Kältebrücke wie verhindern?

  • Ich habe in die bestehende Tischer-Kabine einen Eisenrahmen 20x20X2 eingebaut. Wenn ich zwischen der Ausßenwand (ALU) und dem Eisengestell Sperrholz (2 mm) lege, langt das um Schwitzwasser zu vermeiden?
    Soll ich vor der Innenverkleidung ( 2mm Sperrholz) noch eine Folie einbauen?


    Bin für jede Anregung dankbar!

  • Hallo,


    Um deine Problematik genauer einschätzen zu können, wäre es hilfreich, wenn du deinen Wandaufbau etwas genauer beschreiben könntest. Evtl. hast du ja sogar die Möglichkeit eine Skizze anzuhängen.


    Außerdem sind die Ensatzbedingungen (Winterreisen?) wichtig.


    Grundsätzlich erreichst du mit 2mm Sperrholz zwar eine thermische Entkoppluing, hast aber keine wirklich bedeutende Isolierung.


    Außerdem solltest du dir was zur Verschraubung überlegen, damit durch diese nicht wieder Kältebrücken entstehen.


    Aufwendige Rahmenbauten sehen von Innen nochmal ca. 20mm Isolierung vor den Profilen vor.


    Evtl. schaust du dir mal meine Idee im Thread "Was haltet Ihr von dieser Kabinen-Konstuktion" an (leider noch keine Antworten). Grundsätzlich ginge es darum, den Rahmen außen auf die bestehende Kabine aufzubringen.


    Grüße
    Florian

  • :lol: Danke für die Antwort.
    Nachfolgend der Aufbau besser beschrieben.


    Die Kabine ist eine ältere. Sie besteht aus:
    - Alu Außenhaut
    - 20mm Holzrahmen
    - 20mm Styropor
    - 2 mm Pappelsperrholz.


    Diese Kabine der Fa. Tischer war für einen VW Pritschenwaagen gebaut. Dieser VW hat einen glatten Boden. Ich habe einen L200 und habe einen U-Rahmen gebaut den in in die fertige Wand einbauen möchte. Auf diesem Rahmen steht nun die Kabine. Als Befestigung wollte ich den Rahmen mit dem Spezialkleber von Si...? verkleben.


    Der Rahmen stützt auch die Kabinendecke und hat pro Rahmen ein gemessenes Gewicht von 10 Kg.


    :oops: Ich möchte in den Sommermonaten damit in EUROPA fahren.


    :cry: So jetzt werden einige sich vor Lachen krümmen. Aber ich möchte halt auch eine Kabine fahren und gehöre nicht zu gut betuchten!


    Bitte schreibt mir auch Eure Kritik. Erfahrung mit Kabinen ist NULL !!


    Gruß Marco

  • HalliHallo


    willst Du die Seitenwände der Pritsche entfernen? Wenn der Vorgänger ein T2 Doka??? war, dann sieht die Pritsche doch in etwa so aus wie dein L200, oder?
    Warum dann nochmal der Rahmen innen?
    Wie schon geschrieben eine richtige Isolierung kannst du mit deinen 2mm nicht erreichen. Höchstens eine thermische Trennung. Und eine Folie würde ich da nicht beilegen, denn wenns dahinter mal nass wird, dann bringst du das nicht mehr trocken.

    .





    ***

  • :D Danke für die Antwort


    Zur Frage:


    Die Kabine stand auf einem VW-Pritschenwagen. Dort klappt man die Seitenwände der Pritsche um und hat eine glatte Fläche.
    Bei meinem L200 (Pickup) bleiben die Wände stehen. Somit musste ich eine neue Abstützung bauen.
    Die Seitenwände bleiben bestehen. Nur den Boden musste ich entfernen und durch ein U ersetzen.
    Da die Seiten aber jetzt zu lang sind habe ich den Rahmen erst mal in die Wand eingebaut. Was zu lang ist säge ich am Schluss ab.
    Evtl. werde ich die Seiten etwas länger lassen. Wegen der optik.


    Das mit der Folie habe ich in einem Buch gelesen. Hier wurde ein Wohnmobil neu gebaut. Man nannte diese Folie Dampf-Sperre.



    :?: Wie kann ich ein Foto in diesen Text einfügen?


    Gruß Marco

  • Zitat von Marco: ":?: Wie kann ich ein Foto in diesen Text einfügen?"


    Hi, Marco,
    wenn Du selbst irgendwo Webspace hast, auf die Du das Bild speichern kannst, dann kannst Du per "" das Bild in Deinen Beitrag einbinden.


    Ansonsten mir das Bild zumailen (am besten in einer Breite von 640 Pixeln) und warten, bis ich Zeit finde, das Bild auf meine Webspace zu packen und Dir den entsprechenden Link zuzumailen...


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    03.-05.09.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest fällt aus

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • HalliHallo
    eine Dampfbremse brauchst du dann, wenn du verhindern willst, das z.B. warme Luft nach außendiffundiert. Dort kühlt sie ab und kalte Luft kann weniger Feuchtigkeit aufnehmen als warme. d.h. sie gibt im abgekühltem Zustand Fuechtigkeit ab. es wird nass. Sehr sehr wichtig eben im Hausbau. Beim WoMo??? Willst du irgendwo in arktischer Gegend überwintern? Ansonsten sollte es halt wieder trocken werden.
    #

    .





    ***

  • Hallo,


    für den von dir beschriebenen Einsatzzweck und Geldbeutel (das Problem kenne ich!) halte ich deine Isolierung für vollkommen ausreichend.


    Wenn du beim darauffolgendem Ausbau weitgehend auf Kältebrücken verzichtest (hauptsächlich durchgehende Metallteile), solltest du viel Spass mit deiner Kabine haben.


    Eine Dampfsperre (Folie) würde ich nicht verbauen! Da handelst du dir ohne gründliche Planung eher Probleme ein!


    Evtl. mußt du einen Hilfsrahmen z. B. aus Stahl unter deine Kabine setzen. Ich weiß aber nicht so genau, wie die Befestigung der Kabine vorher ausgeführt war!


    Grüße,
    Florian

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen