Plan TGM 13t 4x4 unter 7 m

  • Hallo


    Möchte meine Plan gerne hier mal einstellen bevor ich ihn umsetze und möglicherweise Fehler noch drin habe. Man kann ja nie wissen :D


    Es sind drei Schlafplätze, 2x 200x90cm und eine mit 200x75cm.


    Danke für Beiträge


    Mike

  • Hallo mike,
    mir gefällt der Grundriss sehr gut. Was mir beim flüchtigen durchschauen aufgefallen ist sind die sehr hoch angebrachten Reserveräder.
    Ich hatte auch vor eins auf den Dachträger zu laden, aber viele haben mir wegen der zu grossen Belastung für die Kippfahrerhausgelenke davon abgeraten. Ansonsten beneidee ich dich ein wenig wegen der Tonnage. Ich versuche das gleiche auf 7,5 Tonnen zu realisieren.
    Schön wäre, wenn du in der EInrichtungszeichnung noch ein paar Maße hättest. Könnte man sich mehr vorstellen,
    Lothar

  • Hallo Lothar


    Man kann eine verstärkte Führerhausaufhängung ab Werk bekommen. War Vorschlag vom MAN Verkäufer als er meinen Plan gesehen hat.
    Er hat schon einige Allrad bzw. Expetitionsfahrzeuge verkauft und sieht da keine Probleme, hoffentlich hat er Recht. Woher stammt die Erfahrung?


    Ja ja, das mit 7,49t habe ich eigentlich auch vor, nicht wegen dem Führerschein, den habe ich,
    mehr wegen den Beschränkungen die es auf der Straße gibt. Halb voll schaffe ich es, voll wird es sehr schwierig :cry:
    Ich werde es wissen ob ich eine Ablastung hinbekomme wenn das Fahrzeug fast fertig ist.


    Wenn ich dazu komme werden ich mal ein paar Daten zu den Plänen dazu schreiben. :)
    Aufbau soll 515x232cm werden, dadurch komme ich nicht über 7m Gesamtlänge.


    Mike

    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum

  • Halb voll meine ich das Fahrzeug nicht mich :D:wink:

    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum

  • Sach mal Mike,


    gibts den auch als Windlauf, so dass Du über eine integrierte Kabine nachdenken könntest?


    Mir sind die kurzen Baustelenfahrerhäuser immer unangenehm klein vorgekommen, bei meiner Sattelzugmaschine hatte ich das mittlere von Mercedes, noch das mit der geraden Fensterunterkante (Bj. 89) und damit kam ich gut zurecht. Das hat vielleicht auch damit zu tun, dass ich lange Beine und einen dicken Bauch habe, ich brauch halt Platz hinter dem Lenkrad und mit Raum nach hinten kann ich die Sitze entsprechend positionieren.


    Nur zum Beispiel: Die großen Tatra 813/815 4 Achser kann ich ohne eingreifenden Umbau nicht fahren, den dreiachsigen Ural auch nicht, da kann ich auf dem Beifahrersitz noch nicht mal so sitzen, dass ich länger als 10 min. mitfahren kann, im Gelände sowieso nicht. Da bin ich mit viel Druck zwischen Sitz und Armaturenbrett mit den Kniescheiben eingespannt, ohne 20 cm Fahrerhausverlängerung (Rückwand umschweißen) geht mal garnix.

  • Hallo Thomas


    Wir hatten mal wegen Platzvorteil und zusätzlichen Schlafplatz über das L-Haus nachgedacht , ( wir sind zu dritt ) aber zu 51% wieder beim kurzem C-Haus gelandet,
    da das Fahrzeug dadurch 60cm kürzer wird. Im C-Haus gibt es auch die Möglichkeit von drei Sitze, inkl. Tisch siehe Bilder.
    Im L-Haus gäbe es jetzt auch zu den zwei Sitzen vorne eine Viererbank hinten ( wer zu sechst fährt diese nehmen ).
    Diese ist aber nicht für lange Fahrten geeignet da unbequem. Alle Varianten konnten wir inkl. Probesitzen vor kurzen auf einer MAN Messe anschauen.
    Integriert geht nicht da Aufbau auf Dreipunktlagerung flexibel verbunden ist und mit Faltenbalg am Führerhaus hängt.


    Mike

  • Hallo!


    Vermutlich denkst du auch an Verschiffung des Autos. RoRo ist ja kein Problem, aber manche Ziele sind so nicht erreichbar. Ich würde mich hinsichtlich der Breite an Containermaße halten um das Auto auch per Flat Rack mit einem Containerchiff transportieren zu können. Diese Option hat mir zumindest schon gut (Preis, Termin und Ziel) geholfen.


    Fritz

  • Hi Fritz


    Später kann das schon mal sein.
    Wie breit darf man sein auf dem offenen Container?


    Mike

    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum

  • Hallo!


    Deine Antwort deutet darauf hin, dass die Verschiffung nicht die große Priorität hat.
    Wenn es aber darum geht, dann bleibe bei 2300 mm Breite. Der Wohnraum ist bei diesem Außenmaß immer noch breit genug.



    Fritz

  • Hallo Fritz


    Danke für die Info.
    Ich denke später mal über Kanada, USA und Südamerika nach und dort hin gibt es über Seabridge normale Verschiffung wo das Fahrzeug reingefahren wird.
    Zum Thema Breite.
    Der TGM ist aber von Haus aus an den Vorderräder 237cm breit.
    Grund sind die "Flügel" und wenn man gleich die 385 Reifen ab Werk drauf macht, die Reifen. Werde mal bei MAN nachfragen ob es schmäler auch geht (Flügelchen).


    Gruß


    Mike

    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum

  • Zitat von mike13

    Integriert geht nicht da Aufbau auf Dreipunktlagerung flexibel verbunden ist und mit Faltenbalg am Führerhaus hängt....


    Integriert meint ja, dass das Fahrerhaus und der separate Aufbau durch eine um einen Fahrerkabine verlängerten Aufbau ersetzt wird. Diese größere Einheit wird dann total auf Dreipunkt gelagert.


    Allerdings, für Gas, Kupplung und Bremse muß man was umbauen, für die Automatikbetätigung auch (Stellmotor?)..... Außerdem braucht man eine Revisionsplatte, durch die man von oben an den Motor kommt, für die regelmäßigen Checks wie Ölstände und Kühlwasser etc. sind Verlängerungen vorzusehen.


    Aber natürlich aufwändig...... aber geht..... wenn mans unbedingt will...

  • hallo Mike13,


    ein sehr schönes Projekt und gut durchdachter Grundriß ! - erinnert mich etwas an Langer+Bock, der mich primär inspiriert hatte. Durch die Sitzgruppe vor dem Bett gibt das ein phantastisch großzügiges Raumgefühl. Toilettenlösung gut gelöst !
    2 Anmerkungen :
    1.
    Ich würde Thomas ebenfalls beipflichten - überleg Dir unbedingt zweimal, ob Du das kurze Nahverkehrsfahrerhaus haben möchtest !
    Du hast keine Sitzverstellung , keine Lehnenverstellung - zumindest nicht etwas, was den Namen auf Langstrecke verdient ! Du hast keine gescheiten Stauräume , wie einen kleinen Kühlschrank oder Atlanten , alles ist eigentlich auf einpaar Ladepapiere beschränkt...
    2.
    Wo willst Du hin , daß Du 2 Reserveräder à 200kg mit Dir herumfährst ? Die machen doch nur Sinn, wenn es auf die Buckelpisten in Afrika, Südamerika oder Asien geht - dann halten Deine A-Säulen aber nur von MAN-Werkstatt bis zur nächsten - auch die verstärkten Fahrerhausaufhängungen machen da nicht lange mit - geh mal in die Suchfunktion im allrad-lkw-gemeinschaft-forum - da hat felix ein paar ganz vernünftige Ideen zum Reserveradaufhängungsproblem hinterlassen.
    Ansonsten versuche, ein Automatikgetriebe mit einzuplanen - m.E. die beste Wüstenausrüstung schlechthin , ganz zu schweigen von der Annehmlichkeit im Stadtverkehr.

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • Ich hab Dir den Ausschnitt von Felix mal beigefügt -
    er ist m.E. einer der wenigen Viel- poster, der wirklich weiß wovon er schreibt .
    "Zitat:
    Eine 16.00 Decke ohne Felge (~130Kg) aufs Dach gelegt, genügt, um die Holme eines LKW-Fahrhauses zu zerreißen, fährt man damit länger auf Pisten. Ich muss immer lächeln, wenn ich 200.000€ - Mobile sehe, die einen so schönen Dachträger mit 2. Reserveradträger haben. Wenn der Fahrer das Auto auf Strecken einsetzt, wo man so ein Auto braucht, benötigt er ein Reservefahrhaus eher, als das 2. Reserverad.


    Auch die tollen FW-Koffer mit dem Rad auf dem Koffer mögen in Deutschland bei wenigen Kilometern ganz nett funktionieren. 2000km Schlaglöcher, und man kann sich um ein neues Dach für den Koffer kümmern...


    Schaut euch mal einen originalen Reserveradhalter am Rahmen an: Das ist eine gewaltige Menge Stahl, und die bauen das nicht so massiv, weil man als Ingenieur einen Bonus dafür bekommt, möglichst viel Material zu verbauen. Will man das Rad weiter weg vom Rahmen verstauen, z.B. hinter den Koffer stehend, muss die Verbindung zum Rahmen entsprechend dem Hebel noch massiver, als der Originalhalter.


    MlG,
    Felix


    Geändert am 2007-05-09 9:53:29 von felix
    " Zitat Ende
    _________________

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • Hallo Bingo79 und Urologe


    War geschäftlich im Ausland, deshalb erst jetzt.


    Bingo79, TGM kostet Netto ca. 60-70T€ je nach Ausstattung.


    urologe; Zwei Reifen zwecks lange Reisen ( in ein paar Jahren), erst dann werden die auch bestückt. Normal hängt der hinten.
    Ja der Grundriss hatte einige Monate ( >20 ) gedauert und viele verworfene Versionen. :D

    Danke für den wichtigen Hinweis mit dem nicht belastbaren Dach. Dann werde ich umplanen müssen.


    Ein Automatikgetriebe lasse ich mir gerade anbieten.


    Das lange Führerhaus hätte ich auch gerne, nur das bedeutet >60cm Gesamtlänge mehr und statt 395 einen 425 Radstand.


    Gruss


    Mike

    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum

  • Hallo


    Anbei der gereifte Plan. Alles ist noch nicht perfekt, aber ich arbeite daran. Habe leider jetzt eine Klappe mehr, dafür eine Thetford C250 und zusätzliche Fäkalientank der opt. eingesetzt wird.
    Führerhaus ist etwas länger geworden, da es jetzt den TGM quasi mit einem ML Fahrerhaus gibt. Vorteil mehr Platz im Führerhaus aber jetzt ca. 7,3 m Länge.


    mike

  • hallo Mike,
    ich fürchte , außer Dir kann niemand den aktuellen Plan und den Rest sehen - versuch´s bitte nochmal mit dem Hochladen der Bilder :shock:


    edit - vergiß es - jetzt sind sie alle da

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Anderen Mitgliedern Nachrichten schicken oder direkt mit ihnen chatten
- Eigene Beiträge und Themen erstellen