Styroporplattengewicht

  • Hallo


    wir haben einmal vor einiger Zeit über das Thema Styroporplatten geplaudert. Es ging darum ob sie sich voll saugen und wenn, dann wie viel sie saugen. Ich erzählte von meinen Regenfässerabdeckungen, Styroporreste, die auf dem Wasserspiegel der Regenfässer schwimmen. Sie saugten sich sehr stark voll. Wärend des Winters lagen sie trocken unter den umgestülpten Fässeren. Heute hab ich meine Regentonnen wieder aufgestellt und dabei an das alte Thema gedacht ud die Platten gewogen :lol:
    Dafür das sie im Winter über hätten trocknen können, fühlen sie sich richtig schwer an.

    .





    ***

    • Offizieller Beitrag

    Hallo Markus


    Habe auch einen Test gemacht, habe von je 2 Platten aus Styropor (114*133*32mm) und aus PUR (100*71*50mm) je ein Stück zwei Wochen unter Wasser, das Andere trocken gelagert und nachher oberflächlich abgetrocknet und gewogen:
    Styropor trocken gelagert : 8 Gramm = 16.48kg/m3
    Styropor nass gelagert : 17 Gramm = 35.04kg/m3
    PUR trocken gelagert : 14 Gramm = 39.44kg/m3
    PUP nass gelagert : 16 Gramm = 45.07kg/m3


    Somit ist für mich klar, was ich nicht nehme!


    Gruss


    Picco

  • Vielleicht gibt es ja unterschiedlich kappilare Styropors?
    Läuft deine Versuchsreihe noch? Würde mich interessieren bis zu welchem max Gewicht sich die Platten vollsaugen. Denke das Styro wird noch schwerer und das PU bleibt. ????

    .





    ***

    • Offizieller Beitrag

    Hoi Markus


    Sorry, der Versuch ist beendet!
    Einen Teil der zwei Gramm, die PUR zugelegt hat, war sicher die Restfeuchte auf der Oberfläche.
    Ich denke auch, dass das Styropor noch schwerer wird und das PUR bleibt.
    Es waren übrigens spezielle Trittschalldämmplatten mit beinahe dem gleichen Lambdawert wie die AL-PUR-Platten (0.026W/mK).
    Ein weiterer Vorteil der PUR-Platten ist , zumindest beim AL-PUR, die Aluminium-Kaschierung. Da hab ich die von mir gewünschte 0.1mm Aluschicht schon drauf! Muss sie nur noch auf einer Seite abziehen (und die hält echt gut :( ) und die Aluseite nach innen nehmen, schon hab ich eine von innen dampfdiffusionsdichte Kabine, bei der die Wand selbst jedoch ihre Feuchtigkeit nach draussen loswerden kann!
    Ha, Genial!!! :D
    Und in Massen von über 210cm auf 50cm bei 3cm Dicke gibt es auch standartmässig!
    Nun fehlt mir nur noch ein Lieferant in der Schweiz, der 4mm-Siebdruckplatten im Programm hat :oops: Ich glaub, ich muss diese auch selber machen!


    Gruss


    Picco

  • Hat nicht der Sven S. mal geschrieben, das es das PU auch offenporig, also saugend geben soll???? Hab da irgendwas im Kopf mit seiner alten Kabine.....

    .





    ***

    • Offizieller Beitrag

    Ich weiss nicht, was der Sven S. geschrieben hat... :lol:
    ...aber ich weiss, dass auf der Seite http://www.swisspor.ch/ einige Infos über Isolationen zu finden sind.
    Unter anderem hab ich festgestellt, dass die da auch Sandwichplatten selbst herstellen!
    Nun arbeit ich schon seit Jahren mit den Produkten dieser Firma und hab das eben erst per Zufall festgestellt! :shock:
    Asche auf mein Haupt! :oops:


    Technische Infos findest Du auf Seite 2 von http://www.swisspor.ch/pdf/anw…oeden/AnwendungDecken.pdf


    Gruss us äm Schwitzerländli, wo's heute so schön warm war.... :D


    Picco, der Sonnenanbeter

  • Ja, ich habe geschrieben das es PU auch offenporig gibt. z.B. ist der PU-Schau den man als Bauschaum in den Baumärkten kaufen kann fast immer offenporig. Dadurch entstehen immer wieder Bauschäden, da etliche Bauherren und Handwerker fälschlicherweise annehmen das PU-Schaum abdichtet.

  • Hallo Sven,
    irgendwas hatte ich noch so im Kopf :wink:
    War nicht eine deiner Kabine Mal aus so einem offenporigem PU-Schaum?

    .





    ***

  • Ja, der Schaum meiner Kabine ist offenporig, was die Suche nach Lecks schwierig macht.


    Noch eine kleine Anmerkung zu Bauschaum: Der normale Bauschaum ist ein Einkomponentenschaum, welcher Feuchtigkeitsaushärtent ist. Sprich er braucht Feuchtigkeit zum Aushärten. Wenn der Schaum zuwenig Feuchtigkeit während des Aushärtens bekommt stoppt der Aushärtungs- und Ausdehnungsprozess und dieser kann bei genügender Feuchtigkeit wieder in Gang kommen.


    Besser ist 2-Komponenten Schaum, da dieser keine Feuchtigkeit braucht und der Ausdehnungs- und Härtungsprozess schon nach sehr kurzer Zeit vollständig beendet ist.


    Wasserdichter, geschlossenporiger Schaum wird im Bauwesen als Brunnenschaum verkauft.

  • Hallo,
    der Grund warum Styropor Wasser aufnimmt, liegt hauptsächlich in der Herstellungsart begründet.
    Styroporkugeln werden nämlich durch Druck unter Zufuhr von Wärme zu Platten verbacken. Dadurch wird Luft in den Hohlräumen eingeschlossen, was letztendlich den Isolationseffekt hervorruft.


    Die Platten, die genommen werden können, sind sogenannte extrudierte Platten (steht auch meist auf der Verpackung drauf), also aufgeschäumte, (gepreßte) Platten, wo kein Wasser mehr eindringen kann. Soweit die Theorie. Letztendlich dringt Wasser immer und überall irgendwie ein, aber in diesem Fall in so geringem Maße (siehe den Test in einem der obigen Zuschriften), das dieses Zeug bedenkenlos und relativ günstig genommen werden kann.


    Gruß
    Mike

  • Ach ja, da war ich zu schnell:


    Die Luftblasen im gebackenen Styropor füllen sich nämlich dann mit Wasser und deshalb ist Styropor besser als Verpackung zu benutzen als es in einem halbwegs ernstgemeinten Womobox-Projekt einzusetzen!
    Gruß
    Mike

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen