben und einige

  • Hallo Leute,


    habe etwas abzugeben, was für den einen oder anderen vielleicht intressant und nur sehr schwer (zumindest so billig) zu bekommen ist.


    Es ist eine ganze Rolle fix und fertiges GFK Laminat, außen in hochglanz-weiss mit Schutzfolie, innen rauh fertig zum verkleben.
    Es ist kein "rohes" Glasgewebeband sondern fertig laminiert !!!
    Rolle war gedacht für einen Bootsbaubetrieb (also bestimmt nichts schlechtes oder billiges), wurde aber wegen Transportschaden nicht abgenommen.


    Die Bahnenbreite ist 2,50 Meter, wenn ich richtig gerechnet habe sind es insgesamt ca 150 bis 200 QM, also mehr als ausreichend für mindestens 1 große Leerkabine im Selbstbau.
    Die Materialstärke ist (aus dem Gedächtnis) entweder 1 oder 1,5 mm, muss nochmal nachkucken, tendiere aber zu 1mm.


    Ideal auch zum Selbstbau von Nasszellen, als "Reparaturblech" für Dächer etc etc, weiss wohl jeder selber für was er es verwenden könnte.


    Preisvorstellung für die ganze Rolle sind 400 Euro.
    (die Rolle ist auf dem Foto etwas verschmutzt vom abladen), verglichen mit den sonstigen QM Preisen absolut lächerlicher Preis, ich gebs auch nur ab weil ich dringend Platz brauche.


    Außerdem habe ich noch eine nagelneue große Aufbautür mit integrierter Fliegengittertür (war gedacht für einen Phönix Liner) für 280 Euro (NP über 1000) sowie eine sehr große Menge an nagelneuen Polstersets, die ich endlich mal gerne alle weg hätte (hiervon kann ich Bilder zumailen)


    Die Tür und das GFK stehen in 67112 Mutterstadt direkt an der Autobahn A61 auf einem Bauernhof, vielleicht meldet sich jemand von hier, ansonsten muss ich es bei ebay reinsetzen.


    Bei Interesse bitte Email an mich oder hier posten


    Nach 5 Jahren Provisorium bin ich mit meinem Selbstbau-Umbau Leerkabinenprojekt auch endlich fertig (fast) und brauche vieles nicht mehr.


    Viele Grüße


    Gerd








    [/img][/url]

  • ich bräuchte so gfk... jedoch nur ca 25m davon....


    was sind das für polstersets? kannst du da bilder einstellen?


    danke grüße jones

  • hallo mb300,
    Mutterstadt ist ja nicht weit von der Quelle - da liegt die Vermutung nahe,
    daß die Rolle direkt von dort kommt.... könntest Du bitte doch noch einmal genauer hinschauen wieviele Meter auf der Rolle sind und ob es sich um 1mm ( für einen Außenbeplankung arg mager) oder doch um zumindest 1,5 mm Stärke handelt.
    dann schau doch bitte mal auf die Rolle , ob da nicht zum Beispiel 3a oder 2b draufsteht , sprich Ausschußware , die teilweise erhebliche Mängel , wie Schnitte durch das Gelcoat bis tief ins Trägergewebe hat , wenn zB die Rolle auf eine Kante aufschlägt , passiert das sehr leicht....
    Diese Schäden setzen sich nämlich über viele Meter hinweg und dann ist es ggfalls essig mit dem neuen Reparaturdach.
    Außerdem bitte nicht schreiben , daß die Rückseite fertig zum Verkleben ist -
    sie muß definitiv vor dem Verkleben neu angeschliffen werden .

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • Hallo mb300!
    Was hat denn die Tür für Abmessungen?
    Ist die Außenhaut auch GFK?
    Ist sie unbeschädigt, oder hat sie Kratzer oder Beulen?
    Gruß Martin

  • Hallo,


    zuerst zur Tür:
    Höhe 195cm, Breite 62,5cm
    Aluminium noch in Schutzfolie, keine Kratzer oder Beulen, habe sie deswegen nicht eingebaut, weil ich eine andere mit Fenster, dafür ohne Fliegentür bekommen habe .


    Zum GFK:


    Material 2mm ! , nicht wie beschrieben 1mm.
    Matererial ist nicht nur Glasfaservlies, sondern wie an einer Bruchstelle zu sehen auch grobes Gewebe, also schon etwas stabileres.
    Örtliche Nähe war wohl auf Pecolith/Schifferstadt bezogen, kann ich allerrdings nicht bestätigen, aber auch nicht dementieren, ich weiss es einfach nicht.
    Habe die Rolle von einem Kleinspediteur gekauft, der damit einen Bock abgeschossen hat. Falscher Transport (in Lieferwagen), beim Ausladen eine Kante beschädigt, Abnahme verweigert.
    Versicherung hat Regulierung verweigert, Spediteur bankrott, hatte die Rolle gelagert, wollte Versicherung verklagen, aber kein Geld für Anwalt und blablabla, Versager halt.
    Es ist definitiv keine B-Ware, allerdings ist die Rolle wenn man ca 4 Meter aufrollt etwas am Rand beschädigt, ca 20 cm nach innen großflächige Absplitterung, außerdem an einigen Stellen verschmutzt.


    Rollendurchmesser ca 75cm, ca 27 Windungen, ich komme also auf ca 150 QM.
    Die ersten 5 schmutzigen Meter würde ich mir gerne selber aufheben, habe eine Ormocarkabine und möchte mir daraus Unterflurstaukästen bauen., für mich egal ob in diesem Bereich des Materials eine Beschädigung.


    Falls jemand konkretes Interesse hat bitte unbedingt melden, weil ich meine Garage leeren will und das Riesending gerne weg hätte.


    Viele Grüße


    Gerd

  • Hallo Gerd,


    habe heute deine Nachricht gelesen und habe Interesse am GFK.
    Allerdings benötige ich nur ca. 100 qm, wäre das auch möglich und vorab
    bitte einmal deine Telefon-Nr.


    Gruß
    Fanti

    wohnwagenklaus

  • Zitat von Martin

    Habe dir ein PN geschrieben!


    Hallo Martin, habe keine PN bekommen !
    Schreib doch bitte direkt an ruch3(ät)gmx.de
    Grüße
    Gerd

  • hab immernoch interesse :) aber was wiegt denn da dann der qm?


    muss ein bisschen aufs gewicht achten... dachte das ich mir so 1,8mm drauf klatsch.

  • hallo Jones,
    für Deine Kalkulation ;
    geh bei 3mm Schichtdicke mit Gelcoat von ca 4,1 kg/qm aus.
    dazu kommt nochmals mindestens 250 -350 g Kleber , vorzugsweise zahngespachtelter 2-Komponentenkleber - wenn Du stattdessen Sika oÄ nimmst, darfst Du gut eine Kartusche eher 400g / qm rechnen.
    Die Erfahrung zeigt, am Anfang weniger und mit zunehmender Nähe zur Topfzeit wird es immer dicker und schwerer..... :D

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • Reichen 350 g/m² 2-K-Kleber wirklich aus? Das wäre toll - würde in meiner Berechnung viel Gewicht (und Geld) sparen.
    Bei einer typischen Dichte der 2-K-Klebermischung (mittelviskos) von 1,6 kg/Liter ergeben 350 g/m² eine Schichtdicke von ca. 0,22 mm. Welchen Zahnspachtel verwendest du dafür und welche Art der Pressung?


    Gruß Hero

  • 4mm-Zahnspachtel und Pressung zwischen 22mm Spanplatten ringsherum gegeneinander verschraubt und zentral eine Alurampe , auf der ein Kia mit 2 Rädern steht..... zur Herstellung der eigenen Sandwichplatten bis zur Maximalgröße 3x2,20m
    mit 2-Komponentenkleber geht das sehr gut - zur Not etwas benetzen , dann schäumt er durch CO2-Bildung noch zusätzlich auf -
    mit Sika bzw- bei mir grundsätzlich MS-Polymer wegen der geringeren Toxizität- ist der oben genannte Druck schon grenzwertig, da sich das pastöse Klebemittel wesentlich schlechter verteilt. (Hier ist bei den großen Flächen eine Benetzung mit Wasser unbedingt erforderlich , sonst wird die Klebung zentral nie aushärten .

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • hallo


    fasziniert hänge ich an euren lippen ;-)


    im ernst?
    warum die eigenarbeit?


    ich hab es mir ein halbes dutzend mal durchgerechnet
    40mm 2mm Gfk - 40kg/m3 schaum - 2mm Gfk(UV-beständig) kosten um die 50,- pro m2


    wenn ich
    - das gfk (zweifach)
    - den schaum (ok, polystyrol)
    - den kleber


    rechne bin ich auch genau da


    wozu dann das ganze?


    ich habe auch tw selbst gepresst, für masze oder formen die montagetechnisch in einem nicht machbar gewesen wären
    aber generell..


    wozu das selbstfummel?
    sportlicher ehrgeiz?


    lg
    g

  • urologe
    4 mm Zahnspachtel? Je nach Art der Zähnung verteilt man damit 1 - 2 mm Kleberdicke. Das ist aber pro m² das 5- bis 10-fache der von dir angegebenen Menge. Nix für ungut, aber irgend etwas stimmt da nicht. Oder habe ich mich irgendwo verrechnet?


    abo
    Ich baue keine Sandwichplatten. Mir gehts nur um den Kleberverbrauch beim Kleben von Sperrholz / GFK-Rollenware oder was auch immer auf Styrodur.


    Gruß Hero

  • hero,
    ich hab´s nicht gerechnet sondern nur meinen durchschnittlichen Verbrauch angegeben und der orientiert sich an den Herstellerangaben.
    Bei kleinen Flächen ist der Verbrauch eher unter 350g/Qm , da man wesentlich höhere Flächendrucke erreicht und ich für Klappen etc statt 2-Komponentenkleber Honig-konsistenzähnlichen PU-Kleber nehme, der nach Benetzung noch stärker aufschäumt und sich leichter flächig verteilen läßt.
    Bei den großen Paneelen war bei mir anfangs immer das Verteilen wesentlich ordentlicher und damit Gewichtsparender als zum Ende der Topfzeit , wo man nur noch schaut überall Kleber verteilt zu haben und da können es durchaus auch 500g/qm gewesen sein.
    Im übrigen ist es natürlich eine Frage des möglichen Drucks.


    Aber in einem Punkt hast Du recht : ich habe vergessen den Gewichtsbetrag doppelt anzugeben , da die Paneelen ja beidseits verklebt werden.

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • Hallo,


    was jemand letztendlich mit dem Material macht kann mir egal sein.
    Vorteil hierbei ist natürlich, man kann sich seine Verstärkunsleisten oder was auch immer dort einkleben, wo man es braucht, oder auch ganze Sperrholzplatten, wie bei mir, mit einkleben.


    Material wird wohl eher verwendet werden um sich stabile, wasserfeste Unterflurkästen zu bauen, als Deckschickt für ne stabile Bodenplatte, als Verstärkungs-"Blech" oder weiss der Teufel für was noch.
    Aber dafür fast zu schade, weil wirklich sehr schöne, glatte und weisse Oberfläche.


    Ist jedenfalls kein billiges Glasfaservlies eingearbeitet sondern eine richtig dicke Gewebematte, wie jemand hier aus dem Forum beim Abholen festgestellt hat, also was richtig stabiles.
    Peinlicherweise (für mich) hat der Mann auch mit einem Blick festgestellt, dass ich mich mit der Materialstärke vertan habe.


    Da die Rolle im Weg liegt und weg soll werde ich sie morgen bei ebay einstellen, es sei denn, es kommt von hier noch etwas, dass jemand einige Meter will.
    Preis ist VHB, 400 wollte ich, kann aber auch mit weniger leben, wenn ich mir vorher einige Meter abschneiden kann.


    Grüße


    G.

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen