welcher reifen auf 19,5 zoll felge möglich ?

  • hallo und allen gesundheit im neuen jahr


    ich hab da mal `ne frage zur bereifung.


    habe 19,5 zoll felgen an meinem womo. auf diesen sind 225/70 R 19,5 montiert.


    diese reifengröße ist nach meiner bisherigen recherche nur schwer und entsprechend teuer zu bekommen.


    ... kann man auf die 19,5 zoll felgen auch andere reifengrößen montieren zb. 245/70 R 19.5



    in der zulassung steht
    bei punkt 15.1 225/70 R19,5 120P
    15.2 225 /70 R 19,5 (---/113)P


    desweiteren :
    hinweis zu feld 15.1 bis 15.3
    andere als die angegebenen bereifungen können im rahmen der gültigen typ- oder einzelgenehmigung am fahrzeug angebracht werden. ein zusätzliches gutachten und die änderung oder neuausstellung der zulassungsbescheinigung teil 1 ist hierfür nicht erforderlich.

  • Da würde ich mich doch mal vertrauensvoll an den Fahrzeughersteller wenden.
    Im Moment darfst Du es nicht. Steht doch ganz klar in den Papieren was geht und was nicht.


    Wenn Du für andere Größen eine "Typ- oder Einzelgenehmigung" hast, wird diese nach erfolgter Begutachtung nur im der Zulassungsbescheinigung2 sprich dem Fahrzeugschein eingetragen.


    Scheinbar hast Du bis lang kein solches Gutachten.
    Handelt es sich um ein US-WoMo? Dann wirds schwierig mit dem Hersteller.
    Den interessiert der deutsche Behördenkram wohl kaum.


    Kannst nur versuchen einen fähigen TÜV zu suchen und eine Einzelgenehmigung anzustreben.

    Gruß Ralf

  • danke Questmann, für die schnelle antwort
    und ja es ist ein ami - sonst jemand `ne idee, wo ich die reifen herbekomme :idea:
    ( 225/70 R 19,5 )


    gruß
    gunter

  • Hi,


    Die Felgenbreite gibt dir vor welche Bereifungen du draufmachen darfst. Alles andere ist dann ne Eintragungssache.


    Gruß Roland

  • Hallo gunter,


    wende Dich doch mal vertrauensvoll an den TÜV. Da heute leider nicht mehr alle Reifen in die Papiere eingetragen sind, liegt für die Typ-Prüfung eine Liste bim TÜV vor, der kann Dir dann direkt Auskunft über die weiteren genehmigten Reifen geben und auch direkt die Frage nach den anderen möglichen Reifengrößen, die eintragungsfägig sind , geben. Auch werden die dann Aussagen über die durchzuführenden Änderungen machen. Beim 245/70 ist sicherlich eine Tachoangleichung fällig und auch eine Kontrolle des Freigangs im Radhaus.


    Besten Gruß


    HWK

  • jo danke noch mal
    ... werd ich mich also mal zur dekra bemühen.


    @ hwk
    warum meinst Du, das der tacho angeglichen werden müßte ? und meinst Du mit "freigang im radhaus" den radkasten oder bezeichnet dieser begriff etwas anderes ?



    gruß
    gunter

  • Hallo gunter,


    ein Reifen mit den Abmessungen 245/70 hat einen anderen Durchmesser als ein Reifen von 225/70. Das bedingt dann einen anderen Abrollumfang, was dann eine Angleichung des Tachos erforderlich macht. Akzeptiert werden Differenzen von ca. 3%, wobei es nicht zu einer Nacheilung kommen darf.


    Radhaus und Radkasten ist das Gleiche. Was der Tüv hier überprüft, ob durch den breiteren Reifen es zum Scheuern im Radkasten oder an Teilen der Lenkung kommen kann.


    Besten Gruß


    HWK

  • Hallo Gunter,


    das stimmt schon. Ein 245 Reifen hat 245 mm Aufstandsbreite, aber die /70 benennt das Verhältnis Reifenbreite zu Reifenhöhe. So wird dann ein 225ér im Vergleich zu einem 245ér um 1,4 cm stärker im Radius bzw. der Durchmesser nimmt um 2,8 cm zu, was eine Vergößerung des Abrollumfanges von ca. 9 cm bewirkt. Da der Tacho nur die Radumdrehung bzw. Umdrehung der Antriebswelle bestimmt und über den Abrollumfang auf die Geschwindigkeit umrechnet, muß bei einer Änderung des Abrollumfanges auch eine Angleichung vorgenommen werden, sofern man halt die Toleranzgrenze überschreitet.


    Besten Gruß


    HWK

    Einmal editiert, zuletzt von hwk ()

  • Zitat von gunter

    hallo hwk


    ... und ich dachte die 245 bezeichnen die reifenbreite und nicht den durchmesser ! :?:

    Hallo Gunter,
    da hast Du absolut recht :!:
    Aaaber...
    die "/70" oder was auch immer bezeichnen das Höhen- Breitenverhältnis (in %).
    Wenn Du auf die gleiche Felge unterschiedlich breite Reifen mit dem gleichen Höhen- Breitenverhältnis (in %) montierst, hast Du verschiedene Flankenhöhen und somit untweschiedliche Durchmesser an der Lauffläche. :idea:


    Gruß
    Herby


    :shock: Uups, HWK war schneller! :mrgreen:
    und besser :wink:

    Probier's mal mit Gemütlichkeit

  • Zitat von gunter

    ah danke Euch wieder was gelernt !


    ... wenn der abrollumfang größer ist , wird dann mein 7,5t etwa noch schneller ?

    Rein rechnerisch schon, wenn die Leistung des Motors das hergibt. Die wird dann irgendwo zum limitierenden Faktor. Sonst würde ja auch ein Käfer mit 34 PS mit dem entsprechenden Getriebe 300 km/ laufen! :wink::D


    Gruß
    Herby

    Probier's mal mit Gemütlichkeit

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen