Drucklufthupe - Anschluss?

  • Ich habe mir nun eine hübsche Druckluft-Hupe besorgt, die ich jetzt gern anschliessen möchte. Wie ist das bei euch geregelt, sofern vorhanden? Wo zapfe ich dafür am besten die Druckluft an? Wie steuere ich den Druck? Bin da ein wenig ratlos...

  • Hallo Hans-Jörg.


    Deine Hupe anzuschließen ist keine große Sache. Das Beste ist, du nimmst den dritten oder vierten Luftkreis. Die ersten Beiden sollte möglich den Betriebsbremsen vorbehalten sein. Auch die Leitungen zum Manometer im Armaturenbrett sollten tabu bleiben. Wenn du zum Beispiel einen luftgefederten Sitz hast, kannst du diese Leitung anzapfen. Mitlerweile gibt es Verbinder, wo du die Leitungsenden einfach so ohne Werkzeug einstecken kannst und sie sind dicht.


    Jetzt hast du 2 Möglichkeiten:


    1. Du steuerst das Horn elektrisch über ein Magnetventil an. Hierbei setzt du ein T-Stück in die vorhandene Leitung (meist 6 mm Tekalan-Rohr) zum Sitz ein und führst die Leitung von dem zusätzlichen Abgang über das Magnetventil zur Hupe. Das Magnetventil wird entweder von einem zusätzlichen Druckschalter oder über den Orginal-Hupenknopf angesteuert. Mit einem Wechselschalter kannst du dann auch noch auf das Orginal-Horn umschalten.
    2. Du gehst mit einer Leitung von deinem T-Stück direkt an das Horn und setzt dir an einer geeigneten Stelle am Himmel ein Zugventil ein. Dort kannst du dir dann ein Kettchen dran machen. Beim Zug an dieser Kette öffnet das Ventil und läßt deinem Sound frei Bahn.


    Viel Spaß beim Einbau


    Hasenzahn

    derzeit mit Setra S 140 ES unterwegs

  • Hallo Hans-Jörg


    Beachte den maximal zulässigen Druck, für welchen das Horn ausgelegt ist. Zuviel Druck zerstört es.
    Du müsstest von Deinem Fahrzeug ein Druckluftschema haben wo hervorgeht, an welchen Stellen bereits Druckreduzierventile eingebaut sind. Wie Hasenzahn geschrieben hat, nimm keine Luft aus den Bremskreisläufen. Allenfalls musst Du ein Druckreduzierventil einbauen. Das Posthorn in unserem Bus ist z.B. auf maximal 6 bar ausgelegt. Viel Spass beim Einbau.


    Gruss Manfred

  • Hab bei mir einfach die Steuerleitung für die Untersetzung angezapft. Ansonsten bietet sich aber auch der Abgang vom dritten Kessel für die Anhängerbremse an. Da sind meist noch Blindstopfen im Tank oder an den ventilen frei. Als Hupe hab ich die Feuerwehrhörner genommen. Sind zwar leide rnicht STVO konform aber dafür unüberhörbar! (hab die Hörner Parallel geschalte nicht mit Tonfolge) Magnetventile auch in 24v gibts bei Fiama (hoffe die schreiben sich so)


    Steff

  • Ihr werdet den Rat, die Zuleitung an Euren Körper direkt anzuschließen, Erbsensuppe zu essen und abzuwarten, nicht ernst nehmen, oder?
    Dann brauch ich ihn eigentlich ja auch nicht zu geben, bitte stornieren....


    Was ich sagen wollte, die bisherigen Beiträge waren so gut und vollständig, daß selbst mir nix besseres hätte einfallen können....super Leute...muß mal gesagt werden! :wink:

  • Hallo


    Nicht zu vergessen ist, das die Drucklufthupe innerhalb der StvO unzulässig ist. Soll heißen es muß eine Umschaltung bzw. Trennung zwischen der normalen tüüt Hupe und der lautn tröööt Hupe eingebaut werden.
    Ist bei jedem LKW so gemacht. Sonst meckert der TÜV, mein Prüfer fällt immer fast um wenn ich mit dem Actros zur Prüfung muß und vergessen hab vorher umzuschalten.


    Laute Grüße Andreas

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Anderen Mitgliedern Nachrichten schicken oder direkt mit ihnen chatten
- Eigene Beiträge und Themen erstellen