Kleber für X-treme isolator

  • Servus Leute,


    welchen Kleber benutzt ihr zum einkleben der X-treme Isoliermatten von Reimo ?? ?


    Muss es unbedingt der Originale sein, also der den Reimo empfiehlt oder kann es auch was anderes sein??


    danke, Wolfi

  • Hallo
    Kannst du natürlich auch im Baumarkt kaufen, hitzefest muss er sein, zB von Pattex und sehr gut lüften.

  • Hab am Wochenende mal ein paar Platten mit Pattex reingeklebt. Der hält gut, auch wenn explizit drauf steht dass er für PE nicht geeignet ist. Leider ist das aber ne rechte Giftbombe mit den Lösungsmitteln. Ich hatte ihn bis jetzt nur aus der Tube verarbeitet, aber so aus der Dose mit Zahnspachtel großflächig aufgetragen kippt's einen fast aus den Latschen.


    So richtig auf Durchzug lüften konnt ich auch nicht, weil sonst die mühsam erreichte Zimmertemperatur gleich wieder weg gewesen wäre.


    Ein Schreiner um die Ecke, mit dem ich später gequatscht habe hat mir einen Eimer Boden-Kleber für Linoleum, PVC und andere Böden in die Hand gedrückt, ich soll den mal versuchen. Der ist Lösungsmittelfrei und baubiologisch unbedenklich. Werde den einfach mal ausprobieren.


    Am wichtigsten ist ja die Hitzefestigkeit. Heißluftföhn wollt ich eh mal besorgen, dann ist die Hitzefestigkeit ja schnell getestet :mrgreen:


    Falls der Versuch von Erfolg gekrönt ist, werd ich hier bescheid sagen.

  • danke, das wäre super wenn du das testen würdest und anschließend deine Meinung zu dem Kleber abgeben könntest.


    gruß Wolfi

  • hallo,
    ich habe ganz normalen pattex spruehkleber vom baumarkt genommen (10,90 euro die dose)
    hat sich super verarbeiten lassen (blech und isolator maeßig einnebeln, 10 minuten abtrocknen lassen, klebt wie die seuche)


    gruß
    gerhard

  • Is aber auch übel mit Lösungsmitteln, oder? Ich hab mal einen Sprühkleber von Uhu benutzt, der war total Schrott. Totale Verseuchung, und die Platten sind nach 10 Minuten wieder runter gekommen. Außerdem hatte ich den Sprühnebel in den Haaren und im Gesicht... :?


    Taugt der Pattex-Sprühkleber? Kann man ihn in nur mäßig durchlüfteten Hallen benutzen ohne umzufallen? Bin noch nicht dazu gekommen weiter zu machen (und den neuen Kleber zu testen) im Büro ist gerade Weltuntergang angesagt... :roll:

  • Danke Mangiari für dein Feedback!
    Hab meinen bus fast Fertig Isoliert, hab die Platten mit einem Ähnlichen Kleber wie von Reimo empfohlen reingeklebt. (Nur von einer anderen Firma und 3 € billiger pro Dose als der Originale)


    Gruß Wolfi

  • Hatte jetzt zwischendurch ein paar warme sonnige Tage, in denen ich draußen vor der Halle arbeiten konnte, da ist der Pattex kein Problem. Beim Einstreichen der Wände alle vorhandenen Öffnungen im Bus so weit auf wie möglich, die PE Platten ganz im freien bestrichen.


    Ich denk ich werd mit dem Pattex weiter machen und halt immer nur isolieren wenn draußen Bedingungen dazu sind. Bitter aber was soll man machen. Zum Glück haben wir nicht den Winter von letztem Jahr.



    Hab zum Glück genug andere Sachen die ich parallel machen kann, z.B. Arbeiten im Fahrrerhaus, Leitungen vom Motorraum nach hinten (Strom, Wasser Luftheizung...)


    Ach ja, habe ne Dose Pattex-compact gekauft, werd aber wieder auf classic umsteigen. Zum einen ist der classic wesentlich hitzebeständiger (hab ich erst nachträglich erfahren) und dann ist er flüssiger und kann so sparsamer aufgetragen werden. Der zähe compact verleitet dazu viel zu viel Material zu verwenden.

  • Es gibt Argumente für und gegen flächiges Bekleben.


    Pro: Wenn Du das PE wirklich sauber komplett flächig mit dem Metall verklebst, so dass keinerlei Zwischenräume entstehen, so kann kein Kondenswasser an das Metall, zumindest nicht an der Fläche. Wenn Du hinter der Isolierung einen Holraum hast und sei er noch so klein, dann entsteht dort auf jeden Fall Kondenswasser, sobald die Temperatur niedriger ist als die bei der Du isoliert hast (den kühlere Luft kann nicht so viel Feuchtigkeit binden)


    Contra: Wenn Du flächig verklebst, kannst Du hinterher nichtmehr gescheit ans Metall. Gerade wer alte oder recht verbeulte Kastenwägen ausbaut, muss evtl. in ein paar Jahren Blechteile austauschen oder ausbessern. Das geht aber nicht so gut, wenn da innen überall Schaum drauf klebt.


    => Es kommt darauf an. Aber egal wie, Du brauchst mit Sicherheit immer mehr Kleber als Du denkst. Ich hab so ne 650gr Dose Pattex an gerademal (geschätzten) 5qm verbaucht.


    Ach ja: Ich verklebe die Matten wirklich flächig an allen größeren Metallflächen, da unbeschädigte Metallflächen, in meinem Fall sogar verzinkt, meist keine Probleme mit Korrosion bekommen. Die großen Probleme waren bei meinem alten Bus alle weiter unten, unterhalb des Bodenblechs. Hier muss man halt frühzeitig vorbeugen, dass es gar nicht erst nötig wird Bleche auszutauschen.

  • des was die als Sprühkleber empfehlnen gibts auch im Kübel, dort kann man wenn man möchte noch nen Härter reinschmeisen, dann hält das angeblich weit über 200 Grad.
    Habe Damit meine Dämmmaten an der Unterseite des IFA rangeklebt und das hält super, trotz öl usw, mußt halt pinseln.
    Ist günstiger und du hst mehr Zeit zum Kleben, und beim Sprühen geht halt doch gerne was daneben.
    Gruß Rock

    Klinsi ist Schwabe.............

  • Hallo,
    wir haben die Isolierung bei unserem Kastenwagen mit Helmitex (Helmipren OH/TF) verklebt. Der klebt wirklich bombig. Zuerst haben wir es auch mit dem Uhu Kleber versucht, kann man vergessen, klebt nicht und ist sehr teuer.
    Bei der Firma
    INTEC Industrietechnik
    Alfred-Reinhardt-Str. 73a
    06132 Halle (Saale)
    Anprechpartner bei INTEC wäre der Hr. Geuter Tel 0345 / 775 91 48.


    habe wir ein 15 kg Gebinde vom Kleber bestellt. Dafür haben wir inkl. Versandkosten € 160,00 bezahlt. Die 15 kg gingen auch wirklich drauf (vielleicht auch durch die schwäbische Gründlichkeit). Wir haben unseren Kastenwagen letztes Frühjahr flächendeckend und manchmal auch mehrlagig verklebt bzw. isoliert. Über die Isolierung haben wir noch eine Dampfsperre mit Styroporrücken verklebt. Da hatten wir Probleme, der Styropor wurde vom Kleber aufgefressen. Haben es dann wie die Wandverkleidung mit Sprühkleber (von EBAY)
    verklebt. Der klebt auch sehr gut und stinkt natürlich auch wie alle Kleber sehr. Diese Arbeit sollte man deshalb immer nur mit weitgeöffneten Türen machen. Ob das natürlich gesund ist ????


    Gruß
    Heidi


    :cry::cry:

  • ich war gerade im baumarkt (OBI) bekommen da Prozente, die haben da keinen Patex Kleber (in der Büchse) der mehr als +70 Grad geeignet ist.


    Welchen Kleber habt ihr hergenommen zum aufkleben bzw wo her?
    Bzw wie hieß der Patex in der Dose, und steht da drauf das der geeigent ist über +70?


    Gruß
    Flo
    ps: holl mir morgen von der Firma die PE-Platten wollte da am Samstag die Kleben, nur mit welchen kleber woher!

  • Also der ganz normal Pattex Compaktkleber "Pattex compact" ist bis 110° angegeben und ich hab den auch schon in einigen Baumärkten gesehen. Von Uhu hab ich letztens was vergleichbares gesehen, das hieß dann irgendwie Uhu-Kraft extra hitzefest oder so in der Art.


    In nem gescheiten Obi werden die ja wohl irgendeinen ordentlichen Kontaktkleber aus der Dose haben. Wenn da nichts über Temperatur draufsteht, musst Dir halt aufschreiben wie der Kleber heißt und dann den Hersteller kontaktieren. Hatt ich bei ein paar Lösungsmittelfreien Varianten gemacht. Die waren aber alle nur bis 70°, das war mir definitiv zu wenig.

  • So heist der Patex, den die haben und du genant hast.
    Nur steht da nur bis 70Grad. Und steht auch drauf nicht geeigent für: Styropor, PE ......
    Das hat mich verstutzt.
    Naja werde jetzt mal so ne dose hernach mal mitnehmen,
    wenn ihr sagt das das funst.
    Oder hast du ne Biligere Alternative, die was taugt?


    Gruß
    Flo

  • Ne hab nix billiges. Dass auf dem Pattex draufsteht dass er nicht für PE ist, hab ich ein paar Beiträgfe weiter oben auch schon erwähnt. Dass er nur bis 80° geht verwundert mich, könnte allerdings an verschiedenen Herstellungsdaten oder ähnlichem liegen. Die ändern ja gerne mal die Produkteigenschaften aber nicht den Namen.


    Ich hatte die Informationen hier auf der Herstellerwebsite bezogen und hatte gehofft dass das dan einheitlich ist.


    Dass er für Styropor nicht taugt kann ich bestätigen, das Lösungsmittel löst das Styropor einfach auf. Mit PE-Schaum hab ich aber recht gute Erfahrungen gemacht, wobei von den angepriesenen Klebekräften natürlich nicht die Rede sein kann. Aber das ist ja auch keine belastete Befestigung, muss ja nur das Eigengewicht der PE-Matten halten.

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen