Besteuerung von Womo´s!

  • Ganz interessant Zusammenfassung, Danke :D


    Nun frage ich mich nur noch wie die Akzeptanz von Hub- bzw Aufstelldaechern ist.
    Werden diese beim Finanzamt allgemein anerkannt um die 1,70cm Stehhoehe zu erreichen, oder kann jedes Finanzamt das wieder individuell entscheiden :?


    Gruss Ronald

  • Daran sieht man mal wieder, daß sich die FA's a.G. der eigenen Unwissenheit immer ein paar nette Hintertürchen offenlassen.


    Der Beurteilung und damit der Willkür ist doch wieder Tür und Tor geöffnet.


    Die einen werden Stehhöhe bei geöffnetem Hubdach akzeptieren,
    die anderen FA's nicht.
    Daß man mit geöffnetem Hubdach nicht fährt ist dann dabei unerheblich.


    OK, ist jetzt mal "Schwarzmalerei" von mir.
    Aber denkt an meine Worte.

    Grüße vom QM.

  • Ich meine mich zu erinnern irgendwo gelesen zu haben dass die Stehhöhe beim WOHNEN und nicht beim FAHREN gilt.


    Es gab ja sogar die Idee eines Busbesitzers direkt vor der Küche ein kreisrundes Loch in die Decke zu schneiden und einen Eimer von außen drauf zu kleben. => Fertig sind die 170 Stehhöhe vor der Küchenzeile :mrgreen:

  • Hallo zusammen,


    :lol: Jungs, haltet doch mal den Ball ein bisschen flach :lol:


    Im Gesetz steht definitiv NICHTS davon drin, ob die Höhe von 170 cm IMMER oder nur beim Wohnen erreicht werden muss. Also wird es eine zumindest für das jeweilige Bundesland gültige Anweisung an die Finanzämter geben, wie in Sachen Hubdach zu verfahren ist. Die scheint allerdings noch nicht raus zu sein, d.h. die Leute vom Finanzamt stehen eigentlich genau so im Regen wie wir.


    Die Aussage, dass das jedes Finanzamt "willkürlich" selbst entscheiden kann, ist einfach falsch. Man wird zur Zeit vielmehr versuchen, gar nicht zu entscheiden, bis man weiss wie.
    Kleiner Hinweis am Rande : Die Leute vom Finanzamt haben die Gesetze NICHT gemacht und finden sie vielleicht noch weniger toll als wir, weil die sie auch noch umsetzen müssen.
    Weiterer kleiner Hinweis : Um sich Hintertürchen offen zu lassen, muss man das Problem kennen, das man umgehen will. Abgesehen von dem rein logischen Bruch ist also auch hier das Finanzamt der falsche "Gegner", weil man dort zum Problem Womo-Steuer auch nicht mehr Infos hat als hier im Forum.


    Bevor also die Diskussion losgeht, ob man aus steuerlichen Gründen Eimer, Babywannen oder ähnliches auf sein Auto kleben sollte, würde ich vorschlagen, einfach mal als Betroffener oder Interessierter beim Finanzamt nachzufragen, das ERGEBNIS abzuwarten und es hier zu posten.


    Und zum Schluss : Im Gegensatz zur Lotterie ist hier bei Nichtgefallen der Rechtsweg nicht ausgeschlossen.


    Gruß
    Lutz

    unterwegs in einem Opel Movano aus 2005, Ausbau fertig in 2007, soweit das überhaupt möglich ist

  • Hallo Lutz,


    glaubst Du ich benutze den Ausdruck "Willkür" weil mir gerade nix besseres eingefallen ist? :roll:
    Man hat so sein Erfahrungen mit dem Verein. Näheres gehört nicht hierher.
    Und das verschieden FA's verschiedene "Sichtweisen" trotz angeblich gleicher Gesetze haben, solltest auch Du schon mal mitbekommen haben.
    Klar können die FA's nix zu den bescheuerten Gesetzen und schwammigen Formulierungen. Aber sie müssen sie umsetzen und wie das geschieht hat man schon oft genug erlebt.


    Aber Du hast recht.
    Wir halten den Ball wie immer flach und lassen das schön auf uns zu kommen. :lol:


    Btw:
    Unter meinem Hubach sind auch geschlossen 1,7m.
    Also erst mal viel Glück für die vielen VW T-Modell Fahrer und artverwandte Genossen. :mrgreen:

    Grüße vom QM.

  • Hi Questman,


    du hast recht, unsere Erfahrungen mit dem Verein gehören nicht hierher. Nur 2 Fragen, die Du eigentlich nicht MIR beantworten brauchst (und wenn doch, dann vielleicht als PM):
    1. wer ist MAN ?
    2. habe ich gesagt, man solle alles ergeben auf sich zukommen lassen ?


    Also wie schon gepostet : einfach das Finanzamt fragen, wenn man dort noch nichts weiss, vielleicht den hiesigen Landtagsabgeordneten ansprechen und das Ergebnis hier veröffentlichen. Ich glaube, das bringt mehr, als wenn wir uns intern die Köpfe heissreden.


    Gruß

    unterwegs in einem Opel Movano aus 2005, Ausbau fertig in 2007, soweit das überhaupt möglich ist

  • Hallo zusammen,
    falls das Problem mit dem Aufstelldach zum Erreichen der 170 cm (Mindest-Innenhöhe eines finanzamtskonformen Wohnmobils) noch interessiert: Die bei Bullis und ähnlichen Fahrzeuge üblichen Aufstelldächer sind OK (sagte mir zumindest das für mich zuständige Finanzamt). Zur Diskussion über Löcher im Dach oder im Boden, auf- oder untergesetzte Wannen, Eimer und ähnlichem (wenn die ganze Angelegenheit nicht so traurig wäre, könnte man sich an wirklich kreativen Vorschlägen erfreuen) gibt es ausreichend Lesestoff in den einschlägigen Bulliforen.
    Gruß
    Lutz

    unterwegs in einem Opel Movano aus 2005, Ausbau fertig in 2007, soweit das überhaupt möglich ist

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen