Kippfenster aus Hartglas oder Acrylglas

  • Hallo Forumsteilnehmer
    Ich würde gerne um Eure Meinung und Erfahrung bitt über das Thema Kippfenster.
    Alle mir bekannten WoMo-Kippfenster sind aus Acrylglas, meines auch. Entscheidender Nachteil: die derzeit aktiven Narkosegaseinbrecher haben es leichter. Sie verwenden meines Wissens eine Kanüle und eine Spritze wie beim Arzt. Die Metallkanüle wird mit dem Feuerzeug erhitzt und lässt sich dann durch die Acrylglasscheibe stechen. Dann wird die Spritze aufgesetzt und das flüssige Gas, z.B. Äther oder andere geheime Mischungen werden ins WoMo gespritzt, wo sie zu Gas verflüchtigen und die schlafenden Bewohner betäuben. Was danach geschieht kann man sich denken. Wenn die Leute im WoMo am nächsten Tag mit Kopfschmerzen aufwachen können sie nur noch Anzeige gegen Unbekannt stellen.


    Ich hätte also gerne Fenster aus Hartlas. Geben tut es soetwas
    An individuellen Mobilen meist aus der Expeditionsklasse habe ich schon öfter Kippfenster aus Doppelglas wie im Hausbau gesehen.


    Kennt jemand Hersteller dafür oder gibt es Erfahrungen zum Eigenbau? So schwierig kann das doch nicht sein wenn andere sogar ganze Kabinen im Eigenbau herstellen.


    Ich bin neugierig, ob zu diesem Thema etwas zusammenkommt.
    noch schöne Grüsse aus dem tiefverschneiten Oberbayern


    SeppR

  • Hallo,
    ich will das Thema man von hinten beginnen.
    Kennst du jemanden, der schon einen Gasüberfall im Wohnmobil erlebte?
    Ich hab immer nur von jemandem gehört der einen kennt und der kennt ......!
    Berichte in Reisemobilzeitschriften behaubten, dass zur Betäubung kein echtes Narkosegas benutzt wird, das ist viel zu schwer zu Beschaffen. Es soll mit Startpilotspray eingeschläfert werden, das bekommt man im Supermarkt.
    Ich behaupte mal, dass man durch eine Kanüle im Fenster nicht so schnell viel Gas einleiten kann, bei meiner Fahrzeuggrösse gibt es da wohl ein Problem mit der Dauer. Da gibt es bestimmt andere Einleitpunkte!
    Ich hab als Vorsorge einen Gaswarner von SOPO drinn, viel wichtiger ist mir aber der umschweifende Blick auf dem möglichen Übernachtungsplatz.


    Das funktioniert "aufHolzklopfen"schon über 20 Jahre ohne Einbruch oder Gasüberfall.

  • Würde ich auch vorschlagen:

    Zitat

    Ich hab als Vorsorge einen Gaswarner drinn


    Ist doch bestimmt billiger als alle Fenster gegen "Echtglasfenster" auszutauschen.


    Vielleicht noch nen kleinen Aufkleber zusätzlich anbringen:



    oder

    Grüße vom QM.

  • Hallo SeppR,


    ich kann Frebeka nur zustimmen: die Furcht vor Gasüberfällen wird hochgeredet. Narkosegase werden in Bereich von Prozenten der Atemluft zugemischt; um diese Konzentration zu erreichen muß z.B. Chloroform oder Ether in "rauhen Mengen" durch diese Kanüle gespritzt werden. Rechnet man das mal durch, so braucht man für ein Mittelklassemobil Mengen im Bereich eines halben Liters, ohne Luftaustausch und unter idealen Vorraussetzungen (sofortiges Verdampfen und gleichmäßiges Vermischen).


    Für mich gibt es da nur die Möglichkeiten: 1 die verwenden nicht die allgemein bekannten Gase (schlägt dann der Warner noch an?) oder 2. es wird hier viel erzählt.


    Und der Tipp mit dem Hund hat bisher immer noch geholfen (sofern es mehr als das Schild ist).


    Die Echtglasfenster haben auch noch den Nachteil, dass diese meist nicht als Doppelfenster ausgelegt sind und somit arge Kältebrücken darstellen. Ich würde mir das nochmal überlegen.


    Besten Gruß


    HWK

  • Ausgerechnet die Fensterscheiben als gute Einleitpunkte zu betrachten ist m.E. schlicht Unfug. Da bieten sich div. andere Schwachpunkte am WoMo an : Kühlschrank- und andere Lüftungsgitter, Tür-/ Fensterdichtung ( Spalt ) etc.

  • Hallo zusammen,


    da scheiden sich ja auch immer die Geschichten über die Narkosegase. Aus meiner Sicht kann man über die Zwangsentlüftungen der Dachhauben oder den Dichtungen wesentlich besser in das Womo einleiten als mit einer Kanüle durch die Fensterscheiben. Auch stellt ja die Auusenhaut nun wirklich keinen unüberwindbaren Widerstand für einen kleinen Handbohrer dar.


    Aber hoffen wir, dass wir von solchen miesen Zeitgenossen verschont bleiben.


    Besten Gruß


    HWK

  • Also wenn man einschlägige "Suchmaschinen" nach den Worten: "Wohnmobil und Narkosegas" suchen läßt, gehen gut 80% der Links auf Seiten wo "Gaswarngeräte" beschrieben oder verkauft werden.
    Der Rest sind Forenbeiträge und Diskussionen.


    Wenn es wirklich mal zu Gasüberfällen gekommen sein sollte, halte ich folgenden Sachverhalt schon eher für möglich:


    Zitat

    In Bayern sind Ermittler der Polizei zu folgendem Ergebnis gekommen: Wenn Gas eingesetzt wurde, dann erst im Fahrzeug, nach dem die Einbrecher die Türen (die leicht zu knacken sind) geöffnet hatten.


    Natürlch können alle Varianten möglich sein. Angeblich soll auch der mitfahrende Hund beteubt worden sein.
    Bin zwar selbst kein Hundehalter, aber ich kenne jemanden mit Rotweiler, der mit Womo reist. Da ist es kaum möglich nur auf Armlänge an das Womo zu kommen ohne das der Hund "Losgeht". :wink:

    Grüße vom QM.

  • Hallo zusammen


    Das mit den Gasüberfällen ist nicht zu unterschätzen.
    Meine Mutter hat das in Holland und mein Kollege im spanisch - fränzösischen Grenzgebiet erlebt.
    Aussage der Polizei : Ist uns bekannt - die kommen alle aus dem Osten.


    Unserer Meinung nach stellen die Fenster keine Gefahr dar. Wie weiter oben schon angesprochen, hat ein Camper genug Stellen, an denen man Gas einleiten kann.


    Bester Schutz : kein Kleber am Camper, dafür ein wachsamer Bello!


    Wer wie wir nur eine Katze hat , sucht sich halt einen sicheren Platz.



    Gruss Renato

  • Vielen Dank für die vielen Antworten, fast alle im selben Tenor.


    Das wird wohl so sein, dass die Angst vor Überfällen dieser Art etwas überschätzt wird. Mir ist sowas natürlich auch noch nicht selber passiert.
    Ich werde es also bei normalen Fenstern lassen, der doch fast riesige Aufwand bei Hartglas-Doppelfenster dürfte sich tatsächlich nicht lohnen.


    Also nochmal vielen Dank, ich hab damit einen Spleen weniger


    Schöne Grüsse
    SeppR

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen