Kosten Selbstbau- Kabine

  • Da ich nun schon eine kleine Ewigkeit mit den Gedanken an eine Kabine auf einem LT 4x4 schwanger gehe, nun einmal die Frage, welche Kosten in etwas auf mich zukommen. Geplant ist eine etwas 3,5m lange Kabine mit 2,20 m Höhe, Alkoven, Isolierung ca. 30mm, wahrscheinlich keine Tür darin, sondern Durchstieg zum Fahrerhaus. Mich interessieren die ungefähr- Preise für Alublech 1mm und für die Siebdruckplatte(n) des Bodens. Der Innenausbau soll in Pappelsperrholz ausgeführt werden, damit habe ich gute Erfahrungen gemacht, auch wenn man sich wegen der mechanischen Festigkeit (Kratzer) etwas vorsehen muß. Die Preise für das Sperrholz sind in etwas kalkulierbar.


    mfG Martin aus dem schönen Elbtal

  • Hallo, Martin,


    ich glaube, Deinen Aufbau verstehe ich nicht ganz: aus was sollen die Wände jetzt bestehen? 30mm Sandwich mit Alu-Außenhaut (was innen?) oder Alu-Vierkantkäfig mit Alu-Beplankung und ´loser´ Dämmung zwischen den Vierkantrohren?


    Vielleicht hift Dir der Thread <a href="http://www.abcforum.de/forumengine.php4?oc=eb7f898b41054b782fcad31c8a311f83&fc=abcdabcdabcdabcdabcdabcdabcdabcd&fcc=f7d56d5517385d63903d8ee65e">Richtpreis für Leerkabine</a> ja etwas weiter?


    Nochmals mein Tip für alle ´Neuen´ im Forum: Suchfunktion benutzen! Bei inzwischen gut 3000 Beiträgen im Forum sind viele Fragen schon beantwortet worden!


    Gruß aus dem sonnigen Bodenheim
    Leerkabinen-Wolfgang



    > Da ich nun schon eine kleine Ewigkeit mit den Gedanken an eine Kabine auf einem LT 4x4 schwanger gehe, nun einmal die Frage, welche Kosten in etwas auf mich zukommen. Geplant ist eine etwas 3,5m lange Kabine mit 2,20 m Höhe, Alkoven, Isolierung ca. 30mm, wahrscheinlich keine Tür darin, sondern Durchstieg zum Fahrerhaus. Mich interessieren die ungefähr- Preise für Alublech 1mm und für die Siebdruckplatte(n) des Bodens. Der Innenausbau soll in Pappelsperrholz ausgeführt werden, damit habe ich gute Erfahrungen gemacht, auch wenn man sich wegen der mechanischen Festigkeit (Kratzer) etwas vorsehen muß. Die Preise für das Sperrholz sind in etwas kalkulierbar.
    >
    > mfG Martin aus dem schönen Elbtal
    >

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    07.-09.05.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Sorry, daß ich das nicht genau beschrieben habe. Ich hatte vor, ähnlich wie "der Heinz" ein Holzgerippe a´ la Fachwerkhaus zu errichten und dieses dann mit Aluplatten zu verkleiden. Als Isolierung Styropor/ oder- dur. Boden mit 30 mm, Wände mit 20 mm des selben Materials.
    Eigentlich wollte ich einen fertigen Koffer (Möbelkoffer etc.) draufsetzen, aber die sind recht schwer zu bekommen. Wohnwagen scheidet aus, ich weiß nicht, wie ich die Dachlasten sonst in den Griff bekommen soll. Da ich das Kanu und noch allerlei anderes Geniste auf dem Dach mitnehmen muß, muß das Dach stabil sein. oder meint Ihr, ein Wohnwagen hält einen Dachgepäckträger aus?
    mfG Martin a.d.s.E.

  • Schau mal auf http://www.blechcenter.at. Ob es größere Formate gibt, habe ich noch nicht erfragt.


    Wegen des Fachwerk-Gestells: Warum denkst du an Holz und nicht an Metall? Was für eine Gartenhütte ganz brauchbar ist, hat meines Erachtens auf einem Fahrzeug nichts verloren. Wenn schon die Kabine bei einem Aufprall kaputt geht, dann soll einen der Krempel nicht auch noch erschlagen. Vom Konstruktionsaufwand her sind ohnehin beide Materialien vergleichbar.

  • Aber wie klebst Du das Alu an das Metall, ohne daß Du Kontaktkorossion befürchten mußt? Mir wäre ein Alurahmen am allerliebsten, auch ein Vierkantrohrrahmen ist nicht schlecht, aber erstens: die Kosten sind weitaus höher als bei einem Holzrahmen (Wohnmobile sind im Übrigen auch so gebaut) und zweitens: Die Anfertigung eines Alurahmens müßte ich schweiißen lassen, einen Stahlrahmen könnte ich gerade noch so selber schweißen. Allerdings ist der ganz anständig schwer.
    Ich überleg´ noch eine Weile- noch habe ich ja noch nicht mal das Auto dazu. Mitte April soll es eventuell werden.Dann schau ich mir den erst mal richtig an und entscheide dann, ob ich ihn überhaupt nehme. Und dann....kommt erst die Kabinenfrage. Fürs Erste können wir dieses Jahr auch mitdem Zelt fort fahren.
    Aber ichhabe immernoch keine Ahnung, was in etwa Das Alu und die Siebdruckplatten kosten, die m²- Preise langen mir ja schon zu.
    mfG Martin a.d.s.e.

  • > Aber wie klebst Du das Alu an das Metall, ohne daß Du Kontaktkorossion befürchten mußt?


    Aluplatten auf Alugestell.


    > Mir wäre ein Alurahmen am allerliebsten, auch ein Vierkantrohrrahmen ist nicht schlecht,


    Zur Gewichtseinsparung sind teilweise auch L- und U-Profile möglich.


    > aber erstens: die Kosten sind weitaus höher als bei einem Holzrahmen


    Ein Laufmeter Alurohr 30/30/2 kostet etwa 70 Cent und wiegt 60 dag, ein entsprechendes L-Profil ungefähr jeweils die Hälfte.


    >Die Anfertigung eines Alurahmens müßte ich schweiißen lassen, einen Stahlrahmen könnte ich gerade noch so selber schweißen. Allerdings ist der ganz anständig schwer.


    Darum halte ich Alu für sinnvoller. Schweißen würde ich übrigens nur das Grundgestell, bei manchen Querstreben reicht m.E. auch Kleben. Bei guter Planung hält sich der Zeitaufwand fürs Schweißen selbst in Grenzen, außerdem bediene ich mich eines fachkundigen Bekannten.


    > Aber ichhabe immernoch keine Ahnung, was in etwa Das Alu und die Siebdruckplatten kosten, die m²- Preise langen mir ja schon zu.


    Die Alupreise habe ich dir ja eh gepostet, nachschauen mußt du schon selber, da es sehr viele unterschiedliche Materialien gibt.


    HP

  • Hi Martin,
    auf der Caravan und Boot habe ich das entdeckt: http://www.al75.at .
    (Alu-"Löten")
    Das sah auf der Messe recht einfach aus, Ich werde das mal ausprobieren und von einem befreundeten DEKRAler anschauen lassen.
    Vielleich hat ja schon jemand aus dem Forum damit oä. Verfahren Erfahrungen gesammelt.


    thilo

    > Aber wie klebst Du das Alu an das Metall, ohne daß Du Kontaktkorossion befürchten mußt? Mir wäre ein Alurahmen am allerliebsten, auch ein Vierkantrohrrahmen ist nicht schlecht, aber erstens: die Kosten sind weitaus höher als bei einem Holzrahmen (Wohnmobile sind im Übrigen auch so gebaut) und zweitens: Die Anfertigung eines Alurahmens müßte ich schweiißen lassen,

  • Hallo Thilo!


    > auf der Caravan und Boot habe ich das entdeckt: http://www.al75.at . (Alu-"Löten")


    Danke für den Link - liest sich sehr interessant und "hoffnungsvoll". Wobei mir (mangels eigenem Autogen- oder Schutzgasschweißgerät) persönlich das Löten lieber ist als Schweißen.


    > Das sah auf der Messe recht einfach aus, Ich werde das mal ausprobieren und von einem befreundeten DEKRAler anschauen lassen.


    Insbesondere die Dauerschwingfestigkeit der Verbindung sollte ein Experte beurteilen. Wobei diese Verbindungsstelle wegen der geringeren thermischen Beanspruchung des Metalls vermutlich(!) besser seollte als beim Schweißen.


    Zur ursprünglichen Frage der Verbindungstechnik: An statisch relevanten Stelle überlege ich den zusätzlichen Einbau von seitlichen Verbindungsbügeln und die Verbindung entweder mit Schrauben oder Blindnieten.


    HP

  • > Da ich nun schon eine kleine Ewigkeit mit den Gedanken an eine Kabine auf einem LT 4x4 schwanger gehe, nun einmal die Frage, welche Kosten in etwas auf mich zukommen. Geplant ist eine etwas 3,5m lange Kabine mit 2,20 m Höhe, Alkoven, Isolierung ca. 30mm, wahrscheinlich keine Tür darin, sondern Durchstieg zum Fahrerhaus. Mich interessieren die ungefähr- Preise für Alublech 1mm und für die Siebdruckplatte(n) des Bodens. Der Innenausbau soll in Pappelsperrholz ausgeführt werden, damit habe ich gute Erfahrungen gemacht, auch wenn man sich wegen der mechanischen Festigkeit (Kratzer) etwas vorsehen muß. Die Preise für das Sperrholz sind in etwas kalkulierbar.
    >
    > mfG Martin aus dem schönen Elbtal




    Such dir mal im Netz Infos über "METAWELL" , ist wie Wellpappe aus Alu in verschiedene Stärken.
    Dann kann evtl auf einen Rohrrahmen verzichtet werden.
    Gruß
    KR

  • Hallo Martin
    Ich bin auch gerade im Endstadium meiner Planung, beginn in ca. 2 Wochen,
    und werde meine Kabine wie folgt bauen:
    Traggerüst aus Alu-Quadratrohr 30*30*2 Gewicht ca.60Kg bei etwa 100m (Größe der Kabine
    4,5*2,3*2,1m innenmaße).Außen wird eine Multiplexplatte aufgeklebt dagegen kommt 1,5mm
    Pecolit GFK-Gelcoat mit GFK-Abdeckleisten. Isoliert wird mit 30mm Syrofoam. Innen wird eine
    Multiplexplatte mit Messerschnittfunier Buche eingeklebt. Im inneren werden einige Rahmen aus
    Alurohr gleich mit eingearbeitet, für zb. Heckbettrahmen, Waschraumabteilung und Sitzkasten mit
    Gurtbefestigung.Die Kosten bis hierher belaufen sich auf ca.2000€ für alle Materialien.


    Gruß Frank

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen