Möbelbefestigung

  • Überlege mir gerade, wie ich meine Möbelwände befestige. Habe eine Absetzkabine mit 1,5mm GFK weiß eingefärbt innen und dann PU-Schaum.
    Ich habe vor an die Wände Alu-U-Profile 20x18x20x1,3 mit Sika zu verkleben. Dort rein kommen dann 15mm Pappelholzplatten und werden mit dem U-Profil verschraubt. Scheint mir die beste Lösung, da man dann auch die Schränke leicht wieder ausbauen kann. Jetzt die Frage: Hat schon jemand Erfahrungen mit dieser Bauweise. Die einzigen Bedenken die ich habe sind die geringen Klebeflächen. Habe Angst daß sich bei Belastung das Laminat vom Schaum löst. Ist die Angst berechtigt? Hat einer bessere Ideen?
    Noch eine Frage:
    Ich habe ja nun wirklich nur eine kleine Kabine. Innenraumlänge 2,50m ohne Alkoven. Wie habt Ihr das mit der möglichen Wärmeausdehnung gelöst. Habe ausgerechnet das sich ein Längenunterschied von ca. 6mm bei einer Temperaturdifferenz von 60 Grad Celsius (+40/-20 °C) ergibt bei einer Anfangslänge der Schrankwand von 2,14m (Holz/GfK).
    Das zerrt doch warscheinlich ganz schön an der Verklebung zur Wand. Oder?
    Noch ein Tip für alle:
    Habe mich jetzt endlich für Pappelholz entschieden. Ist relativ verzugsfrei und sehr leicht. Das mit der weichen Oberfläche habe ich nun auch gelöst. Nach langem suchen habe ich einen Händler gefunden, der Pappelholz auch furniert anbietet. Und zwar mit Gabun. Ist recht hart. Kostet nur ca. 13.-€/m2. Also, alle Probleme der Holzwahl gelöst :!:

  • Hi,


    also, dass sich das GfK vom Schaum ablöst brauchst Du nicht zu befürchten. Da langen die Klebeflächen, zumal die Profile zwar schmal sind, aber ja doch recht lang.
    Und dann wirst Du Küchenblock und Kleiderschrank ja wahrscheinlich auch auf die Bodenplatte stellen und nicht frei schwebend verkleben, oder? Dann stehen die schweren Möbel eh auf dem Boden und die Verklebung muß nur noch die Möbel gegen umkippen halten. Und in Dachschränke passt so viel ja auch nicht rein, zumal diese ja meist auch zumindest an einer Seite mit anderen Möbeln verschraubt werden können.
    Mit der Wärmeausdehnung ist das relativ. Die Aluprofile dehnen sich ja auch aus. Ich würde eher vermuten, dass Dir die Ausdehnungsunterschiede zwischen Holz und Alu eher zu schaffen machen. Sika u. ä. Kleber bleiben zudehm ja auch noch elastisch und gleichen gewisse unterschiedliche Ausdehnung aus.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Hallo,
    habe bei meiner GFK Kabine einfach Holzleisten mit Sika in den Ecken der Schränke auf die Wand geklebt. Die Schränke selber werden dann an diese Leisten mit Spaxschrauben angeschraubt. Bei Tests hat sich eher das Holz in der Mitte zerteilt, als das die Klebenaht aufgeht.
    Die Schränke lassen sich so auch wieder demontieren. Man macht sowas ja schlieslich nicht jede Woche einmal.
    An Stellen wo es nur auf kleine Belastungen ankommt habe ich normale Kunststoffdübel in die Wand eingeklebt. Mit einem PU Kleber ( nennt sich Ferrax) der etwas aufschäumt. Das sollte für geringe Belastungen halten.
    Hat jemand schon Erfahrungen wie sich so eine Verbindung auf Längere Zeit verhält ?


    mfg Dieter

    Honda Dax und Monkey
    jeder sollte eine haben

  • Hi Dieter,


    Dübel in den Sandwich-Wänden? Würde ich aus zwei Gründen nicht machen:
    1. Im Schaum halten die nicht und somit hast Du nur eine punktuelle Last, die am GfK zieht. Und Punktuell belastet kannst Du das GfK so vom PU-Schaum abziehen.
    2. Gibst Du durch die Bohrung auch eventueller Feuchtigkeit die Möglichkeit in die Wand zu kommen. Und das würde ich so gut es geht immer vermeiden.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Hallo Dieter,


    da kann ich nur Krabbe zustimmen. Dübel halten eigentlich nur durch Klemmung auf der gesamten Fläche, die leider beim Schaum nicht mehr gegeben ist. Der Dübel zerrt dann nur an dem GFK und das hält nicht auf Dauer. Hier hilft eigentlich nur flächiges Kleben, damit die Kraft auf die Fläche verteilt wird.


    Besten Gruß


    HWK

  • Hallo,
    Danke für die Tips.
    Es ist bei meinem Ausbau noch nicht soweit fortgeschritten.
    Werde die Möbel mit aufgeklebten Platten oder Leisten befestigen und dabei auf abdichtung der Bohrlöcher achten.


    mfg Dieter

    Honda Dax und Monkey
    jeder sollte eine haben

  • Hallo!


    Meine Kabine auf der Außenseite Sperrholz (wegen Stabilität, 4WD) und dann GFK auf der Wetterseite, innen nur Sperrholz.


    In der Höhe verändert sich die Kabine um gut 5 mm, dies aber nicht gleichmäßig, das Dach wölbt sich. Das heißt, die Höhenveränderung im der Mitte der Kabine ist größer als am Rand. Bei ca. 5°C oben bündig eingebaute Wände für den Kleiderschrank und Duschkabine (vom Boden bis zur Decke) haben im Sommer an der Decke (vor allem in der Mitte des Autos) gut 5 mm Luft.
    Ich habe die Wände oben nicht befestigt, habe dort als optische Blnde einen Holzrahmen herumgebaut. Um Knarrgeräusche zu vermeiden (wenn am Morgen die Sonne aus Dach scheint), habe ioch diesen Holzrahmen mit Textil beklebt, so reicht nicht Holz an Holz.


    Ansonsten habe ich versucht alle Lasten auf dem Boden abzustützen. Habe hinten in einer U-Sitzgruppe Hängeschränke ohne Abstützung zum Boden, dort nur leichtes Gepäck (Unterwäsche etc.) . Diese Möbel aus Pappelholz habe ich mit Aluwinkeln am Dach und der Seitenwand befestigt. Zwischen Möbel und Dach- oder Wandflächen aber noch Kederband eingebaut, dies gleicht optisch die Spalten aus und verhindert Knarrgeräusche bei den Denhvorgängen.


    Gruß


    Fritz

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen