Tag 7+8 - Airlineschienen biegen, Fzg Verkabelung

Einen Tag Pause wegen 2. Impfung, und gestern nur was leichtes gemacht: Nur das halbe Armaturenbrett zerlegt um ein KL.15 und ein Engine running >500 Umin Signal abzugreifen von der Schnittstelle für Aufbauhersteller.

Und dann noch Wege gesucht wie man die Kabel dort weiter verlegen kann...

Und weil das gestern schon so toll war, gleich heute weiter und den Himmel halb demontiert.

Mist, über dem Türholm kann ich nicht lang gehen, da verbigt sich der Windowairbag! Aber die Dachpappe ist innen mit einem dicken weichen Fließ isoliert, also gehen die Kamerakabel nun quer durch den Himmel.

Achja, der Statusmonitor vom Ladebooster soll da ja auch hin, also das Kabel noch daneben und dann gleich noch ein 12-adriges Kabel für später mal :) Da sollen auch noch ein paar Schalter hin und mal sehen...

Der Monitor ist ein 7" mit 4 Eingängen. An der Dachablage ließ der sich gut festschrauben:


Das 200W Solarmodul für vorne ist nun auch schon da. Die Airline Schienen für vorne müssen leicht krumm sein, wie das Dach. Mit einer kreativen Biegevorrichtung hat das ganz gut geklappt.


Dann mal den Kühlschrank in die Kabine gewuchtet und das Drumherum positioniert.

Mich stört ein bisschen das Schloss von der Durchgangstür. dadurch ergibt sich eine kleine Planänderung. Später dazu mehr.

Nun kann der Kleber erst mal durchhärten und morgen gehts weiter mit der Küche. Das wird dann alles ziemlich knapp, bis auf den letzten cm, mal sehen.

Kommentare 2

  • Moin Holger,


    zunächst einmal Glückwunsch zu diesem tollen Fahrzeug und vielen Dank, dass Du deine Erfahrungen durch diesen kleinen Ausbaublog mit uns teilst.

    Bei dem Bild von Deinem Kühlschrank-Einbauort ist mir aufgefallen, dass er offensichtlich rechts und links bündig mit den umgebenden senkrechten Holzwänden eingebaut werden soll.

    Schon oft habe ich gelesen, dass Kühlschränke die Bleche der Seitenwände aktiv als "Kühlkörper" nutzen und die Hitze, die dort entsetht, eine Chance haben muss, abtransportiert zu werden.


    Daher die Frage, ob Du Dir dessen bewusst bist oder ob Dein Kühlschrankmodell eventuell in dieser Beziehung "anders tickt".


    Sonnige Grüße,

    Jan

    • Hallo Jan,


      das ist ja ein Kompressorkühlschrank mit externem Kompressor. Dort ist die einzige Stelle wo Wärme entsteht.

      Die "Holzwände" sind aus 4mm Pappelsperrholz und im Inneren sind 20mm Styrodur als zusätliche Isolation. Zwischen Rückwand und Kabine sind auch nochmal 30mm Styrodur. Den Abstand brauchts eh, weil da die Kühlmittelleitung raus kommt.

      Kühlschränke werden ja immer passgenau in Möbel eingesetzt. Dass die Seitenwände zur Wärmeabfuhr genutzt werden, habe ich noch nie gehört. Vielleicht bei Absorbern? Das macht aber auch keinen Sinn, weil die Fläche ja dann auch in den Kühlraum abstrahlen würde.

      Gefällt mir 1