Beiträge von MAXI

    Hallo Urologe,


    folgender Hinweis zur Farbgebung:


    Im ReiseKnow Führer von Marokko steht unter Einreisebestimmungen:
    "Das Fahrzeug sollte nicht in Militär- oder Tarnfarben lackiert sein, sonst kann die Einreise verweigert werden!"


    Die Aussage läßt natürlich viel Spielraum für Interpretationen.
    Allerdings habe ich aus anderen nordafrikanischen Ländern gleiches auch schon gehört.


    Praktische Erfahrungen kann ich hierzu nicht beisteuern, wir hatten mit unserem baustellenorangenen WOMO noch keine Pobleme bei der Einreise und verlässliche Aussagen anderer Reisender zu diesem Thema habe ich nicht. Müsste man vielleicht mal in den einschlägigen Foren recherchieren.


    Gruß
    Matthias

    Hallo,


    hat jemand eine Ahnung ob man den 4x4 Canter auch in D bekommt?


    Bei Mobile insertiert ein Händer aus den Niederlanden 4x4 Canter, der reagiert aber weder auf Telefonanrufe noch auf Mails - langsam glaube ich das Auto ist ein Phantom.


    Gruß


    Matthias

    Hallo,


    habe mir gerade, bei einem auf Transporter spezialisierten Händler, eine mögliche neue Basis für unser neues Leerkabinenprojekt angeschaut und staunte nicht schlecht, als der Händler meinte, an Privat würde er nicht verkaufen.


    Begründung:
    Beim Verkauf an Privatkunden müsste er für den Pritschenwagen eine Gebrauchtwagengarantie gewähren, das macht er nicht - die Rückversicherung wäre ihm zu teuer.


    Kennt jemand die genauen gesetzlichen Regelungen - und am besten noch die Schlupflöcher - die hinter dieser Aussage stehen?
    Gilt das nur für Fahrzeuge mit zulässigem Gesamtgewicht über 3,5 T, oder ist der Eintrag im KFZ Schein relevant, oder, oder?


    Gruß


    Matthias

    hallo haluxwalux,


    ich würde neben Ford auch mal über einen Iveco Daily als Basisfahrzeug nachdenken.


    Hat auch Heckantrieb, man bekommt ihn im Vergleich zu allen anderen aktuellen Fahrgestellen auch mit einer mech. Hinterachssperre (gut auf feuchten Wiesen) und hat zusätzlich zu den "leichten" 2,4 L Dieselmotoren (vergleichbar mit den Transitmotoren) auch noch die Möglichkeit große 3,0 Liter Motoren zu kaufen, die haben dann richtig mumm.
    Auf dem 3750 mm Radstand bekommt man auf die Doppelkabine locker eine Kabine mit der Innenlänge 3400 mm (bei ca. 1850 mm Überhang).


    Das Fahrzeug gibt es in allen Gewichtsklassen von 2,9 Tonnen bis 6,3 Tonnen zul. Gesamtgewicht.
    Das 3,5 Tonner DOKA Fahrgestell mit Einzelbereifung an der Hinterachse und 2,4 Liter Motor (136 PS) hat eine Zuladung von 1.55 Tonnen. Womit Du nach meinen Berechnungen, die ich für ein vergleichbares Projekt gemacht hatte, gerade so hinkommen könntest.


    Wobei wir uns bei unserem aktuellen Projekt von den 3,5 Tonnen gelöst haben und auf dem 6 Tonner DOKA (3750 mm Radstand) mit 6 Tonnen und 3,0 Liter Motor eine 3,4 Kabine planen.


    Gruß


    Matthias

    hi,


    wäre auch an Infos zur Gazelle interessiert.


    Hier gibt es einen Erfahrungsthread und dort eine fertig ausgebaute Gazelle.


    Mit DOKA, Kindergerödel und GFK Kabine glaube ich, dass die Zuladung der Gazelle nicht ausreicht. Müsste man auf das Valdaj Fahrgestell (bis zu 7,5 T) - welches es wohl auch als 4x4 geben soll - warten. Aber da gibts noch gar keine Erfahrungen zu!!


    Gruß


    Matthias

    Hallo Rainer,


    sieht echt gut aus, was Du dir da ausgedacht und bis jetzt realisiert hast.
    Wenn ich die Bilder sehe und Deine Gewichtsangaben lese, könnte ich wieder ins Grübeln kommen ob der T5 - mit ähnlicher Kabine - nicht auch eine Alternative für uns wäre.


    Ist bei den Gewichten ein Ersatzrad dabei?


    Welche Zusatzausstattung hat der T5 neben 4motion und Luftfederung noch (Klima, Einzelsitze, Drehsitze, Sitzheizung, 2. Batterie, Radio, Lautsprecher, ..........)?


    Ist die Kabine lackiert?


    Wenn Du bei Gelegenheit mal die Achslasten ermitteln könntest - wenn ich mich recht erinnere hatte Krabbe doch mal angedeutet mit seiner Wage vorbei zu kommen (gell) - wäre ich echt am Ergebnis interessiert.


    Einstweilen viel Spass und Erfolg beim Ausbau - kurzweilige Wochenenden sind sicherlich garantiert :D


    Gruß


    Matthias

    Zitat von Balu

    woher hast Du die Info, dass der Transit AWD erst im Herbst kommen soll und 5000 € mehr kosten soll?
    Ford hat doch behauptet, dass das Fahrzeug im ersten Quartal 2007 kommen soll. Habe ich da was versäumt???


    Hallo Herby,


    nachdem mir mein Fordhändler um die Ecke keine Auskunft geben konnte, habe ich auf der CMT mal die Typen am dortigen Ford Stand gefragt. Die wussten erstaunlich gut bescheid.


    Auch die Einführung der zwei Daily Allradvarianten wird sich wohl bis Spätsommer verzögern - so mein Iveco Händler.


    Vom Sprinter wird es auch wieder eine über die Mercedeshändler bestelbare Allradversion geben. Wenn die genauso teuer wird wie Vorgängerversion ist sie jedoch absolut indiskutabel.


    Wenn die Preisauskunft von Ford stimmt - könnte das ganz interessant sein.


    Gruß


    Matthias

    Hallo


    Zitat von Holz-Didi

    Ich habe bisher Mehrgewichte bezüglich 4 Motion von 40-80kg gehört, Du sagst nun 100kg......?


    ob das tatsächlich so ist, ist mir nicht bekannt - habe es nicht nachgemessen - aber es steht hier http://www.vwn.de/vwn-extranet…tlinien/deu/t5/index.html, in den Aufbaurichtlinien des T5, unter "2 Abmessungen und Gewichte" auf der Seite 7 "Bei Fahrzeugen mit permanetem Allradantrieb, 4 Motion, erhöht sich das Leergewicht um 100 kg".


    Wegen dem Wabenzeugs hab ich keine Ahnung - würde mich aber auch interessieren. Vielleicht kann ja die community helfen?


    Gruß


    Matthias

    Hallo Thomas,


    Dein Beitrag zum superleichtbau ist mir leider eben erst in die Augen gesprungen. Vielen Dank für die Anregungen.


    Hört sich schon leichter an als meine Planungen. Massive Gewichtseinsparungen sehe ich aber nur durch das Weglassen der Türen, oder denkst Du das die Rahmenkonstruktion des Zwischenbodens zu einer MDF Platte viel aus macht? Ich habe mal drüber geschaut - die Türen meiner Rechnung abgezogen und noch den Boden um 25% leicher gemacht - dann denke ich, dass Deine Bauweise so 40 kg einsparen würde, wobei mir persönlich geschlossene Fronten ohne Vorhänge besser gefallen.


    Ich muss weiter grübeln und mich in der 3,8 oder 4,2 Tonnerklasse umschauen. Wenn man einen 4 WD will tut sich leider erst im Herbst etwas. Dann soll nämlich der AWD Transit kommen (+ 5.000,-€), den Daily müsste es bis dahin auch mit Allrad geben und vielleicht hat Dangel auch schon etwas entwickelt.


    Es gitls also abzuwarten und den Sommer noch in der "alten" Sardinenbüchse zu verbringen.


    Gruß


    Matthias

    Hallo Didi,



    Der 4motion Antrieb erhöht laut VW Aufbaurichtlinien das Leergewicht um 100 KG, der 1,9 Liter Motor ist 75 kg leichter als die 2,5 Liter Maschinen.


    Bei der Aldeheizung muss man auch bedenken wieviel Wasser im Heizkreislauf ist.


    Ein Kompressorkühlschrank ist ca. 10 kg schwerer als ein Absorber, bei einem Kompressor ist auch eine Solaranlage (ca. 15 kg) zu empfehlen (oder ein Stromgenerator), wenn man im Sommer nicht jeden Tag auf den Campingplatz will um sich an die Steckdose zu hängen.


    Wir hatten uns mal eine 230er Tischerkabine auf L200 DoKa gemietet - als Test vor einem eventuellen Kauf - total überladen das Ding. Die Gewichtsangaben aus dem Tischerprospekt haben nicht gestimmt. In Schweden wurden wir bei einer Polizeikontrolle am Hafen auf die Waage fahren (der Polizist meinte das Auto sähe als ob es fliegen würde) => Ergebnis 17 kg überladen. Allerdings - der Wassertank war total leer, der Abwassertank war total leer unsere Vorräte größtenteils aufgebraucht (Urlaubsende) und es waren nur noch ca. 20 Liter Diesel im Tank. Wir waren zu zweit und hatten kein besonderes Gepäck dabei (keine Räder, kein Wassersportequipment => nichts). Zum Glück haben die nicht Achlastverteilung gemessen.


    Was ich damit sagen will => sei vorsichtig mit den Gewichtsangaben der Hersteller (dies gilt sicherlich nicht nur für Tischer). Laß Dir das Leergewicht der Kabine (incl aller beauftragter An- und Umbauten)schriftlich im Kaufvertrag versichern und vereinbare eine Rücktrittsklausel wenn der Wert um den Faktor x (muss ausgehandelt werden) überschritten wird, fahre vor der Abgabe des Basisfahrzeugs mit total vollem Tank auf eine Waage (Messbrief aushändigen lassen) und danach nochmals über die gleiche.


    Für zwei Leute kommt man sicherlich mit der Zuladung der 3.5T DoKa aus - mit Kindern und derem Gerödel wird´s mir persönlich allerdings zu knapp (zumal ich gerne noch einen Dieselzusatztank hätte).


    Viel Erfolg


    Matthias

    mal einige spontane Bemerkungen zum Vergleich Sprinter <=> Daily.


    Der lange Sprinter (4325mm Radstand) gibt es mit zwei Innenlängen: 4,30 und 4,70 m.
    Zur Zuladung, jeweils längster Radstand (Daily 3950 mm; Sprinter 4325 mm) mit Superhochdach (je ca. 2100 mm Innenhöhe), einer Innenlänge von 4300 mm beim Sprinter und 4560 beim Daily und dem jeweils größten Motor (Sprinter 3,0 Liter und Daily 3,0 Liter) hat der Daily (S) eine Zuladung von 1180 kg und der Sprinter von 1220 kg. Der Daily hat also 40 kg weniger Zuladung, jedoch mehr Serienausstattung und einen leichteren Motor (4 Zylinder). In der Summe gibt sich das nicht viel!


    Entscheidend finde ich jedoch die Unterschiede im Rahmen.
    Irgendwie habe ich wohl etwas verpennt. Ich bin nämlich immer davon ausgegangen, dass der Sprinter keine selbsttragende Karosserie hat - wie kommt Ihr denn da drauf?
    Beide haben einen Leiterrahmen - der Daily hat einen massiveren als den gewichtsoptimierten "Blechrahmen" des Sprinters.


    Übrigens: genaue Datenblätter aller Daily Modelle gibt es hier:
    http://www.iveco-communication…dex.php?n1=1&n2=1&n3=&n4=. Ein Service den es von Mercedes nicht gibt!


    Gruß


    Matthias

    Zitat von Holz-Didi


    muss es denn 15mm Pappelsperrholz sein, reicht nicht auch 12mm, oder gar 3-6mm plus Massivholzrahmen?


    Habe jetzt auch 15 mm und bin mit der Stabilität sehr zufrieden. Könnte mir auch vorstellen, dass 12 mm reichen - hast Du eine Ahnung wieviel da das kg wiegt?


    Gruß


    Matthias

    Hallo,


    ich habe einmal den letzten offenen Punkt in meinem Berechnungsmodell - den Möbelbau - kontrolliert. Musste leider festgestellt, dass das ganze wohl noch schwerer wird als gedacht. Ich bin jetzt bei 180 kg für die Möbel (15mm beschichtetes Pappelsperrholz) und knapp 100 kg für die Technik. So wäre der T5 bei drei Kindern, zwei Erwachsenen, vollem Wasser ("nur" 90 l), vollem Tank, Surfzeug, Fahrräder, Klamotten, Lebensmitteln, Werkzeug, einigen Büchern und noch 30 kg für Unvorhergesehenes (Spielzeug usw) mit ca. 80 kg überladen. Dabei ist die Gewichtsverteilung auf die zulässigen Achslasten noch nicht berücksichtigt. Zudem ist der Wohnkomfort eingeschränkt, da aus Gewichtsgründen keine Warmwasseranlage eingebaut wurde und auch nur eine Truma Warmluftheizung vorgesehen ist. Ich hätte wg. Touren die man im Winter mit einem T5 4motion bestimmt super toll machen kann (Skandinavien, Island, etc.) nämlich lieber eine Warmwasserheizung - die ist halt leider auch schwerer!


    Ich warte jetzt einmal ab was der Transit AWD so kostet und wie sich die Eurotransportergeschichte mit Dangel in 2007 entwickelt. Vielleicht gibt es da eine sinnvolle, bezahlbare Alternative. Denn für einen guten T5 mit wenig KM muss man auch 30.000,- hinblättern, kommt noch die Umrüstung auf Luftfederung dazu (3.000,-) => So ist die Sache auch nicht ganz billig, vielleicht kosten die Alternativen ja ähnlich und haben auf jeden Fall eine größere Zuladung und einen längeren Rahmen, oder ich muss mich von Allradgedanken verabschieden und z.B. einen Daily mit Heckantrieb und Sperrdifferenzial nehmen!!


    @ Alter Heinz

    Zitat

    aus Deiner Liste sind wir C14 völlig problemlos und komfortabel im Frühjahr 2005 gefahren


    Das interessiert mich jetzt doch - wenn Du C14 schreibst - seit Ihr mit dem T4 den Teil der Piste gefahren der entlang der Algerischen Grenze von Taouz nach Zagora geht? Nach El Remlia ist da nämlich eine lange Weichsandstrecke die ohne Untersetzung und mit geringer Bodenfreiheit sicherlich Probleme machen dürfte.


    @Alle
    Einstweilen schönen Dank für die Diskussion. Ich werde hier jetzt mal öfters rein schauen.


    Gruß


    Matthias

    Zitat von Krabbe

    Wegen meinerStützen schau mal [url='http://www.womobox.de/phpBB2/viewtopic.php?t=3030&start=0']hier[/ur]. In dem Thread hatte ich die Links gepostet. (Ca. auf 2/3 bis 3/4 der Seite)


    link funzt nicht.


    Gruß Matthias

    Hallo Wolfi,


    beiliegend ein Bild von meiner Lösung. Die Aluprofilschienen sind mulifunktional zu benutzen - kannst alles dran schrauben was so kommt. Bei mir hängen abwechselnd Surfboard, Dieselkanister, Sandbleche dran.


    Leider sieht man auf dem Bild das Aluprofil nicht so toll da es vom Sufträger abgedeckt wird. Ist aber genau das gleiche wie auch auf dem Dach benutzt wurde.


    Innen sind sie mit den Spriegeln des Hochdaches verschraubt und außen mit Sikaflex abgedichtet.


    Gruß


    Matthias

    Hallo,


    @ Krabbe


    Zitat

    Unterfahrschutz: Welchen meinst Du? Den hinten?

    Nö, ich mein eine Rutschplatte für vorne (Ölwanne und so). Das Potential solch eine Platte zu verbauen sollte schon da sein.


    Zitat

    Zwischenrahmen: Wie gesagt, ich meine, das für unterwegs eine leichte Abdeckung des Rahmens mit Kotflügeln ausreichen würde. Sollte auch mit 50 kg zu bauen sein

    Haste recht - habe bei http://tourfactory.de/ eine ähnliche Lösung für eine 2,60 Kabine gefunden. Wiegt in Edelstahl 40 kg. Ich geh in meiner Rechnung jetzt mal auf 60 kg!


    Bei der Tourfactory wiegt eine leere GFK 2,60 m Alkovenkabine 220 kg, bei 40 mm Wandstärke - was machen die anderst als Ormocar?


    Zitat

    Die Tragkraft der leichteren Stützen ist auch ausreichend.

    Hab ich bereits reduziert. Wo hast Du deine Stützen her?


    Zitat

    Wasser: Kommt drauf an, wie Eure Ansprüche sind und wohin die Reisen gehen sollen. Ich denke 120 l sind schon eine Menge.


    Das habe ich auch schon gedacht und bereits geändert.


    Zitat

    Technik/ Campingmöbel

    Das lass ich mal so wie´s ist - als Puffer.


    Ich suche noch die Zentner nicht die Gramms!!


    Vielleicht liegen die ja in den 150 kg Möbelbau versteckt? Wieviel qm mit welchem Gewicht habt Ihr den so verbaut? Hat da jemand den Überblick?



    Wolfgang


    Ich habe auch bereits freudig erregt zur Kenntnis genommen, dass der Transit in 07 als Allrad produziert wird. War am Freitag mal beim Fordhändler - die haben natürlich keine Ahnung schon gar nicht vom Aufpreis den der Allrad kosten soll. Allerdings gibt es wohl nur ein elektronisches Sperrdifferenzial, keines mit 100% Wirkung wie beim T5, dann wollte ich eigentlich keine Doppelbereifung und Höherlegungssätze wie beim T5 gibt es auch (noch) nicht. Über die Funktionsweise der AWD Lösung von Ford zu der 4motion Lösung von VW habe ich mir noch keine Gedanken gemacht - müsste man auch mal gegenüber stellen.


    Es gibt auch noch andere - wenig bekannte Alternativen - z.Bsp. die hier
    http://www.hoogerheide.com/fuso4-4.htm. Da spielt man dann natürlich in einer anderen Dieselverbrauchsliga - als 3,5 Tonner müsste es den aber auch geben.


    @ Hans
    Da Ihr ja schon in Marokko unterwegs gewesen seit - seit Ihr vielleicht eine der folgenden klassischen Pisten gefahren - dann könnte ich mal einschätzen was so alles mit dem T4 syncro zu dem Zeitpunkt an dem Ihr dort gewesen seit (wann war das?), ging.
    (Bezeichnung der Route aus ReiseKnow Marokko)
    Gebiet Djebel Sarhro: C7/C8 - Piste von Nekob nach Tinerhir
    Gebiet Erg Chebbi: C 14 - Teilstück Erfoud nach Merzouga an den Dünen
    C14 a Teilstück Merzouga nach Zagora
    Todra/ Dades: C9/C11 - Rundfahrt Todra Dades Schlucht über Agoudal und den Tizi-n-Quano Pass
    Hoher Atlas: C1 - Ait Benhaddou - Telouèt


    Gruß


    Matthias

    Hallo,


    so jetzt hatte ich mich mal mit der Wage im Keller eingeschlossen, einige Kataloge studiert (ist ja super im Lilie Katalog stehen meist die Gewichte dabei). Herausgekommen ist jetzt folgende Tabelle.


    Legende:
    rote Zahlen sind verifizierte Werte
    schwarze Zahlen sind Schätzwerte
    grüne Zahlen sind auch Schätzwerte, die aber noch zu verifiziert sind da sie in meinen Augen das einzige Potential bergen mit denen das Projekt noch zu retten ist.
    blaue Zeile ist die notwendige Zuladung, die der T5 leider nicht hat.


    Noch ein paar Anmerkungen zu Euren Ergänzungen:


    @ Heinz


    Zitat

    Sandbleche aus Alu (2 Stück 1,50 m lg) wiegen 13 kg.


    Habe nachgewogen, meine Bleche wiegen tatsächlich nur 6,6 kg das Stück (sind die alten Militärbleche)


    Zitat

    Statt einem Kühlschrank evtl eine Box die man wirklich voll packen kann und deshalb reicht meist eine kleinere mit 15 bis 18kg.

    Ich find einen Kühlschrank praktischer. Die Box ist eine ewige Räumerei. Dann habe ich mal geschaut, eine Engelbox (45L) wiegt auch 23 kg.


    Zitat

    Seid ihr mit 2 Erwachsenen und 2 Kindern unterwegs? Oder nur zu zweit?

    Zur Zeit sind wir 2 Erwachsene und 15 monatige, leichte (8,7 kg) Tochter. Allerdings will ich mal den "worst case" planen (3 Kinder), deshalb die 200 kg an Personen.


    Zitat

    Fahrgestell mit Einzelkabine a.W. ca 1630 kg (mit Fahrer, ohne Beton, vollgetankt). Das entsprach den Prospektangaben.

    Das ist ja alles plausibel. Die T5 DOKA wiegt leer 270 kg mehr, ihr seit vollgeladen bei knapp 3.000 kg, wir rechnen jetzt mit 3.600 kg, das sind 330 kg netto mehr wie Ihr. Die kommen aus dem Zwischenrahmen und den Stützen - 160 kg, den zusätzlichen Personen - 130 kg (hoffe ich bin Deiner Frau mit meiner Gewichtsschätzung nicht auf die Füße getreten :) und meinem Surfzeug - 60 kg => das passt dann ungefähr.


    Zitat

    Als Markise vielleicht eine kleinere mit 15kg oder eine Caravan store mit ca 8 kg (sie ist allerdings recht unpraktisch).

    Man kann auch nur ein Sonnensegel mitnehmen. Das machen wir zur Zeit, bring tallerdings keinen schnellen Schatten der bei kleinen Kindern nicht schlecht ist - möchte deshalb schon eine Markise.


    Zitat

    Möbel, Technik, Fenster, Luken - kurz der kpl Ausbau ca 395 kg.

    Habe jetzt auch keinen großen Komfort eingeplant. Kein Warmwasser, nur eine Umluftheitzung (Warmwasserheizung wäre mir lieber) und relativ kleine Tanks und kleine Batterie.



    Übrigens Heinz: kauft Ihr als in St.Margareten im Migros oder Coop ein? Ich glaube ich habe Euer Reisemobil da mal stehen sehen, von Kißlegg ist das ja auch keine Weltreise! Kann das sein? (so was merk ich mir nämlich)


    @ Alle
    Was meint Ihr zu den grünen Zeilen auf der Rechnung. Kann man da noch 150 kg optimieren? Sonst kann ich die Sache gleich vergessen, dann passt der T5 einfach nicht zu unseren Anforderungen (!) - denn überladen will ich auf keinen Fall rumfahren da das Fahrzeug mit der Auflastung eh schon an seinen genehmigten Grenzen ist. Dann lieber ein Fahrgestellt das von Haus aus auf 3,5 T ausgelegt ist und dann lieber dieses ggf. noch auflasten oder gleich ein 4 Ter Fahrgestell kaufen.


    Gruß


    Matthias

    Hallo in die Runde,


    vielen Dank für Eure Bemerkungen


    Zitat

    Wie groß wird Deine Kabine? Meine hat leer, ohne Fensterausschnitte und mit Tür so ca. 400 – 410 kg gewogen


    Kabine soll 2,60 Innenlänge haben. Das Gewicht habe ich mit 8 kg/qm für Dach und Seite und 16 kg/qm für Boden ermittelt.


    Zitat

    Beim Hilfsrahmen musst Du mal schauen. Meiner Meinung nach geht es beim T4 / T5 auch ohne großen Hilfsrahmen.


    Ich hätte halt gerne eine Abdeckung des Fahrgestells wenn ich ohne Kabine rumfahre. So eine Lösung wie bei Rainer oder den Bimobilkabinen ist natürlich toll - hat halt Gewicht. Deshalb lass ich die 100 kg für den "Zwischenrahmen" mal stehen.


    Was habt Ihr den für Spannschlösser oder sonstige Konstruktionen um die Kabine zu befestigen - würden da auch noch einige Pfunde auf mich zu kommen?


    Zitat

    Bei dem Posten Technik: Was ist da alles drin bzw. was soll in Deine Kabine alles rein?


    Da hast Du recht - werde ich nochmals überarbeiten. Habe auch die Solaranlage vergessen :!:



    Zitat

    25 kg für die Wassertank wiederum halte ich für recht hoch gegriffen


    Damit war ein Leertank mit 75 Liter, eine Abwassertank mit 40 Liter und zwei Hühnersdorfkanister mit je 22 Liter gemeint. So kann man über die Kanister frisches Quellwasser tanken und Brauchwasser über den 75 L Tank. Hieraus würde ich auch die Toilettenspülung bedienen. Habe eine C200 Cs gedacht, die hat ja 17 Liter Abwasser und ein Leergewicht von 9 kg (wie ich leider erst eben herausgefunden habe) => muss ich auf 26 kg anpassen :!:


    Zitat

    Was ich noch vermisse sind Matratze und Polster mit ca. 20 kg.

    Werde ich noch ergänzen - will ja nich auf dem GFK pennen :!:


    Zitat

    aber mir fehlen noch ein paar Posten. Z. B. Grill mit Grillkohle 15 – 20 kg, die gesamte Küchenausstattung (Töpfe, Pfanne, Teller, Besteck, Becher, Tassen, Kaffeefilter, Gewürze, usw.).


    Denke ich auch nochmals drüber nach - wobei wir eigentlich immer nur 4 MSR Outdoortöpfe, eine kleine Pfanne, 6 Melamin Teller zwei Gläser und vier Tassen sowie vier Messer und Gabeln mit Kunststoffpfannenwender dabei haben. ABER einen Gasgrill - den habe ich auch vergessen :!:


    Zitat

    20 kg Gas erscheint mir auch nicht ganz schlüssig.

    Das passt - sind zwei 6 kg Aluflaschen.


    Zitat

    Brauchst Du unbedingt eine Absetzkabine?

    Ich sehe nur den Zwischenrahmen und die Stützen die ich sparen kann, dafür habe ich ein weitestgehend alltagstaugliches Auto ohne Kabine und eine enorme Felxibilität am Urlaubsort.


    Zitat

    Fahrräder und Sandbleche z.B. nehme ich nie gleichzeitig mit. Je nach Reiseziel: entweder - oder

    Da hast Du recht - ich zieh mal wieder 30 kg ab :!:


    Werde am Wochenende meine Liste mal überarbeiten - wenn Ihr Lust habt können wir dann ja weiter diskutieren.


    Bis denne


    Matthias