Wie Farbreste konservieren?

  • Hallo, meine 10kg Tonne PU-Beschichtung für Duscheund Fahrradkeller ist fast leer. Ich würde den Rest gerne aufheben für kleine Ausbesserungsarbeiten und ein paar features aufheben, die erst sehr viel später angegriffen werden.


    Der 10kg Eimer hatte einen blöden Deckel, bei dem die Verschlussfläche wesentlich größer war als die Angriffsfläche um ihn zu öffnen. Jedenfalls ist der jetzt total verbogen und schließt sicher nicht mehr dicht. Hab das jetzt erstmal provisorisch mit meterweise Alufolie umwickelt, dass es mir nicht gleich eintrocknet. Ich würde das jetzt gerne in ein Gefäß umfüllen, in dem ich das problemlos noch nen Jahr lagern kann aber auch mal zwischendrin mehrfach was entnehmen. Die Farbe bindet über aufnahme von Luftfeuchtigkeit ab, ich brauch also was absolut dampfdichtes.


    Meint ihr normale Gläser aus dem Supermarkt reichen dafür? Die stehen da ja auch immerhin jahrelang mit Unterdruck rum und scheinen da nicht so viel Luft- / Feuchtigkeisdurchsatz zu haben. Leider gibt's die Farbe nur in ziemlich großen Gebinden und günstig ist sie auch nicht. Wenn ich jetzt irgendwann noch ein paar Details in der Dusche dazu baue wollt ich nicht gleich wieder 10kg Farbe kaufen.


    Macht es Sinn die Farbe, bevor man sie einlagert nochmal etwas zu verdünnen? Um Verdunstungseffekten vorzubeugen? Die Farbe ist (zum spritzen) verdünnbar.

  • mangiari, am besten besorgst du dir bei einem Farbenprofi für Autolacke einfach leere/neue Farbdosen. (kann man dort i.d.R. dort kaufen) Dann die Farbe in die Farbdose umfüllen und verschliessen. Die Dosen halten absolut dicht. (gibt es in unterschiedlichen Grössen, und kosten in der Regel wenige Euro. (habe ich mehrfach so gemacht, und meine Lacke und Farben sind auch nach Monaten noch gebrauchsfähig geblieben.)

    Gruss Daniel

  • Hi,
    den Rest PU-Beschichtung in eine neue Farbdose umzufüllen ist eine gute Idee. Am Besten dann noch die Dose auf den Kopf stellen und so lagern, damit auch wirklich keine Luft reinkommt.
    Gruß
    Lutz

    unterwegs in einem Opel Movano aus 2005, Ausbau fertig in 2007, soweit das überhaupt möglich ist

  • Hallo zusammen,


    die Farbdosen sind sicherlich der beste Tipp, sofern verfügbar. Wenn nicht, kann man auch einfache Glasflaschen aus dem Chemikalienhandel nehmen, die sind auch absolut dicht.


    Besten Gruß


    HWK

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen