GAZelle mit Kabine

  • Hallo an alle!


    Habe mir eure Bilder vom Treffen angesehen. Super. (Da ich a. Ösi bin und b. ich meinen Campingbus nicht selbst ausgebaut habe, war ich nicht dabei :cry: )


    Aber mir ist etwas gleich ins Auge gestochen: Hier steht doch tatsächlich ein wunderschöner olivgrüner GAZ mit Kabine! :D Ich habe schon öfters mal mit einem ähnlichen Gedanken gespielt: GAZ mit (Absetz-?) kabine Selbstausbau, allerdings DoKa, weil mit Familie, max. 3,5t, Einzelbereifung, LR.


    Lieber "Robby Gaz" (so heißt wohl der Besitzer?) wenn Du das liest: hast Du noch mehr Fotos von Deinem schicken Ding? Kannst Du mir was über Gewichte, Höhe, Länge, Überhang, Böschungswinkel, Reifengröße, Bodenfreiheit, Fahreigenschaften, Seitenneigung, Verbrauch, Geschwindigkeiten, Ausbau, eben einfach alles :wink: mitteilen?


    Und an all die anderen: Hat noch jemand Erfahrung mit einem GAZ mit Kabine? (Aber bitte nicht theoretisieren, habe schon viel von sehr gut bis mies gelesen wegen Andorra/Steyr Motor, russische Bauart hin oder her, mich interessieren Erfahrungen!)


    Danke euch allen!


    Gruß aus Wien Michael

    SolySombra 4x4

  • Halli Knalli,


    30km von mir ist der (einzige ?) GAZ-Händler in Deutschland. Das ist da, wo sich die Autobahnen A4 u, A9 kreuzen, Nähe des Hermsdorfer Kreuzes.
    Bin letztens dort vorbei, es standen GAZ mit Alkoven-Kabinen drauf vor der Tür.
    Die Firma heisst Eberhard-Mobil. Wenn Du eine Probefahrt da machen willst und dann ein Bett brauchst, maile einfach. Wien ist halt net gerade um die Ecke.
    Meine theoretischen Eindrücke von der Leipziger Caravanmesse hatte ich hier schon dargelegt, musst ma suchen.


    Grüße aus dem Vogtland

  • hi,


    wäre auch an Infos zur Gazelle interessiert.


    Hier gibt es einen Erfahrungsthread und dort eine fertig ausgebaute Gazelle.


    Mit DOKA, Kindergerödel und GFK Kabine glaube ich, dass die Zuladung der Gazelle nicht ausreicht. Müsste man auf das Valdaj Fahrgestell (bis zu 7,5 T) - welches es wohl auch als 4x4 geben soll - warten. Aber da gibts noch gar keine Erfahrungen zu!!


    Gruß


    Matthias

  • Ich kenne aus dem Truck-Trial Sport die GAZ 66 Fahrzeuge mit dem 4,2 l V8 Benziner (siehe http://www.dttm.de/Die_Team_s/Klasse_S3/klasse_s2.html).


    Das sind recht geländetaugliche Autos, nur am zu großen Wendekreis kann man kaum etwas tun, so dass die IFA W 50 denen etwas überlegen sind, jedenfalls im Truck Trial Sport. Aber im Gelände sind sie arge Schluckspechte mit Super vom feinsten und die Teams fahren keine mehr im zivilen Leben.


    Auch die Ersatzteilbeschaffung ist außerhalb des Ostblocks so eine Sache, wenn man vorhat, solche Autos in Spanien, Portugal oder Nordafrika zu fahren, wird das sicher zum Problem...... äh...... wenn man natürlich die Herausforderung liebt, solche Fahrzeuge mit Gummiband, Schrottschraubenkiste, Feile, Draht, Tape und Genialität am Laufen zu halten, was besonders in Schwarzafrika ohne Probleme gehen dürfte, der hat damit das richtige Objekt gefunden. Natürlich ist es lästig, jedesmal eine Bank zu überfallen vor dem Tanken oder an der Tanke die Maschinenpistole auszupacken statt zu bezahlen, aber ein echter GAZ-Fan läßt sich von solchen Kleinigkeiten nicht aufhalten..... :twisted:


    Das laute, zugige, enge Fahrerhaus, das allen Menschen mit über 1,70 Körperlänge Qualen zufügt, die bei 1,75 zum Martyrium ausarten und 1,80ern nicht mehr erlaubt, mehr als ein leidender Beifahrer zu sein, machen das Autochen erst richtig sympathisch.....für Masochisten unübertroffen..... :mrgreen:


    Aber was ich eigentlich damit sagen will, ist, dass man im Umfeld der Deutschen Truck Trial Meisterschaft leicht an Quellen für GAZ-Autos herankommt und die Fahrzeuge auch recht billig bekommen dürfte. Aber es sind richtig unbequeme Militärfahrzeuge ohne Komfort und sie setzen beim Betreiber einiges an Leidensfähigkeit voraus. Den Vorteil bei der Anschaffung machen sie durch Verbrauch und Reparaturen mehr als wett, außerdem setzt der Gebrauch der Werkstatthandbücher Grundkenntnisse in kyrillischer Schrift und Russisch voraus.


    Wen man nicht nur in den ehemaligen Ostblock reisen will und ein bischen Bequemlichkeit nicht für falsch hält, sollte man die Finger davon lassen. Der Charly Alfers hat in Cloppenburg noch mindestens einige hundert 404er Unimogs für recht kleines Geld, die sich wunderbar auf 300 D umrüsten lassen, damit wäre man besser bedient........

  • Hihihihi.... Claudia und Robby, DAS ist natürlich ganz was anderes als die ollen GAZ, die ich noch kenne..... nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil.....


    Wenn Ihr eine sichere Quelle für Ersatzteile habt und die GAZ-Leute sich Mühe gemacht haben, einen Wagen für wirkliche Verkaufserfolge im Westen auf die Beine zu stellen, warum sollte man dann nicht von den Kampfpreisen profitieren?

  • danke, ich hoffe doch daß sich bei der neuen GAZelle was getan hat, nicht wie die großen "alten Stinker".


    Freue mich schon auf die nächsten Fotos und Erfahrungsberichte von Robby Gaz!


    Michael
    PS: gebe euch recht, wird vermutlich schwer werden unter 3,5t zu bleiben, da ist der Valdaj 4x4 sicher besser aber problematischer (Maut, Führerschein, Fahrverbote, Steuer, Versicherung, etc...)

    SolySombra 4x4

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen