LED vs. Halogen

  • Guten abend zusammen.


    heute quäle ich mich mit der Frage nach der Innenbeleuchtung, LED oder Halogen.


    Vom Stromverbrauch sind beide bei 3xnichts, ich weiss einfach nicht ob ich die LED auch einfach dimmen kann oder ob nicht die Tränen kommen nach 3 Std lesen.


    Hat da jemand erfahrung?


    danke für antworten.


    Itchyfeet

    Gruss
    Itchyfeet


    Sollte ich mich in einer meiner Behauptungen irren, nehme ich alles zurück und behaupte das Gegenteil.

  • Hi,


    also vom Stromverbrauch sind LEDs wesentlich günstiger als Halogen Lampen. Daher sehr interessant!
    Aber, man muß das relativ kalte, bläuliche Licht mögen, oder suchen nach einem warmweiss Ton.
    Dimmen ist kein Problem,bei PWM-Dimmern muß aber die Taktfrequenz hoch genug sein. In der Automobilindustrie werden meist 120...200Hz spezifiziert .
    Achtung: Nicht alle LED Lampen sind im Womo verwendbar! Die Teile für den Heimbetrieb sind auf 12V Wechselstrom ausgelegt und haben bei 12DC nur die halbe Lichtausbeute. Also drauf achten, dass die Teile wirklich für Gleichstrom 12V DC ausgelegt sind.


    Ich halte es im Moment zum Stromsparen so: Leuchtstofflampe wenns hell sein soll, Kerze wenns gemütlich sein soll.

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
    all.jpg

  • Ich würde auch zu einem mischen raten. Bei mir kommen unter die Küchenschränke und in die ganzen Schränkchen LEDs rein, dann werd ich noch ne Hauptbeleuchtung über'm Tisch haben, für die ich ein paar LEDs und ein paar Halogenleuchten kombiniere, das Licht vom Halogen ist schon wesentlich angenehmer. Dann kann man je nach Batteriestand im warmen Licht schwelgen, oder eben mit LEDs ewig lesen und Strom sparen.


    Wenn Du nicht so der Bastler bist, würde ich aber von LEDs abraten und statt dessen so einfache Kaltkathoden-Röhren nehmen, die sind wesentlich günstiger, einfach zu installieren und auch super sparsam. Das Licht ist ähnlich ätzend wie das aus LEDs :D
    Natürlich kann man LEDs an beliebige Gleichspannungen und Wechselspannungen hängen und auch beliebig dimmen, aber dazu braucht man recht aufwändige Elektronik, die im Moment noch unverschämt teuer ist. Die Hersteller wollen für eine einfache Ansteuerung für so 1-5 Watt LEDs oft mal locker 30 - 50 Euro haben, was echt ne Unverschämtheit ist, gleichwertige andere Elektrobausteine gibt's für Pfennigbeträge...


    Bei http://www.pollin.de findest unter KFZ so ne Camping-Röhre für unter 10 Eur. Hab die aber noch nicht life gesehen, könnte auch totaler Schrott sein (wie vieles dort) aber für den Preis kann man's ja mal ausprobieren und wenn's nicht taugt einfach ne höherwertige installieren.

  • Hallo Ichtyfeet,


    auch ich kann Dir nur zum Mischen raten, da das LED-Licht (auch die sogen. warmweissen) doch recht "gewöhnungsbedürftig" ist. Aus Sicht Stromsparen sind diese aber halt unschlagbar versus Halogenlicht. Ich habe bei mir im Womo auch die LED´s und die Halogenspotts gemischt, wobei wir fast ausnahmlos auf die Halogenlampen ausweichen.


    Entgegen der Feststellung von Holger haben wir hier aber die gewöhlichen LED´s für den Anschluss an den Trafo gewählt und konnten keine Reduktion der Lichtausbeute feststellen. Die eingebaute "Elektronik" bestand aus einem Gelichrichter und mehrern Widerständen, die jeweils 3 LED´s in Reihe vorgeschaltet waren. Nachteil dieser Lösung ist halt, dass durch den Widerstand es bei nachlassender Batteriespannung zu einem Nachlassen der Lichtausbeute kommt. Die Varianten mit einer Stromregelung sind aber teuer und lohnen auch nicht den Aufwand (aus meiner Sicht). Ein weiterer Nachteil der LED`s ist halt das begrenzte Leuchtfeld (halt Spotbeleuchtung), was zum Lesen zwar gut ist, aber zur gemütlichen Ausleuchtung eines Womos nicht taugt.


    Besten Gruß


    HWK

  • Das mit dem Spottlicht ist nur eine Frage der ausgewählten Leuchtmittel. Die Luxeon LEDs gibt fertig mit Optik für 10° (Superspot für Fahrradlichter oder ähnliches) bis hin zu versionen die über 140° abstrahlen. Gibt sogar ne Version "side-emitting" für rundum Beleuchtung.


    Bei meinen Tests fand ich schon, dass die einfache Variante mit Vorwiderstand ganz schön schwächlich daherkommt bei mittlerer Batterie-Spannung, wenn man bei 14,..V Netzbetrieb den Maximalstrom nicht überschreiten will.


    Die Schaltung mit dem LowDrop Regler ist wirklich nicht kompliziert und erzielt eine ähnliche Kurve wie die von mir gezeigte Konstantstromquelle.

  • Merci für Antworten.


    Ich denke ich werde mir in der mitte, resp in den Alten Löchern LED montieren und an den Seiten mit einer Lichterkette etwas Indireckt beleuchten.


    Dann brauche ich die LED nur zum Putzen oder Durchqueren und die Indireckte beleuchtung stört beim Fahren nicht.

    Gruss
    Itchyfeet


    Sollte ich mich in einer meiner Behauptungen irren, nehme ich alles zurück und behaupte das Gegenteil.

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen